gehe zu Seite

Autor Thema: Veratrum  (Gelesen 13342 mal)


Offline walter b.

  • Beiträge: 5239
Re: Veratrum
« Antwort #120 am: 01.Aug.20 um 19:49 Uhr »
Zitat
Veratrum nigrum scheint relativ kurzlebig zu sein.

Danach sieht aber Kirstens Bestand nicht aus!


Offline Berthold

  • Beiträge: 76222
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Veratrum
« Antwort #121 am: 01.Aug.20 um 23:41 Uhr »
Zitat
Veratrum nigrum scheint relativ kurzlebig zu sein.

Danach sieht aber Kirstens Bestand nicht aus!

Walter, aber man sieht dem Bestand doch nicht an, ob er in ein oder zwei Jahren noch so aussieht.
« Letzte Änderung: 02.Aug.20 um 13:00 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline walter b.

  • Beiträge: 5239
Re: Veratrum
« Antwort #122 am: 02.Aug.20 um 01:16 Uhr »
Zitat
Die anderen beiden Pflanzen die ich schon länger habe ( Maubach; Wuppertal) sind inzwischen mehrtriebig.

Ich hatte aus der oben zitierten Bemerkung auf eine Langlebigkeit getippt. Empfindest Du das anders?


Offline Berthold

  • Beiträge: 76222
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Veratrum
« Antwort #123 am: 02.Aug.20 um 12:22 Uhr »
Vielleicht entwickelt die Art neue Triebe, um zu überleben, während der alte Trieb abstirbt.

In Berlin hatten sich keine Neutriebe entwickelt. Vielleicht waren jedoch die wenigen Pflanzen im Folgejahr auf die Vollblüte Neutrieben von einigen wenigen Pflanzen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline krötenlilly

  • Beiträge: 2487
  • Erdkröte
Re: Veratrum
« Antwort #124 am: 02.Aug.20 um 12:49 Uhr »
Vielleicht entwickelt die Art neue Triebe, um zu überleben, während der alte Trieb abstirbt.

In Berlin hatten sich keine Neutriebe entwickelt. Vielleicht waren jedoch die wenigen Pflanzen im Folgejahr auf die Vollblüte Neutrieben von einigen wenigen Pflanzen.

Die Pflanzen treiben wie viele andere langlebige Stauden (mit nicht verholzter Basis) jedes Frühjahr neu aus. Bei den Jungpflanzen wurde zunächst der Neuaustrieb jedes Jahr dicker, bis es schließlich ein Blütenstand war. Das hat nach der Anschaffung 3 oder 4 Jahre gedauert. So war es auch bei den beiden die ich von Eveline habe. Nach der Erstblüte erschienen im Folgejahr bei meinen älteren Pflanzen jeweils mehrere Blattrosetten. Blüte bei mir ca jedes 2. oder 3. Jahr.
Teilweise habe ich vor der Samenbildung den Bt gekappt, 2018 aber bei einer Pflanze nicht. War der Pflanze aber egal, blüht genau wie die Kollegin dieses Jahr wieder nach einer Pause in 2019 (nur Blattrosetten).
Die älteste Pflanze habe ich seit 9 Jahren.
Ein paar Seiten vorher schreibt Paulw über ähnliche Erfahrungen mit Veratrum nigrum. Nur die im BoGa Berlin kriegens nicht gebacken. War vermutlich ein Praktikant am Werk. Ist aber sicher schwierig eine riesige Zahl von Arten artgerecht zu versorgen. Man sieht in BoGas öfter mal Stellen wo nur noch das Schild steht.

LG
Kirsten
Gruß
krötenlilly