gehe zu Seite

Autor Thema: Lepanthes telipogoniflora  (Gelesen 21546 mal)


Offline WernerH

  • Beiträge: 827
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #30 am: 19.Mär.10 um 21:51 Uhr »
Ich hab grad bei mir einen Mini Tausendfüßler gekillt(oder was auch immer), Länge 3 mm :devil Evtl. auch eine Option.


Offline Lisa.

  • Beiträge: 5067
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #31 am: 19.Mär.10 um 21:54 Uhr »
Schneckenkorn ist immer gut bei feuchten Minis.  :yes

Ferramol ist mit Metalldehyd, bekommt man im Baumarkt, kann man bei Bedarf zerkleinern. Hab' ich gute Erfahrungen mit gemacht, sollte man halt beim Verkleinern und Verpusten nicht einatmen.  :rot

Werner, den Tausend/Hundertfüßler leben lassen und ihm das andere Getier überlassen? Ja, geht auch.
Grüße
Lisa


Offline WernerH

  • Beiträge: 827
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #32 am: 19.Mär.10 um 22:13 Uhr »
Zu spät, er macht schon seinen Freischwimmer :rot


Offline Lisa.

  • Beiträge: 5067
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #33 am: 19.Mär.10 um 22:21 Uhr »
Bislang konnte ich noch keine Schäden durch Hundertfüßer feststellen; Habe sie oft bei den Feuchten in der Vitrine.


Ich würde ja glauben, sie frässen eher andere Feinde, lasse mich aber gerne belehren.  :yes
Grüße
Lisa


Offline Berthold

  • Beiträge: 79357
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #34 am: 19.Mär.10 um 23:10 Uhr »
Ferramol ist mit Metaldehyd,..

Ferramol mit Metaldehyd? Das müsste neu sein. Der Wirkstoff ist Eisen-III-Phosphat, ein eher homöopathisches Mittel.

Der Schaden an Heikes Blüte sieht mir nach Schneckenfrass aus. Die kommen meist 2 Stunden nach Eintritt der Dunkelheit.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Lisa.

  • Beiträge: 5067
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #35 am: 19.Mär.10 um 23:18 Uhr »
Ferramol ist mit Metaldehyd,..

Ferramol mit Metaldehyd? Das müsste neu sein.

Auwei, Quatsch erzählt? Ich gehe morgen gucken, auf jeden Fall habe ich Schneckenkorn mit Metaldehyd aus dem Baumarkt und es scheint super zu wirken.
Grüße
Lisa


Offline Solanum

  • Beiträge: 1090
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #36 am: 20.Mär.10 um 00:51 Uhr »
Hm, danke für das Feedback, ich schätze, ich sollte mir Metaldehyd kaufen... Aber mich wundern immernoch die schwarzen Punkte, was könnte das denn sein? Ich schätze sie weiterhin als spinnmilbengroß ein, die falschen (roten) Spinnmilben sehe ich locker mit bloßem Auge, und diese Punkte sind deutlich kleiner. An der gesunden Knospe sind sie nicht dran.


Offline Berthold

  • Beiträge: 79357
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #37 am: 20.Mär.10 um 01:25 Uhr »
Heike, hochwirksam sind die sogenannten Schneckenlinsen (nach eigenen nächtlichen Beobachtungen). Sie enthalten zwar nur 3% Metaldehyd, sind aber viel wirksamer als Schneckenkorn mit 6% Metaldehyd. Da ist noch ein Trick eingebaut, den ich nicht durchschaue.
Du kannst sie im Mörser klein malen und im Terrarium oder auf die Pflanzen verstreuen (nicht einatmen).

Die schwarzen Punkte halte ich für Schneckenkot.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline WernerH

  • Beiträge: 827
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #38 am: 20.Mär.10 um 14:34 Uhr »

Die schwarzen Punkte halte ich für Schneckenkot.

Ich auch :devil


Offline Lisa.

  • Beiträge: 5067
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #39 am: 22.Mär.10 um 00:57 Uhr »
Ferramol ist mit Metaldehyd,..

Ferramol mit Metaldehyd? Das müsste neu sein.

Auwei, Quatsch erzählt? Ich gehe morgen gucken, auf jeden Fall habe ich Schneckenkorn mit Metaldehyd aus dem Baumarkt und es scheint super zu wirken.

Ja, Quatsch erzählt. Das wirksame, das ich für Orchideen nehme, ist Chrysal Schneckenfrei.
Grüße
Lisa


Offline Solanum

  • Beiträge: 1090
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #40 am: 22.Mär.10 um 11:33 Uhr »
Ich hab bei der Ausstellung Schneckenkorn gekauft und einige Stückchen ins Moos gesteckt und darunter auf dem Boden des Aqua verteilt. Hoffentlich hilfts! Danke für die Ratschläge!


Offline Solanum

  • Beiträge: 1090
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #41 am: 23.Mär.10 um 19:28 Uhr »
Hm, das Schneckenkorn scheint nicht soviel zu bringen, denn gestern abend hab ich eine quicklebendige Schnecke auf dem Kork entdeckt  :motz Muß man das Schneckenkorn wirklich zerkleinern?


Offline Berthold

  • Beiträge: 79357
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #42 am: 23.Mär.10 um 19:38 Uhr »
Muß man das Schneckenkorn wirklich zerkleinern?

Eine sooo grosse Lockwirkung hat das Schneckenkorn nicht, dass sich die Tiere dafür nach der Decke strecken.

Hat sich das Geheimnis der "schwarzen Punkte" aufgeklärt?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Solanum

  • Beiträge: 1090
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #43 am: 24.Mär.10 um 00:59 Uhr »
Muß man das Schneckenkorn wirklich zerkleinern?

Eine sooo grosse Lockwirkung hat das Schneckenkorn nicht, dass sich die Tiere dafür nach der Decke strecken.

Hat sich das Geheimnis der "schwarzen Punkte" aufgeklärt?

Wie meinst du das, nach der Decke strecken? Ich hab ja einige Körner ins Moos gesteckt, da hätten Schnecken schon hinlatschen können, wenn das Zeug irgendwie für sie anziehend ist.
Was die schwarzen Punkte angeht, folge ich mal deiner Interpretation, daß es Schneckenkot ist.


Offline Berthold

  • Beiträge: 79357
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Lepanthes telipogoniflora
« Antwort #44 am: 24.Mär.10 um 01:05 Uhr »
Wie meinst du das, nach der Decke strecken?

im übertragenen Sinne "sich ganz lang machen, um etwas zu erreichen".
Ich habe die Nacktschnecken draussen im Dunklen beobachtet. Sie müssen schon mehr oder weniger zufällig am Korn vorbei kommen, um reinbeissen zu wollen. Deshalb zerreiben und gleichmässiger verteilen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)