gehe zu Seite

Autor Thema: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere  (Gelesen 8129 mal)


Offline paulw

  • Beiträge: 92
Re: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere
« Antwort #30 am: 01.Feb.16 um 18:42 Uhr »
Berthold das glaub ich nicht.

Bärlappe sind auch nur Gemüse mit besonderen Bedürfnissen.(politisch korrekt?)

Die Kultur und Vermehrungsanleitung hab ich weiter oben schon mal verlinkt.
Ich glaub nicht das 3 Botanische Gärten sich so was aus dem Finger saugen.
Und da ist eindeutig von einer erfolgreichen mehrjährigen Kultur aller Nordamerikanischen Arten ( ein Bisserl mehr als bei uns ) die Rede.


Offline paulw

  • Beiträge: 92
Re: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere
« Antwort #31 am: 21.Feb.16 um 14:07 Uhr »
ch kann mich bei den complanatum schon über 2cm Zuwuchs innerhalb der letzten Woche freuen!
Da müssen schon neue Wurzeln im Spiel sein.

Die Huperzia haben auch schon 2cm erreicht, eine Probeweise ausgerupfte hat(te) 3 bis zu 4cm lange Wurzeln.

Bei einem Versuch Lygopodium aus Stecklingen zu vermehren treibt einer von 5 nach ca 1,5 Monaten.
Ich hab aber auch das mieseste Teil meiner Pflanze beerntet, war schon fast gelb und am Sterben.
Leider ganz schlechtes Foto.

Wenn das so weiter geht muss ich mir eine andere Zusatzbeleuchtung basteln, grössere Dosen passen nicht unters Aquariumlicht.


Offline paulw

  • Beiträge: 92
Re: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere
« Antwort #32 am: 29.Feb.16 um 19:38 Uhr »
es geht weiter, gleicher Ausschnitt:


Offline Eveline

  • Beiträge: 12791
Re: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere
« Antwort #33 am: 31.Jul.16 um 20:46 Uhr »
Selaginella douglasii mit putzigen Soldanella-Blättchen.


Offline Dioon

  • Beiträge: 39
Re: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere
« Antwort #34 am: 01.Feb.17 um 13:02 Uhr »
Ich hab heute einen Bund Lycopodium gekauft..soll frisch sein..ich hoffe ich bekomme Sie zum wachsen
« Letzte Änderung: 08.Feb.17 um 14:55 Uhr von Berthold »


Offline paulw

  • Beiträge: 92


Offline partisanengärtner

  • Beiträge: 889
Re: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere
« Antwort #36 am: 01.Feb.17 um 17:55 Uhr »
Danke tolles PDF das man da runterladen kann. Jetzt brauch ich es niht mehr zu suchen.
Ich habe es nur kurz überflogen aber kann jetzt schon sagen das eröffnet Horizonte.


Offline Enrico

  • Beiträge: 64
Re: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere
« Antwort #37 am: 02.Feb.17 um 14:55 Uhr »
Danke tolles PDF das man da runterladen kann. Jetzt brauch ich es niht mehr zu suchen.
Ich habe es nur kurz überflogen aber kann jetzt schon sagen das eröffnet Horizonte.
Wirklich tolle Abhandlung. Ist ebenfalls schon heruntergeladen und wird zur Sicherheit gleich ausgedruckt.
Ich weiß, daß ich nichts weiß


Online Berthold

  • Beiträge: 66684
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere
« Antwort #38 am: 09.Feb.17 um 10:16 Uhr »
Noch eine Pflanze von Dioon.
Ich bin unsicher ob sie anwächst, man muss abwarten


Offline Claus

  • Beiträge: 12522
Re: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere
« Antwort #39 am: 09.Feb.17 um 11:59 Uhr »
Wächst bei mir seit Jahren am Rande eines Moorbeets in reinem Hochmoortorf.
« Letzte Änderung: 09.Feb.17 um 12:04 Uhr von Claus »
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)


Online Berthold

  • Beiträge: 66684
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere
« Antwort #40 am: 09.Feb.17 um 12:22 Uhr »
Wächst bei mir seit Jahren am Rande eines Moorbeets in reinem Hochmoortorf.
Es sieht aber so aus, als wenn es jedes Jahr weniger würde grins
Ich denke, die meisten Bärlappen sind stark mykorrhiza-abhängig.


Offline Claus

  • Beiträge: 12522
Re: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere
« Antwort #41 am: 09.Feb.17 um 16:07 Uhr »
Wächst bei mir seit Jahren am Rande eines Moorbeets in reinem Hochmoortorf.
Es sieht aber so aus, als wenn es jedes Jahr weniger würde grins

Nö, die Triebe werden nur immer länger, ich muss sie wohl mal schneiden. Ein Teil ist noch unter der Abdeckung.
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)


Offline paulw

  • Beiträge: 92
Re: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere
« Antwort #42 am: 11.Feb.17 um 18:02 Uhr »
1 & 2 sind Huperzia selago, sehr schöne Exemplare.
Die gehört zu den Einfachsten.
Foto 3 und die von Klaus scheinen Lycopdium annontinum zu sein.
Die wächst bei mir auch schon seit ein paar Jahren.
Rohhumus aus Nadelstreu scheint den beiden Arten besonders zu behagen.
Andere konnte ich in rein organischen Substrat nicht halten.

Wen es interessiert: in Oberösterreich, Bairischer Wald gibt(gab?) es ausgedehnte Bestände fast aller in Ö heimischen Arten + Hybriden auf einer Schiepiste.
Ich konnte dort allerdings nur ausgedehnte Bestände an L. clavatum finden, manche davon über 100m2!
Rohboden (Granit, Gneis) in voller Sonne.




Offline paulw

  • Beiträge: 92
Re: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere
« Antwort #43 am: 11.Feb.17 um 18:05 Uhr »
Ps.: das überdecken der Triebspitzen mit neuem Substrat führt meiner Erfahrung nach zu neuer Wurzelbildung und damit zu verstärktem Wachstum. 


Offline Eveline

  • Beiträge: 12791
Re: Bärlapp Lycopodium Huperzia und andere
« Antwort #44 am: 24.Mai.17 um 01:06 Uhr »
Selaginella sibirica