gehe zu Seite

Autor Thema: Herbstblüher in Griechenland 2018  (Gelesen 1133 mal)


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Herbstblüher in Griechenland 2018
« am: 12.Nov.18 um 06:48 Uhr »
Wie letztes Jahr ging es in den Herbstferien in den Süden um die Blütenpracht nach Einsetzen der Herbstregen genießen zu können. Das zwei Mann Team war das gleiche wie im letzten Jahr, mein Sohn und ich.
Die Route sollte natürlich eine andere sein und so starteten wir gleich direkt nach der serbisch/mazedonischen Grenze mit der Suche nach Crocus pallasii. Grobe Hinweise aus Veröffentlichungen hatte ich von Janis Ruksans bekommen (400m Höhe und 2 km N Kumanovo). Wie so oft war die Schnittmenge aus beiden Angaben leer, da das in Frage kommende Gebiet niedriger als 400m lag. Aber wo genau ist der Punkt in Kumanovo, von dem aus es 2 km nach Norden gehen soll?
Das waren die Überlegungen im Vorfeld mit dem Ergebnis, einfach die Straße von Norden nach Süden fahren und geeignete Gebiete erkunden.
Vor Ort ging es dann schneller als erhofft und der zweite Versuch war bereits erfolgreich. Wir waren sogar zu früh dran, die Krokusse waren noch geschlossen und öffneten sich erst im Verlauf der nächsten Stunde.
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #1 am: 12.Nov.18 um 06:56 Uhr »
Als nächstes Stand dann eine Querung an den nördlichen Ausläufern des Olymps auf dem Programm. In den dortigen Orchideenbiotopen könnte es auch Krokusse geben dachten wir.
Zuvor mussten wir aber noch ein Handy Ladekabel für meinen Sohn kaufen, das er vergessen hatte. Katerini kennen wir jetzt sehr gut, alle vom Navi empfohlenen Geschäfte gab es nicht mehr. Wir wurden dann aber doch noch fündig und konnten zum Olymp weiterfahren.
Aus Samen von dort hatte ich Crocus pulchellus groß gezogen, den wir aber nicht fanden (Bild aus dem Garten), dafür gab es Crocus mazziaricus.
Dann war der erste Tag auch schon wieder vorbei, man hat ja um diese Jahreszeit kaum 11 Stunden Licht. Die Umstellung der Uhrzeit haben wir uns auch sparen können, da am nächsten Tag auf Winterzeit zurück gestellt wurde.
« Letzte Änderung: 12.Nov.18 um 07:43 Uhr von sokol »
LG Stefan


Offline Ralla

  • Beiträge: 19595
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #2 am: 12.Nov.18 um 08:27 Uhr »
Oh, Stefan war wieder mal unterwegs.   :thumb :popcorn: :lupe
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #3 am: 12.Nov.18 um 08:38 Uhr »
Ja und es wird auch noch einer von der Osterreise kommen. Aber eins nach dem anderen.
LG Stefan


Offline Ralla

  • Beiträge: 19595
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #4 am: 12.Nov.18 um 08:48 Uhr »
Ja und es wird auch noch einer von der Osterreise kommen. Aber eins nach dem anderen.

Prima, das lässt ja auf noch mehr Orchideen- und Zwiebelbilder hoffen.
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Online orchis pallens

  • Beiträge: 2754
  • Orchideenfan 😊
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #5 am: 13.Nov.18 um 00:11 Uhr »
Ich freue mich schon auf die Bilder und den Bericht 😊
Blumen sind das Lächeln der Erde


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #6 am: 13.Nov.18 um 06:05 Uhr »
Nachdem wir gut ausgeschlafen hatten starteten wir auf 1100 m Höhe unsere Weiterfahrt. Morgens hatte es 15°C, zwei 2°C mehr als am Vortag. Mein Sohn ging nur mit ins Biotop, wenn er nicht kommentierte: "da gibt es keine Krokusse" und er hatte jedes Mal Recht.
Vom Auto aus entdeckten wir unseren ersten Crocus macedonicus auf der Westseite des Olymp (erstes Bild), vorher nur Crocus mazziaricus.  Letzterer wuchs nur im steinigeren Bereich, ersterer auf tiefgründigerem Boden in Wiesenbiotopen. Anfangs waren sie noch zu, ein Nachteil gegenüber Orchideen.
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #7 am: 13.Nov.18 um 06:12 Uhr »
Die Sonne kam dann auch besser raus, es wurde schnell warm und die Krokusse gingen auf.

Der breite Hügel auf dem letzten Bild ist der Olymp, wenig spektakulär von Westen aus gesehen.
« Letzte Änderung: 13.Nov.18 um 06:20 Uhr von sokol »
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #8 am: 13.Nov.18 um 06:13 Uhr »
Da weitere Ziele auf uns warteten ging es vom Olymp nach Westen in Richtung Pindus. Ein Halt bei Deskati auf dem Weg dorthin war genau in einem sehr schönen Crocus mazziaricus Biotop.

Weiter ging es nach Westen, das schöne Tal des Venetikos wurde gequert und ihm dann ein Stück nach Westen gefolgt.
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #9 am: 13.Nov.18 um 06:26 Uhr »
Das nächste Ziel war Kranea, auf ca. 1100 m im Pindus gelegen. Dort sollte es Crocus robertianus geben, den wir noch nie in der Natur gesehen hatte.
Das Biotop war eine Kuhweide mit Büschen und lichtem Wald und es dauerte, bis wir unseren ersten Krokus fanden. Es ist eine relativ großblütige Art, recht ähnlich Crocus niveus aber mit anderer Chromosomenzahl.
Crochus robertianus mit Bestäuber im erfolgreichen Anflug.
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #10 am: 13.Nov.18 um 06:34 Uhr »
Noch ein paar Bilder von den wenigen Krokussen, die noch sonnig standen.

Danach ging es weiter nach Westen, der Himmel inzwischen bedeckt, zum Gebiet des locus classicus von Crocus robertianus. Fundorthöhe passte mal wieder nicht zu den Koordinaten und die mehrfache Suche brachte auch nur bereits geschlossene Crocus hadriaticus zu Tage.

Mit dem letzten Tageslicht erreichten wir unser Zielgebiet, die Zagoria. Am zweiten Tag hatten wir 4 Krokusarten gesehen, eine neue für uns und niemals zwei Arten an einer Stelle aber noch kein einziges Colchicum.
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #11 am: 15.Nov.18 um 05:51 Uhr »
In der Zagoria kann man es gut auch ohne Pflanzen aushalten. Wir starteten den Tag mit dem Blick vom Vikos-Balkon.
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #12 am: 15.Nov.18 um 05:53 Uhr »
Danach suchten wir in der Nähe am locus typicus nach Crocus hellenicus aus der Verwandtschaft von Crocus speciosus. Trotz einer Höhe von fast 1300m waren erst sehr wenige beim Austreiben.
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #13 am: 15.Nov.18 um 05:56 Uhr »
Die Landschaft dort oben ist für seine interessanten Felsformationen bekannt.
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #14 am: 15.Nov.18 um 06:01 Uhr »
Die Zagoria ist auch für ihre schönen Steinbrücken bekannt
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #15 am: 15.Nov.18 um 06:40 Uhr »
Nächstes Ziel war die Gegend am unteren Ende der Vikos-Schlucht. Dort sollte eine besonders schöne Form von Crocus hadriaticus blühen. Wir fanden ihn zwar während der Anfahrt und beim Weiterfahren aber von den erhofften Massen war noch nichts zu sehen. Das Jahr war hier bisher entweder zu trocken gewesen oder zu warm oder beides zusammen.

Danach ging es dann bei Ioannina auf die neue Autobahn, die uns bis an den Golf von Korinth brachte.
LG Stefan


Offline Herbert

  • Beiträge: 467
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #16 am: 15.Nov.18 um 15:06 Uhr »
Ich war in der Gegend nur im Frühfahr - da ist es schon deutlich bunter.
Aber auch der Spätherbst hat so seine schönen Seiten!
Danke für die vielen schönen Bilder!
Liebe Grüße aus Linz!
Herbert


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #17 am: 16.Nov.18 um 06:22 Uhr »
Im Westen und Südwesten war es offensichtlich noch zu warm gewesen, sodass wir dort nichts von der späteren Krokuspracht hatten.
Nach zwei einzelnen Pflanzen fuhren wir auf die Peloponnes, wo wir in einem Gebiet sehr viele Angaben von Colchicum peloponnesiacum hatten.
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #18 am: 16.Nov.18 um 06:25 Uhr »
Wir hatten noch keinen der angesteuerten Fundpunkte erreicht, da stießen wir auf Tausende an Pflanzen. Im Gegensatz zu den Krokussen waren sie in Hochblüte und schienen schon einige Zeit zu blühen.
LG Stefan


Offline sabinchen

  • Beiträge: 2240
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #19 am: 16.Nov.18 um 06:36 Uhr »
sehr schöne Bilder Stefan  :thumb :thumb :thumb
Meine Garten ist meine Seele
liebe Grüße an alle


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #20 am: 16.Nov.18 um 08:34 Uhr »
Danke Sabine!

Es war noch nicht mal Mittag und wir waren schon weiter als gedacht. So machten wir einen extra Abstecher in die Hügel Attikas, östlich von Athen.

Dort sollte es Crocus cartwrightianus geben, den ich in der freien Natur noch nicht gesehen hatte. Wir bereuten diese Entscheidung nicht und kamen dort ganz auf unsere Kosten.
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #21 am: 16.Nov.18 um 08:38 Uhr »
Crocus cartwrightianus ist schön, sehr vielgestaltig und in Massen vertreten. Da kommt man nicht mit wenigen Bildern davon. Dazwischen wachsen auch die zierlicheren Crocus laevigatus.

Das war dann dieser Tag gewesen. Ab 10 Uhr sollte das Wetter am nächsten Tag wieder schön sein. Inzwischen hatten sich die Wolken verdichtet und selbst ein leichter Regen war nicht ausgeschlossen.
LG Stefan


Offline Ralla

  • Beiträge: 19595
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #22 am: 16.Nov.18 um 09:26 Uhr »
Das hedrifolium hat ja sehr ausgeprägte Öhrchen.  :thumb
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #23 am: 16.Nov.18 um 12:44 Uhr »
Ja, das hat es. Für Cyclamen-Fans ist es dort ein El Dorado. Sie blühen teils an den unmöglichsten Stellen.
LG Stefan


Online Berthold

  • Beiträge: 71630
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #24 am: 16.Nov.18 um 13:36 Uhr »
Ja, das hat es. Für Cyclamen-Fans ist es dort ein El Dorado. Sie blühen teils an den unmöglichsten Stellen.

Stefan, welche Arten hast Du gefunden, mit oder ohne Blüte?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ralla

  • Beiträge: 19595
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #25 am: 16.Nov.18 um 14:35 Uhr »
Berthold, ich bin sicher, da kommen noch Fotos.
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #26 am: 16.Nov.18 um 17:05 Uhr »
Stefan, welche Arten hast Du gefunden, mit oder ohne Blüte?

graecum und hederifolium, beide mit und ohne Blüte. Aber nur ein Vorgriff, der Rest folgt später. Woher Carola das wohl weiß?

Ich habe nicht an cofusum gedacht und daher auch nichts genauer untersucht.
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #27 am: 17.Nov.18 um 13:34 Uhr »
Am nächsten Morgen regnete es leicht, ohne Smartphone und einem Wetterbericht, der ab 10 Uhr wolkenlosen Himmel verprach hätte ich jetzt eine Krise bkommen können.
Wir fuhren nach dem Frühstück auf einen weiteren Berg und konnten schon erahnen, dass der Wetterbericht Recht haben sollte.
Zunächst gab es aber erst mal nasse Crocus cartwrightianus, die aber bald trocken waren.
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #28 am: 17.Nov.18 um 13:37 Uhr »
Blick von oben über Attika, man sieht das Wetter wird besser und zuletzt ein unangenehmer Sitzplatz.
LG Stefan


Online Berthold

  • Beiträge: 71630
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #29 am: 17.Nov.18 um 14:36 Uhr »
Blick von oben über Attika, man sieht das Wetter wird besser und zuletzt ein unangenehmer Sitzplatz.

Ein ausgezeichnetes Beispiel, wie sich die Pflanzen der Landschaft im Laufe der Zeit dem Ziegen- und Schafsverbiss widersetzt haben.
Praktisch jede dort wachsende Art hat sich Stacheln und Dornen zugelegt.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #30 am: 17.Nov.18 um 19:44 Uhr »
Die letzten Tage in Griechenland sollten besonders warm werden, diesen Tagen starteten wir bei 21,5°C während ich heute bei weniger als einem Viertel davon die letzten empfindlichen Pflanzen rein räumen musste.

Nach den schönen Bildern vom Vortag streiften wir ganz entspannt durch die Biotope und fanden immer wieder Interessantes wie Colchicum cupanii.
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #31 am: 17.Nov.18 um 19:47 Uhr »
Zur Abwechslung ein paar Crocus laevigatus. Im Größenvergleich mit Crocus cartwrightianus haben weder er noch Colchicum cupanii eine Chance.
LG Stefan


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #32 am: 17.Nov.18 um 19:51 Uhr »
Als letztes von Attika noch ein paar Crocus mazziaricus, der als dritter Krokus im Biotop blüht.
Völlig verblüht war überall Scilla/Prospero autumnalis während wir Narcissus obsoletus nicht gefunden haben.
LG Stefan


Offline Ralla

  • Beiträge: 19595
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #33 am: 17.Nov.18 um 19:53 Uhr »
Als letztes von Attika noch ein paar Crocus mazziaricus, der als dritter Krokus im Biotop blüht.

Hat der Krokus da was mit den Blättern vertauscht?  grins
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline sokol

  • Beiträge: 2343
Re: Herbstblüher in Griechenland 2018
« Antwort #34 am: 17.Nov.18 um 20:50 Uhr »
Und ich dachte das merkt keiner  :rofl
LG Stefan