gehe zu Seite

Autor Thema: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei  (Gelesen 297510 mal)


Offline Eveline

  • Beiträge: 14066
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #195 am: 15.Mai.11 um 16:38 Uhr »
.


Offline Eveline

  • Beiträge: 14066
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #196 am: 15.Mai.11 um 16:42 Uhr »
.


Offline Eveline

  • Beiträge: 14066
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #197 am: 15.Mai.11 um 16:44 Uhr »
.


Online Berthold

  • Beiträge: 72468
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #198 am: 15.Mai.11 um 18:27 Uhr »
Lilium carniolicum.

Ich bin mal gespannt wie sie duftet und wie Du uns den Duft verbal beschreiben kannst.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eveline

  • Beiträge: 14066
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #199 am: 15.Mai.11 um 19:19 Uhr »
Berthold, ich werde mein Bestes geben, aber ich muss vorwarnen:

Die olfaktometrischen Eigenschaften meines Geruchsorgans (Nase) sind streckenweise etwas eingeschraenkt, da man ja im Garten nicht unbedingt immer Individualgerueche streng wahrnehmen kann. Letztes Jahr wollte ich an einem Lilium carniolicum riechen, das Resultat war null Geruch aber bestaeubte Nase.

Fuer meine Begriffe riecht Lc nach Hummeldreck, wobei mir nicht ganz klar ist, ob dieser letztlich ein guenstiges Aroma hat. Ich meine damit, ob dieser Geruch nachziehende Hummeln anlocken oder abschrecken soll.

Ungluecklicherweise habe ich so viele Lcs im Garten, dass der Gestank alles uebertuencht und ich beispielsweise den suesszarten Duft von Ll gar nicht mehr wahrnehmen kann. Dazu mischt sich meist auch noch die moosige Ausduenstung von Stinksalat und dazu passend Eryngium alpinum, sodass ich meine dazwischen wachsenden Arnika beinahe nicht mehr geruchlich erfassen kann. Besonders stoerend sind jedoch die dazwischen aufragenden Orchis pyramidalis, die mit ihren knallroten Blueten die Sicht auf meine Viola biflora einschraenken.

Um zum Thema zurueckzukehren, Viola biflora riecht fuerchterlich, aber nicht fuer uns Menschen. Moehringia muscosa ist gerade dabei, meine Orchis ustulata yu ueberwuchern und es besteht die Gefahr, dass meine Ophrys insectifera ebenso ein Opfer derselben wird. Da ich in meinem Beet die Herkunft der Gerueche nicht mehr exakt feststellen kann, muesste ich von Geruchs wegen alles eliminieren - das will ich aber nicht - daher lasse ich die Dinger weiterstinken.


Online Berthold

  • Beiträge: 72468
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #200 am: 15.Mai.11 um 21:26 Uhr »
Knospen zeigen kann ich auch


Lilium philadephicum. Ich hatte von Norbert Knorbs im Oktober 2008 ganz viele kleine Sämlinge bekommen.

Normalerweise fault philadephicum sofort im Garten ab, aber diese Sämlinge waren sehr tapfer und der erste hat es jetzt bis zur Blüte geschafft. Er ist immerhin 25 cm hoch.
Vor Kaninchen ist er geschützt, vor Wühlmäusen von unten leider nicht.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eveline

  • Beiträge: 14066
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #201 am: 15.Mai.11 um 21:53 Uhr »
Berthooooldddd, unbedingt dann Bluete zeigen


Offline Eveline

  • Beiträge: 14066
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #202 am: 18.Mai.11 um 04:52 Uhr »
Lloydia Minibluete (Durchmesser 15 mm)


Offline knorbs

  • Beiträge: 848
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #203 am: 18.Mai.11 um 14:28 Uhr »
Berthooooldddd, unbedingt dann Bluete zeigen


lieber berthold, du siehst mir meine voreiligkeit hoffentlich nach, ich will dir auch nicht die vorfreude verderben. ich hatte sie ja schon mal zur blüte gebracht, dafür bist du jetzt bei den sämlingen schneller. so in etwa sollte sich bertholds schätzchen dann bald präsentieren...


Online Berthold

  • Beiträge: 72468
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #204 am: 18.Mai.11 um 15:17 Uhr »
ich hatte sie ja schon mal zur blüte gebracht, ..

Norbert ist sie dann anschliessend abgefault oder nur kleiner geworden und hat nicht mehr geblüht?

Ich habe keine Ahnung, ob philadelphicum nur infektionsempfindlich ist oder insgesamt sehr kurzlebig ist wie z. B. auch die wunderhübsche Amerikanerin catesbaei, die ja quasi einjährig ist. Sogar die Samen scheinen sehr kurzlebig zu sein.

Diese beiden Arten scheinen sehr nahe verwandt zu sein.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eveline

  • Beiträge: 14066
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #205 am: 18.Mai.11 um 15:22 Uhr »
Meister Knorbs



Offline knorbs

  • Beiträge: 848
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #206 am: 18.Mai.11 um 16:10 Uhr »
berthold, deine these zur kurzlebigkeit + der nahen verwandschaft zur catesbaei hat was. ja, das blühende exemplar war topfgezogen. das substrat (sandig-humos) muss auch gepasst haben, weil ich sie 2 jahre darin gehalten habe bis zur blüte. am jahresende bei der üblichen nachschau war sie hinüber. allerdings schwer zu sagen, ob vielleicht mal zuviel substratnässe drin war oder die von berthold vermutete allgemeine kurzlebigkeit (nach der blüte) daran schuld war.

jedenfalls haben 2 sämlinge, die ich letzten herbst ausgepflanzt hatte, überlebt...bis ich kam + an der stelle trillium versenkte. da hatte ich plötzlich 2 gekappte kleine philadelphicum-triebe auf der handschaufel :bag...shit happens :rot


Offline knorbs

  • Beiträge: 848
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #207 am: 18.Mai.11 um 16:17 Uhr »
btw...so ging es mir jetzt bei der lilium grayi übrigens auch (topfkultur). letztes jahr hatte sie einen blütentrieb entwickelt. die blüte vertrocknete allerdings kurz vor dem öffnen. heuer beim neuaustrieb merkte ich schon, dass etwas "faul" war...der trieb war schwächlich + dünn. ich habe sofort nachgesehen + siehe da, die zwiebel war nur noch ein rudimentäres etwas aus einigen winzigen schuppen, die zwar weiß + gesund ausssahen, aber eben nur klein waren...so in etwa wie die kleinen schuppen, die man bei canadense oft abnehmen kann zur vermehrung.


Online Berthold

  • Beiträge: 72468
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #208 am: 18.Mai.11 um 16:26 Uhr »
Norbert, ich habe philadephicum in Kanada in humosem Waldboden als auch in etwas sandigem Lehmboden, fest eingebacken, in Blüte gesehen.

Hier habe ich sie in Töpfen in reinem Neudohum, Seramis mit 10% Neudohum und in reinen sandigen Lehm.
Die ausgepflanzen, von denen jetzt eine blühen möchte stehen in Seramis mit 10% Neudohum und oben eine 3 cm dicke Sandlehm Schicht drauf, leider ohne Mühlmausdraht nach unten.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eveline

  • Beiträge: 14066
Re: Lilium ausser philadelphicum und catesbaei
« Antwort #209 am: 18.Mai.11 um 16:36 Uhr »
.... ich habe sofort nachgesehen + siehe da, die zwiebel war nur noch ein rudimentäres etwas aus einigen winzigen schuppen, die zwar weiß + gesund ausssahen, aber eben nur klein waren...so in etwa wie die kleinen schuppen, die man bei canadense oft abnehmen kann zur vermehrung.

Knorbs, wie bist Du dann weiter vorgegangen?

Ich habe 2 Zwiebel L. canadense im Topf. Ich kann die Fotos, die ich von den Zwiebeln gemacht habe, derzeit noch nicht anschauen, aber nach meiner Erinnerung waren es ordentlicheZwiebel. Es kamen nur 2 ganz duenne Triebe. Soll ich das so lassen oder nachschauen?