gehe zu Seite

Autor Thema: Sophronitis  (Gelesen 8901 mal)


Offline Berthold

  • Beiträge: 72558
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Sophronitis
« Antwort #30 am: 24.Dez.13 um 11:37 Uhr »
Eine andere Möglichkeit wäre eine Zimmervitrine gewesen.

Viele Grüße und ein frohes Fest
Walter

Ja, höchst wahrscheinlich, Walter. Eine kleine Vitrine steht direkt daneben. Ich habe nur leider nicht geahnt, was passieren könnte.
Vermutlich hat die Pflanze auch noch zu wenig Wurzeln und die grosse Blüte verdunstet viel Wasser. Die Blüte kann nur gehalten werden, wenn viele Wurzeln vorhanden sind oder die Luft feucht ist. Ich sehe die Sache wie Du.

Bei Phragmipedium kovachii tritt dieses Problem in extremer Form auf.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline walter b.

  • Beiträge: 3446
Re: Sophronitis
« Antwort #31 am: 24.Dez.13 um 11:48 Uhr »
Das aber auch nur weil die Blüte so eine extreme Größe aufweisen und dadurch extrem viel Wasser versunsten.
Darüber hinaus leben beide Pflanzen an eher kühlen Orten und kommt gerade kovachii von Stellen wo es viel feuchten Nebel gibt.
Den gibt es aber auch bei den Felsencattleyen und eben auch bei Cattleya brevipedunculata, dort halt schwerpunktmäßig in der Nacht...

Viele Grüße
Walter


Offline totepe

  • Beiträge: 231
Re: Sophronitis
« Antwort #32 am: 24.Dez.13 um 23:08 Uhr »
Hallo,

bei mir bildet die brevipedunculata in Zimmerkultur schöne große langlebige Blüten aus, wenn sie bei Berthold die Knospe abgeworfen hat ist das, denke ich eher der Umstellungsschock, als dass sie prinzipiell nicht auch relativ warm und trocken stehen kann.

schöne Grüße: Theo


Offline Berthold

  • Beiträge: 72558
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Sophronitis
« Antwort #33 am: 25.Dez.13 um 01:18 Uhr »
Hallo,

bei mir bildet die brevipedunculata in Zimmerkultur schöne große langlebige Blüten aus,..
schöne Grüße: Theo

Theo, kann es sein, dass Deine Pflanze schon mehrere Jahre im selben Substrat steht und ein gut ausgebildetes Wurzelsystem entwickelt hat? Das könnte ja eine plötzlich zu trockene Umgebungsluft ausgleichen
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26144
    • eerikas bilder
Re: Sophronitis
« Antwort #34 am: 25.Dez.13 um 09:35 Uhr »
Ich habe mehrere Sophroniten aufgebunden, ich würde sagen, die wachsen besser, als die im Topf.


Offline totepe

  • Beiträge: 231
Re: Sophronitis
« Antwort #35 am: 25.Dez.13 um 23:00 Uhr »
Hallo Berthold,

sie ist aufgebunden und auch recht gut bewurzelt, bis Anfang September ist sie draußen, dann kommt sie leicht schattiert ans Südfenster und blüht ca. Ende November- hat also Gelegenheit sich an die Zimmerluft zu gewöhnen bevor sie blüht.

schöne Grüße: Theo


Offline Berthold

  • Beiträge: 72558
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Sophronitis
« Antwort #36 am: 26.Dez.13 um 01:02 Uhr »
Vielleicht funktionieren die Wurzeln im Substrat wirklich nicht so gut wie aufgebunden und luftiger
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26144
    • eerikas bilder
Re: Sophronitis
« Antwort #37 am: 26.Dez.13 um 10:21 Uhr »
Berthold, binde die Pflanze auf, nackt oder evtl.  nur mit bisschen Moos. Lebendes Moos würde ich nicht nehmen. Du kannst die Pflanze dann Schräg in den Topf stellen und schon hast Du eine Topfpflanze.


Offline Berthold

  • Beiträge: 72558
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Sophronitis
« Antwort #38 am: 07.Jul.16 um 20:54 Uhr »
Neuzugang aus Brasilien, Sophronitis wittigiana. Die Art scheint nicht häufig im Handel zu sein.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26144
    • eerikas bilder
Re: Sophronitis
« Antwort #39 am: 07.Jul.16 um 20:59 Uhr »
Das ist ein sehr schönes Sophronitis, es heisst jetzt übrigens Cattleya wittigiana :bag