gehe zu Seite

Autor Thema: Constantia rupestris  (Gelesen 1644 mal)


Offline Ralla

  • Beiträge: 19462
Constantia rupestris
« am: 04.Feb.11 um 22:00 Uhr »
Heute ist mir in Aachen eine Constantia rupestris in die Tasche gehüpft und da sie ein echtes Putziwutzi ist, ist sie dort geblieben.

Dummerweise habe ich noch nie von dieser Gattung gehört und auch keine Ahnung, was ich jetzt damit machen soll. (Ja ich weiss, ich soll keine Orchideen kaufen, wenn ich nicht sicher bin, dass ich sie richtig unterbringen kann...  :bag)

Hat jemand von euch Erfahrungen mit dieser Gattung/Art?
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline orchitim

  • Beiträge: 7019
  • Engagierter Sachse
Re: Constantia rupestris
« Antwort #1 am: 04.Feb.11 um 22:04 Uhr »
War das nicht mal Sophronitis rupestres. Dann mag die Steine und warm. Mehr weis ich aber auch nicht dazu, habe noch nie eine selbst gehabt.
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline Gitti

  • Beiträge: 1367
Re: Constantia rupestris
« Antwort #2 am: 04.Feb.11 um 22:17 Uhr »
Hallo Carola,

ganz einfach sind sie nicht in der Kultur, aber man kann es schaffen.

Constantia rupestris ist ein Litophyt und kann auf Steinchen gesetzt bzw. getopft werden. Meine Pflanzen sind aufgebunden, auf Holz, und machen sich ebenso sehr gut.

Der Zuwachs ist absolut okay, nur habe ich bis heute keine Blüten gesehen, ich kenne auch niemanden, der das schon einmal geschafft hat. An was es liegt, kann ich Dir nicht sagen. Die Bedingungen hier passen, also kühl bis temperiert und schattig, im Winter mäßig feucht.

Frank und Gabi haben es bei einer Constantia cipoensis geschafft, dass eine Blüte kam, den Geheimtip dazu kenne ich aber leider nicht.

viele Grüße
Gitti


Offline walter b.

  • Beiträge: 3656
Re: Constantia rupestris
« Antwort #3 am: 14.Jul.16 um 14:23 Uhr »
Hallo Carola,

habe den Thread gerade über eine Suche gefunden.

Gibt es die Constantia noch und hast du sie zum Wachsen bzw. sogar zum Blühen gebracht?

Ich habe nämlich eine umfangreiche Pflanze dieser Art übernommen, die aber beim Vorbesitzer auch noch nie geblüht hat und bin nun auf der Suche nach Infos und Hinweisen...

Viele Grüße
Walter


Offline Ralla

  • Beiträge: 19462
Re: Constantia rupestris
« Antwort #4 am: 14.Jul.16 um 14:26 Uhr »
Nein, das Ding hat sich nicht sehr lange bei mir gehalten. :sad:
Liebe Grüsse, Carola
 

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Ahriman

  • Beiträge: 2550
Re: Constantia rupestris
« Antwort #5 am: 16.Jul.16 um 21:10 Uhr »
Ich habe sein Jahren eine C. rupestris.
Wie Gitti schrieb wächst das Ding sehr gut, nur geblüht hat es noch nie.
Hab ich mal in Planegg gekauft, weiß aber nicht mehr von wem. Sie war auf einem Stück Kork mit Sphagnum-Unterlage aufgebunden, habe das so belassen.
Ich halte die Pflanze hell und relativ trocken im temp.Gewächshaus, direkt unter einer HQI-Lampe.


Offline walter b.

  • Beiträge: 3656
Re: Constantia rupestris
« Antwort #6 am: 17.Jul.16 um 09:24 Uhr »
Also ist die große Frage: Wie überredet man diese Pflanzen zum Blühen?

Werde einmal schauen was ich über den Lebensraum und die Gegebenheiten dort finden kann, es muss ja irgendeinen Trigger geben, der die Blüte schließlich auslöst. Blütezeit wäre ja angeblich der Herbst...

Weiß Du da vielleicht etwas drüber, Christian?

Viele Grüße
Walter