Orchideenkultur

Fachbereich => Andere interessante Pflanzen => Stauden ohne Zwiebeln, Knollen, auch verholzt, Iris => Thema gestartet von: Berthold am 27.Mär.09 um 17:36 Uhr

Titel: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 27.Mär.09 um 17:36 Uhr
Eine endemische Pfingstrose aus Rhodos, Paeonia rhodia:

(http://farm4.static.flickr.com/3567/3398341413_c70d058b82_o.jpg)

leider treibt sie sehr früh aus und erfriert hier in Freiland regelmässig, deshalb ist Topfkultur vorgeschrieben.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 27.Mär.09 um 17:52 Uhr
man, die hat ja mehr Blütenblätter als bei meiner alle Blätter zusammen. Wie will die sich denn überhaupt betäuben lassen?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 27.Mär.09 um 18:35 Uhr
Also die Hybriden sind "pollenfrei"!

Hier einer meiner Lieblinge im Garten:

Paeonia mlokosewitschii mit einem leichten aber wunderschönen Duft nach Zitrone

Übrigens sind die braunen "Flecken" in den Blüten Bienen oder Glanzkäfer!
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 27.Mär.09 um 18:40 Uhr
Hier einer meiner Lieblinge im Garten:
Paeonia mlokosewitschii mit einem leichten aber wunderschönen Duft nach Zitrone

sehr schön, Martin. Aber da kommen noch andere.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 27.Mär.09 um 18:54 Uhr
So die Eine oder Andere Kleinigkeit kann ich die Tage schon nachreichen, wenn gewünscht! 

 :-D :-D :-D

Das wäre übrigens der Austrieb der P. mlokosewitschii
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 28.Mär.09 um 12:38 Uhr
nach der überarbeitung der kaukasischen paeonia durch hong im Botanical Journal of the Linnean Society, 2003, nennt sie die altbekannte molly the witch nun Paeonia daurica ssp. mlokosewitschii (artikel hier (http://www.paeon.de/h2005/hong_dy/hong_caucasus.pdf)). ich habe sie im farbspektrum von klassisch gelb über cremeweiß bis rot.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 28.Mär.09 um 14:38 Uhr
Die können es echt nicht lassen!   :motz

Ich spar mir jetzt den Artikel, aber ist das nur eine systematische Zuordnung oder wurde das per Genanalyse festgestellt?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 28.Mär.09 um 16:23 Uhr
Die können es echt nicht lassen!   :motz

aber mlokosewitschii und z.B. wittmanniana unterscheiden sich doch wirklich nur wenig, dazu habe ich auch noch alle Zwischenformen im Garten.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 28.Mär.09 um 17:06 Uhr
ich find es ja toll, dass die Forschung so zügig vorankommt. Aber da ich nun mal auch beruflich mit Pflanzen arbeite ist das ein wenig nervig, wenn da bei tausenden Pflanzen lustig umgruppiert und umbenannt wird.
 :pill

Ganz dramatisch ist das z. B. bei den Chrysanthemen. Die haben in den letzten 10-12 Jahren die Gattung gesplittet und dann jährlich umgruppiert ... da hab sogar ich als wandernder Zander (nicht der Fisch) den Überblick verloren.
 :weird :weird

Und was wird dann bloss aus Paeonia tenuifolia ... ne neue Gattung?
 :heul :heul :heul :heul :heul :heul
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 07.Apr.09 um 23:38 Uhr
als emodi gekauft:

(http://farm4.static.flickr.com/3632/3422443138_3f0961a573_o.jpg)

ist aber vielleicht eine veitchii. Die emodi im bot. Garten Berlin und mein Sämlinge davon haben deutlich rundlichere Blätter.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 08.Apr.09 um 08:34 Uhr
Veitchii scheint mir in diesem Fall auch wahrscheinlicher.

Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 08.Apr.09 um 14:46 Uhr
Austrieb Paeonia emodi:

(http://farm4.static.flickr.com/3618/3424006780_d7676fd41e_o.jpg)

Aussaat des Samens vom bot. Garten Dahlem Berlin
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Thomas am 08.Apr.09 um 19:28 Uhr
Hallo Martin,

ist die mlokosewitschii voll winterhart bei uns?

Viele Grüße Thomas
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 08.Apr.09 um 19:29 Uhr
 :ka

Hab heute meinen veitchii Sämling angeschaut ... aber der ist noch zu klein für Rückschlüsse!
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 08.Apr.09 um 19:31 Uhr
Also in München ist die mlokosewitschii völlig winterhart und hält bei mir auch Spätfröste (bis -3°C) ohne Schäden aus.

Auch die Selbstaussaaten sind robust und gesund.

 :rot
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 08.Apr.09 um 19:45 Uhr
ist die mlokosewitschii voll winterhart bei uns?
Viele Grüße Thomas

Thomas, ich hatte bisher bei keiner Art aus dem Kaukasus einen Winterschaden, weder bei mlok., noch bei triternata, wittmanniana oder caucasica.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Thomas am 08.Apr.09 um 21:50 Uhr
Ich muß ja zugeben, ich kenne mich mit Paeonien nicht wirklich gut aus, wußte also gar nicht, woher die stammen. Aber ich finde sie wunderschön!!! *habenwill* Da hätten meine Nachbarn mal wieder was zu schauen ...

Viele Grüße Thomas
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 09.Apr.09 um 14:27 Uhr
Also wenn Deduld hast, dann bekommst du von mir im Herbst Samen!   ;-)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 18.Apr.09 um 14:35 Uhr
Eine P. daurica in rot:

(http://farm4.static.flickr.com/3643/3451865595_a690647036_o.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 18.Apr.09 um 14:50 Uhr
*schmacht*
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 20.Apr.09 um 14:27 Uhr
Paeonia mascula russii (heisst jetzt bestimmt anders) aus Sardinien:

(http://farm4.static.flickr.com/3594/3459372498_71d3c68808_o.jpg)

hat blaugrüne glänzende Blätter, auf der Blattunterseite und im Austrieb behaart.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 23.Apr.09 um 13:05 Uhr
eine mächtige Paeonia von ca. 1m Durchmesser und Höhe aus dem Kaukasus, Paeonia daurica wittmanniana (mit den blassgelben Blüten):

(http://farm4.static.flickr.com/3519/3467421495_0324c10804_o.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 23.Apr.09 um 13:29 Uhr
Also so viel ich weiß gibt es von P. Lutea auch rote Typen und sämtliche Übergänge. Auch der Duft spricht für lutea!

Säen sich die bei euch P. mlokosewitschii und P. rockii von selbst aus?  :ka
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 23.Apr.09 um 13:42 Uhr
Säen sich die bei euch P. mlokosewitschii ... von selbst aus?  :ka

Ja, aber man muss den Samen schon mit der Hand verteilen, da er sehr schwer ist und ihn sonst niemand hier weg trägt. Die Samen benötigen einen kalten Winter, manche auch 2 kalte Winter zum keimen.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 23.Apr.09 um 13:56 Uhr
Dann sind das wohl um die jeweils 10-20 Sämlinge von mloko. und rockii ....   *freu*
:-D :-D :-D
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: purpurea am 23.Apr.09 um 14:43 Uhr
Also so viel ich weiß gibt es von P. Lutea auch rote Typen und sämtliche Übergänge. Auch der Duft spricht für lutea!

Die Grösse der Blüten kommt hin. Aber dennoch ist der Blütenaufbau etwas anderst. Und auch die Grösse der gelben ,die ist bedeutend höher. Dies kann allerdings auch am Standort bei miur liegen. Die gelbe steht etwas schattiger während die Rote volle Sonne hat.
In Kürze blüht die gelbe.Dann kann ich vergleichen.
Rudolf
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 23.Apr.09 um 15:28 Uhr
Delavayi oder ne Naturhybride aus dieser und lutea?

Wäre auch denkbar! Schliesslich haben die ein überschneidendes Verbreitungsgebiet ....
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: purpurea am 23.Apr.09 um 16:09 Uhr
Hallo Dancer
Die erstgenannte ist es. Du hast mir auf die Sprünge geholfen.
Gruss Rudolf
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 23.Apr.09 um 16:12 Uhr
Hallo Dancer
Die erstgenannte ist es. Du hast mir auf die Sprünge geholfen.
Gruss Rudolf

aber es muss eine ausgefeilte Züchtung sein, denn die Naturform hat kleine bräunlich grünlich gelbliche Blüten, die kaum duften.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 23.Apr.09 um 17:03 Uhr
Auch die Natur kriegt zwischendurch was ordentliches hin! 

 O-)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: purpurea am 23.Apr.09 um 18:14 Uhr
Hallo Dancer
Die erstgenannte ist es. Du hast mir auf die Sprünge geholfen.
Gruss Rudolf

aber es muss eine ausgefeilte Züchtung sein, denn die Naturform hat kleine bräunlich grünlich gelbliche Blüten, die kaum duften.
Hallo Berthold
Und die lutea?????Die duftet auch so ähnlich.
Ich hoffe das sie nächste Woche blüht.
Die Blüten selber sind in etwas grösser als ein  5 Mark-Stück.
( Ich weis noch wie eins aussieht) :rot :rot :rot
Gruss Rudolf
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 25.Apr.09 um 10:59 Uhr
Könnte übrigens auch potaninii sein ...  :ka

Aber das sind gaaaanz sicher Babies von meiner Paeonia rockii!

 grins grins grins grins grins grins grins

Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 02.Mai.09 um 21:56 Uhr
Paeonia daurica mlokosewitschii, die dottergelbe:

(http://farm4.static.flickr.com/3379/3494273589_3e1552bcd0_o.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.09 um 16:26 Uhr
gekauft als P. emodi:

(http://farm4.static.flickr.com/3336/3525648526_11714ebe65_o.jpg)

hat aber viel spitzere Blätter als P. emodi aus Samen vom bot. Garten Berlin:

(http://farm4.static.flickr.com/3240/3524843223_3acfeffb23_o.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 12.Mai.09 um 20:44 Uhr
@ Rudolf:
Die Rote Gelbe oder auch andersrum scheint mir eine P. lutea var. ludlowii zu sein.  :lupe

@ Berthold:
Also laut meiner Literatur kommt das mit dem Laub und auch dem Habitus mit P. emodi sehr gut hin. Die variiert mitunter ein wenig! :whistle

Die Pflanze auf dem zweiten Bild kann eigentlich keine emodi sein!  :bag :bag :bag
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 13.Mai.09 um 14:22 Uhr
so sieht meine paeonia emodi momentan aus...leider wg. des vielen regens etwas unordentlich (durchmesser ca. 160 cm):
(http://www.nefkom.info/data/paeonia/IMG_5116_ePaeonia%20emodi800.JPG)

in der gds-staudengarten 1/2008 ist ein artikel über die emodi mit fotos der pflanze vom heimatstandort im grenzgebiet von pakistan (swat-tal). die fotos der emodi sehen genauso aus wie auf meinem foto, zumindest vermag ich da keinen unterschied zu erkennen, auch was das laub betrifft. typisch u.a., dass die gelben staubfäden wie ein schleier so in der blüte hängen + den/die fruchtknoten fast vollständig überdecken. die blütn meiner emodi zeigen 1 bis 2 fruchtknoten, typisch bei emodi sei einer, selten 2. bei bertholds emodi zeigen die orangenen staubfäden so einen klar abgegrenzten kranz. die blätter scheinen mir auch deutlich grobschnittiger zu sein.

bei dem letzten foto von bertholds vermeintlicher emodi hätte ich auf eine mairei getippt.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 13.Mai.09 um 16:16 Uhr
bei dem letzten foto von bertholds vermeintlicher emodi hätte ich auf eine mairei getippt.

Norbert, meine gekaufte emodi sieht im Gesamthabitus praktisch idetisch aus wie Deine.

Der Emodi-Sämling (2. Bild) hat nach vielen Jahren des Kümmerns in diesem Jaht erstmalig starken Zuwachs mit sehr grossen Blättern produziert. Die Mutterpflanzen in Berlin besassen kleinere (nicht spitze) Blätter und hatten kleinere weisse Blüten als die emodi auf dem ersten Foto. Ich habe aber den Blütenaufbau nicht mehr in Erinnerung.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 13.Mai.09 um 20:54 Uhr
deine 2. ist sicherlich keine emodi + dann aber auch keine mairei wie ich zuerst vermutete, sondern mit sehr großer wahrscheinlichkeit eine weiße obovata. komme gerade aus dem garten + habe mir meine obovata nochmal angeguckt...die rundlichen blätter passen dazu.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Jeanne am 13.Mai.09 um 21:25 Uhr
2 mal edel in weiss  :rot
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 14.Mai.09 um 20:41 Uhr
Zwar keine Hochzeitspaeonie wie die von Jeanne aber auch ganz hübsch, weil in Phalaenopsis-rosa, Paeonia veitchii:

(http://farm3.static.flickr.com/2200/3531785898_6ac152eacb_o.jpg)

In manchen Jahren tut sie sich schwer und treibt nur ganz wenig oder überhaupt nicht, anschliessend ist sie aber wieder voll da.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 17.Mai.09 um 21:42 Uhr
Paeonia peregrina mit den leuchtend roten Blüten aus Italien und dem Balkan:

(http://farm3.static.flickr.com/2359/3539266995_57dc2b1fee_o.jpg)

sie wächst hier in ganz steinigem und trockenen Boden.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: larry-babe am 25.Mai.09 um 10:51 Uhr
Uiuiuiui, ich stell grad fest, wie "arm" an Paeonien ich bin. Wir haben weiße, rosa und rote, mal mehr, mal weniger gefüllt. Außerdem noch 4 Baum-/Buchpäonien. Aber bei euren kann ich einpacken. Die sind ja so toll. Hat bzw. weiß jemand gute Bezugsquellen? Ich stand im Baui neulich vor einer tenuifolia, aber mit knapp 40,00 € war es doch etwas zu heftig für meinen Geldbeutel.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 29.Apr.10 um 20:13 Uhr
P. mascula russii aus Sardinien blüht wieder
(http://farm4.static.flickr.com/3163/4563787698_a06d8e1aef_o.jpg)

bläulich glänzende Blätter, unterseitig behaart
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 29.Apr.10 um 20:56 Uhr
hier ein bericht aus der paeoniengruppe (http://www.gds-staudenfreunde.de/public/index/rubrik/Fachgruppe%20Paeonien/artikel/P%E4onien-Gala%202008) in der gds über die paeonia korsikas + sardiniens. deine wurde neu klassifiziert :yes

...Eric Schmitt von der Universität Lille. Er ist der wohl beste Kenner der Päonien Korsikas. Seit 2002 hat er jeden Urlaub auf Korsika verbracht, die Wildpäonien dort studiert und in einer wissenschaftlichen Arbeit einer Revision unterzogen. Sie wurde bislang noch nicht publiziert, und die Teilnehmer der Gala gehörten somit zu den ersten, die davon Kenntnis erhielten. Der Titel seines Vortrags lautete: “Taxonomic revision of the genus Paeonia in Corsica: High diversity of a small genus in insular conditions”. Über Jahre hinweg hatte er die Päonien-Populationen Korsikas ausfindig gemacht, die Merkmale möglichst vieler, und eben nicht nur einiger weniger mehr oder weniger zufällig ausgewählter Pflanzen notiert und statistisch ausgewertet. Er kam zu dem Schluss, dass es drei signifikant verschiedene Gruppen von Päonien auf Korsika gibt, die drei Arten zugeordnet werden können:

1. Paeonia morisii, eine von einer italienischen Gruppe von Botanikern der Universität Palermo 2001 neu benannte Art, die auch auf Sardinien vorkommt. Sie galt früher als Paeonia mascula subspec. russoi, unterscheidet sich jedoch von der Pflanze mit diesem Namen, die auf Sizilien vorkommt und die die Typus-Art darstellt. Paeonia morisii ist die häufigste Päonie Korsikas. Sie ist eine typisch mediterrane Päonie mit glänzender, das Licht reflektierender Blattoberseite. Sie kommt an trockenen Stellen am Rand der Macchia vor. Entstanden ist sie sicher aus der gleichen Vorgänger-Art, aus der auch Paeonia cambessedesii, die Päonie der Balearen, hervorging. Nach der Entstehung des Mittelmeers haben sich diese beiden Arten in der Isolierung getrennt voneinander entwickelt.

2. Paeonia mascula. Sie kommt nur an drei Fundorten vor und wurde erstmals überhaupt auf Korsika nachgewiesen. Die Pflanzen auf Korsika unterscheiden sich nicht von denen in Burgund, die den Typus repräsentieren, denn eine Pflanze aus Burgund lag auch Linné vor. Paeonia mascula kommt in einem großen Gebiet bis zum Kaukasus vor. Korsika ist als Relikt-Standort zu betrachten.

3. Paeonia corsica. Diese Pflanzen im Süden der Insel waren immer so etwas wie ein Rätsel. Schon 1828 hatte Sieber ihr diesen Namen nach der kurzen Beschreibung von Tausch gegeben. Später wurde er von anderen Botanikern verworfen, die Pflanzen mal als Varietät von Paeonia mascula, mal als solche von Paeonia corallina bezeichnet. Bei Stern heißt sie Paeonia russi var. leiocarpa. Eric Schmitt konnte zeigen, dass der ursprüngliche Name zu Recht besteht. Die Pflanzen sind tetraploid, Paeonia morisii beispielsweise ist dagegen diploid. Paeonia corsica ist ein Endemit, kommt also nur auf Korsika vor. Auch dort ist sie auf den Süden der Insel beschränkt und sicher erst in der insularen Isolierung durch Bildung des Mittelmeeres entstanden.

Auf keiner anderen Insel im Mittelmeer gibt es drei Päonienarten, es kommen sonst immer nur ein oder zwei vor. Korsika weist also von allen mediterranen Inseln die größte Päonien-Vielfalt auf.
Titel: Re: Re: Interessantes in Gartenkultur
Beitrag von: Berthold am 15.Mai.10 um 15:58 Uhr
Eine Pfingstrose aus Japan, Paeonia japonica

(http://farm4.static.flickr.com/3359/4608987986_b809df1147_o.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 20.Mai.10 um 17:03 Uhr
triternata mit den gewellten Blättern aus dem Kaukasus
(http://farm5.static.flickr.com/4010/4623912505_90d04f76c0_o.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 20.Mai.10 um 17:04 Uhr
Die klassische Bauernpfingstrose, P. officinalis
(http://farm5.static.flickr.com/4049/4623911963_1a2961856e_o.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 20.Mai.10 um 17:07 Uhr
P. mlokosewitschii mit den dottergelben Blüten, aus dem Kaukasus, jetzt aber mit den rot blühenden Arten zusammen gefasst:
(http://farm5.static.flickr.com/4064/4624516146_88246ddbfa_o.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 21.Mai.10 um 00:38 Uhr
paeonia cambessedesii, die balearen-päonie. trotz ihrer mediterranen inselherkunft ist sie erstaunlich winterhart. sie hat die beiden letzten und doch ziemlich harten winter ohne schutz überstanden + jedes jahr ein bisschen zugelegt.

habitus und blüte...die farbe verändert sich etwas im blühverlauf, wie gemalt :classic
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 21.Mai.10 um 00:47 Uhr
die chinesische schwester zu bertholds p. japonica, die beide zu p. obovata zusammengezogen wurden. untersuchungen hätten gezeigt, dass beide variationen in der gleichen population vorkommen

aus hong "Cytogeography and taxonomy of the Paeonia obovata polyploid complex (Paeoniaceae)"
D.-Y. Hong1, K.-Y. Pan1, and G.-Y. Rao2
(1) Laboratory of Systematic and Evolutionary Botany, Institute of Botany, Chinese Academy of Sciences, Beijing, China
(2) College of Life Science, Peking University, Beijing, China
Received October 30, 1998 Accepted June 21, 2000:

"The orientation of petals was said by Ding and Liu (1991) to be a valuable character for distinguishing white-flowered P. japonica (ascending) from red-flowered P. obovata (spreading). However, the two orientations could be found in each species. For example, spreading petals were found in a population with white flowers (Hong and Zhu 85024).
Petals are usually 5 or 6, but flowers with 4 (Hong et al. H98019) or 7 petals (Hong et al. H98006) occasionally occur. Even within a population, for example in Hong el al. H98019, the number of petals varied from 4 to 6."
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 21.Mai.10 um 01:08 Uhr
paeonia cambessedesii, die balearen-päonie.

Norbert, die hatte bei mir in den letzten 3 Jahren auch geblüht, in diesem Jahr nicht mehr (zum Glück habe ich kleine nachgezogen).
Ob sie vielleicht im Gegensatz zu allen anderen Paeonien kurzlebiger ist?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 21.Mai.10 um 09:36 Uhr
kann ich dir nicht sagen berthold. ich habe die gezeigte cambessedesii von jemanden bekommen, der seinen garten auflösen + sich sehr schweren herzens von seinen schätzen trennen musste. das war 2006. also im früheren garten stand die bestimmt auch schon eine zeit. ich habe noch ein anderes exemplar, dass auch schon einige jahre auf dem buckel hat, aber mit 2 blattstängeln eher wie ein sämling aussieht. cambessedesii scheint sehr langsam zu wachsen. wenn sich diese einschätzung auch bei anderen bestätigen würde, spräche das gegen eine kurzlebigkeit. vielleicht spielt auch die herkunft eine rolle? das exemplar auf dem foto stammt glaub ich aus einer schottischen gärtnerei. wenn die aus samen gezogen wurde, dann hat sie von klein auf wohl schon einiges aushalten müssen. ich meine mich aber an eine aussage von dr. burkhardt zu erinnern, der sagte, die cambessedesii sei beim ihm winterhart, man müsse sie nur sehr schattig pflanzen. das war der grund, sie überhaupt erst ins freie zu setzen. ich hatte sie vorher 2 winter im gewächshaus überwintert.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 21.Mai.10 um 11:24 Uhr
ich meine mich aber an eine aussage von dr. burkhardt zu erinnern, der sagte, die cambessedesii sei beim ihm winterhart, man müsse sie nur sehr schattig pflanzen. das war der grund, sie überhaupt erst ins freie zu setzen. ich hatte sie vorher 2 winter im gewächshaus überwintert.

Mit der Winterhärte habe ich auch kein Problem. Sie synchronisiert sich mit der Jahreszeit und treibt dann spät aus. Die dann noch auftretenden Restfröste verträgt sie gut.
Ich habe nach der Pflanze auf Mallorca gesucht und nichts gefunden. Eine Gruppe Studenten vom BG der Uni Bochum hat nach ihr gesucht und nichts gefunden (ausser im BG Soller).
Ich glaube, wir sollten gut auf unsere Pflanzen aufpassen, Norbert.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 21.Mai.10 um 12:18 Uhr
ach du dickes ei :heul

ich konnte letztes jahr samen ernten. gekeimt hat bisher noch nichts, aber das dauert eh immer. einen sämling konnte ich ein jahr zuvor gewinnen. den habe ich einen befreundeten gärtner erst die tage geschickt. der sämling zeigt exakt das typische laub der cambessedesii, daher gehe ich auch davon aus, dass der nicht vermendelt ist.

werde ihn gleich informieren, dass er ein besonderes auge darauf hat. :-)

wir sollten nächstes jahr so wir unsere pflanzen dann noch haben und auch blühen pollen austauschen!
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 22.Mai.10 um 00:21 Uhr
P. obovata var. willmottiae von Frau Chen Yi

(http://farm5.static.flickr.com/4021/4627944782_9774e2a672_o.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 22.Mai.10 um 00:22 Uhr
P. emodi aus Holland
(http://farm5.static.flickr.com/4058/4627944360_a23dacef50_o.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 27.Mai.10 um 15:21 Uhr
Staudenpaeonie P. peregrina aus dem Mittelmeerraum mit den leuchtend roten Blüten
(http://farm4.static.flickr.com/3373/4644831900_cac6deb839_o.jpg)

Sie kommt in dem extrem trockenen Randstreifen an der Hauswand erstaunlich gut zurecht.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Peter am 01.Jun.10 um 10:06 Uhr
am Sonntag im Botan. Garten in Freiburg blühten diese auf den ersten drei Fotos. Was sind das fuer Arten?

Die auf dem 4. Foto abgebildete fanden wir in e. Naturschutzgebiet bei Freiburg. Ist das eine P. peregrina?

Gruß
P.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 01.Jun.10 um 10:32 Uhr
Die auf dem 4. Foto abgebildete fanden wir in e. Naturschutzgebiet bei Freiburg. Ist das eine P. peregrina?

Gruß
P.

Peter, die 4. wird P. officinalis sein, peregrina ist aus Südeuropa.
Die erste ist eine Strauchpaeonie, P. delavayi.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 01.Jun.10 um 12:45 Uhr
so sieht meine peregina aus (sie hat so "petersilienblättrige" blätter; herkunft soll istrien sein), die blüten sind dunkelrot, ganz anders als das ins pinkfarbig gehende der officinalis

Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Peter am 01.Jun.10 um 12:56 Uhr
Danke für eure Antworten. Jetzt ist mir der Unterschied sehr klar.

Gruß
P.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: orchitim am 01.Jun.10 um 13:04 Uhr
Das zweite Bild ist Paeonia lactiflora und die dritte geht in Richtung Paeonia officinalis subsp. humilis.
Müsste man die Größe wissen und Blattform.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Peter am 01.Jun.10 um 13:09 Uhr
Das zweite Bild ist Paeonia lactiflora und die dritte geht in Richtung Paeonia officinalis subsp. humilis.
Müsste man die Größe wissen und Blattform.

dann geh ich nochmal hin und mache bessere Fotos. Danke.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: orchitim am 01.Jun.10 um 13:12 Uhr
Dann schau mal ob die Blütenblätter der P. lactiflora einen leicht glänzenden Hauch haben. Auf Deinem Bild sieht es so aus, ist aber nicht richtig erkennbar. Daher auch der Name. Ansonsten bleibt eigentlich nur eine P. mascula var./ssp., wegen der Blattform.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Peter am 01.Jun.10 um 23:02 Uhr
ich habe heute nochmal Fotos gemacht und auf die Beschriftungen geachtet.

Zuerst P. lactiflora
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: orchitim am 01.Jun.10 um 23:05 Uhr
Soll das jetzt die von Bild 2 sein?? oder Dein drittes nochmal.  :weird
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Peter am 01.Jun.10 um 23:09 Uhr
Soll das jetzt die von Bild 2 sein?? oder Dein drittes nochmal.  :weird

das ist die von Foto 3 in meinem ersten Bildbeitrag, von heute morgen.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Peter am 01.Jun.10 um 23:12 Uhr
und jetzt die P. peregrina:
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: orchitim am 01.Jun.10 um 23:12 Uhr
Nie und nimmer lactiflora. Ich setze gleich mal ein Bild rein, damit Du den Unterschied siehst. Auch Schilder in Bot. Gärten sind nicht immer richtig, oder von Besuchern mal vertauscht.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Peter am 01.Jun.10 um 23:14 Uhr
die P. officinalis und die delavayi:
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: orchitim am 01.Jun.10 um 23:20 Uhr
P. lactiflora, das Laub variiert sehr nach Lichtangebot zum Zeitpunkt der Entwicklung, und hat dieses jahr überall größere Blätter mit breiten Blattsegmenten. Voriges Jahr extrem feinfiedrig.
(http://www.thomas-grun.de/transfer_kultur/paeoniaceae_paeonia-lactiflora_N3702.JPG)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Peter am 01.Jun.10 um 23:30 Uhr
Nie und nimmer lactiflora. Ich setze gleich mal ein Bild rein, damit Du den Unterschied siehst. Auch Schilder in Bot. Gärten sind nicht immer richtig, oder von Besuchern mal vertauscht.

Da ist ein großer Unterschied zwischen deinem und meinem Foto.

Es kann schon sein, dass das Schild im BoGa FR nicht zutrifft.

Hast du eine Ahnung, was es denn tatsaechlich ist?

Gruß
P.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 01.Jun.10 um 23:45 Uhr
Auch Schilder in Bot. Gärten sind nicht immer richtig, oder von Besuchern mal vertauscht.

ich habe häufiger in Dahlem Schilder vertauscht oder mit Bleistift umbeschriftet. Einmal hat ein Gärtner geschimpft, da habe ich zurück geschimpft und es war Ruhe.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: orchitim am 01.Jun.10 um 23:45 Uhr
Die zwei kämen in Frage, wobei ich zu ersterer tendiere:
P. officinalis ssp. banatica

(http://www.thomas-grun.de/transfer_kultur/paeoniaceae_paeonia-officinalis-subsp-banatica_N3728.JPG)

P. mascula ssp. arielina
(http://www.thomas-grun.de/transfer_kultur/paeonia-mascula-ssp-arielina_3739.JPG)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: orchitim am 01.Jun.10 um 23:47 Uhr
Die "Besucher" sind meist Kinder, die sich einen Spaß daraus machen die Dinger umzustecken. Manchmal findet man auch eine ganze Abteilung im Wasserbecken, dann werden die vom Gärtner nach Erinnerung wieder gesteckt. Nur manchmal täuscht die Erinnerung eben. :heul
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 07.Jun.10 um 13:15 Uhr
Paeonia obovata?
Samen stammt aus dem BG Dahlem
(http://farm5.static.flickr.com/4065/4678498882_dc8051ff6f_b.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 07.Jun.10 um 15:54 Uhr
würde ich so sehen berthold, ist ein obovata.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 07.Jun.10 um 16:01 Uhr
hmm ...
ich bin mir da nicht ganz sicher, aber eine reine obovata ist es sicher nicht!

Die Blüte ist nicht "offen" genug (zu schalenförmig) und die Blattspreiten des Laubes sind zu Breit und glänzen zu stark.

Da ist sicher eine lactiflora mit drin!
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 07.Jun.10 um 16:19 Uhr
Blätter einer obovata von Frau Chen Yi, noch ohne Blüte

(http://farm5.static.flickr.com/4032/4678290581_5e7d4efc1d_b.jpg)

Die Blätter scheinen eine etwas stärkere Aderstruktur zu haben
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 07.Jun.10 um 16:21 Uhr
P. veitchii
(http://farm5.static.flickr.com/4057/4678920452_61ba471b0f_b.jpg)

Die üppige Staude war vor 2 Jahren plötzlich verschwunden und baut jetzt wieder langsam auf. Die Art scheint infektionsgefährdet zu sein, oder?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 07.Jun.10 um 16:22 Uhr
Dann warten wir mal die Blüte nächstes Jahr ab, bis dahin sollte sie stark genug sein!  O-)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 29.Jun.10 um 22:33 Uhr
Mal keine bot. Art!

Den ersten Sommer im Garten und schon vier Blüten - Gärtenerquailtät vom Feinsten!!!!!

Meine erste Intersektionelle Paeonie - LOLLIPOP ...
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 24.Feb.11 um 10:31 Uhr
die hier gezeigten paeonien sind wirklich wunderschön  :-) es besteht allerhöchste suchtgefahr!

letztes jahr kaufte ich eine kleine p. delavayi, sie ist aber leider bald darauf verschwunden. es sah aus, als ob sie vertrocknet wäre. besteht die möglichkeit, daß sie heuer wieder austreibt?

zum oirlicher schneeglöckchentag kommt auch mr. hepatica. in seiner liste habe ich eine paeonia mlokosewitschii "jungpflanze, von besten mutterpflanzen, im 9er topf" um € 5,-- gesehen. wie lange dauert es denn bis sie blüht?

ps:
purpurea, deine paeonia in #22 vom 21.4.2009 ist außerordentlich hübsch! habe ich das richtig verstanden, daß es sich um eine delavayi handelt?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Claus am 24.Feb.11 um 13:59 Uhr
Paeonia clusii ssp. rhodia. In diesem Jahr ist der Sämling schon deutlich größer geworden, und - wie schön - ein zweiter Sämling ist gekommen. Das ist der  kleine hinter in der Mitte.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 24.Feb.11 um 14:51 Uhr
- wie schön - ein zweiter Sämling ist gekommen.

Claus, das höre ich gerne :yes
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Claus am 24.Feb.11 um 16:27 Uhr
- wie schön - ein zweiter Sämling ist gekommen.

Claus, das höre ich gerne :yes

Hab ich mir gedacht!  :thumb
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 24.Feb.11 um 16:49 Uhr
@claus

ist deine diese weißblühende schöne hellenin? hat die schon jemand im garten winterhärtemäßg getestet oder bleibt das eine topfpaeonie?

@vanessa

ca. 4 jahre musst du rechnen. frag aber sicherheitshalber nach, ob das eine absaat ist oder vegetativ vermehrt. ich vermute absaat. dann ist keinesfalls sicher, dass du die gelbe mloko bekommst, falls du diese vor deinem geistigen auge haben solltest.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 24.Feb.11 um 16:59 Uhr
knorbs, danke.
mit dem geistigen auge hast du recht.
ich hatte ja schon mal eine kleine mlokosewitschii (ob es die echte war, weiß ich nicht), aber diese ist damals auch plötzlich verschwunden so wie die delavayi letztes jahr. liegt es an mir oder an den pflanzen?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 24.Feb.11 um 17:28 Uhr
deine frage kann ich dir nicht beantworten. :-D

du müsstest halt mal etwas zum pflanzstandort + boden berichten.

wenn du eine gelbblühende p. daurica ssp. mlokosewitschii haben willst, musst du sie blühend kaufen oder dir versichern lassen, dass sie schon mal gelb geblüht hat. alle anderen sind überraschungseier.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 24.Feb.11 um 17:34 Uhr
bis mittag sonne, der boden ist am standort eher lehmig-humos. die pflanzen waren seeehr klein.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 24.Feb.11 um 17:43 Uhr
boden + standort passt, wobei die gelbe "mollythewitch" besser im (wechsel)schatten zur geltung kommt. waren halt zuuuuu klein die sämlinge. ich ziehe meine meist 2 jahre im topf + setze sie dann erst in den garten. dann sind sie kräftig + haben ein gut entwickeltes + unbeschädigtes wurzelwerk.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Claus am 24.Feb.11 um 18:16 Uhr
Ja, die ist außen weiß mit einem roten Fleck im Innern. Die P. clusii ist leider nicht winterhart und treibt blöderweise früh aus, wenn es hier noch gar nicht richtig hell ist. Aber im Sommer kann sie dann draußen stehen.

Auf Rhodos blüht die ab März.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 24.Feb.11 um 18:48 Uhr
was meinst du mit rotem fleck claus? die blüte der clusii ist reinweiß. meinst du vielleicht die roten fruchtblätter (karpelle)?

habe ich mir schon gedacht, dass die clusii bei uns im freien nicht aushält. schade...die einzige weißblühende staudenpaeonie für die volle sonne, die ich kenne. die im habitus zumindest etwas ähnliche p. emodi ist nur was für den schatten/halbschatten. hier ein schönes habitusfoto der clusii (http://4.bp.blogspot.com/_R91b069VfP8/Sq__NHJGHuI/AAAAAAAAAI4/UYC4oo5cGbs/s1600-h/paeonia-clusii-3.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Claus am 24.Feb.11 um 19:11 Uhr
was meinst du mit rotem fleck claus? die blüte der clusii ist reinweiß. meinst du vielleicht die roten fruchtblätter (karpelle)?

Ja, die meine ich.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 24.Feb.11 um 19:23 Uhr
@claus

ist deine diese weißblühende schöne hellenin? hat die schon jemand im garten winterhärtemäßg getestet oder bleibt das eine topfpaeonie?

Norbert, die clusii rhodia ist leider überhaupt nicht hart und ich glaube die clusii clusii noch weniger.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 24.Feb.11 um 20:24 Uhr
dann ist das von mir verlinkte foto die p. clusii ssp. clusii? sie zeigt deutlich schmälere blätter (anpassung an prallsonne?) als die p. clusii ssp. rhodia von claus. mag's die ssp. rhodia dann auch vollsonnig oder eher wechselschattig?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 24.Feb.11 um 20:35 Uhr
dann ist das von mir verlinkte foto die p. clusii ssp. clusii? sie zeigt deutlich schmälere blätter (anpassung an prallsonne?) als die p. clusii ssp. rhodia von claus. mag's die ssp. rhodia dann auch vollsonnig oder eher wechselschattig?

ich habe auf Rhodos mal eine rhodia im Wald in lichtem Schatten gefunden.

Wahrscheinlich ist der Standort dort feuchter als in der prallen Sonne und hat weniger mit dem Licht zu tun.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Claus am 24.Feb.11 um 21:38 Uhr
dann ist das von mir verlinkte foto die p. clusii ssp. clusii? sie zeigt deutlich schmälere blätter (anpassung an prallsonne?) als die p. clusii ssp. rhodia von claus. mag's die ssp. rhodia dann auch vollsonnig oder eher wechselschattig?

Die wächst auf Rhodos nur im Schatten, z.T. im tiefen Schatten. Hauptvorkommen in 500 - 700 m Höhe, aber nur an wenigen Stellen.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 20.Apr.11 um 16:10 Uhr
P. broteroi aus Spanien, Blätter zugespitzt, glänzend, grasgrün, Stiele rötlich, Blüte kommt später. Hier völlig hart.

(http://farm6.static.flickr.com/5306/5637859306_bb310a8d1f_b.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 22.Apr.11 um 15:46 Uhr
Aus Sardinien, Paeonia mascula russii (so hiess sie früher zumindest), glänzende blaugrüne Blätter, Stiele und Adern rötlich, hier voll winterhart, robust in der Gartenkultur

(http://farm6.static.flickr.com/5009/5643430030_4990d08dc3_b.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 22.Apr.11 um 22:12 Uhr
Oooh :thumb, die Paeonia mascula russii gefällt mir. Paeonien sind auch meine Leidenschaft. Ich sähe manchmal aus, und freue mich dann wenn sie endlich nach 4-6 Jahren zur Blüte kommen. Wie dieses Jahr wieder zwei Paeonien.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Erwin am 23.Apr.11 um 15:53 Uhr
Diese Pflanze haben wir als Pl. mlokosewitschii bekommen. Sie blühte letztes Jahr dann das erstemal rot/rose. Ich was ein bisschen enttäuscht. Dieses Jahr blüht ein Teil ca 40% gelb und auch die Laubblätter sind teilweise grüngrundig. Bislang waren die Blätter rot übergehaucht. Frage an die Fachleute wird das so bleiben oder wird sie doch am Ende gelb?
VG
Erwin
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 23.Apr.11 um 17:18 Uhr
Paeonia triternata, eine enge Verwandte der daurica, allerdings mit gewellten Blättern

(http://farm6.static.flickr.com/5270/5646570456_6441df3774_o.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 23.Apr.11 um 17:24 Uhr
Diese Pflanze haben wir als Pl. mlokosewitschii bekommen. Sie blühte letztes Jahr dann das erstemal rot/rose. Ich was ein bisschen enttäuscht. Dieses Jahr blüht ein Teil ca 40% gelb und auch die Laubblätter sind teilweise grüngrundig. Bislang waren die Blätter rot übergehaucht. Frage an die Fachleute wird das so bleiben oder wird sie doch am Ende gelb?
VG
Erwin

Erwin, die Fachleute sind inzwischen der Meinung, dass die dottergelb blühenden (mlokosewichtii), die zitronengelben (wittmanniana) und die rotblühenden alle die selbe Art sind.

Ich habe die gelbe "wittmanniana" ausgesät und habe jetzt nur rote, rosa und weissliche Nachkommen im Garten blühen.
Die Farbe der Nachkommen ist also unbestimmt, deshalb darf man nur nach der Blütenfarbe kaufen, wenn man wirklich "mloskosewichtii" haben will. 
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 23.Apr.11 um 20:02 Uhr
Aha, ich habe diese auch als P. mlokosewitschii ausgesät. Heute ist sie zum ersten mal erblüht. Schade auch nicht gelb, aber was soll's mir gefällt sie trotzdem. grins

(http://img.album.de/files/images/screen/201/20182748569024.jpg)
230411 002 von SABINCHEN - Album.de (http://www.album.de/bild/2018274/230411-002.cfm)
 
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.11 um 00:27 Uhr
Die Mutter aller meiner roten Gartensämlinge, P. wittmanniana
im Austrieb


(http://farm6.static.flickr.com/5221/5561785146_4cbcc6e93d_b.jpg)

(http://farm6.static.flickr.com/5304/5643506273_caefc5934f_b.jpg)

Sie steht hier in lichtem Schatten auf schwerem Boden.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 24.Apr.11 um 08:56 Uhr
Die ist sehr schön. :yes :rot
P. wittmanniana habe ich auch noch eine Jungpflanze aus dem Samen. Eine einzige ist mir übrig geblieben. Die hüte ich wie mein Augapfel. :yes
Die kleine Pflanze braucht aber mindestens noch 2 Jahre. Mal sehen was daraus wird.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.11 um 15:14 Uhr
Farbvarianten der wittmanniana Nachkommen

(http://farm6.static.flickr.com/5265/5649592008_d273bee093_b.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 24.Apr.11 um 18:35 Uhr
Die Vielfalt hat was. :yes
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 24.Apr.11 um 19:13 Uhr
Seh ich auch so!

 :thumb
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 25.Apr.11 um 19:07 Uhr
Paeonia delavayi, super. :thumb
Meine ist lange nicht so groß, aber da freue ich mich auch schon drauf. :yes
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: purpurea am 25.Apr.11 um 19:34 Uhr
Das Ding war ungelogen 2 Meter hoch. :rot
Leider ist der Haupttrieb oben angebrochen wie ich ihn etwas befestigen wollte. :heul
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: krötenlilly am 25.Apr.11 um 20:50 Uhr
Rudolf, die sieht überwältigend aus! Und dass sie auch noch duftet ist ein zusätzliches highlight!

LG
Kirsten
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 25.Apr.11 um 23:40 Uhr
Diese Pflanze haben wir als Pl. mlokosewitschii bekommen. Sie blühte letztes Jahr dann das erstemal rot/rose. Ich was ein bisschen enttäuscht. Dieses Jahr blüht ein Teil ca 40% gelb und auch die Laubblätter sind teilweise grüngrundig. Bislang waren die Blätter rot übergehaucht. Frage an die Fachleute wird das so bleiben oder wird sie doch am Ende gelb?
VG
Erwin

das sind definitiv 2 pflanzen. wahrscheinlich als sämlinge zusammen getopft + jetzt ineinander verwachsen.

wer sich unter einer mloko (= p. daurica ssp. mlokosewitschii) partout eine gelbe paeonia vorstellt muss sie blühend kaufen. aus samen-nz kann alles rauskommen von rot bis gelb + creme sowie mischfarben mit pink. ist an den natürlichen standorten genauso. wer's nachlesen will (pdf): eine revision der paeonia des kaukasus (mit fotos der blüten + key zum daurica-komplex) (http://www.paeon.de/h2005/hong_dy/hong_caucasus.pdf)

berthold...deine daurica ssp. wittmanniana absaaten sehen meinen mloko absaaten zum verwechseln ähnlich. grins
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 26.Apr.11 um 00:38 Uhr
berthold...deine daurica ssp. wittmanniana absaaten sehen meinen mloko absaaten zum verwechseln ähnlich. grins

Norbert, ich habe eine "daurica" (früher mascula triternata) mit den gewellten Blatträndern und roten Blüten. Diese Pflanze bringt reinrassige Nachkommen.
Die normale daurica hat doch keine gewellten Blattränder, oder? 
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 26.Apr.11 um 17:55 Uhr
Paeonia femina/officinalis, Absaat vom BG Düsseldorf, links Alpenseidelbast, Daphne alpina.

(http://farm6.static.flickr.com/5270/5658069996_fbff7de563_b.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 29.Apr.11 um 14:23 Uhr
P. japonika, heisst jetzt vermutlich anders

(http://farm6.static.flickr.com/5181/5669569570_4253eb5149_b.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 29.Apr.11 um 14:25 Uhr
eine tatsächlich gelbe Nachzucht von mlokosewitschii mit Rhododendron lutem und Kaiserkronen

(http://farm6.static.flickr.com/5026/5669570022_83f6f8e464_b.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 29.Apr.11 um 14:59 Uhr
Info zu Rhododendron luteum (http://webduxv15.bon.at/lfs-litzlhof.ksn.at/index.php?option=com_content&task=view&id=124&Itemid=207&lang=it)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 29.Apr.11 um 20:17 Uhr
Hallo Berthold,
das Ton in Ton-Bild ist klasse. Die weiße P. japonika sieht auch schön aus. Würde in mein weiß-gelbes Beet passen. Da sitzt gerade meine weiße Wildform Paeonia osti Feng Dan Bai die ich aisgesäht habe, und die sich als etwas rosanes entpuppt hat. Basalflecke hat sie auch. Ich muß morgen mal ein Bild machen.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Timm Willem am 29.Apr.11 um 23:12 Uhr
Paeonia anomala subsp. veitchii glaube ich, wird die jetzt genannt
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 29.Apr.11 um 23:31 Uhr
Paeonia anomala subsp. veitchii glaube ich, wird die jetzt genannt

ja, veitchii, eine merkwürdige Art, manchmal verschwindet sie fast vollständig und baut sich dann wieder mühsam über mehrere Jahre auf.
Ich hatte das nicht geglaubt, bis es hier bei 3 Pflanzen auch geschehen ist.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Timm Willem am 30.Apr.11 um 06:11 Uhr
Paeonia anomala subsp. veitchii glaube ich, wird die jetzt genannt

ja, veitchii, eine merkwürdige Art, manchmal verschwindet sie fast vollständig und baut sich dann wieder mühsam über mehrere Jahre auf.
Ich hatte das nicht geglaubt, bis es hier bei 3 Pflanzen auch geschehen ist.
Es gibt eine Reihe Arten, die eigentlich nur wenig direkte Sonne über einen längeren Zeitraum abkönnen, da scheint es allgemein zu plötzlichen Zusammenbrüchen kommen zu können. Dazu gehört die Anomala-Gruppe wohl überwiegend, aber auch mlokosewitschii. mlokosewitschii ist aber so robust, dass sie selbst bei zwei Jahren vollständigem Blattverlust noch mal austreibt und sich wieder erholt. Bei tenuifolia findet man auch bei lang eingewachsenen Pflanzen oft nichts mehr.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 01.Mai.11 um 20:10 Uhr
die p. japonica wurde zu p. obovata gestellt. am gleichen naturstandort sollen beide formen, also sowohl die normale obovata mit den runden blütenblättern als auch die "japonica"-form mit den zugespitzten blütenblättern vorkommen. leider konnte ich meine obovata f. japonica heuer nicht fotografieren. als es soweit war kam heftiger ostwind + die blütenblätter waren futsch.

zur anomala...wenn sich nur eine knospe ausbildet an jedem stängel, dann dürfte es die anomala ssp. anomala sein. ich habe welche, auch wildpflanzen. die blühen jetzt fangen jetzt zum blühen an. die anomala ssp. veitchii zeigt 2-4 blüten am gleichen stängel. die habe ich auch, sie treiben aber gerade erst aus, also ganz deutlich später als ssp. anomala + das laub ist deutlich feingeschlitzter als bei der ssp. anomala. zur abgrenzung der spp. intermedia müsste man die pflanzen ausbuddeln um die wurzelform festzustellen...aber soweit geht mein bemühen, die arten korrekt zu bestimmen nun auch wieder nicht. grins

hier der schlüssel:

KEY TO THE PAEONIA ANOMALA COMPLEX
1a. Roots carrot-shaped, never tuberous or fusiform;
sepals all or mostly caudate, less frequently one
or very rarely two non-caudate --------- 1. P. anomala
2a. Flowers solitary, rarely 1 or 2 underdeveloped
flower buds present in addition to terminal
flower on a stem ------------------------------
------------------------- 1a. P. anomala subsp. anomala
2b. Flowers usually 2 to 4 on a stem or 1 to 3
underdeveloped flower buds present in addition
to terminal flower, rarely flowers solitary
on a stem --------------------------------------------
--------------------------- 1b. P. anomala subsp. veitchii
1b. Roots fusiform or tuberous; inner 2 to 4 sepals
rounded but non-caudate at apex 2. P. intermedia
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 02.Mai.11 um 15:25 Uhr
aus Südeuropa, peregrina mit den leuchtend roten Blüten, wächst direkt an der Hauswand in extrem trockenem Substrat

(http://farm6.static.flickr.com/5229/5679446101_2b01315932_b.jpg) 
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Timm Willem am 02.Mai.11 um 21:26 Uhr
zur anomala...wenn sich nur eine knospe ausbildet an jedem stängel, dann dürfte es die anomala ssp. anomala sein. ich habe welche, auch wildpflanzen. die blühen jetzt fangen jetzt zum blühen an. die anomala ssp. veitchii zeigt 2-4 blüten am gleichen stängel. die habe ich auch, sie treiben aber gerade erst aus, also ganz deutlich später als ssp. anomala + das laub ist deutlich feingeschlitzter als bei der ssp. anomala. zur abgrenzung der spp. intermedia müsste man die pflanzen ausbuddeln um die wurzelform festzustellen...aber soweit geht mein bemühen, die arten korrekt zu bestimmen nun auch wieder nicht. grins

Hallo Norbert,
es ist ein Sämlinge, Erstblüher und wurde im Herbst von einem sehr ungünstigen Standort umgepflanzt.
Ich hoffe auch, dass er im nächsten Jahr noch etwas farbintensiver auftritt. Möglicherweise ändert die Pflanzen unter besseren Bedingungen ihr Erscheinungsbild noch erheblich.
Ich bin schon froh, dass sie die Tortur überstanden hat, es sind bedingt durch die Vorkultur nicht viele so glücklich davon gekommen.
 
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Timm Willem am 02.Mai.11 um 21:37 Uhr
aus Südeuropa, peregrina mit den leuchtend roten Blüten, wächst direkt an der Hauswand in extrem trockenem Substrat

(http://farm6.static.flickr.com/5229/5679446101_2b01315932_b.jpg) 
Hallo Berthold,
ist das 'Otto Fröbel'? sie sieht nicht so aus.
ist sie zuverlässig winterhart, wenn es nicht der Klon ist(Austriebszeitpunkt)?
Ich fand die Art immer sehr interessant, war aber immer skeptisch wegen Spätfrösten.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 02.Mai.11 um 22:04 Uhr
Hallo Berthold,
ist das 'Otto Fröbel'? sie sieht nicht so aus.
ist sie zuverlässig winterhart, wenn es nicht der Klon ist(Austriebszeitpunkt)?
Ich fand die Art immer sehr interessant, war aber immer skeptisch wegen Spätfrösten.

Simon, ich habe die Pflanze schon sehr lange (30 Jahre?) und inzwischen viele blühende Absaaten davon. Den Ursprung kann ich nicht mehr rekonstruieren.
Alle Pflanzen sind sehr frostfest und nehmen auch keinen Schaden, wenn ein mittlerer Frost über die Austriebe zieht.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 03.Mai.11 um 19:14 Uhr
Hier noch einige Bilder vor dem großen Hagel

(http://img.album.de/files/images/screen/202/20281086468050.jpg)
020511 026 von SABINCHEN - Album.de (http://www.album.de/bild/2028108/020511-026.cfm)

mein vermeintlicher ostii-Sämling, Erstblüte
(http://img.album.de/files/images/screen/202/20281118351255.jpg)
020511 029 von SABINCHEN - Album.de (http://www.album.de/bild/2028111/020511-029.cfm)

(http://img.album.de/files/images/screen/202/20281127983681.jpg)
020511 039 von SABINCHEN - Album.de (http://www.album.de/bild/2028112/020511-039.cfm)
am Abend kam der Hagel, und hat alles in Fetzten gehauen. Ich könnte heulen. :heul
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 06.Mai.11 um 15:21 Uhr
Wieder Staudenpaeonien

angeblich obovata willmottiae mit schneeweissen Blüten
(http://farm6.static.flickr.com/5023/5693313884_90895a4f64_b.jpg)



und angeblich emodi, hat sich zu mächtigem Horst entwickelt
(http://farm6.static.flickr.com/5143/5692744991_b8d8b9f131_b.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 06.Mai.11 um 15:24 Uhr
Wieder Sträucher

ostii aus China bezogen
(http://farm6.static.flickr.com/5064/5692744043_8ec198f603_b.jpg)


spec mit weissen Blüten, sieht aber auch aus wie ostii, oder?
(http://farm6.static.flickr.com/5148/5693312874_069b82b04b_b.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 11.Mai.11 um 15:37 Uhr
Eine seltene Art aus den Bergen Spaniens, Paeonia broteroi.
Erstblüte einer noch kleinen Planze in Marl.

(http://farm4.static.flickr.com/3315/5709645525_f127f2170c_b.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 12.Mai.11 um 10:22 Uhr
@sabinchen

dein "ostii" sämling sieht doch gut aus...namensvorschlag: 'ostiimeetsrockii' grins

@berthold

ob deine obovata eine ssp. obovata oder eine ssp. willmottiae ist lässt sich nicht sicher sagen. ein kriterium ist die blattbehaarung auf der unterseite. aber ohne vergleiche kann man als laie da auch nichts ableiten. die ssp. willmottiae soll sehr stark behaart sein auf der blattunterseite, ssp. obovata glatt bis spärlich behaart. hong schreibt zu der differenzierung der blattunterseite der beiden subspecies: "We examined hundreds of specimens, both in the field and herbaria, and found that leaf indumentum on the lower surface was an extremely variable character, from entirely glabrous to densely hirsute or pubescent. For roughly quantifying this character and thus revealing the pattern of variation in the whole complex we used a more or less arbitrary system of six grades to measure the density of leaf indumentum with 0 indicating entirely glabrous, 1 very sparsely hirsute or pubescent with some hairs only along major veins, while 5 the most densely hirsute or pubescent (nearly entirely covered with hairs), and 2, 3 and 4 indicating intermediate states."

die ssp. willmottiae ist tetraploid, die ssp. obovata meist diploid, also auch kein unterscheidungskriterium für uns hobbyisten. begnüg dich einfach damit, dass du eine schöne weiße obovata dein eigen nennst. :-)

zur "emodi"...das ist mit sehr großer wahrscheinlichkeit eine der beiden saunders hybriden 'early bzw. late windflower' (die "late" blüht angeblich eine woche später als die "early"). sie setzen i.d.r. keinen samen an (ich konnte letztes jahr 2 samenkörner ernten). die eltern der hybride sind p. emodi x anomala ssp. veitchii. meine 'windflower' ist auch riesig + blüht wunderschön. ich finde das laub ähnelt dem elternteil anomala. emodi hat i.d.r. nur eine karpelle. die 'windflower' (1)2-3.

zur ostii...das sind m.e. beides ostii. sie blühen mit einen ganz zarten pastellrosa auf + färben dann nach weiß. von der konnte ich letztes jahr auch erstmals samen ernten, nachdem meine rockii blühten...bin gespannt, ob sich daraus auch mal so schöne sämlinge entwickeln, wie der von sabinchen.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Claus am 12.Mai.11 um 10:31 Uhr
Auf Kreta blühen jetzt die Paeonia clusii in verborgenen Schluchten.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 12.Mai.11 um 10:33 Uhr
wunderschön die clusii! :classic
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.11 um 12:58 Uhr
zur "emodi"...das ist mit sehr großer wahrscheinlichkeit eine der beiden saunders hybriden 'early bzw. late windflower' (die "late" blüht angeblich eine woche später als die "early"). sie setzen i.d.r. keinen samen an (ich konnte letztes jahr 2 samenkörner ernten). die eltern der hybride sind p. emodi x anomala ssp. veitchii. meine 'windflower' ist auch riesig + blüht wunderschön. ich finde das laub ähnelt dem elternteil anomala. emodi hat i.d.r. nur eine karpelle. die 'windflower' (1)2-3.

Norbert, dass meine grosse "emodii" eine Kreuzung mit viel veitchii-Blut drin ist, hatte ich auch schon befürchtet. Ich hatte sogar schon ein Schild mit "veitchii" geschrieben.
Eine Absaat einer emodi aus dem BG Berlin hat nämlich hier völlig andere rundlichere Blätter, die ins gelblich braune tendieren.


Von Claussens Clusii müssen wir jetzt nur noch eine frostfeste Selektion züchten.

Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 12.Mai.11 um 14:49 Uhr
Zitat
Eine Absaat einer emodi aus dem BG Berlin hat nämlich hier völlig andere rundlichere Blätter, die ins gelblich braune tendieren.

hm...zeig mal ein foto. emodi hat schon auch so längliche + zugespitzte blätter. ich bekam letztes jahr samen von einer angebl. echten emodi aus der usa. zumindest produzierte die schon mal samen. was mir an den sämlingen gegenüber päoniensämlingen anderer arten auffiel ist die enorme größe der sämlinge. derart große sämlinge hatte ich vorher noch nicht gesehen. frisch ausgetriebenes primärblatt ca. 10 cm hoch mit großem blatt. hier ein foto (im vergleich p. peregrina rechts, p. cambessedesii links, emodi groß links hinten):

(http://www.nefkom.info/data/paeonia/DSCF1369_ePaeonia_verschSaemlinge.JPG)

achte mal beim verblühen, wenn die blütenblätter abfallen darauf, ob sich am blütenbodenrand ein ganz schmaler schwacher rosa streifen zeigt...da kommt dann die anomala zum vorschein grins
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.11 um 15:24 Uhr
veitchii BG Berlin
(http://farm3.static.flickr.com/2509/5713136350_379e51a911_b.jpg)

veitchii BG Berlin schattiger Stabdort
(http://farm4.static.flickr.com/3472/5712575067_4f1a0d21ab_b.jpg)

veitchii ssp veitchii Bernd Wetzel 94, in 2009 auf 10% zurück gefault
(http://farm3.static.flickr.com/2132/5713135056_6d3f4c7d92_b.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.11 um 15:28 Uhr
Norbert, emodi, Absaat BG Berlin, hat hier noch nicht geblüht, obwohl schon sehr alt.

(http://farm4.static.flickr.com/3191/5712573895_372476383d_b.jpg)

(http://farm3.static.flickr.com/2397/5712573309_5529ff3a6f_b.jpg)

beide Pflanzen treiben gleich aus mit etwas gelb braunem Laub und angerundeten Blättern.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 12.Mai.11 um 15:52 Uhr
also bei den sämlingen aus der emodi-abssaat würde ich behaupten, dass das beide p. mairei sind. wenn du da nichts durcheinander gebracht hast mit dem samen + beide sämlinge aus der gleichen abssaat stammen, hat mairei mindestens die finger im spiel. im anhang drei versch mairei typen, mit mehr rundlicheren blättern bis zu schmal + spitz (die schmalblättrigen sind importe aus china, die mit den rundlicheren habe ich aus einem garten, über die herkunft weiß ich nichts).
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.11 um 15:57 Uhr
also bei den sämlingen aus der emodi-abssaat würde ich behaupten, dass das beide p. mairei sind.

Die Eltern in Berlin hatten alle weisse Blüten. Ich muss mal auf die Blüte hier warten
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 12.Mai.11 um 16:20 Uhr
schau dir mal das emodi-blatt an (hier auf paeons website (http://www.paeon.de/aaa/07940.html)). das terminalblatt ist zwar tief 3-spaltig, aber an der basis zusammengewachsen, also ein blatt, das in den stängel übergeheht. deine haben aber ein 3-teiliges blatt, eigentlich 3 blätter am stängelende, wie das z.b. mairei hat (plus die deutlich hervortetenden blattnerven, plus die glänzend grünen, unbehaarten blätter).
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 12.Mai.11 um 22:22 Uhr
@sabinchen

dein "ostii" sämling sieht doch gut aus...namensvorschlag: 'ostiimeetsrockii' grins



der Name könnte passen grins. Ich finde aber, gegen die Wildformen kommt sie nicht an. :nee
Die vielen schönen Wildformen von Berthold sind einfach der Hammer. :yes

Bei mir schlummern aber noch einige Überraschungs-Sämlinge. Mal sehen was in den nächsten Jahren daraus wird.  :yes
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 16.Mai.11 um 09:31 Uhr
Paeonia tenuifolia (Foto vom 5.5.2011)

Rudolfs P.t. wird ja auch schon geblueht haben. Ich bedaure es sehr, dass er hier keine Fotos mehr einstellt.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 16.Mai.11 um 09:46 Uhr
Meine Paeonia suffruticosa "ohne Namen" vor dem Regen. Hier gab es zwar keinen Hagel wie bei Sabinchen (hast mein Mitgefuehl), aber ich vergass, den Sonnenschirm als Regenschutz aufzuspannen. Die Folge war Matsch (http://www.smilies.4-user.de/include/Girls/smilie_girl_034.gif) (http://www.smilies.4-user.de)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 19.Mai.11 um 16:38 Uhr
.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 28.Jun.11 um 20:25 Uhr
Paeonia wittmanniana im Kackargebirge in der Türkei
(http://farm7.static.flickr.com/6031/5878890330_84745581c7_b.jpg)


zwischen Rhododendron smirnowii, wie ein botanischer Garten vom Feinsten
(http://farm6.static.flickr.com/5067/5878327823_1cc9698587_b.jpg)

Wir haben diese Paeonia nur in dem blassen Weissgelb gefunden, was doch für eine sehr stabile Unterart dieser Art spricht, die jetzt Paeonia daurica heissen soll.

Von der Existenz dieser Art in dem Gebiet wussten wir garnichts. Ich hatte nur auf dem PC des Hotels einen Bildschirmschoner mit der Paeonia wittmanniana gesehen und den Wirt gefragt. Er meinte, die Pflanze stände draussen vor der Haustür im Garten, tatsächlich und sie hatte sogar zwei kleine Sämlinge, von denen wir einen mitnehemn durften. Der Wirt wusste nicht, wo die Pflanze her stammte. Als wir sie später in den Bergen entdecken, wussten wir es aber.

Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 28.Jun.11 um 20:38 Uhr
Paeonia mascula arietina am Naturstandort in der Türkei. Da staunt Nicole nicht schlecht
(http://farm6.static.flickr.com/5199/5881388645_93eaaa215d_b.jpg)


(http://farm7.static.flickr.com/6004/5871996993_c0e606d7e0_b.jpg)

(http://farm4.static.flickr.com/3051/5871996429_ea42e0fcf6_b.jpg)

Eine Gruppe von Paeonienfreunden hatte eine einwöchige Reise in die Türkei durchgeführt, um sich diese Art am Naturstandort anzusehen.
Die Pflanzen dürfen hier natürlich nicht ausgegraben werden. Aber um die Reiseteilnehmer nicht zu frustrieren hatte sich der Veranstalter der Reise Samen der Art besorgt und sich bereit erklärt, den Teilnehmern die Sämlunge 3 Jahre später zuzuschicken.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 23.Apr.12 um 15:32 Uhr
Paeonia maierei var. 2, vor 6 Jahren aus China bekommen
(http://farm9.staticflickr.com/8160/7105997347_f71d6dddba_b.jpg)
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 23.Apr.12 um 15:35 Uhr
Die normale Paeonia daurica, sehr robust und langlebig, blüht früher als die gelben und weissgelben Verwandten mlokosewichtii und wittmanniana
(http://farm9.staticflickr.com/8028/7105997585_1ca5ce6ef5_b.jpg)
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: larry-babe am 26.Apr.12 um 20:14 Uhr
Berthold, du haust mich mit deinen Pflanzen immer um.  :bag
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 26.Apr.12 um 20:37 Uhr
Yve, entschuldige, das ist nicht meine Absicht.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 26.Apr.12 um 21:06 Uhr
Hallo Berthold,
blüht die jetzt schon? :good :give-heart
Bei uns hat es morgens noch regelmäßig Frost. Ich denke die ersten werden erst in 1-2 Wochen aufgehen.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 26.Apr.12 um 21:15 Uhr
Hallo Berthold,
blüht die jetzt schon? :good :give-heart
Bei uns hat es morgens noch regelmäßig Frost. Ich denke die ersten werden erst in 1-2 Wochen aufgehen.

Ja, es blühen aber nur 2 Arten, alle anderen kommen auch hier erst in 1 bis 2 Wochen.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 26.Apr.12 um 23:28 Uhr
Also meine mascula's müsste Sa. oder Sonntag aufgehen, die daurica (mloko.) 4-7 Tage später - gefolgt von tenuifolia.
Erfahrungsgemäß gibts eine Woche Pause, dann folgen rockii, veitchii und die Strauchpaeonien.
Lutea wird wohl dieses Jahr nix, aber dafür die officinalis-Hybriden.
Rein rechnerisch sind dannn in drei Wochen die Itoh's und die lactiflora's dran und dann ist der Mai auch durch!

So genug kluggessch...en - jetzt macht bitte mich nach Strich und Faden fertig!
Aber ich freu mich auch über zurückhaltendes Lob oder sogar ehrliches Interesse!
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 26.Apr.12 um 23:34 Uhr

Aber ich freu mich auch über zurückhaltendes Lob oder sogar ehrliches Interesse!
aber wir loben doch hier keinen Propheten. :nee
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 27.Apr.12 um 08:29 Uhr
Und Das von Dir!   O-)

Mich gleich als Prophet zu bezeichnen ...  :rot
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: knorbs am 27.Apr.12 um 22:02 Uhr
meine ostii ist heuer erstmals erfroren. ich hoffe aber, dass sie aus der basis wieder austreibt....dauert halt wieder jahre bis sie sich neu aufgebaut hat.

zuverlässig wie alle jahre dagegen die mairei, obwohl sie einige nachtfröste auf die knopsen bekam..
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 28.Apr.12 um 08:12 Uhr
Ja, der Winter hatte es in sich. Schade drum.

Die P. mairei ist sehr hübsch. Ist der Farbverlauf vom weisslichen ins rot wirklich so?
Bitte mach mal ein Bild von der Blüte.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 28.Apr.12 um 21:34 Uhr
Paeonia mascula russi aus Sardinien, eine sehr schöne kompakte kleine Pflanze für den sonnigen Steingarten, ca. 30 cm hoch, robust in der Kultur, absolut frostfest.
(http://farm8.staticflickr.com/7186/7122120501_ca470dc52f_b.jpg)

Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 03.Mai.12 um 18:35 Uhr
Paeonia triternata, die mit den gewellten Blätter, aus Rumänien

(http://farm9.staticflickr.com/8156/7139159343_5337cc58bd_b.jpg)
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 03.Mai.12 um 18:40 Uhr
Paeonia wittmanniana, wie sie in der Türkei im Katschkar-Gebirge (kleiner Kaukasus) wächst.
(http://farm8.staticflickr.com/7135/7139159047_3288677a4d_b.jpg)
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Eveline am 03.Mai.12 um 18:41 Uhr
Soeben wollte ich fragen, ob es eine Paeonia-Art weißblühend auch gibt.
Berthold, zeigst Du bitte die ganze Pflanze?
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 03.Mai.12 um 18:47 Uhr
Wittmanniana ist cremegelb und verblasst später.
Ganz weiss ist zum Beispiel japonica.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: knorbs am 03.Mai.12 um 20:16 Uhr
und was sagst dann dazu berthold...ein absaat sämling meiner daurica ssp. mlokosewitschii. die blütenfarbe ist m.e. kein geeignetes mittel um eine daurica ssp. wittmanniana von einer daurica ssp. mlokosewitschii zu unterscheiden. es sind unterschiede in den blättern soweit ich mich erinnere ;-)

der zarte rosa rand verschwindet innerhalb von 2 tagen.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 04.Mai.12 um 00:56 Uhr
und was sagst dann dazu berthold...ein absaat sämling meiner daurica ssp. mlokosewitschii. die blütenfarbe ist m.e. kein geeignetes mittel um eine daurica ssp. wittmanniana von einer daurica ssp. mlokosewitschii zu unterscheiden. es sind unterschiede in den blättern soweit ich mich erinnere ;-)

der zarte rosa rand verschwindet innerhalb von 2 tagen.

Norbert es gibt im Garten eh alle Übergangsformen.
Aber die wittmannianas in der Türkei waren einheitlich cremgelb. Da war kein einziger Schimmer rot drin.
Ich weiss nicht, ob es im Kaukasus einheitlich dottergelbe Bestände von mlokosewichtschii gibt, könnte ich mir aber vorstellen.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: knorbs am 04.Mai.12 um 10:21 Uhr
aber den leichten rosa rand sieht man doch auch bei deinem oben gezeigten exemplar deutlich. :classic stammt deine pflanze vom wildstandort?

was wir im garten stehen haben ist eh nicht mehr nachvollziehbar, was da alles aus daurica ssp. oder farbformen innerhalb einer ssp. reingemendelt hat. ich meine eine zuordnung zu daurica ist noch problemlos möglich, eine weitere aufsplittung in subspecies wird da schon schwierig.

schau dir mal die fotos in hongs artikel über die revision der kaukasischen paeonia an. auf seite 5 der pdf-datei, inbesondere foto 8 (http://www.paeo.de/h2005/hong_dy/hong_caucasus.pdf), da stehen sie am wildstandort in rot + gelb in einer population nebeneinander (s. screenshot). die von hong gefundenen farbformen habe ich allesamt aus diversen absaaten so mittlerweile im garten stehen.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: knorbs am 04.Mai.12 um 21:06 Uhr
heuer leider nur 1 blüte, aber trotzdem schön...Paeonia cambessedesii. ich habe eine absaat von der mal gemacht. da zeigen sich die meisten sämlinge cambessedesii-typisch (blattunterseite rot, blattfarbe, -form und -aderung), aber 2 ausreißer sind dabei, die gehen sehr deutlich in richtung daurica. mal sehen was da rauskommt.

berthold, deine broteri steht superkräftig da. die wird heuer in den garten entlassen. sie steht bei dir im halbschatten oder?
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 05.Mai.12 um 00:28 Uhr
berthold, deine broteri steht superkräftig da. die wird heuer in den garten entlassen. sie steht bei dir im halbschatten oder?

Norbert, steht hier im Halbschatten.
In Spanien habe ich sie in lichten Laubwäldern in etwas höherer Lage gefunden, teils zusammen mit P. mascula.

Aussaaten von cambessedesii waren hier immer reinrassig.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 05.Mai.12 um 09:24 Uhr
Bei mir blüht gerade eine P. mlokosewitschii die ich vor einigen Jahren selber ausgesät habe. Letztes Jahr hatte sie eine rosa Blüte. Dieses Jahr mal anders.

(http://www.album.de/img1/screen/227/22776288779680.jpg)
040512 095Paeonia mlokosewitschii von SABINCHEN - Album.de (http://www.album.de/bild/2277628/040512-095paeonia-mlokosewitschii.cfm)

(http://www.album.de/img1/screen/227/22776256404529.jpg)
040512 098Paeonia mlokosewitschii von SABINCHEN - Album.de (http://www.album.de/bild/2277625/040512-098paeonia-mlokosewitschii.cfm)

(http://www.album.de/img1/screen/227/22776246368319.jpg)
040512 054Paeonia mlokosewitschii von SABINCHEN - Album.de (http://www.album.de/bild/2277624/040512-054paeonia-mlokosewitschii.cfm)
Schade, das zahrtgelbe kommt nicht so gut raus.
Es ist aber nur eine Pflanze aus einem Kern. Wie kann so was sein?

Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: knorbs am 05.Mai.12 um 16:48 Uhr
ist es nicht...das waren 2 samenkörner grins :yes
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 05.Mai.12 um 18:01 Uhr
Ich habe es aber selbst pikiert, da war nur ein Austrieb und ein leeres Samenkorn. :ka
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: knorbs am 05.Mai.12 um 23:23 Uhr
dann war's nicht leer oder es war schon eines im substrat versteckt. das sind 2 verschiedene pflanzen, sieht man nicht nur an der blüte, sondern auch am laub. an eine chimäre mag ich nicht recht glauben.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 05.Mai.12 um 23:41 Uhr
dann war's nicht leer oder es war schon eines im substrat versteckt. das sind 2 verschiedene pflanzen, sieht man nicht nur an der blüte, sondern auch am laub. ..

Norbert, ich glaube, Sabinchen möchte uns hinters Licht führen. Aber da muss sie früher aufstehen.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 06.Mai.12 um 21:38 Uhr
würde ich mir nie erlauben :rot ;-)
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Eveline am 08.Mai.12 um 14:56 Uhr
Paeonia tenuifolia wurde leider vom Regen zu Boden gedrückt, ich mußte sie stützen.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 08.Mai.12 um 15:57 Uhr
die blütenfarbe ist m.e. kein geeignetes mittel um eine daurica ssp. wittmanniana von einer daurica ssp. mlokosewitschii zu unterscheiden. es sind unterschiede in den blättern soweit ich mich erinnere ;-)

Nach Frau Frank hat mlokosewitschii 8 Blütenblätter.

Ich habe diese echt dottergelbe im Garten, die hat auch 8 Blütenblätter, alle anderen 6 oder 7
(http://farm8.staticflickr.com/7102/7158104018_2aa942a130_b.jpg)
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 08.Mai.12 um 16:00 Uhr
eine rein weisse, Paeonia japonica (P. obovata ssp. japonica?)
(http://farm8.staticflickr.com/7223/7158104012_a76e81438f_b.jpg)
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Eveline am 08.Mai.12 um 16:12 Uhr
Was nagt denn da an den Blättern?
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 08.Mai.12 um 16:20 Uhr
Was nagt denn da an den Blättern?

Das war eine nachtaktive Raupe :classic
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Eveline am 08.Mai.12 um 16:40 Uhr
 :-D

Ich wollte schon fragen, ob Du heute 2 h nach Einbruch der Dunkelheit mit der Taschenlampe ausrückst, da bemerkte ich im letzten Moment die Kursivschrift.
 :lol
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: knorbs am 08.Mai.12 um 16:57 Uhr
Nach Frau Frank hat mlokosewitschii 8 Blütenblätter.

ich habe bisher noch in keiner beschreibung, gleich von welchem botaniker auch nur einen hinweis über die anzahl der petalen gelesen, ergo auch keinen hinweis, dass dieses merkmal für eine artbestimmung eine relevanz hätte.

KEY TO SUBSPECIES OF P. DAURICA
1 Leaflets puberulous on the lower surface or glabrous;
obovate; apex rounded or obtuse, often with a
short mucro ................................................................
..............ssp. mlokosewitschii (Lomakin) D. Y. Hong
1 Leaflets villose and (or) pilose on lower surface or
glabrous; oblong or elliptic-oblong; apex rounded,
acute to acuminate.
2 Petals red; leaflets glabrous on both sides or
sparsely villose on lower side ............................
.......................ssp. coriifolia (Rupr.) D. Y. Hong
2 Petals yellow or yellowish white, but sometimes
red at periphery or with a red spot at
base: leaflets always villose or pilose.
3 Carpels and follicles tomentose.
4 Leaflets mostly densely villose or
pilose and thus greyish on lower side
.................. ssp. tomentosa (Lomakin)
D. Y. Hong
4 Leaflets usually sparsely villose ........
............................. ssp. wittmanniana
(Hartwiss ex Lindley) D. Y. Hong
3 Carpels and follicles glabrous or nearly
glabrous
5 Leaflets mostly densely villose or
pilose and thus greyish on lower
surface..............ssp. macrophylla
(Albow) D. Y. Hong
5 Leaflets usually sparsely villose
.......................ssp. wittmanniana
(Hartwiss ex Lindley)
D. Y. Hong

deine schöne weiße ist eine obovata. ich bezeichne diesen typus auch gerne als "japonica-form" zur abgrenzung der geöffneten schaligen blütenform der anderen obovata form mit runden blütenblatträndern. ich habe deine form auch mit zugespitzten blütenblättern (leider öffneten die blüten heuer nicht oder kaum). aber letztens zeigte eine puristin die gleiche form mit den violetten filamaneten, aber mit runden blütenblättern.

diese formen wurden zur obovata zusammengefasst, weil diese formen auch am wildstandort in gleichen beständen gefunden wurden.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 08.Mai.12 um 19:11 Uhr

ich habe bisher noch in keiner beschreibung, gleich von welchem botaniker auch nur einen hinweis über die anzahl der petalen gelesen, ergo auch keinen hinweis, dass dieses merkmal für eine artbestimmung eine relevanz hätte.

Wahrscheinlich hat Reinhilde Frank, Paeonien, Ulmerverlag 1989, an einem Standort dottergelbe Pflanzen mit 8 Blütenblättern gefunden und hält das für ein Artmerkmal.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 10.Mai.12 um 11:27 Uhr
Paeonia emodi, eine mächtige Staude
(http://farm8.staticflickr.com/7229/7169783044_0a915f89f1_b.jpg)


(http://farm6.staticflickr.com/5275/7169783032_0b817413d6_b.jpg)

Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: knorbs am 10.Mai.12 um 21:48 Uhr
schau dir mal die fruchtknoten an bei den anderen blüten wenn sie aufgehen. mich interessiert die anzahl. wenn sie am abblühen ist, wenn die blütenblätter abfallen, dann achte mal darauf, ob du an der basis der blütenblätter einen leichten rosa rand erkennene kannst. setzt deine samen an?
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 12.Mai.12 um 09:10 Uhr
gegen die tollen Wildformen kommen die Hybriden nicht an.
Schön finde ich sie allemal.

Gestern hanbe ich noch schnell ein paar Bilder geschossen, bevor das Gewitter alles zerzaust.
(http://www.album.de/img1/screen/228/22817258735466.jpg)
110512 034 von SABINCHEN - Album.de (http://www.album.de/bild/2281725/110512-034.cfm)
(http://www.album.de/img1/screen/228/22817277305382.jpg)
110512 036 von SABINCHEN - Album.de (http://www.album.de/bild/2281727/110512-036.cfm)
(http://www.album.de/img1/screen/228/22817262688169.jpg)
110512 041 von SABINCHEN - Album.de (http://www.album.de/bild/2281726/110512-041.cfm)
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.12 um 15:14 Uhr
Paeonia peregrina, noch kugelrund
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 18.Mai.12 um 14:23 Uhr
Paeonia peregrina in leuchtendem rot mit Phal "Picollo Red"
(http://farm8.staticflickr.com/7103/7221013478_ed263486e3_b.jpg)
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 18.Mai.12 um 14:26 Uhr
Kleine kompakte Art aus Spanien (30 cm) von einem extrem arriden Standort mit sehr dunkeler Blüte.
Auch hier im Garten wächst sie nur an einer Stelle mit reinem Kalkschotter.

(http://farm8.staticflickr.com/7081/7221013556_85792712cd_b.jpg)
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Eveline am 18.Mai.12 um 14:44 Uhr
Hübsches Dingelchen! Mußt Du mal Ableger machen für Carola.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: knorbs am 18.Mai.12 um 17:27 Uhr
berthold, was ist deine schöne rote aus spanien für eiene art? ich hab keinen überblick was in spanien für arten vorkommen.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 18.Mai.12 um 17:42 Uhr
berthold, was ist deine schöne rote aus spanien für eiene art? ich hab keinen überblick was in spanien für arten vorkommen.

bei der kleinen dunkelroten aus Spanien bin ich unsicher, wahrscheinlich mascula. Aber vermutlich nicht die übliche, denn sie wächst nur auf ganz steinigem trockenen Boden in voller Sonne.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: knorbs am 18.Mai.12 um 18:40 Uhr
ja wird eine mascula sein. ich habe mascula ("triternata", mit gewellten blatträndern) seit jahren in voller sonne in steinigen boden stehen. waren ursprünglich mal 2 mittlerweile leider nur noch eine.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 19.Mai.12 um 16:35 Uhr
Paeonia broteroi, Seltenheit aus den spanischen Bergen, wächst in lichtem Wald in mittleren Höhenlagen. Hat grüne glänzende Blätter
(http://farm6.staticflickr.com/5080/7227170540_b04aac9888_b.jpg)
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: orchitim am 19.Mai.12 um 23:10 Uhr
Ich hasse diese Dinger! :devil
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Ralla am 19.Mai.12 um 23:22 Uhr
Ich hasse diese Dinger! :devil

Tom, warum das denn? Passen die nicht in den Schredder?
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 19.Mai.12 um 23:36 Uhr
Ich hasse diese Dinger! :devil

Ja, die sind giftig. Hast Dir wohl mal den Magen verdorben, oder?
Aber sonst sind es hochwertige Stauden, die auch mit ihrem Laub wirken.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: orchitim am 19.Mai.12 um 23:40 Uhr
raumgreifende Monster, welche nach dem Entfernen nach Jahren noch urig große Knollen in 70cm Tiefe hinterlassen. :rules
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Ralla am 19.Mai.12 um 23:41 Uhr
Mmmhh, an die Knollen kommt der Schredder tatsächlich schlecht ran.  grins
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Timm Willem am 20.Mai.12 um 07:35 Uhr
raumgreifende Monster, welche nach dem Entfernen nach Jahren noch urig große Knollen in 70cm Tiefe hinterlassen. :rules
Hallo Thomas,
aus den Knollen treibt aber doch nichts mehr aus???
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Claus am 21.Mai.12 um 17:39 Uhr
Paeonia clusii: Berthold, so sieht sie dieses Jahr aus, nach dem höheren Umpflanzen im tiefen Topf schaut sie nun aus dem Topf heraus und ist nicht mehr so vergeilt. Sie wird wohl auch im nächsten Jahr noch nicht blühen. Sollte ich stärker düngen? Was vertragen die?

Dann habe ich noch eine Paeonia rockii, die will partout keine richtig großen Blätter bilden. Man kann nicht sagen, dass sie mickert, aber sie traut sich nicht richtig aus dem Boden heraus. Die soll ja nun winterhart sein. Gibt es dafür Tipps?
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 21.Mai.12 um 17:48 Uhr
Claus, clusii kannst Du jetzt leicht düngen.
Rockii ist eine Strauchpaeonie. Da kann der alte verholzte Stiel eine Infektion haben, dann muss sie von unten neu treiben und das kann dauern. Rockii ist hier völlig hart.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 25.Mai.12 um 14:07 Uhr
Eine zierliche Paeonie für den Kleingarten, Paeonia veitchii. Manchmal fault sie auch ab und kommt erst in 2 Jahren wieder (wenn man Glück hat)

Dann eine Paeonia obovata
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 25.Mai.12 um 14:11 Uhr
Paeonia sinjiangensis, vor 6 Jahren von Frau Chen Yi bekommen, blüht erstmalig. Blätter grasgrün und leicht glänzend. 1979 entdeckt
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 31.Mai.12 um 21:58 Uhr
@ Berthold: SCHICK!!!

@ Sabinchen: Ist aber schon eine Strauchpfingstrose oder (also nur mal so zur Sicherheit!)?
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: knorbs am 01.Jun.12 um 11:24 Uhr
Paeonia sinjiangensis, vor 6 Jahren von Frau Chen Yi bekommen, blüht erstmalig. Blätter grasgrün und leicht glänzend. 1979 entdeckt

hier irrt der großmeister grins ...es ist m.e. auch eine obovata. wenn es eine "sinjiangensis" gewesen wäre, hätte es eine P. anomala ssp. anomala sein müssen. die kommt in der nordwestl. provinz xinjiang vor. ich habe vor jahren auch von chen eine "sinjiangensis" bekommen + es war dann auch eine P. anomala ssp. anomala. die P. anomala ssp. veitchii hat ein von der nördl. spp. anomala getrenntes verbreitungsgebiet im südl. china. beide anomala subspecies werden durch die wüste gobi (+taklamakan?) getrennt, daher kein sich überschneidendes verbreitungsareal (disjunkte verbreitung (http://de.wikipedia.org/wiki/Disjunktion_%28%C3%96kologie%29), allopatrie (http://de.wikipedia.org/wiki/Allopatrische_Artbildung)).
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 01.Jun.12 um 11:41 Uhr
Paeonia sinjiangensis, vor 6 Jahren von Frau Chen Yi bekommen, blüht erstmalig. Blätter grasgrün und leicht glänzend. 1979 entdeckt

es ist m.e. auch eine obovata. wenn es eine "sinjiangensis" gewesen wäre, hätte es eine P. anomala ssp. anomala sein müssen. die kommt in der nordwestl. provinz xinjiang vor. ich habe vor jahren auch von chen eine "sinjiangensis" bekommen + es war dann auch eine P. anomala ssp. anomala. die P. anomala ssp. veitchii hat ein von der nördl.

Norbert, aber die Pflanze hat etwas andere Blätter als obovata. Bei meiner "obovata" ist mehr blau im Blattgrün.

Du willst sagen, die P. veichtii mit den stark geschlitzten Blättern wird jetzt als P. anomale ssp. veitchii geführt?
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: knorbs am 01.Jun.12 um 13:22 Uhr
obovata variiert etwas im blatt. anomala hat ja ein ganz anderes blatt.

die blattform spielt bei den beiden anomala subspecies keine rolle. wichtig ist die anzahl der knospen am stängel. mit einer terminalknospe =ssp. anomala, mit 2 oder mehr =ssp. veitchii. aber wie das so ist...keine regel ohne ausnahme, d.h. bei beiden subspecies kann auch mal bei der ssp. anomala statt einer 2 oder bei der meist mehrblütigen ssp. veitchii auch nur 1 blüte vorkommen (Hong: "Paeonia veitchii is evidently different from P. anomala in the number of flowers per stem, but this character is continuously variable and bridges the two taxa"; der ganze artikel hier (http://flora.huh.harvard.edu/china/novon/Hongetal113.htm)). eindeutig zuordenbar sind sie nur dann, wenn man ihre herkunft kennt, weil sie wie gesagt ein getrenntes verbreitungsgebiet haben. auch die größe ist kein merkmal. meine chen yi "sinjinangensis"= anomala ssp. anomala (einblütig!) aufgrund der herkunft aus der nördl. provinz xinjiang ist ziemlich klein (~ 20 cm hoch, aber breitwüchsig). die kleinwüchsigkeit hatte man früher als merkmal der veitchii var. woodwardii zugeschrieben gehabt.

da das, was wir als P. anomala im garten stehen haben (bis auf wenige ausnahmen) unbekannter herkunft ist (absaaten aus bogas, privatgärten) lässt sich eine spezifizierung auf eine subspecies nicht mehr vernünftig vornehmen. daher meine ich, es ist besser einfach nur von P. anomala zu sprechen, da die meisten unserer gartenpflanzen wohl schon beide subspecies im "blut" haben + so die unterscheidungsmerkmale verwischen.

es gibt dann noch die von anomala im habitus nicht unterscheidbare intermedia. diese kommt in teilen des nördl. verbreitungsgebiets der anomala spp. anomala vor. der unterschied liegt in der eindeutig anderen form der speicherwurzeln. der ganze artikel als pdf hier mit abbildung der beiden unterschiedlichen wurzeltypen. (http://flora.huh.harvard.edu/china/novon/mobt-91-01-87.pdf) ausbuddeln werde ich meine diversen anomala-exemplare aber deswegen nicht. :-D
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Timm Willem am 03.Jun.12 um 07:41 Uhr
falls jemand mir mit dem Namen behilflich sein kann, würde ich mich freuen!
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 03.Jun.12 um 12:03 Uhr
falls jemand mir mit dem Namen behilflich sein kann, würde ich mich freuen!

obovata?
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Ute Rabe am 03.Jun.12 um 12:17 Uhr
Meine werten Gartenkundigen, ihr könnt bestimmt helfen.

Was für einen Standort braucht ne 0815 Pfingstrose? Meine Eltern haben in ihrem Garten schon seit über 10 Jahren eine Pfingstrose die in humosem Sandboden,und ziemlich sonnig steht. Jedes Jahr 1-3 Blüten ist die ganze Pracht.
Wie kann man es ihr recht machen, damit das mal ne wirkliche Pracht wird?
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Timm Willem am 03.Jun.12 um 13:06 Uhr
falls jemand mir mit dem Namen behilflich sein kann, würde ich mich freuen!

obovata?
ist eine lactiflora-Hybride
(ich muss noch mal die alten Pflanzenlisten googlen, vielleicht gibt es da einen Treffer, ist beim Umziehen in den neuen Garten alles durcheinander gekommen, da vorher schon verwachsen.)
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Timm Willem am 03.Jun.12 um 13:07 Uhr
Meine werten Gartenkundigen, ihr könnt bestimmt helfen.

Was für einen Standort braucht ne 0815 Pfingstrose? Meine Eltern haben in ihrem Garten schon seit über 10 Jahren eine Pfingstrose die in humosem Sandboden,und ziemlich sonnig steht. Jedes Jahr 1-3 Blüten ist die ganze Pracht.
Wie kann man es ihr recht machen, damit das mal ne wirkliche Pracht wird?
Blaukorn,
die Pflanze aus Beitrag 243 steht erst zwei Jahre
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Berthold am 03.Jun.12 um 13:11 Uhr
Meine werten Gartenkundigen, ihr könnt bestimmt helfen.

Was für einen Standort braucht ne 0815 Pfingstrose? Meine Eltern haben in ihrem Garten schon seit über 10 Jahren eine Pfingstrose die in humosem Sandboden,und ziemlich sonnig steht. Jedes Jahr 1-3 Blüten ist die ganze Pracht.
Wie kann man es ihr recht machen, damit das mal ne wirkliche Pracht wird?
Blaukorn,
die Pflanze aus Beitrag 243 steht erst zwei Jahre

ja unbedingt, und der Boden darf nicht zu schenll austrocknen, sollte also einen "schweren Anteil" haben.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Timm Willem am 03.Jun.12 um 16:02 Uhr
ja unbedingt, und der Boden darf nicht zu schenll austrocknen, sollte also einen "schweren Anteil" haben.
Ich würde meinen Gartenboden als feinen Sandboden bezeichnen, bei Heidesand sollte man irgendwie Löss einbringen.
Die Hybriden sollten vollsonnig stehen, die Naturformen etwas schattiger.
Titel: Re:Paeonia
Beitrag von: Ute Rabe am 03.Jun.12 um 17:41 Uhr
Ich danke euch- das hilft schon mal weiter! :blume
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 06.Jan.13 um 15:48 Uhr
Im Austriebsversuch

daurica
wittmanniana
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Claus am 06.Jan.13 um 16:15 Uhr
Würde denen so ein harter Frosteinbruch wie im letzten Jahr etwas ausmachen? 
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 06.Jan.13 um 16:23 Uhr
Jetzt gerade noch nicht, aber wenn sie 2 cm grösser wären, würde es kritisch.
Ich werde aber auch hier eine 5 cm Häxel-Schicht drauf kippen, wenn es strengen Kahlfrost gibt.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: krötenlilly am 06.Jan.13 um 21:42 Uhr
Ich seh den Austrieb bei einigen Stauden auch mit Sorge. Statt Häcksel zum Abdecken will ich den Weihnachtsbaum in handliche Stücke zerlegen (oder lieber zerlegen lasse :whistle) um bei Kahlfrost einiges zu schützen.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 06.Jan.13 um 22:06 Uhr
Statt Häcksel zum Abdecken will ich den Weihnachtsbaum in handliche Stücke zerlegen (oder lieber zerlegen lasse :whistle) um bei Kahlfrost einiges zu schützen.

ja, besonders problematisch wird es bei unter -10°, wenn im März die Sonne auf die Spitzen "knallt". Dann gibt es eine richtige Gefriertrocknung.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: krötenlilly am 06.Jan.13 um 22:13 Uhr
Das hatte ich voriges Jahr bei Helleborus-Hybriden. H. niger war stabil, aber von orientalis und viridis blieb nach dem Auftauen nicht viel mehr als braune Trockenblumen, in kurzer Zeit dann nur noch Matsch.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 20.Jan.13 um 16:28 Uhr
Die Paeonien-Saison 2013 beginnt, zuerst mit Paeonia rhodia im Kalthaus. Die hübsche dezente Art aus Rhodos ist leider nicht frostfest
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Claus am 20.Jan.13 um 18:38 Uhr
Die Paeonien-Saison 2013 beginnt, zuerst mit Paeonia rhodia im Kalthaus. Die hübsche dezente Art aus Rhodos ist leider nicht frostfest

Ist die identisch mit der P. clusii?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 20.Jan.13 um 18:52 Uhr
Die Paeonien-Saison 2013 beginnt, zuerst mit Paeonia rhodia im Kalthaus. Die hübsche dezente Art aus Rhodos ist leider nicht frostfest

Ist die identisch mit der P. clusii?

eine Subspecies davon.
Apropo clusii. Ist da ein Pflänzchen für mich abgefallen?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Claus am 20.Jan.13 um 19:13 Uhr
Apropo clusii. Ist da ein Pflänzchen für mich abgefallen?

Leider ist es doch nur eine, immerhin schon zweitriebig. Da hatte sich ein Aronstab hinein gemogelt.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 17.Apr.13 um 06:35 Uhr
Rotbrauner Austrieb von Paeonia tenuifolia.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Sven am 17.Apr.13 um 11:03 Uhr
Die Paeonien-Saison 2013 beginnt, zuerst mit Paeonia rhodia im Kalthaus. Die hübsche dezente Art aus Rhodos ist leider nicht frostfest

Doch, mit mir in den Niederlanden hat rhodia bewiesen winterhart zu sein. Und clusii auch. Ohne jeden Schutz.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 20.Apr.13 um 12:54 Uhr
Paeonia triternata, sehr schön am krausen Laub beim Austrieb zu erkennen
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.13 um 15:57 Uhr
Paeonia emodi im Austrieb, rechts daneben Paeonia daurica in rot
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 24.Apr.13 um 20:48 Uhr
Die Paeonia triternata sieht ja sehr interessant aus. Ist die auch genügend winterfest?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sokol am 24.Apr.13 um 21:28 Uhr
aber sicher
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 25.Apr.13 um 12:39 Uhr
Auch sehr sicher frostfest

- Paeonia mascula russii im Austrieb, behaart, Sardinien

- Paeonia broteroi im Austrieb, spanische Berge
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 25.Apr.13 um 20:36 Uhr
deine broteri steht ja da wie gemalt...toll :thumb

schau mal berthold...dein broteri-sämling hat sich doch ganz gut gemacht :blume + steht seit herbst letzten jahres im garten. :classic
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 30.Apr.13 um 22:24 Uhr
Paeonia tenuifolia, Netzblatt-Pfingstrose oder Schmalblättrige Pfingstrose, ist schon etwas Besonderes. Ich bin immer versucht, mit der Hand über diese feinen Blätter zu streichen.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 30.Apr.13 um 23:33 Uhr
Ich bin immer versucht, mit der Hand über diese feinen Blätter zu streichen.

Na, dann traue Dich doch mal. Das Forum übernimmt die Garantie, dass Dir dabei nichts passiert.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 30.Apr.13 um 23:42 Uhr
Mach ich doch manchmal verstohlen.  :bag
Übrigens, es hat eine einzigartige Haptik.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 30.Apr.13 um 23:58 Uhr
Mach ich doch manchmal verstohlen.  :bag
Übrigens, es hat eine einzigartige Haptik.

na, hoffentlich beobachten Dich die Nachbarn nicht dabei und rufen dann vielleicht den Rettungsdienst.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 02.Mai.13 um 17:05 Uhr
Eine Paeonia mairei von Frau Chen Yi und eine Paeonia mascula arietina im Austrieb
Naturstandort in der Türkei (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=15623.msg174031#msg174031)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sokol am 02.Mai.13 um 21:40 Uhr
Das Rennen um die erste Blüte hat hier in diesem Jahr Paeonia mascula russoi aus Sardinien gewonnen.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 03.Mai.13 um 20:10 Uhr
Das Rennen um die erste Blüte hat hier in diesem Jahr Paeonia mascula russoi aus Sardinien gewonnen.

Ein Schwesterchen, auch aus Sardinien vor langer Zeit. Die zierliche  Art ist hier völlig hart und robust und sät sich gut aus.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 03.Mai.13 um 20:11 Uhr
Paeonia daurica in rot sind hier die frühsten gleich nach Paeonia mairei
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sabinchen am 03.Mai.13 um 20:41 Uhr
Ich komme total ins schwärmen, wenn ich die vielen Paeonien sehe. :yes
Und so viele Naturformen.
Ich habe viele Hybriden, aber ich mag diese auch sehr. Immer wieder entdecke ich Sämlinge. Und dieses Jahr sind besonders viele die zur Blüte kommen. Meine sind aber noch lange nicht so weit. Ich muß mindestens noch 2-3 Wochen warten. Das halte ich kaum noch aus. :swoon
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sokol am 03.Mai.13 um 21:47 Uhr
Paeonia daurica in rot sind hier die frühsten gleich nach Paeonia mairei

Die blühen hier auch seit gestern. Da meine zwei großen Stöcke aber eingegangen sind kann ich mir bei dieser tollen Gruppe die Fotos sparen. Überall im Garten gehen zum Glück Sämlinge auf, die die Mutterpflanzen ersetzen werden.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 04.Mai.13 um 08:35 Uhr
Wie ist es denn bei Euren Wildpäonien um die Standfestigkeit bei Regen bestellt?
Ich habe es schon wieder übersehen, meine Paeonia tenuifolia vor dem Regen zu stützen. Sie ging wieder zu Boden. Ärgerlich!
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 04.Mai.13 um 10:06 Uhr
Wie ist es denn bei Euren Wildpäonien um die Standfestigkeit bei Regen bestellt?

Die sind alle sehr standfest, wenn sie nicht überdüngt werden
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 05.Mai.13 um 20:49 Uhr
evtl. auch zu schattig gesetzt. meine tenuifolia stehen alle vollsonnig + sind absolut standfest. bis auf eine...die habe ich aber gestern wg. anstehender bauarbeiten im vollknospigen zustand verpflanzen müssen. :-D aber die packt das.

erstblühender sämling einer obovata absaat.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sokol am 05.Mai.13 um 21:31 Uhr
evtl. auch zu schattig gesetzt. meine tenuifolia stehen alle vollsonnig + sind absolut standfest. bis auf eine...die habe ich aber gestern wg. anstehender bauarbeiten im vollknospigen zustand verpflanzen müssen. :-D aber die packt das.

erstblühender sämling einer obovata absaat.

Die Sämlinge, die ich vor vier Jahren von dir bekommen habe werden in diesem Jahr alle blühen. Sie sind aber noch lange nicht so weit wie deine.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Darena am 05.Mai.13 um 23:09 Uhr
Paeonia tenuifolia, Netzblatt-Pfingstrose oder Schmalblättrige Pfingstrose, ist schon etwas Besonderes. Ich bin immer versucht, mit der Hand über diese feinen Blätter zu streichen.

*pssst*

ich oute mich mal als begeisterte tenuifolia-Streichlerin  O-) :-D
die Haptik ist wirklich toll. gleich danach kommt Consolida ajacis

blühn tut von meinen noch keine, aber alle haben Knospen:
tenuifolia (steht vollsonnig, leicht regengeschützt und ist standfest)
peregrina Otto Froebel
Immaculee
Coral Charm
Coral Supreme
Huo Lian Chi Jin

und strauchig: Souvenir de Prof. Maxime Cornu (aka Kinkaku)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 06.Mai.13 um 16:35 Uhr
Eine Paeonia daurica wittmanniana hat sich zu einer mächtigen Staude entwickelt. Leider blüht sie parallel zu den roten daurica, sodass eine Kreuzbestäubung im Garten nicht vermeidbar ist
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sokol am 06.Mai.13 um 21:23 Uhr
Was wollte ich gerade reinstellen, natürlich Paeonia wittmanniana. In diesem Jahr blüht endlich die zweite Pflanze únd ich habe schon kreuzbestäubt. Ob mir die P. daurica in die Quere kommt, wird sich erst beim Blühen der Sämlinge zeigen. Aber die wittmanniana steht ein wenig abseits.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sokol am 06.Mai.13 um 21:26 Uhr
Und in diesem Jahr blüht erstmals Paeonia rhodia, die ich von einem Freund bekommen habe. Die Pflanze sieht tatsächlich nach rhodia aus, nur die Blüten haben mir zuviel Rot.
Der Vorteil dieser Pflanze ist jedenfalls, dass sie draußen steht und winterhart ist.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 06.Mai.13 um 21:30 Uhr
Und schön rote Stängel hat sie auch.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: dancer_m am 10.Mai.13 um 09:49 Uhr
Rockii fällt relativ echt - letztendlich ist es aber immer eine Überraschung wie hoch der Rotanteil der Blüte ausfällt, da die Art ja sehr variabel ist!

Ich hoffe auch immer noch auf einen dunklen Typ ....
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 10.Mai.13 um 19:53 Uhr
Diese Hybride - keine Wildart, dafür aber schön rot  :-D - verträgt die pralle Mittagssonne überhaupt nicht. Abends sind die Blütenblätter verbrannt.
Eigentlich hatte ich ja letztes Jahr die Absicht, sie umzusetzen.  O-)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 10.Mai.13 um 20:56 Uhr
Noch schnell meine tenuifolia, bevor es wie angekündigt regnet.  :sad:
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sokol am 10.Mai.13 um 22:09 Uhr
Das musste ich bereits gestern erledigen, weil es hier schon den ganzen Tag regnet.

Und da gab es noch mehr zu fotografieren.

Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 10.Mai.13 um 22:11 Uhr
Stefan, in welcher Farbe (grün oder braunrot) treibt Deine tenuifolia ihre Blätter aus?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sokol am 10.Mai.13 um 22:12 Uhr
und wenn man schon mal den Foto in der Hand hat
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sokol am 10.Mai.13 um 22:14 Uhr
Stefan, in welcher Farbe (grün oder braunrot) treibt Deine tenuifolia ihre Blätter aus?

Hättest du mich nicht vor zwei Wochen fragen können, da wäre ich schnell runter gelaufen? Ich glaube aber, dass es braunrot sein müsste.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sokol am 10.Mai.13 um 22:16 Uhr
und noch die letzten Pfingstrosen von gestern. Sind die letzten beiden officinalis?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 10.Mai.13 um 22:24 Uhr
Stefan, wundervoll sind Deine Paeonia. Der Stock P. daurica muß sehr beeindruckend sein, wenn man davor steht.
Was bedeutet die Bezeichnung "c.f."?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sokol am 10.Mai.13 um 22:34 Uhr
Stefan, wundervoll sind Deine Paeonia. Der Stock P. daurica muß sehr beeindruckend sein, wenn man davor steht.
Was bedeutet die Bezeichnung "c.f."?
Und trotzdem würde ich da lieber ein paar Cypripedien ansiedeln, weil die den nordseitigen Platz eher brauchen als die Pfingsrose.

Es muss cf. heißen und bedeuted, dass die Exemplare der genannten Art stark ähneln, es aber auch Merkmale gibt, die nicht so ganz passen.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 14.Mai.13 um 11:56 Uhr
Stefan, ich halte Deine letzten beiden für officinalis.

-Paeonia tridentata jetzt in Blüte

-Paeonia officinalis, immer wieder schön
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Herbert am 14.Mai.13 um 13:21 Uhr
cf. kommt vom lateinischen confer (vergleiche) und wird verwendet, wenn man sich bei der Bestimmung aus irgendeinem Grund nicht sicher ist!
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: sokol am 14.Mai.13 um 13:22 Uhr
Danke Berthold, wie vermutet. Ich hatte sie als Jungpflanze geschenkt bekommen mit dem Hinweis, es wäre was Besonderes aber er weis nicht mehr was. Schön ist sie aber halt doch nichts Besonderes.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 18.Mai.13 um 15:44 Uhr
Eine Paeonia officinalis vom Mt. Baldo und eine dottergelbe Paeonia daurica mlokosewitschii.
Bei Regenwetter.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 18.Mai.13 um 16:22 Uhr
Gibt es genaue Koordinaten zum Standort der Mlokosewitschii? Schüfeli ist im Gepäck.  (http://www.smilies.4-user.de/include/Girls/smilie_girl_251.gif) (http://www.smilies.4-user.de)

Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 18.Mai.13 um 21:40 Uhr
berthold, deine triternata ist eine daurica. triternata ist ein synonym für die daurica. "1961 Kemularia-Nathadse: This plant has been firstly reported by the academician Pallasi in 1795, from the Crimea and named P. triternata Pall. But the late diagnosis has been given by De Candolle in 1824, and for this reason some botanists prefer to use the name P. daurica Andrews for peony described in 1807 and found in the Crimea too (Stern 1946, Grossheim 1949, 1950). seit hongs revision 2005: daurica

wie sicher bist du dir mit der Monte Baldo officinalis? ich habe meine von einer österreicherin, die sie von einem freund bekam, der sie vom Monte Baldo mitbrachte. auch wenn meine sonnig steht + deshalb die blätter etwas faltet meine ich im vergleich zu deiner 2 versch. pflanzen zu sehen. :ka

und hier officinalis am Monte Baldo, aufnahme eines purlers von dort (ich ahne langsam, wer mir meine mitgenommen hat):

(http://forum.garten-pur.de/attachments/mb.paeonien.jpg)

@martin

ich würde deine "veitchii" erstmal als anomala ansprechen. so rein optisch müsste man eher eine anomola ssp. anomala annehmen wg. der einzelblüte. anomala ssp. veitchii zeigt (i.d.r.) eine terminalblüte mit nebenblüten.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 18.Mai.13 um 22:52 Uhr
berthold, deine triternata ist eine daurica. triternata ist ein synonym für die daurica. "1961 Kemularia-Nathadse: This plant has been firstly reported by the academician Pallasi in 1795, from the Crimea and named P. triternata Pall. But the late diagnosis has been given by De Candolle in 1824, and for this reason some botanists prefer to use the name P. daurica Andrews for peony described in 1807 and found in the Crimea too (Stern 1946, Grossheim 1949, 1950). seit hongs revision 2005: daurica

wie sicher bist du dir mit der Monte Baldo officinalis?

Norbert, meine officinalis Mt. Baldo habe ich von Bernd Wetzel, Wuppertal, der damals auf einer Expedition in China tödlich verunglückt ist. Er war relativ zuverlässig in solchen Dingen.

Die triternata unterscheidet sich von den anderen daurica durch die extrem welligen Blätter, die besonders bei dem frischen Austrieb gut zu erkennen sind, siehe hier
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1591.msg300699#msg300699
Die welligen Blätter werden auch sauber vererbt.

Es ist deshalb sicherlich gerechtfertigt, diese Art von der normalen daurica abzutrennen, ev. als Unterart.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 19.Mai.13 um 23:04 Uhr
Paeonia japonica, (oder Paeonia obovata japonica?)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 20.Mai.13 um 10:55 Uhr
die "japonica" mit den spitzen blütenblättern wurde auch in den beständen mit den abgerundeten blütenblättern gefunden. ebenfalls die unterschiedlichen staubgefäße. daher wurde die obovata als eine art zusammengefasst + anhand der unterschiedlichen behaarung der blattunterseite in 2 subspecies aufgeteilt (ssp. obovata + ssp. willmottiae (http://www.paeo.de/aaa/09382.html)).

hier die mit spitzen blütenblättern + 2 absaaten mit runden blütenblättern aber mit unterschiedlichen staubgefäßen.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 20.Mai.13 um 11:44 Uhr
Paeonia anomala.

das 2. foto zeigt einen obovata sämling mit eindeutigem anomala einfluss (blütenfarbe, blätter), also eine hybride aus obovata x anomala. im foto sind rechts noch die breiteren blätter einer echten obovata zu erkennen.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 20.Mai.13 um 14:03 Uhr
Paeonia emodi jetzt fast voll in Blüte. Sie hat sich zu einer mächtigen Staude entwickelt.

Norbert, ähnelt sie nicht Deiner anomale, nur als alba-Form?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 20.Mai.13 um 20:20 Uhr
Paeonia emodi jetzt fast voll in Blüte. Sie hat sich zu einer mächtigen Staude entwickelt.

Norbert, ähnelt sie nicht Deiner anomale, nur als alba-Form?

du hast das richtig erkannt berthold. deine ist leider keine emodi, sondern die sterile hybride 'Early od. Late Windflower', eine saunders züchtung aus emodi x anomala ssp. veitchii. hier habe ich die merkmale erklärt + mit fotos hinterlegt (posting #291) (http://forum.garten-pur.de/index.php?board=24;action=display;threadid=48531;start=285). klares merkmal sind die blätter im unteren bereich. bei der echten emodi sind sie nicht gelappt, sondern ganzrandig. die hybride 'Windflower' hat aber gelappte blätter (im unteren bereich!), ein mitbringsel des elternteils anomala. sehr gut erkennbar an deiner pflanze bei den blättern im bereich der unteren mitte. hier eine echte emodi aus dem boga berlin...vergleiche die blätter im unteren bereich mit deiner...bei der echten emodi sind sie nicht gelappt sondern ganz.

(http://up.picr.de/14500760mc.jpg)
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 20.Mai.13 um 20:53 Uhr
hier eine echte emodi aus dem boga berlin...vergleiche die blätter im unteren bereich mit deiner...bei der echten emodi sind sie nicht gelappt sondern ganz.

Norbert, vor 18.5 Jahren habe ich von einer emodi im BG Berlin Samen "mitgehen" lassen. Die Pflanze sieht heute so aus. Sie hat immer noch nicht geblüht aber in den nächsten 20 Jahren rechne ich fest damit. 
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 20.Mai.13 um 21:28 Uhr
alles wird berthold...vielleicht sogar gut  grins

sieht aber schon mal sehr gut, sprich sehr "emodig" aus. :thumb
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Eveline am 26.Mai.13 um 23:16 Uhr
Zwischen den wunderbaren Wildpäonien mal eine Edelpfingstrose:
Die frühblühende Paeonia lactiflora 'Red Charm' hat nun die ersten Blüten geöffnet. Ihr Rubinrot packt mein Fotoapparat leider nicht.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 27.Mai.13 um 16:23 Uhr
Aus den spanischen Bergen, Paeonia officinalis
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: ohey am 27.Mai.13 um 19:30 Uhr
Hallo zusammen,
auch bei uns sind die ersten Blüten offen.
Viele Grüße
Dieter
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: Berthold am 27.Mai.13 um 21:44 Uhr
Hallo zusammen,
auch bei uns sind die ersten Blüten offen.
Viele Grüße
Dieter

Dieter, wohnst Du nicht auch in Kalter Herberg?
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: ohey am 28.Mai.13 um 06:32 Uhr
Nein Berthold, ich wohne in Alsdorf.
Titel: Paeonia peregrina
Beitrag von: Berthold am 03.Jun.13 um 15:08 Uhr
Paeonia peregrina ist wieder in voller Schönheit erschienen. Sie wächst in eine Kalkschotterschicht direkt an der Hauswand.
Ich hoffe nur, dass die Wurzeln nicht bald im Wohnzimmer erscheinen
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: krötenlilly am 03.Jun.13 um 23:58 Uhr
Die sieht sehr gut aus :yes
An der Hauswand ist es eher trocken oder?
(Der Ableger den ich bekommen habe macht sich gut)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 04.Jun.13 um 00:01 Uhr
An der Hauswand ist es eher trocken oder?
(Der Ableger den ich bekommen habe macht sich gut)

ja, sehr trocken, damit die Mauer nicht nass wird.
Der Ableger ist ein Sämling. Er wird bestimmt noch schöner als die Mutter
Titel: Paeonia broteroi
Beitrag von: Berthold am 04.Jun.13 um 12:53 Uhr
Paeonia broteroi aus den spanischen Bergen ist wieder voll da. Erst jetzt sehe ich, dass die Blütenblätter gezähnt sind
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 05.Jun.13 um 13:40 Uhr
Die nächste Staudenpäonie blüht. Leider keine Ahnung, welche das ist.
Titel: Paeonia obovata
Beitrag von: Berthold am 08.Jun.13 um 15:37 Uhr
Eine Paeonia obovata von Frau Chen Yi aus 2006. Erst jetzt kommt die Pflanze richtig in Fahrt.

Eveline, Deine sieht auch Richtung obovata aus.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 08.Jun.13 um 19:56 Uhr
berthold, versuch die bitte zu selbsten. obovata in der farbe habe ich noch nicht. :-) allerdings ist der späte blütenzeitpunkt schon sehr überraschend. meine obovata sind schon lange verblüht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 08.Jun.13 um 20:07 Uhr
berthold, versuch die bitte zu selbsten. obovata in der farbe habe ich noch nicht. :-) allerdings ist der späte blütenzeitpunkt schon sehr überraschend. meine obovata sind schon lange verblüht.

Mache ich, Norbert. Da jetzt nichts anderes mehr blüht, sollte sie reinrassig werden, wenn sie überhaupt Samen ansetzt.

Kannst Du "obovata " bestätigen?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 08.Jun.13 um 21:21 Uhr
schwierig...ich meine aber schon. obovata hat ein riesiges verbreitungsgebeit von russland über china, korea, japan. da gibt's sicherlich allerlei variationen. ich habe nur chinesische + nur weiße. der artname bezieht sich auf die obovaten teilblätter. aber in der beschreibung von stern erwähnt er: "leaflets unequal, terminal usually obovate, laterals broadly oval or oblong, all shortly acuminate at the apex, cuneate or widely cuneate at the base". also scheint es auch welche mit etwas schmäleren + länglicheren blättern zu geben, zumindest übersetze ich den begriff "oblong" so. ja, hab richtig interpretiert:

(http://www.infovisual.info/01/img_en/009%20Leaf%20shapes%20%281%29.jpg)

in die richtung scheint deine zu gehen. außerdem scheint deine obovata ziemlich sonnig zu stehen(?) + die blätter schlagen vom rand her etwas nach oben, weshalb sie noch schmaler wirken. schau mal auf die blattunterseite, ob die dicht behaart sind. die behaaarung kann auch sehr kurz sein, wie ein pelz.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 08.Jun.13 um 21:40 Uhr
schau mal auf die blattunterseite, ob die dicht behaart sind. die behaaarung kann auch sehr kurz sein, wie ein pelz.

Norbert steht sonnig, ja. Die Blattunterseite ist absolut kahl und glänzend. Eine andere obovata von Frau Chen Yi ebenson, dagegen ist eine "obovata willmottiae" stark behaart.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 08.Jun.13 um 22:04 Uhr
jedenfalls eine sehr schöne päonie. die späte blüte macht sie noch interessanter.:thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 08.Jun.13 um 22:11 Uhr
glatte blätter gibt's bei der obovata. in der beschreibung von Fang (1959): "This widely distributed Asiatic species is easily recognized by the obovate leaflets which are glaucous and sparsely villose or glabrescent (http://www.thefreedictionary.com/glabrescent) on the lower surface."
Titel: Re: Paeonia obovata
Beitrag von: knorbs am 10.Jun.13 um 16:41 Uhr
Eveline, Deine sieht auch Richtung obovata aus.

nö...evelines päonie scheint mir ein lactiflora-kultivar zu sein.

sag mal...produziert deine pinkfarbene "obovata" auch nebenknospen wie evelines exemplar? ich meine bei vergrößerung etwas zu erkennen, aber das foto gibt nicht genügend details her. dann wär's nämlich doch keine obovata sondern eine lactiflora, allerdings mit etwas breiteren blättern, als ich bisher gesehen habe (was absolut nicht heißen will grins). passen würde zur lactiflora die späte blütezeit, die glatten blätter + die sonnenverträglichkeit. ich war mir schon unsicher wg. der blüte an sich...irgendwie nicht obovata-gewohnt, aber was weiß ein laie. grins
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 11.Jun.13 um 11:56 Uhr
berthold...geh doch mal bitte nachschauen bei deiner vermeintl. roten obovata, ob da nebenknospen vorhanden sind. ich will das doch wissen, ob ich mit meiner bestimmerei richtig liege... :lupe.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 11.Jun.13 um 11:59 Uhr
berthold...geh doch mal bitte nachschauen bei deiner vermeintl. roten obovata, ob da nebenknospen vorhanden sind. ich will das doch wissen, ob ich mit meiner bestimmerei richtig liege... :lupe.

Norbert, ich hatte gestern Abend schon geschaut. Es gibt keine Nebenknospen, nur eine fette Blüte an einem Blütenstiel.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 11.Jun.13 um 13:17 Uhr
hm...dann bleibe ich vorsichtig bei obovata. :classic bzw. ergänze obovata ssp. obovata. grins
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 11.Jun.13 um 13:35 Uhr
hm...dann bleibe ich vorsichtig bei obovata. :classic bzw. ergänze obovata ssp. obovata. grins

Norbert, würdest Du auch bestätigen wollen, dass obovata willmottiae unterseits stark behaart ist? ich habe da leider die Blüte verpasst.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 12.Jun.13 um 13:58 Uhr
hm...dann bleibe ich vorsichtig bei obovata. :classic bzw. ergänze obovata ssp. obovata. grins

Norbert, würdest Du auch bestätigen wollen, dass obovata willmottiae unterseits stark behaart ist? ich habe da leider die Blüte verpasst.

da schneidest du wieder ein problem an grins ...habe erst gestern den vollständigen atikel von Hong (2001) über "Cytogeography and taxonomy of the Paeonia obovata polyploid complex" reinbekommen.

der entscheidende textauszug daraus:

"an extensive chromosome survey and the analysis of morphological characters show that the ploidy level is basically correlated with the geographical distribution and with the indumentum on the lower leaf surface. Thus, the recognition of one species with two subspecies is proposed: Paeonia obovata subsp. obovata, mostly diploid, widely distributed in the north, east and south of the distribution range and glabrous to sparsely pubescent or hirsute on the lower leaf surface, and subsp. willmottiae, tetraploid, limited to the west and with leaves densely hirsute or pubescent below."

ich kürz das mal ab...Hong selbst schreibt, dass sein system der einteilung des "grades der behaarung" ein mehr oder weniger willkürliches ist:    "we used a more or less arbitrary system of six grades to measure the density of leaf indumentum with 0 indicating entirely glabrous, 1 very sparsely hirsute or pubescent with some hairs only along major veins, while 5 the most densely hirsute or pubescent (nearly entirely covered with hairs), and 2, 3 and 4 indicating intermediate states...[...] ...It can be seen that leaf indumentum is correlated to some extent with the geographical distribution and ploidy. The plants of this complex in W. Hubei, NW. Sichuan. N. Chongqing, Shaanxi, Shanxi, and W. Henan are all tetraploid and nearly always densely hirsute or pubescent except those in Shanxi, which were variable from mostly hairy (e.g. Hong et al. H98009) to mostly glabrous or sparsely hairy".

im anhang ein screenshot der verbreitungskarte der obovata mit symbolerklärung. für uns laien ist es nicht möglich eine subspecies der obovata zu bestimmen. ohne genetische untersuchung (ploidie-status) + ohne gesicherten herkunftsnachweis kannst du gar nix sagen. grins

insofern nehme ich meine obige aussage zurück, dass aufgrund eines unbehaarten blattes es die ssp. obovata sein müsste zurück...kann auch bei der ssp. willmottiae aus shanxii auftreten. grins




Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: klaus am 20.Jun.13 um 20:28 Uhr
Eine meiner Lieblingspäonien: Garden Peace, wird ca. 1,50 m hoch und ist absolut standfest.

Viele Grüße
klaus
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Sven am 20.Jun.13 um 22:28 Uhr
Paeonia obovate ssp. obovata (denke ich...).
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 12.Jul.13 um 13:20 Uhr
Sind diese Körnchen Samen von Paeonia tenuifolia oder ist das nur Gewurksel?
Die Samenkammer war bereits halb geöffnet. Ich habe zum Nachschauen ein bißchen nachgeholfen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 12.Jul.13 um 18:02 Uhr
das ist nix...gute päoniensamen bei vollreife sind groß + schwarz, je nach art unterscheidlich groß, ungefähr die größe eines maiskorns.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 12.Jul.13 um 18:13 Uhr
Warum bildet sie keine Samen aus? Ist Paeonia tenuifolia selbststeril?

Sie hatte heuer 14 oder 15 Blüten. Ich nehme an, ich könnte sie schon teilen, oder?
Ist Herbst der richtige Zeitpunkt?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 12.Jul.13 um 18:49 Uhr
Warum bildet sie keine Samen aus? Ist Paeonia tenuifolia selbststeril?

Sie hatte heuer 14 oder 15 Blüten. Ich nehme an, ich könnte sie schon teilen, oder?
Ist Herbst der richtige Zeitpunkt?

Viele Arten sind selbsteril. Tenuifolia habe ich allerdings noch nicht getestet. Ich habe mal welche über Kreuz bestäubt und guten Samen erhalten.

Vegetative Vermehrung hilft wie bekannt nicht gegen Selbststerilität.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 13.Jul.13 um 07:59 Uhr
Danke.

Ja, es ist mir klar, daß ich zum Zwecke der generativen Vermehrung einer selbststerilen Art eine weitere Pflanze anderer Herkunft benötigen würde.

Meine Tenuifolia muß ich sowieso irgendwann aufnehmen, da sich eine Sanguisorba 'Scapino' just im Wurzelstock der Paeonia niedergelassen hat und ich deren rübenartige Wurzel nicht zu fassen kriege, um sie rauszuziehen. Den Wiesenknopf habe ich inzwischen (schweren Herzens) rausgeworfen, da überall Sämlinge, die sich nicht so leicht entfernen ließen, auftauchten.

Hier (http://www.gaissmayer.de/index/seiten/stauden/pfingstrosen-paeonia.htm) ist gut beschrieben, wann und wie man Paeonia teilt (letzter Absatz).
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Stick am 07.Aug.13 um 17:27 Uhr
Danke Berthold für den Tip.Na dann versuche ich es mal hier. Kennt jemand, hat jemand P. parnassica?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 07.Aug.13 um 19:37 Uhr
Kennt jemand, hat jemand P. parnassica?

Leider nein, ich habe nur mal kurz den Nationalpark Parnassos (http://www.visitdelphi.gr/j/index.php?option=com_content&task=view&id=54&lang=en) gestreift und dabei nichts besonders gesehen. Er wäre aber sicherlich mal wieder einen Besuch wert.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: krötenlilly am 07.Aug.13 um 21:23 Uhr
Warum bildet sie keine Samen aus? Ist Paeonia tenuifolia selbststeril?

Sie hatte heuer 14 oder 15 Blüten. Ich nehme an, ich könnte sie schon teilen, oder?
Ist Herbst der richtige Zeitpunkt?

Eveline, blüht deine tenuifolia mit gefüllten Blüten? Ich habe meine in Essen gekauft und der Händler meinte, die gefüllten seien steril. Daraufhin habe ich eine ungefüllte genommen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 07.Aug.13 um 21:27 Uhr
Meine hat einfache Blüten.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: krötenlilly am 07.Aug.13 um 21:38 Uhr
Meine ist leider noch weit entfernt von blühstark, sonst könnten wir Stücke tauschen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 07.Aug.13 um 21:45 Uhr
Du meinst, es könnte dann mit Samenansatz klappen?
Meine treibt mit braunrotem Laub aus. Es gibt auch Paeonia tenuifolia, die grün austreibt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: krötenlilly am 07.Aug.13 um 22:07 Uhr
Ich weiß nicht wie sie austreibt. Es ist ein jungpflänzchen und ich habe sie erst in diesem Frühjahr gekauft.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 17.Jan.14 um 13:54 Uhr
Paeonia rhodia ( Paeonia clusii ssp rhodia) verfault leider in der feuchten Luft im Kalthaus. Aber bei Temperaturen über -5° kann man sie nach draussen stellen. Jetzt bei 5 bis 10° Aussentemperaturen wächst sie sogar.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Catwheazle am 17.Jan.14 um 15:28 Uhr
.... kann mir hier jemnad was über die Frosthärte von Paeonia broteroi sagen ?

Bernd
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 17.Jan.14 um 15:53 Uhr
Bernd, broteroi ist sehr hart, habe ich schon lange im Garten.
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1591.msg307044#msg307044
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 17.Jan.14 um 16:21 Uhr
ein sämling der broteri, den ich von berthold bekommen habe, hielt den letzten winter im freien aus. zur erinnerung...es war bis ende januar ähnlich mild + dann kam über nacht die sibirische kälte mit unter -15°C bei kahlfrost! hielt die broteri ohne schutzmaßnahmen aus.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Catwheazle am 17.Jan.14 um 16:32 Uhr
OK, dann werde ichs nächsen Herbst probieren. Meiner ist im Kalthaus schon zu weit getrieben.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Claus am 17.Jan.14 um 18:47 Uhr
Paeonia rhodia ( Paeonia clusii ssp rhodia) verfault leider in der feuchten Luft im Kalthaus. Aber bei Temperaturen über -5° kann man sie nach draussen stellen. Jetzt bei 5 bis 10° Aussentemperaturen wächst sie sogar.

Meine steht jetzt im Keller unter 4.500 Lumen LED-Licht. Macht sich gut, aber von einer Knospe noch keine Spur.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 17.Jan.14 um 18:55 Uhr
Macht sich gut, aber von einer Knospe noch keine Spur.

Claus, aber 2015 ist doch auch noch ein gutes Jahr zum blühen und es sind nur noch 11,5 Monate
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Claus am 17.Jan.14 um 19:36 Uhr
Was vertragen die eigentlich an Dünger? Auf Rhodos sah ich die im Schatten von lichten Wäldern (Kiefern?) mit dicker Humusauflage.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 17.Jan.14 um 19:47 Uhr
ich gehe davon aus, dass sie bei 4500 merklich Dünger vertragen. Im Garten bekommen die grossen Pflanzen der anderen Arten jährlich eine ordentliche Portion Blaukorn, wenn die Triebe ca. 10 cm hoch sind.

Optimal sollen sie auf einem toten Hund wachsen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Claus am 17.Jan.14 um 23:06 Uhr
Optimal sollen sie auf einem toten Hund wachsen.

Hätten wir schon, im Garten meines Schwiegersohns. Aber der Hund ist schon etwas länger begraben. Da ist es wohl besser, eine frostfeste Strauchpäonie drauf zu pflanzen als den Hund zu exhumieren. Eine Hausmaus geht nicht? Ich hatte gerade eine frisch beerdigt.  :whistle
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Ralla am 17.Jan.14 um 23:08 Uhr
Eine Hausmaus geht nicht? Ich hatte gerade eine frisch beerdigt.  :whistle

Vielleicht solltest du die Anschaffung einer Hauskatze in Erwägung ziehen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Catwheazle am 18.Jan.14 um 11:54 Uhr
Nachdem mir schon mal Pflanzen gestohlen worden sind, wachsen die Paeonien auch besser,
seit ich 2 Hunde habe (sehr lebendig)  :star

Bernd
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Catwheazle am 18.Jan.14 um 18:29 Uhr
Mit Hauskatzen und Gartenbeeten hab ich schlechte Erfahrungen gemacht,
besonders wenn denen ih Katzeklo zu Hause nicht gefällt :-(

aber zurück zum Thema: Ich habe von Haus aus einen für Paeonien sehr gut geeigneten Boden. Ich frage mich
ob Düngen da noch viel bringt ?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 26.Jan.14 um 18:58 Uhr
Paeonia broteroi, die ich im September 2012 ausgesät hatte, keimt plötzlich aus allen Samen. Offensichtlich sind 2 Winter notwendig um die Keimung auszulösen 
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 27.Jan.14 um 20:29 Uhr
nicht unbedingt berthold. ich bekam 3 broteri samenkörner in der ags seed exchange 2013 (oder war's srgc?), egal. im herbst nachgesehen, 2x taube leere hüllen + eine hypogäische keimung. das 1. blatt ist gerade am entfalten (kaltes gewächshaus). es kommt immer wieder vor, dass manche Paeonia erst 1 jahr später keimen, also im 2. jahr nach der aussaat. gekeimt im eigentlichen sinn haben deine broteri eh im herbst 2013 (hypogäisch).
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 03.Mär.14 um 09:59 Uhr
für kenner...user tomir zeigt eine albinoform der balearenpfingstrose Paeonia cambessedesii (http://forum.garten-pur.de/attachments/Paenia_cambessedesii_f._alba_14-03-02.jpg) + hier im schottenforum die ganze pflanze (http://www.srgc.net/forum/index.php?action=dlattach;topic=11409.0;attach=429003;image). dürfte erstmals im inet zu sehen sein. ihr fehlen gänzlich die roten farbstoffe. zu erkennen an den grünen blättern (auch auf der unterseite).
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 03.Mär.14 um 10:57 Uhr
Ich würde das Albino sofort nehmen.
Die Normalform kommt hier im Garten sogar ganz gut zurecht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 03.Mär.14 um 16:34 Uhr
bevor die drängelei losgeht grins...ich stehe schon auf tomirs liste für ein samenkorn.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Stick am 03.Mär.14 um 16:41 Uhr
bevor die drängelei losgeht grins...ich stehe schon auf tomirs liste für ein samenkorn.

wie verhält sich das mit dem samenkorn und alba? werden die sämlinge alle wieder alba oder was? :-D
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 04.Mär.14 um 10:54 Uhr
die kann man nur selbsten gerhard + dann sollte wieder alba rauskommen.
Titel: Re: Paeonia
Beitrag von: knorbs am 22.Mär.14 um 18:30 Uhr

Norbert, vor 18.5 Jahren habe ich von einer emodi im BG Berlin Samen "mitgehen" lassen. Die Pflanze sieht heute so aus. Sie hat immer noch nicht geblüht aber in den nächsten 20 Jahren rechne ich fest damit.

berthold da ist was schiefgelaufen...meine emodi sämlinge zeigen heuer 3 jahre nach der keimung ihre ersten blütenknospen ;-)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Sven am 06.Apr.14 um 20:26 Uhr
Die Pfingstrose auf den ersten zwei Bilder, kaufte ich von Paul Christian genannt Paeonia mascula hellenica. Das ist es eindeutig nicht. Aber was dann? Wer hat eine Idee?
Die letzten zwei Bilder sind von mein Paeonia (clusii ssp.) rhodia.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 06.Apr.14 um 20:29 Uhr
 :lupe sind die bei dir schon so weit?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 08.Apr.14 um 16:16 Uhr
Paeonia daurica wächst überall sehr gut und entwickelt sich zum Unkraut. Sie bildet grosse Horste und eignet sich auch zum Unterpflanzen von grösseren Sträuchern.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 08.Apr.14 um 16:18 Uhr
Paeonia mascula arietina. Nachdem meine erste Pflanze im Polizeicontainer in der Türkei gelandet ist, geht es meiner zweiten und dritten Pflanze aus England wesentlich besser
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 08.Apr.14 um 16:20 Uhr
Paeonia triternata. Man erkennt sie gut am welligen Laub, sonst ähnelt sie der Paeonia daurica sehr stark, ist vermutlich eine Unterart.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 08.Apr.14 um 17:19 Uhr
Die Pfingstrose auf den ersten zwei Bilder, kaufte ich von Paul Christian genannt Paeonia mascula hellenica. Das ist es eindeutig nicht. Aber was dann? Wer hat eine Idee?

ich mag vielleicht furchtbar daneben liegen, aber mein erster gedanke war Paeonia obovata. zum vergleich hier ein foto (http://www.pershore.ac.uk/plantid/plants/Paeonia%20obovata%20var.%20willmottiae/images/Paeonia%20obovata%20var_%20willmottiae%20at%20Ppetchley_%2017%20April%202011_%20%281%29_JPG.jpg)...ignorier die blütenfarbe, obovata gibt's in weiß + pink/rot. die blätter vergrünen dann im laufe der zeit.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 08.Apr.14 um 20:28 Uhr
Die Pfingstrose auf den ersten zwei Bilder, kaufte ich von Paul Christian genannt Paeonia mascula hellenica. Das ist es eindeutig nicht. Aber was dann? Wer hat eine Idee?

Ich habe hier Paeonia mascula russii. Sie sieht ganz ähnlich aus nur mit weniger blau in den Blättern. Die Blätter sind unterseits behaart.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 10.Apr.14 um 13:39 Uhr
Paeonia daurica ssp. wittmanniana mit den blass gelben Blüten hat sich zu einer grossen Staude mit ca. 130 cm Durchmesser entwickelt. Die Art zeigt keinerlei Schwäche in der Kultur.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 10.Apr.14 um 13:42 Uhr
Die Paeonia mairei von Frau Chen Yi ist in diesem Jahr nur halb so gross wie in den Vorjahren. War das Vorjahr vielleicht zu trocken. Der hiesige Standort unter einer Buche ist sehr trocken.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: christian pfalz am 10.Apr.14 um 19:14 Uhr
hallo berthold, ne schöne auswahl hast du da............
gruss
chris
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 12.Apr.14 um 16:08 Uhr
Paeonia mascula ssp. russoi aus Sardinien. Sie sät sich gut aus und ist robust
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 12.Apr.14 um 17:26 Uhr
die wurde in der revision von hong zur eigenen art Paeonia corsica erhoben (symposium in münchen 2005, vortrag von hong, notizen von dr. burkhardt: "In einem weiteren Abschnitt seines Referates behandelte er die Idendität von Paeonia corsica und Ihre Abgrenzung von P. mascula. Er zeigte unterschiedliche Behaarung auf der Unterseite der Blätter: 1,5mm lang bei Paeonia corsica von Standorten in Korsika, Sardinien und Griechenland, 3,0mm lang bei Masculas aus Frankreich, Italien und Sizilien. Neben der Zahl der Blattsegmente führte er auch die Ploidie als Argument an: Diploid bei P. corsica, tetraploid bei P. mascula. Er reduzierte P. mascula ssp. russoi und die kürzlich neu beschriebene P. morisii zu Synonymen von P. corsica."

steht die corsica halbschattig-schattig oder bekommt die auch längere sonnige abschnitte? wenn du mal samen übrig hast... ;-)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 12.Apr.14 um 17:32 Uhr
Steht hier im Hausschatten, sollte aber in der Sonne auch klar kommen, dann in etwas schwererem Boden. Am jetzigen Standort vor dem Küchenfenster (ich möchte beim Frühstück hübsche Pflanzen sehen), ist der Boden sandig. Das toleriert die Art also auch.
Ich schaue mal nach einer kleinen Pflanze für Dich, Norbert.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 14.Apr.14 um 14:35 Uhr
Paeonia daurica wittmanniana jetzt voll aufgeblüht. Leider blühen gleichzeitig rote Paeonia daurica, sodass eine Kreuzbestäubung wahrscheinlich ist.
Darunter ein dunkelrotes Exemplar von D. daurica
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Catwheazle am 15.Apr.14 um 07:14 Uhr
.... von eueren Bildern kann ich nur träumen   :traurig:

Bernd
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Ralla am 15.Apr.14 um 07:33 Uhr
Hier gab es in der Nacht Frost. Ich hoffe, alles hat überlebt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 16.Apr.14 um 20:02 Uhr
schnell noch ein erinnerungsfoto bevor die angekündigten 2 frostnächte kommen ...diese bekam ich als "sterniana" aus china. wusste aber schon vorher anhand des verkaufsfotos, dass das nicht stimmen kann, sondern es eine Paeonia obovata ist. aber eine schöne form wg. der purpurfarbenen filamente. leider wird das wahrscheinlich nichts mit samen, selbst wenn die blüte die frostnächte aushalten sollte. derzeit blühen noch keine meiner anderen obovata. sind noch junge pflanzen + erstblühend. daher nur 1 blüte. der intensiven behaarung auf der blattunterseite nach könnte es die ssp. willmottiae sein.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Apr.14 um 15:31 Uhr
Paenia triternata aufgeblüht mit Daphne pontica unten im Bild
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Apr.14 um 15:58 Uhr
..der intensiven behaarung auf der blattunterseite nach könnte es die ssp. willmottiae sein.

Hier eine Pflanze von Chen Yi aus 2006. In diesem Jahr Erstblüte (steht etwas trocken und sandig).
Als Paeonia obovata willmottiae geliefert.

Norbert , meine "sterniana" ist leider von einem Kaninchen abgebissen worden, deshalb gibt es keine Blüte in dieser Saison. Die Blätter scheinen jedoch unterseits nicht stark behaart, aber vielleicht wachsen die Haare noch mit den Blättern.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Catwheazle am 18.Apr.14 um 17:02 Uhr
kennt jemand den Unterschied zwischen Pae. sterniana und der Hybride  x Late Windflower ?

Grüße
Bernd
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 18.Apr.14 um 19:41 Uhr
klar...die 'Windflower'-hybride gibt es zahlreich im hobby, die sterniana nicht (behauptung) grins

bei den blättern wird's schon schwierig...die blätter der emodi-hybride 'Windflower' zeigen die merkmale beider eltern emodi + anomala, d.h. die blätter sind zwar im ersten eindruck emodi-ähnlich, aber die terminalen teilblätter sind zum großteil geschlitzt ähnlich wie bei anomala. so sehen aber auch die blätter der sterniana aus (s. hier sterniana (http://www.paeon.de/h2006/burkhardt/china/19/191253.jpg) in der gegend von bomi, südöstl. tibet), die der anomala sehr nahe steht. von der anomala sind mir zumindest keine weißblühenden varietäten bekannt, was aber nichts heißt, denn z.b. bei der cambessedesii hat hans letztens ja auch eine albino-form gezeigt.

die 'Windflower' hat von ihrem elternteil emodi aber die behaarten fruchtblätter (Karpell) geerbt ("Carpels usually one, rarely two, densely hispid, hairs yellowish"). die sterniana hat immer glatte fruchtblätter ("Carpels 3-4, glabrous,"). daran kann man beide sicher auseinander halten. außerdem produziert die 'Windflower' wie ihr elternteil emodi eine hauptblüte mit weiteren nebenblüten am stängel, sterniana immer nur eine blüte am stängel.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Apr.14 um 20:12 Uhr
Paenia triternata aufgeblüht

Paeonia triternata ist übrigens eine Endemit Russland, vor kurzem noch der Ukraine, davor der Sowjetunion :yes
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 19.Apr.14 um 15:40 Uhr
Zwei Paeonien aus Spanien, die ich für Paeonia mascula halte. Aber ich kann sie nicht genau bestimmen, bitte deshalb um Unterstützung.

-Waldpflanze neben paeonia broteri

-Kleine Pflanze von aridem sonnigen Standort
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 19.Apr.14 um 15:42 Uhr
Paeonia officinalis, aber ich bin nicht sicher. Herkunft vermutlich Gardasee-Gebiet
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 19.Apr.14 um 20:39 Uhr
könnte deine aride spanierin nicht auch officinalis sein? zumindest kommt sie auch in spanien vor.check mal ob die auf den stängeln + blattstängeln irgendwelche härchen besitzt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 20.Apr.14 um 17:31 Uhr
Norbert, glaube ich nicht. Für officinalis sind dunkelgrüne Blätter angegeben. Die aride Pflanze hat hellgrün/gelbraune Blätter im Austrieb vergleichbar mit der Wald-mascula.

Hier eine Paeonia officinalis villosa. Samen vom BG Bochum aus 1991 (23 Jahre !). Typisch ist die behaarte Blattunterseite bei dieser Unterart.
Die Pflanze war überwachsen von verschiedenen Paenia daurica, sodass ich sie aus den Augen verloren habe.

Viel Paeonien-Arten sind sehr langlebig
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.14 um 13:53 Uhr
Die erste Paeonia tenuifolia. Hier im Garten tut sich die Art etwas schwer. Aber vermutlich gibt es in Kultur besser wachsende Sorten. Hier stehen Absaaten von einer Pflanze aus dem BG Berlin aus dem letzten Jahrtausend.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 24.Apr.14 um 21:21 Uhr
pflanze sie im herbst um in dein neues sonniges kalkschotterbeet, wo die einsame iris drinsteht. das wird ihr gefallen. die sind hart im nehmen. ich musste letztes jahr einen riesen tenuifolia stock wg. anstehender bauarbeiten "in the green" umsetzen. sie sah danach erbärmlich aus. heuer steht sie da wie eine eins + wird blühen wie früher.

eine meiner zahlreichen daurica. sie ist nicht so weißlich wie auf dem foto, zarter gelblicher schimmer ist noch drin, daher cremefarben mit leichter rosa tönung des blütenblattrandes.

die cambessedesii scheint den neuen pflanzplatz zu mögen...sie hat sich gut entwickelt (sand-ziegelsplitt-mix, im frühjahr sonnig, im sommer halbschattig); nr1 2013, nr. 2 2014
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Birgit am 25.Apr.14 um 09:00 Uhr
Ein sehr beneidenswerter daurica-Klon, mir den rosa angehauchten Blüttenblatt-Rändern !

 Importpflanze oder Sämling ?

Ich gehe davon aus, dass Deine P. cambessedesii im Winter einen Nässeschutz erhalten ?

Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 25.Apr.14 um 10:14 Uhr
die daurica ist ein sämling (kein klon  ;-)). ich habe einiges an daurica im garten, die hinsichtlich ihrer blütenfarben der vielfalt entsprechen, die hong in seiner revision der kaukasischen päonien für die daurica ssp. mlokosewitschii vom naturstandort beschrieben hat, die in der farbenvielfalt sogar in gleichen populationen auftauchen (P. mlokosewitschii  ...  we found all the colours white, pale yellow, yellow, pink, red and purple-red, or yellow but with red or pink periphery or a red spot at the base). die daurica in unseren gärten lässt sich wohl kaum mehr einer der 5 subspecies zuordnen, außer man hätte pflanzen, wo man die herkunft genau kennt + könnte so auf die ssp. schließen. im anhang ein gleicher farbtyp, aber mit rosa angehauchter blütenbasis.

die cambessedesii steht schon seit 2006 hier im garten + hatte noch nie irgendeinen schutz. ursprünglich hatte ich sie ziemlich schattig in humos-steinigen boden stehen. da entwickelte sie sich anfangs sehr gut, aber nach einigen jahren wuchs sie rückwärts. da habe ich die notbremse gezogen + sie 2012 an einen sonnigeren platz in sehr mageren boden versetzt. seither baut sie sich wieder auf.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 25.Apr.14 um 10:28 Uhr
(P. mlokosewitschii  ...  we found all the colours white, pale yellow, yellow, pink, red and purple-red, or yellow but with red or pink periphery or a red spot at the base).

I also find all colours in the garden here, ausser die rein dottergelbe Form in RAL 1026 (leuchtgelb..briljantgeel), was wohl der echten ssp. mlokosewitschii entspricht. Diese hat auch einen etwas anderen Habitus (eher hohe Einzeltriebe, weniger mehrtriebige Staude) und blüht 2 bis 3 Wochen später.
 
Cambessedesii sind hier im Winter auch nicht geschützt. Es gibt keine Überwinterungsprpbleme. Allerdings haben einige Pflanzen gekräuselte innere Blätter (wie auch eine emodi). Ich tippe auf Pilz.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 26.Apr.14 um 18:28 Uhr
Paeonia officinalis villosa aufgeblüht.
Hier sind die Blüten bei allen officinalis zu Anfang dunkelrot und bleichen dann zu rosa aus
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 28.Apr.14 um 14:30 Uhr
Paeonia daurica ssp mlokosewitchii in RAL 1016. Alle anderen daurica sind schon verblüht.
-schwefelgelb
-Sulfur yellow
-jaune soufre
-Amarillo azufre
-Giallo zolfo
-Zwavelgeel

dann mit Rhododendron luteum
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: krötenlilly am 28.Apr.14 um 23:18 Uhr
"zwavelgeel" ist mein Favorit. Ton in Ton mit den anderen Gelben bei dir :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 30.Apr.14 um 14:29 Uhr
Paeonia obovata ssp. willmottiae mit der stark behaarten Blattunterseite
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 30.Apr.14 um 17:46 Uhr
Norbert , meine "sterniana" ist leider von einem Kaninchen abgebissen worden, deshalb gibt es keine Blüte in dieser Saison.

entschuldige bitte, wenn ich da etwas salz in deine wunden streue, was du durch den "unfall" leider heuer versäumst...die habe ich als "sterniana" bekommen...ist natürlich eine obovata wie schon vor bestellung klar war, aber eine wunderschöne form mit perfekter schalenblüte in edlem weiß :-)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 01.Mai.14 um 08:48 Uhr
Mit so vielen tollen Blüten kann ich natürlich nicht aufwarten.
Aber einen winzigen Beitrag kann ich dennoch leisten.
(http://www.album.de/img1/screen/267/26714585742382.jpg)
270414 (13) Paeonia tenuifolia (664x1000) von SABINCHEN - Album.de (http://www.album.de/bild/2671458/270414-13-paeonia-tenuifolia-664x1000-.cfm)
Paeonia tenuifolia

(http://www.album.de/img1/screen/267/26714599741901.jpg)
270414 (20) Paeonia mlocosewitchii (1000x664) von SABINCHEN - Album.de (http://www.album.de/bild/2671459/270414-20-paeonia-mlocosewitchii-1000x664-.cfm)
Paeonia mlokosewitchii

Durch den Regen sind sie jetzt nicht mehr so schön, leider. Das Foto ist von letzter Woche.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 01.Mai.14 um 11:21 Uhr
Aber einen winzigen Beitrag kann ich dennoch leisten.
Aber die tenuifolia ist dafür doch eine besondere Pracht :yes
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 01.Mai.14 um 13:17 Uhr
ja, dieses Jahr war sie besonders schön. Die Blütenblätter glänzen fantastisch. im ersten Moment denkt man die sind nicht echt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 02.Mai.14 um 15:34 Uhr
Hat jemand gute Literatur zur Bestimmung der Wildarten? Ich habe hier nämlich auch ein paar stehen und würde gern mal überprüfen, ob die Zuordnung stimmt.

Hier (hoffentlich) Paeonia arietina
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 02.Mai.14 um 15:35 Uhr
und Paeonia officinalis ssp. microcarpa
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 02.Mai.14 um 17:02 Uhr
Hübsch, eine sehr schön geformte Blüte. :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 04.Mai.14 um 18:34 Uhr
Ich habe die abgebildete Pflanze als Paeonia mascula ssp. triternata gekauft, im Netz sieht diese Art aber völlig anders aus. Weiß eventuell jemand, worum es sich bei meiner Pflanze handeln könnte? Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 04.Mai.14 um 18:58 Uhr
Ich habe die abgebildete Pflanze als Paeonia mascula ssp. triternata gekauft, im Netz sieht diese Art aber völlig anders aus.

eine echte triternata siehst Du hier
(http://www.orchideenkultur.net/index.php?action=dlattach;topic=1591.0;attach=67356;image)

Sie hat nach dem Austreiben diese stark gewellten Blätter. Es ist ein eindeutiges Erkennungsmerkmal

(http://www.orchideenkultur.net/index.php?action=dlattach;topic=1591.0;attach=66709;image)

Deine Pflanze sieht nach Orchis mascula aus
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 04.Mai.14 um 19:04 Uhr

Deine Pflanze sieht nach Orchis mascula aus

Naja, Orchis mascula hat aber andere Blüten  :-D :-D :-D

Aber vielen Dank für den Hinweis, dass es eine mascula ist!!!
Titel: Paeonia broteri broteroi
Beitrag von: Berthold am 05.Mai.14 um 12:47 Uhr
Paeonia broteri aus den spanischen Bergen, fühlt sich auch in Marl auf schwerem Boden mit Humusschicht oben drauf im Halbschatten sehr wohl.
Rechts daneben P. daurica
Titel: Paeonia japonica
Beitrag von: Berthold am 06.Mai.14 um 20:20 Uhr
Paeonia japonica, jetzt wohl Paeonia obovata ssp japonica. Die Narbe steht deutlich über den Staubgefässen hervor und die Blüte macht insgesamt einen gepflegten Eindruck
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 07.Mai.14 um 12:52 Uhr
schön, sieht sehr zahrt aus. Gefällt mir gut!
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 08.Mai.14 um 19:58 Uhr
Paeonia peregrina, wächst hier auch in reinem Drainageschotter an der Hauswand
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 10.Mai.14 um 13:39 Uhr
Hat jemand gute Literatur zur Bestimmung der Wildarten? Ich habe hier nämlich auch ein paar stehen und würde gern mal überprüfen, ob die Zuordnung stimmt.

Hier (hoffentlich) Paeonia arietina

Tobias, hier zum Vergleich eine Paeonia mascula arietina (sieht verdammt ähnlich aus). Der 2. Beschaffungsversuch über England hat geklappt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 10.Mai.14 um 23:04 Uhr
Hier ein Bild, das sowohl zu Stauden- als auch zu Strauchpaeonien passt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.14 um 18:17 Uhr
Paeonia obovata (von Frau Chen Yi in 2006), Blätter glänzend und beidseitig völlig kahl
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 20.Mai.14 um 11:45 Uhr
So viele kostbare Wildarten! Das wird langweilig  grins
und muß daher aufgelockert werden mit einer schönen Züchtung. 'Red Charm' hat ein wunderschönes Rot, etwas dunkler als auf den Fotos. Diese Päonie springt einem schon von Weitem ins Auge.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 20.Mai.14 um 13:41 Uhr
muss leider gegensteuern + auf die wilden zurückkommen grins...Paeonia peregrina, samengezogen aus saatgut vom wildstandort in bulgarien
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 20.Mai.14 um 21:31 Uhr
Und ich muss dich da auch noch unterstützen, sorry Eveline.
Ich weis zwar nicht, ob es einen echten Unterschied zwischen P. veichii und P. beresowskii gibt aber ich habe die Pflanze als solche groß gezogen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 21.Mai.14 um 16:54 Uhr
gibt keine, die nicht im normalen spektrum der individuellen unterschiede der anomala ssp. veitchii liegen. hong in seiner revision des anomala komplexes zur beresowskii: "we could find no significant differences between Paeonia beresowskii Komarov and P. veitchii. After studying the protologue (Komarov, 1921: 5--6) and the specimens from the type locality (Songpan County in Sichuan), we follow Stern (1946) and Fang (1958) in reducing it to the synonymy in P. veitchii."

wenn deine überhaupt anomala ssp. veitchii sein sollten, sollten sie typischerweise neben der terminalblüte auch unterentwickelte nebenknospen haben. das ist eines der wesentlichen unterschiede zur anomala ssp. anomala, die üblicherweise eben nur eine terminalblüte entwickelt. dumm nur für eine bestimmung ohne herkunftsnachweis, dass es in beiden unterarten im ausnahmefall eben auch andersrum sein kann. die beiden subspecies haben unterschiedliche verbreitungsareale. ssp. anomala im nordwesten chinas (provinz xinjiang + kasachstan, mongolei, russland) und die weiter südlich in versch. chinesischen provinzen verbreitete ssp. veitchii. beide verbreitungsareale sind durch die wüste gobi/taklamakan unüberbrückbar getrennt.

daher ist eine unterscheidung nach subspecies nur dann hilfreich, wenn man weiß woher die pflanzen kommen. ich habe eine aus der provinz xinjiang + entspricht dem typus anomala ssp. anomala (eine sehr niedrige form, ca. 20-30 cm hoch, aber breit wachsend). die absaaten meiner anomala fallen unterschiedlich aus, nur wenige haben nebenknospen, es gibt hoch wachsende typen, welche mit feinschnittigen blättern, früh- + sehr spätblühende typen. werden daher schlicht und ergreifend als Paeonia anomala angesprochen. grins
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 21.Mai.14 um 21:38 Uhr
Danke für die ausführliche Antwort. Das mit der P. beresowskii habe ich so vermutet, da ich seit 20 Jahren keine Unterschiede zu meinen P. veichii erkennen konnte. Die P. anomala blüht heuer zum ersten Mal mit einer Blüte, da kann ich das mit den Nebenknospen noch nicht so gut beurteilen. Die Blätter sind allerdings breiter als bei allen meinen P. veichii.

Meines Wissens kommt P. anomala auch in Lappland vor, also nicht nur im Fernen Osten.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 22.Mai.14 um 10:39 Uhr
lappland weiß ich nicht, aber hong gibt für die anomala ssp. anomala auch nordosteuropa an.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Jul.14 um 20:38 Uhr
Paeonia daurica wirkt auch nach der Blüte noch als Blattstaude interessant

Titel: Paeonia parnassica
Beitrag von: Berthold am 10.Mär.15 um 15:37 Uhr
 :wink

An den Samenspender  :einig:
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 10.Mär.15 um 21:01 Uhr
Ein edles Kleinod, Berthold!
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=32064.msg354973#msg354973

Wann hast Du denn gesät, wie ist das Substrat zusammengesetzt, hast Du den Samen irgendwie behandelt?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 10.Mär.15 um 21:13 Uhr
Ich hatte im Oktober ausgesät und den Topf ins Kalthaus gestellt (nie unter 6°in diesem Winter).
Das Substrat ist eine Mischung aus Dolomitsplit, Bims, Akadama, Sand und einer Priese Blumenerde.
Der Samen wurde nicht behandelt. Ich denke, das ist bei diesen "warmen" Paeonien nicht notwendig.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 10.Mär.15 um 21:17 Uhr
Danke.

Ich halte die Daumen, daß sie gedeiht und zulegt, und freue mich mit auf die erste Blüte in diesem herrlichen dunklen Rot! Was meinst Du, wie lange es dauern wird?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 10.Mär.15 um 21:30 Uhr
Wenn es keine Infektionen gibt, rechne ich mit 3 bis 4 Jahren
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: plantsman am 11.Mär.15 um 18:03 Uhr
Moin,

im internationalen Samentausch der botanischen Gärten hatte ich auch die P. parnassica bestellt. Leider war ich wohl zu spät und Athen hatte keine mehr :heul.

Aber insgesamt habe ich dieses Jahr 7 verschiedene Paeonien bekommen. Die Paeonia broteri aus Andalusien (siehe meinen Reisebericht) ist gut gekeimt. 10 Sämlinge habe ich.

Bei Päonien muss man eigentlich nur auf die spezielle Botrytis-Art aufpassen, ansonsten hatte ich nie Schwierigkeiten mit denen.
Titel: Re: Paeonia parnassica
Beitrag von: sokol am 11.Mär.15 um 21:12 Uhr
:wink

An den Samenspender  :einig:

Freut mich für dich. Meine waren und sind ganz draußen und da tut sich noch nichts.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 11.Mär.15 um 21:16 Uhr
Ein edles Kleinod, Berthold!
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=32064.msg354973#msg354973

Wann hast Du denn gesät, wie ist das Substrat zusammengesetzt, hast Du den Samen irgendwie behandelt?

Von dem Stock im ersten Bild stammen fast alle Samen, die ich gesammelt hatte.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 12.Mär.15 um 20:12 Uhr
Wird sie in diesem Jahr endlich blühen oder muss ich weiter warten?

In den Ansaattöpfen ist noch nichts zu sehen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 12.Mär.15 um 20:21 Uhr
Wird sie in diesem Jahr endlich blühen oder muss ich weiter warten?

Stefan, ich möchte dringend eine Blüte in dunklem Bordeaux Rot sehen. Bitte konzentriere Dich.

Von Deinen Samen (ich glaube, es waren 4) hat ein Same Blätter gebildet, ein weiterer einen 2 cm langen Keim entwickelt und 2 andere noch keine Keimung gezeigt.

Ich denke, die Streubreite in der Keimdauer ist absichtlich genetisch eingebaut, um sich auf unterschiedliche Winterverläufe anpassen zu können.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 12.Mär.15 um 20:38 Uhr
... Stefan, ich möchte dringend eine Blüte in dunklem Bordeaux Rot sehen ...

Ja, ich auch! Und macht bitte viele Pflanzen, damit ein normal Sterblicher, so wie ich, auch mal an Samen oder eine Pflanze kommt.

Stefan, wo beziehst Du diesen Splitt? Welche Körnung hat er? Ich kann hier so feinen Splitt nicht auftreiben, das ärgert mich schon die längste Zeit.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 12.Mär.15 um 20:44 Uhr
Ich auch, aber ob das bei dem Erwartungsdruck funktioniert?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 12.Mär.15 um 20:46 Uhr
Stefan, wo beziehst Du diesen Splitt?

Die Pflasterer im Straßenbau benutzen diese Körnung, um Platten zu verlegen.
Hier gibt es die Körnung auch in einigen Baumärkten für den Hobby-Pflasterer.
Es gibt den Split auf Kalk- und Granitbasis, deshalb sollte man immer ein kleines Fläschchen Salzsäure in der Tasche haben
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 12.Mär.15 um 21:07 Uhr
Ich war bereits in zwei Baumärkten, jedoch ohne Erfolg. Auch keinen Bims, keine Kokosschalen. Torf erst im 3. Anlauf.  :sad:
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 12.Mär.15 um 21:13 Uhr
Stefan, wo beziehst Du diesen Splitt? Welche Körnung hat er? Ich kann hier so feinen Splitt nicht auftreiben, das ärgert mich schon die längste Zeit.

Den Split beziehe ich hier aus der Kiesgrube, 1 Tonne ca. 10 Euro. Ich nehme normalerweise Körnung 2-5mm, selten 5-8mm und ausschließlich gebrochenen, nicht gewaschenen Split. Hier gibt es jede Menge Kiesgruben, die nächste ist ca. 4km entfernt. Der Split besteht aus einer Mischung aus Urgestein und Kalkstein, da hier in den Eiszeiten sowohl Material aus den Zentralalpen, als auch aus den Kalkalpen abgelagert wurde.

In den Baumärkten gibt es auch Split in dieser Körnung, allerdings deutlich höher preisiger.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 13.Mär.15 um 14:24 Uhr
Wird sie in diesem Jahr endlich blühen oder muss ich weiter warten?

knospe sieht sehr vielversprechend aus. man kann bei den meisten Paeonia die blütenknospe ziemlich sicher ertasten. ;-) du hattest mal berichtet, aber ich weiß es jetzt nicht mehr...steht die parnassica im garten oder getopft frostfrei?

heute morgen gleich den ausaattopf kontrolliert...ein parnassica samen hat bereits gekeimt + treibt gen oberfläche :star bin zuversichtlich, dass da noch weiteres nachkommt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 13.Mär.15 um 20:38 Uhr
Meine parnassica stehen alle im Garten und hinsichtlich Frost ungeschützt. Diese eine steht im Gemüsebeet, direkt und südseitig vor einem an zwei Seiten offenen "Gewächshaus" und dadurch relativ trocken aber nährstoffreich. Es ist mit Abstand die größte. Noch ist es zu früh zum Tasten, werde ich aber machen.

Töpfe dürften bei der parnassica nicht optimal sein, da sie alle sehr breit aber nicht allzu tief wurzeln.

Freut mich, dass sie auch bei dir erfolgreich keimen, sicher kommt da noch mehr. Du weist ja, ich stochere nicht im Substrat, bin mir aber sicher, dass ich auch bald was sehen werde.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 15.Mär.15 um 17:44 Uhr
Ich habe zufällig in diesem Katalog (http://rarebulbs.lv/index.php/en/catalogue/product/view/1/7056) Paeonia parnassica gesehen. Glücklicherweise not available.  ;-)
120 Euro   :whistle
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 15.Mär.15 um 20:39 Uhr
Heute glaube ich eine Knospe ertastet zu haben.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 15.Mär.15 um 21:37 Uhr
Super, Stefan!  :thumb
Jetzt halten wir die Daumen, daß nicht noch irgendwas Schreckliches passiert wie starker Frost oder sowas.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 16.Mär.15 um 06:25 Uhr
Danke, da gibt es aber unberechenbarere Gefahren bei mir, bei starkem Frost käme ein Eimer drüber.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 14.Apr.15 um 20:29 Uhr
Nach dem Urlaub ist leider offensichtlich, dass P. parnassica keine Blüte gebildet hat. Da war wohl doch ein wenig der Wunsch der Vater des Gedanken.
Es ist auch noch kein einziger Samen gekeimt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 15.Apr.15 um 19:59 Uhr
schade, dann halt nächstes jahr. außedem gut, das ihr die nächtföste keinen nicht geschadet haben. mir ist eine blühreife emodi abgeforen. im aussaattopf ist bis jetzt auch nur der eine parnassica sämling erschienen (ebenso 1 rhodia). aber ich bin sehr zuversichtlich, dass die im herbst erst richtig in die gänge kommen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 15.Apr.15 um 20:53 Uhr
Bei mir keimen gerade andere Paeonien, die ich gleichzeitig ausgesät hatte, ich hoffe also, dass die parnassica noch kommt.

Hier gab es offensichtlich keine so starken Nachtfröste, da ich keine wirklichen Schäden erkennen kann.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 16.Apr.15 um 16:39 Uhr
Von den 5 parnassica-Samen sind bisher 2 gekeimt, die anderen schlafen fest, sehen aber gesund aus. Ich denke, sie warten auf den nächsten kalten Winter.
Hier haben die Samen im Kalthaus bei mindestens 6° gestanden. Bei vielen Arten besitzen die Samen ja eine breite Streubreite in der Keimdauer. Das bringt der Art Vorteile.


Ich habe hier 2 Paeonien, die erste aus Lesbos und zweite aus Albanien. Was könnte es sein?
Bei der ersten Pflanze ist die Blattunterseite kahl.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 16.Apr.15 um 16:51 Uhr
Austrieb verschiedener Arten

- Paeonia broteroi, dahinter daurica

- Paeonia officinalis

- Paeonia officinalis l.n. Mt Baldo
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 16.Apr.15 um 16:52 Uhr
vom habitus + vor allem den blättern erinnern sie stark an daurica. ich hab mir mal gemerkt, dass daurica die kaukasischen vorkommen bezeichnet, die europäischen durch mascula vertreten werden...ergo sind das m.e. mascula (keine ahnung wg. subspecies). auf lesbos findet sich hier ein hinweis auf P. mascula (http://wildlifeoflesvos.com/flowers.shtml).
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 16.Apr.15 um 17:10 Uhr
Ja, Norbert, bei der Lesbos-Pflanze tendiere ich auch zur mascula-Gruppe, aber die Albanien-Pflanze mit den spitzen bläulichen Blättern kann ich nicht einordnen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 16.Apr.15 um 20:33 Uhr
die albanierin könnte P. arietina sein. wurde früher ja mal als subspecies der mascula eingeordnet. blattunterseite behaart (im gegensatz zu mascula). der austrieb ist auch rötlich...s. hier ein foto (http://www.paeo.de/a2/b4d/gr/17.jpg) auf burkhardts website. kommt auch in albanien (http://www.ars-grin.gov/cgi-bin/npgs/html/taxon.pl?26309#dist) vor
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 16.Apr.15 um 21:13 Uhr
Ja, Norbert, bei der Lesbos-Pflanze tendiere ich auch zur mascula-Gruppe, aber die Albanien-Pflanze mit den spitzen bläulichen Blättern kann ich nicht einordnen.

Für Lesbos geben Lafranchis & Sfikas in "The flowers of Greece" subsp. mascula an.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.15 um 15:11 Uhr
Eine kleine Paeonia mascula (?) aus Spanien, wo sie in einer sehr ariden wüstenähnliche Gegen in voller Sonne gewachsen ist.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 24.Apr.15 um 18:12 Uhr
Eine kleine Paeonia mascula (?) aus Spanien, wo sie in einer sehr ariden wüstenähnliche Gegen in voller Sonne gewachsen ist.

mhh... ev. Paeonia broteri ?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.15 um 18:19 Uhr
Tobias, broteroi ist viel kräftiger in der Blütenfarbe und ist eine Waldpflanze. Hier stehen einige rum,

http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1591.msg307044#msg307044
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 24.Apr.15 um 18:51 Uhr
ok. Vielleicht hilft das dann weiter: http://www.floraiberica.es/floraiberica/texto/pdfs/03_056_01_Paeonia.pdf
Mein Spanisch ist allerfdings nicht gut genug.

Das sind laut Flora iberica die Paeonia-Arten, die in Spanien vorkommen:

Paeonia  L.   
P.  broteri Boiss. & Reut., Diagn. Pl. Nov. Hisp. 4 (1842) 
P.  cambessedesii (Willk.) Willk. in Willk. & Lange, Prodr. Fl. Hispan. 3: 976 (1880) 
P.  coriacea Boiss., Elench. Pl. Nov. 7 (1838) 
P.  mascula (L.) Mill., Gard. Dict. ed. 8 n.° 1 (1768) 
P.  mascula subsp. mascula (L.) Mill., Gard. Dict. ed. 8 n.° 1 (1768) 
P.  officinalis L., Sp. Pl. 530 (1753) 
P.  officinalis subsp. microcarpa (Boiss. & Reut.) Nyman, Consp. Fl. Eur. 1: 22 (1878) 
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 04.Mai.15 um 21:52 Uhr
Mich erinnern die am ehesten an P. mascula russoi (Blattunterseiten stark filzig behaart), vielleicht auch P. cambessedesii.

Hier blüht gerade P. rhodia als eine der ersten. Die meisten Paeonien sind noch knospig und die offenen durch den Regen versaut.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 05.Mai.15 um 09:46 Uhr
in den beschreibungen (http://www.paeo.de/aaa/04001.html) wird P. rhodia immer mit weißen petalen angegeben. hast du die aus samen gezogen? die blüte hat große ähnlichkeit mit daurica.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 05.Mai.15 um 10:33 Uhr
Ich habe sie als Pflanze von einem Freund bekommen. Daher weis ich nichts als den Namen. Ich vermute auch, dass sie nicht rein ist und er sie wahrscheinlich aus eigenen Beständen aus Samen gezogen hat.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Claus am 05.Mai.15 um 12:45 Uhr
Wie überwinterst du sie?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 05.Mai.15 um 15:13 Uhr
ich vermute wg. der blütenähnlichkeit, dass bei deiner rhodia eine daurica mitgemischt hat. ich habe auch so einen hybriden...mutter eine cambessedesii, vater aus meiner sicht ganz offensichtlich eine daurica. aus der damaligen cambessedesii absaat kamen überwiegend echte cambessedesii (s. foto hier, ein sämling (http://up.picr.de/21814604vf.jpg)), aber eben auch 3 hybriden, von denen dieser hier als erster blüht. blatt wie cambessedesii, anfangs auch die blattunterseite kräftig braunrot, jetzt aber bereits vergrünend.

im vergleich 2 daurica, die momentan blühen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 06.Mai.15 um 21:25 Uhr
Wie überwinterst du sie?

Sie steht seit Jahren ausgepflanzt draußen, wie zwei weitere.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: walter b. am 06.Mai.15 um 22:06 Uhr
Ich kenne rhodia auch nur in weiß (vom Naturstandort). Ist die reine Art bei uns doch winterhart?

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Claus am 06.Mai.15 um 22:39 Uhr
So sieht die echte aus, am 11.4.15 auf Rhodos aufgenommen. Es gibt wieder sehr viele.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 10.Mai.15 um 19:33 Uhr
Paeonia daurica wittmanniana

Paeonia triternata (mit den gewellten Blättern)

Paeonia tenuifolia
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 10.Mai.15 um 20:35 Uhr
könntest du von deiner wittmanniana mal ein foto machen wo ich die blätter besser erkennen kann.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 10.Mai.15 um 20:53 Uhr
Für Norbert: Blätter von wittmanniana, bis 20 cm lang und 15 cm breit, Unterseiten hell
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 10.Mai.15 um 21:39 Uhr
ich fürchte das ist keine reine ssp. wittmanniana berthold. die blätter zeigen merkmale der ssp. mlokosewitschii + ssp. wittmanniana. ich versuch's mal anhand des daurica-bestimmungsschlüssels nach hong zu erklären:

wittmanniana-blätter müssen "oblong or elliptic oblong, apex rounded, acute to acuminate"" sein. bei der mloko sind sie deutlich anders..."obovate + apex rounded, often with a short mucro"

das mloko-blatt obovate with a mucro sieht in etwa so aus: (http://clamp.ibcas.ac.cn/Images/DSC_0325.jpg)

das blatt einer wittmanniana so

oblong: (http://www.echocamp.org/grounds/red/flower/term/leaf/oblong.jpg)

elliptic oblong: (http://www.ipm.ucdavis.edu/TOOLS/TURF/IMAGES/PESTMANIM/ellip.jpg)

blattende acute to acuminate: (http://www.biotik.org/india/defs/acuminate_acute.gif)

das erste bild aus dem anhang stammt aus hongs arbeit zu den kaukasischen päonien + zeigt ein typisches blatt einer wittmannia aus abchasien


ich habe eine, auf der alle schlüsselmerkmale einer wittmannia zutreffen. im folgenden foto der merkmale

Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 10.Mai.15 um 21:42 Uhr
hier fotos von olga bondareva von wittmanniana aus abchasien:

(http://cs1252.vkontakte.ru/u6450879/22340033/x_586f1c10.jpg)
(http://cs1252.vkontakte.ru/u6450879/22340033/x_07990ba1.jpg)

im anhang meine wittmanniana + daneben mlokos....hier wird der unterscheid deutlich

ach ja...den daurica-key hab ich vergessen
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 10.Mai.15 um 22:19 Uhr
Danke Dir, Norbert. Die Blätter der echten wittmanniana sollten deutlich spitzer sein. Hier hat man wohl nur nach der blassen Blütenfarbe unterschieden
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 10.Mai.15 um 22:19 Uhr
hier noch eine gesicherte wittmannia, von einem pur-user in der nordosttürkei nähe der stadt rize aufgenommen. dieser wittmanniana typus zeigt im gegensatz zu meiner blätter  vom "oblongen" typ.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 11.Mai.15 um 15:03 Uhr
So, dann geht die Suche nach echten wittmanniana also weiter  :heul

Hier eine Paeonia officinalis von Monte Baldo. Sie blüht nach vielen Jahren zum ersten Mal.
Sie stammt noch von Bernd Wetzel/Wuppertal, kurz vor der China-Reisen mit seinem tödlichen Unfall.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 11.Mai.15 um 15:29 Uhr
so sieht meine monte baldo officinalis aus. sie steht in kalkhaltigem boden, vollsonnig, dadurch werden die teilblätter etwas gefaltet, was sie schmal wirken lässt. bekommen vor ca. 10 jahren von einer österreicherin, deren bekannter sie am baldo "gefunden" hatte.

deine vielleicht sonniger setzen?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 12.Mai.15 um 00:43 Uhr
Tenuifolia
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 12.Mai.15 um 00:57 Uhr
Ich habe 1994 Samen von P. officinalis
am Monte Baldo gesammelt und ausgesät,
Die sehen genau so aus wie die von Knorbs,
Bilder folgen die Tage, wenn sie aufgeblüht
sind
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.15 um 13:01 Uhr
Das sollte jetzt aber eine echte Paeonia daurica mlokosewitschii sein. Hübsch sind die grossen dottergelben Blüten
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.15 um 20:05 Uhr
vom habitus + vor allem den blättern erinnern sie stark an daurica. ich hab mir mal gemerkt, dass daurica die kaukasischen vorkommen bezeichnet, die europäischen durch mascula vertreten werden...ergo sind das m.e. mascula (keine ahnung wg. subspecies). auf lesbos findet sich hier ein hinweis auf P. mascula (http://wildlifeoflesvos.com/flowers.shtml).

Ja, ich denke auch, ich kann ein Etikett mit Paeonia mascula schreiben.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: dancer_m am 12.Mai.15 um 23:35 Uhr
Anmerkung:
ich habe eine mascula (f. montebaldensis von Herrn Schleipfern (glaub ich zumindest, dass sie von ihm war!)) im Garten stehen - völlig anderes Laub und nicht so ganz ähnliche Blüten ...

An dieser Stelle hätte ich gern ein Bild eingefügt, aber Flickr möchte das nicht!
 :devil
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 13.Mai.15 um 10:37 Uhr
hier eine Checkliste der Flora des Monte Baldo (2. version april 2005; pdf-datei; TU Braunschweig) (http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=12&cad=rja&uact=8&ved=0CCgQFjABOAo&url=http%3A%2F%2Fdigisrv-1.biblio.etc.tu-bs.de%3A8080%2Fdocportal%2Fservlets%2FMCRFileNodeServlet%2FDocPortal_derivate_00001702%2FDocument.pdf%3Fhosts%3D&ei=0AtTVf_ZG8OcsAG_54CgBA&usg=AFQjCNFH6xIuoC3FVPnECKLHECRwCZSImQ&sig2=QZEv2AO7brLTK5C1kWR00g&bvm=bv.93112503,d.bGg), danach kommt auf dem baldo massiv nur Paeonia officinalis vor.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 13.Mai.15 um 12:31 Uhr
Das stimmt wohl auch so.  Ich kenne vom Monte Baldo auch nur P.  officinalis.... In den gesamten Alpen gibt es, glaube ich, auch nur P. officinalis mit den Unterarten officinalis und huthii  = villosa .

Hier mal eine Veröffentlichung zu der Verbreitung von Peonia-Arten in Italien. Irgendwo ist da auch eine Verbreitungskarte für die beiden Arten: https://www.google.de/url?q=http://www.researchgate.net/profile/Nicodemo_Passalacqua/publication/255966260_The_genus_Paeonia_L._in_Italy_taxonomic_survey_and_revision/links/00b495211cbcac2082000000.pdf&sa=U&ei=7SBTVb-aDIHKsgHez4CoBA&ved=0CCoQFjAL&usg=AFQjCNHQup1lGL5P5090MvIbb1TmVL79tQ
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 13.Mai.15 um 14:14 Uhr
Anmerkung:
ich habe eine mascula (f. montebaldensis von Herrn Schleipfern (glaub ich zumindest, dass sie von ihm war!)) im Garten stehen - völlig anderes Laub und nicht so ganz ähnliche Blüten ...

An dieser Stelle hätte ich gern ein Bild eingefügt, aber Flickr möchte das nicht!
 :devil

Ja, da scheint ein Irrtum vorzuliegen.

Martin, Du kannst Das Foto auch auf den Forum-Server laden, wenn es kleiner als 600 KB ist
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 14.Mai.15 um 17:27 Uhr
P. wittmanniana var. nudicarpa
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 15.Mai.15 um 14:20 Uhr
noch mal, weil sie so schön ist, Paeonia mlokosewitschia
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 16.Mai.15 um 16:49 Uhr
Heute habe ich im Garten eine Paeonie entdeckt, bei der es sich um einen Bastard mit tenuifolia handeln muss. Er ist hier im Garten entstanden.
Es könnte eine Kreuzung mit vetchii sein, aber ein anderer Vater wäre auch denkbar. im Jahre 1834 wurde bereits eine Kreuzung mit tenuifolia namens "Smouthii" angemeldet.

-normales tenuifoilia Laub

-Bastard-Laub
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 17.Mai.15 um 18:55 Uhr
Letztes Jahr setzte ich meine rote Strauchpaonie um, da sie die Mittagssonne nicht vertrug. An dieser Stelle trieb dann die Amme durch und blüht heuer. Auf welche Staudenpäonien werden denn die Strauchpaeonien aufgepfropft? Sie sieht eigentlich recht lieb aus, das zarte Rosa gefällt mir. Welche ist es?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 17.Mai.15 um 19:14 Uhr
Sie sollen meist auf Wurzeln von P.  lactiflora gepropft werden. Aber ob auf bestimmte  Formen oder auf die Wildart  :ka
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 17.Mai.15 um 19:32 Uhr
Danke, Tobias. Ich habe bei Wiki (http://de.wikipedia.org/wiki/Paeonia_lactiflora) nachgesehen, die Wildart scheint es nicht zu sein. Die Blätter-Oberseite ist nicht dunkelgrün und Härchen an den Blattnerven auf der Unterseite sind auch nicht erkennbar. Weiter habe ich nicht überprüft, denn sie sieht nicht so aus wie meine.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 17.Mai.15 um 23:19 Uhr
Paeonia lactiflora 'Red Charm'
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 21.Mai.15 um 11:11 Uhr
Paeonia arietina blüht wieder, aber die Blattunterseite ist kaum behaart
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 21.Mai.15 um 11:14 Uhr
Paeonia obovata var. willmottiae von Frau Chen Yi.
Die Blattunterseite ist seidig weiss behaart. Bei der Normalform fehlt diese Behaarung.

Hoffentlich stimmt das auch.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 21.Mai.15 um 16:13 Uhr
wir hatten auf seite 20 unten (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1591.285) darüber schon spekuliert. ich bleib dabei... P. obovata genügt. die zuordnung zu einer der beiden subspecies ist spekulation.

hier ein andere form der obovata mit lila filamenten
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: klaus am 22.Mai.15 um 15:16 Uhr
Eine meiner liebsten ist Garden Peace

Viele Grüße
klaus
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: walter b. am 22.Mai.15 um 15:46 Uhr
Hallo Klaus,

das ist eine Hübsche, sieht sehr natürlich und wirklich friedlich aus.

Ich stehe momentan total auf meine 'Pink Hawaiian Coral' vom letzten Jahr! Die Farbe ist echt ungewöhnlich und ist schwer zu kombinieren, passt aber meiner Meinung nach gut zu Salbei und Storchschnabel...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 22.Mai.15 um 16:27 Uhr
Meine Pfingstrosen liegen allesamt am Boden (starker Regen).  :sad:
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: walter b. am 22.Mai.15 um 18:04 Uhr
Hier beginnt's jetzt auch...

Endlich Wasser!!!

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 23.Mai.15 um 17:47 Uhr
Paeonia peregrina, steht an der Hauswand in grobem Dolomit-Splitt
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 23.Mai.15 um 17:48 Uhr
Paeonia broteroi aus den spanischen Bergen
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 23.Mai.15 um 20:14 Uhr
toll! ich muss meine unbedingt umsetzen im herbst, stehen viel zu mineralisch + damit wohl zu trocken + kommen deshalb nicht recht voran.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 07.Jun.15 um 13:35 Uhr
eine anderer broteroi-Sämling vom Naturstandort. Die Blütenblätter sind kaum gezähnt und etwas heller.
Blüht nach vielen Jahren hier erstmalig. Offensichtlich wachsen die Pflanzen manchmal schwer an, wahrscheinlich hat es garnicht so viel mit dem Standort (Substrat) zu tun.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 07.Jun.15 um 13:42 Uhr
Welche Deiner Päonien gefällt Dir eigentlich am besten, Berthold?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 07.Jun.15 um 13:55 Uhr
Eigentlich alle, die ich noch nicht habe. Das sind die amerikanischen, aber danach kommen sofort die Sämlinge von Paeonia parnassica.
Sonst sind peregrina, die dottergelbe mlokosewitschii und broteroi ganz angenehm anzuschauen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 15.Jun.15 um 15:48 Uhr
Welche Deiner Päonien gefällt Dir eigentlich am besten, Berthold?

Hier noch ein Schmuckstück aus den 60-ger Jahren, der Zeit als auch Nierentische ganz in waren. (http://www.teenagewasteland.de/img/einrichtung/bt_nierentisch_schwarz_leder_gr.jpg)
Ich glaube, der Züchter läuft immer noch frei herum
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 15.Jun.15 um 19:30 Uhr
Ich habe dieses gefüllte Zeugs meiner Oma entsorgt. Beim ersten Regen lagen sie am Boden, was mich ziemlich nervte. Das passiert mit den Wildarten nicht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 15.Jun.15 um 19:40 Uhr
Ich habe dieses gefüllte Zeugs meiner Oma entsorgt. Beim ersten Regen lagen sie am Boden, was mich ziemlich nervte.

Ich hoffe, das musste Deine Oma nicht mehr miterleben :wacko
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 13.Jul.15 um 14:38 Uhr
 :-) :-) :-)
Ich habe mir Paeonia peregrina zugelegt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 13.Jul.15 um 16:13 Uhr
Hei, hast Du doch schon, oder?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 13.Jul.15 um 17:00 Uhr
(http://www.smilies.4-user.de/include/Girls/nein1.gif) (http://www.smilies.4-user.de)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: krötenlilly am 14.Jul.15 um 20:07 Uhr
Ich hab schon :blume . Hat in diesem Jahr auch erstmalig geblüht allerdings während meines Urlaubs
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 19.Aug.15 um 17:41 Uhr
Samenkaoseln von
 
-Paeonia peregrina
-Paeonia daurica
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: krötenlilly am 19.Aug.15 um 19:50 Uhr
Die P.-daurica-Samen sehen super aus, Schmuckstücke! :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 25.Aug.15 um 09:59 Uhr
Berthold, was machen Deine Paeonia parnassica Sämlinge? Ich hoffe, sie sind wohlauf?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 25.Aug.15 um 10:13 Uhr
2 Pflänzchen ziehen gerade ein, ein weiter Samen keimt unterirdisch. Man kann ihn gut mit Ultraschall erkennen :classic
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 25.Aug.15 um 12:06 Uhr
Ist das normal, daß die Kleinen so früh einziehen? Dann wäre ja bei meiner peregrina auch noch nicht Hopfen und Malz verloren.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 25.Aug.15 um 12:18 Uhr
Ist das normal, daß die Kleinen so früh einziehen?
Das kommt darauf an, wann sie aus dem Boden gekommen sind. Hier sind sie sehr früh im Kalthaus getrieben, deshalb ziehen sie auch früher ein.
Aber die kleinen reagieren auch sensibel auf Trockenheit, weil ihre Wurzeln noch nicht so tief im Boden stecken. Ausserdem trocknet ein Topfsubstrat schneller aus, wenn die Sonne auf das schwarze Plastik scheint.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 14.Jan.16 um 20:31 Uhr
Ich konnte nun Samen von Paeonia parnassica ergattern.  :-) :-) :-)
Wann soll ich sie aussäen?
Einweichen und anfeilen?
Bitte um Unterstützung, da ich diese kostbaren Samen nicht unbedingt verpatzen will.

Von Paeonia kesrouanensis habe ich auch Samen. Sie werden sicherlich gleich zu behandeln sein wie parnassica?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 14.Jan.16 um 20:44 Uhr
Ich konnte nun Samen von Paeonia parnassica ergattern.  :-) :-) :-)
Wann soll ich sie aussäen?
Einweichen und anfeilen?
Bitte um Unterstützung, da ich diese kostbaren Samen nicht unbedingt verpatzen will.

Ich habe in eine Mischung aus Seramis, Bims und 10% Blumenerde ausgesät und im Winter draussen stehen lassen. Aus 5 Samen sind 2 gekeimt, ein dritter Samen ist im Herbst noch nachgekeimt nach unten, denn zuerst wird die Wurzel nach unten getrieben.
2 Samen sind abgefault
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 14.Jan.16 um 20:47 Uhr
Hast Du die Samen vor der Aussaat eingeweicht? Was hältst Du davon, wenn ich sie in GA3 einweiche?
Wie hoch hast Du sie mit Substrat bedeckt?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 14.Jan.16 um 20:53 Uhr
Nein, keine Hormone, kein Einweichen, etwa 3 cm ins Substrat gesteckt, regengeschützt in die Kälte gestellt, aber Substrat soll immer leicht feucht sein. Bei unter -5° hatte ich den Topf ins Kalthaus gestellt. 
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 14.Jan.16 um 20:57 Uhr
Vielen Dank aus Österreich.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 15.Jan.16 um 08:03 Uhr
Ich würde sie erst einweichen, dann 1 Monat warm stellen und feucht halten (dann keimen sie unterirdisch) und danach kühl nach draußen damit sie im Frühjahr austreiben. Das hat in den letzten Jahren mit allen Paeonienarten, die ich um diese Zeit angesät habe geklappt. Bei manchen Arten zu 100%, bei anderen gab es im Folgejahr Nachzügler.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 28.Jan.16 um 19:46 Uhr
Ich hatte die Samen eingeweicht. Was ist denn dieser kleine Fortsatz am Samen? Ein Würzelchen hätte doch eine hellere Farbe, nicht?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 29.Jan.16 um 11:46 Uhr
Hallo Eveline, :wink
das wäre möglich. Aber normal brauchen die Samen auch Kälte um zu keimen. Setzte ihn in ein sandiges und feuchtes Substrat und stelle das ganze raus. Drinnen wird das nichts.
Bis zur Blüte dauert es unter Umständen 6-8 Jahre bei Baumpfingstrosen. Strauchpfingstrosen sind da etwas schneller.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 29.Jan.16 um 11:58 Uhr

Hallo Eveline, :wink
das wäre möglich. Aber normal brauchen die Samen auch Kälte um zu keimen. Setzte ihn in ein sandiges und feuchtes Substrat und stelle das ganze raus. Drinnen wird das nichts.
Bis zur Blüte dauert es unter Umständen 6-8 Jahre bei Baumpfingstrosen. Strauchpfingstrosen sind da etwas schneller.

Sabinchen, danke. Ich habe sie bereits draußen, es ist nachts nicht mehr so kalt. Über dieses "Würmchen" habe ich mich wirklich gewundert. Na, mal sehen. Allerdings fehlt mir ein bißchen die Gelassenheit, denn Paeonia parnassica hätte ich schon gerne. Ich finde sie atemberaubend schön.

Du meintest Stauden-, nicht Strauchpfingstrosen.  ;-)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 29.Jan.16 um 12:11 Uhr
 :thumb
Ich habe schon beides ausgesät. Ist eine Geduldsprobe, aber macht riesig Freude wenn sie zum ersten mal blühen. :yes
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 28.Feb.16 um 15:01 Uhr
Paeonia parnassica, Aussaat Sep 14  :star
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 28.Feb.16 um 15:51 Uhr
Suuuuper, Berthold!  :thumb :thumb :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 01.Apr.16 um 19:27 Uhr
Paeonia rhodia, leider hier draussen nicht winterfest. Auch im Topf fault sie im Gewächshaus im Spätwinter sehr leicht ab.
Dennoch lohnt die Kultur, denn es ist eine hübsche Pflanze.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 02.Apr.16 um 07:20 Uhr
Wunderschön Berthold.  :thumb :thumb :thumb
Paeonien kommen bei mir gleich nach den Orchideen. Aber ich begnüge mich eher mit Hybriden :rot
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 12.Apr.16 um 16:03 Uhr
Paeonia mascula russoi ( Paeonia corsica ). Auf schattigen Lehmboden gedeiht sie hier sehr gut.
Sie stammt aus Sardinien
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Maja am 12.Apr.16 um 16:52 Uhr
Meine tenuifolia ist noch ganz winzig. Und mehr werden es von ihr auch nicht. Ist das normal, dass die so wenig Zuwachs hat?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 12.Apr.16 um 18:21 Uhr
Normal ist das nicht. Aber viele Pflanzen wachsen schlecht und langsam an. Es dauert oft mehrere Jahre, bis die Wurzeln Fuss fassen.
Wenn die Pflanze schon mehrere Jahre kümmert, würde ich mal ausgraben und neu einpflanzen (ohne die Wurzeln durchzustechen bitte). Vielleicht gibt es Fäulnis oder andere Schäden an den Wurzeln.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 12.Apr.16 um 21:15 Uhr
Meine tenuifolia ist noch ganz winzig. Und mehr werden es von ihr auch nicht. Ist das normal, dass die so wenig Zuwachs hat?

Meine stehen alle in sehr durchlässigem Boden im Steingarten. Bis auf eine haben sie sehr langsam bestockt und lang bis zur ersten Blüte gebraucht. Jetzt blühen sie alle aber zuverlässig jedes Jahr. In den nächsten Tagen wird es wieder so weit sein.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 12.Apr.16 um 21:20 Uhr
Paeonia mascula russoi. Auf schattigen Lehmboden gedeiht sie hier sehr gut.
Sie stammt aus Sardinien

Bei mir auch meist die ersten Pfingstrose, die blüht und auch bei mir problemlos. Auch in diesem Jahr liegen sie gut im Rennen, Konkurrenz nur durch P. tenuifolia.
Konnte gerade viele dieser Pflanzen in Sizilien bewundern, von wo meine Blühenden stammen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 13.Apr.16 um 16:42 Uhr
also bertholds pflanze aus sardinien war früher mal bei mascula einsortiert, hat hong in seiner revision wieder zur eigenständigen art P. corsica erhoben. diese sei diploid, während mascula tetraploid ist + das weitere verbreitungsgebiet hat. zitat: "Paeonia corsica ist diploid auf Korsika (Frankreich), Sardinien (Italien), den Ionischen Inseln und der Provinz Akarnania in Griechenland, während Paeonia mascula tetraploid ist und weit verbreitet von Spanien bis in die Türkei und den Irak, fehlt aber auf Korsika, Sardinien und in Westgriechenland." ergo wäre deine pflanze aus sizilien eine mascula, bertholds pflanze aus sardinien eine corsica.

berthold hat mir von seiner corsica 2 absaatsämlinge gegeben. diese haben sich in meinem humosen sandboden aber auch bestens entwickelt + werden jeweils mit 2 blüten blühen. noch ein paar tage, dann ist es soweit.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 13.Apr.16 um 16:50 Uhr
Der äussere Unterschied der beiden Arten ist äusserlich schon ziemlich deutlich. Die corsica z. B. hat deutlich glänzende Blätter, während alle meine mascula-Verwandte matte Blätter haben.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 13.Apr.16 um 16:52 Uhr
ja, zeigen meine auch :classic
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 18.Apr.16 um 21:44 Uhr
die erste corsica hat ihre blüte geöffnet. beide stöcke mit je 2 blüten (auf dem foto verdeckt + noch knospig). die gartenabsaat von bertholds sardinien-corsica sind also artrein geblieben wie's aussieht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Apr.16 um 21:56 Uhr
ja, sie sieht aus wie die Mutter, Norbert
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.16 um 13:02 Uhr
Eine Beute aus den albanischen Alpen.
Ich kann die Art nicht einschätzen. Ist es eine mascula? Hat jemand Informationen, welche Arten dort vorkommen?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 24.Apr.16 um 21:12 Uhr
letzte jahr hatten wir über P. arietina spekuliert, aber ich habe keine ahnung. sieht interessant aus. vielleicht klären wir das nächstes jahr, wenn sie dann evtl. blühreif ist. hättest du nähere angaben zum fundort...evtl lura bergregion?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.16 um 22:10 Uhr
Ich kann mich nicht mehr an den Fundort erinnert, Norbert.
Mit arietina kann ich gut vergleichen, ich habe eine Pflanze, die gleich weit ist.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 25.Apr.16 um 10:45 Uhr
Eine Beute aus den albanischen Alpen.
Ich kann die Art nicht einschätzen. Ist es eine mascula? Hat jemand Informationen, welche Arten dort vorkommen?

Ist das nicht P. officinalis?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 25.Apr.16 um 15:54 Uhr
Die officinalis haben hier hellgrüne Blätter (2. Foto Pflanze vom Mt. Baldo), während eine arietina aus England (3. Bild) rotgrüne Blätter zeigt, ganz ähnlich der Pflanze aus Albanien. Sie stammt übrigens aus der Nähe von Theth, dem authentischen Bergdorf in den Albanischen Alpen. In Albanien soll es arietina geben, ich weiss allerings nicht wo genau
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 25.Apr.16 um 21:42 Uhr
Dann bleibt wohl nur noch das Warten auf die Blüte.
Meine officinalis haben auch z.T. diese rotgrüne Färbung.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 26.Apr.16 um 15:56 Uhr
Was sagen die Experten zu diesen Paeonien aus Sizilien, Blätter einmal matt, Blüten weiß und rosa (Bosco di Ficuzza), einmal deutlich glänzend, Blüten alle rosa (Monte Cammarata)?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 26.Apr.16 um 19:59 Uhr
Die Pflanze auf dem ersten Foto sieht aus wie meine Paeonia mascula russoi, jetzt Paeonia corsica 'Knorbs'  :classic.
Die Pflanzen mit der weissen Blüte erinnert mich an Paeonia clusii, die aber nicht auf Sizilien vorkommt. Rosa Blüten soll es bei ihr auch geben
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 26.Apr.16 um 20:33 Uhr
Die Pflanze auf dem ersten Foto sieht aus wie meine Paeonia mascula russoi, jetzt Paeonia corsica 'Knorbs'  :classic.
Die Pflanzen mit der weissen Blüte erinnert mich an Paeonia clusii, die aber nicht auf Sizilien vorkommt. Rosa Blüten soll es bei ihr auch geben

Damit bestätigst du ja meine Determination für die erste Pflanze. Mir war erst zu Hause aufgefallen, dass die Populationen in Sizilien nicht das Gleiche sind.

P. clusii hat deutlich mehr Blattsegmente aber P. mascula hellenica sieht sicher sehr ähnlich aus. Wenn meine beiden erstmals hier blühen stelle ich Bilder ein. Ich hoffe sie überleben das aktuell frostige Wetter.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 28.Apr.16 um 17:00 Uhr
habe hongs revision zur P. corsica und der beziehung zu P. mascula angeschaut (auf die schnelle quergelesen)...gibt's hier als pdf (http://www.paeo.de/h2006/hong_deyuan/corsica.pdf) (sollte man sich runterladen, wer weiß wie lange die noch öffentlich im inet zugänglich ist).

ich habe in der arbeit zumindest den von stefan erwähnten berg monte cammarata mit dem foto der auch für mich rein optisch typischen P. corsica nicht gefunden, dagegen angaben für gesammelte exemplare der P. mascula ssp. russoi auf sizilien (monte pizzuta + monte carbonara). es könnte also sein, dass hong genau den berg cammarata mit den evtl. dortigen mascula=corsica vorkommen nicht untersucht hat + es entgegen der genauen angaben über vorkommen der diploiden P. corsica doch in einem kleinen gebiet auf sizilien auch die diploide P. mascula ssp. russoi = P. corsica gibt. könnte ja durchaus sein...schaut man sich die verbreitung der P. corsica in hongs arbeit an (verbreitungskarte s. anhang), dann klafft zwischen den vorkommen auf korsika/sardinien + dem weiter östl. gelegenen wenigen fundorten in westgriechenland eine seltsame lücke.

das habe ich zu vorkommen in sizilien in hongs arbeit gefunden:

Monotypic in Sicily

The peony in Sicily is not so polymorphic as the form “A”. As shown in Table 1, the populations H01019 (Mt. Pizzuta) and H021020 (Mt. Carbonara) are rather similar in any respect, and they are similar to the herbarium specimens examined from Sicily. No significant differentiation has been detected among them. The protologue of Paeonia russoi BIV. (BIVONA-BERNARDI 1816) described “petala 5–6, obovata, chermisina”. However, later observations showed a different result. C. W. MULLER 4 (K) has a note “flowers white, fringed with red”; DAVIS & SUTTON 63835 (BM) “petals 6–7, ivory white”, and Dr. A. Fridlender gave us a photograph of a peony from Sicily, which also has white petals. When we visited the mountains Pizzuta and Carbonara of Sicily in early June, 2001, the flowering time was over, unfortunately. From petal remains and undeveloped flower buds in H01020 they seemed to be all white, but at least one petal remains showed white with red base. The situation in Sicily may be the same as that on the mountain Ochi, Euboea, Greece (H02226), where 90% of flowers were white, and remaining 10% were red (TZANOUDAKIS, pers. comm.); two individuals were introduced by us in 2002 into the Beijing Botanic Garden, Chinese Academy of Sciences, and they both showed in 2003 petals white but pink at the base and periphery. Therefore, it seems to us that flowers of P. mascula subsp. russoi in Sicily varied in colour from white, white but pink at the base or periphery to pink.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 29.Apr.16 um 08:56 Uhr
Danke Norbert.

Endlich habe ich kapiert, warum ich unter meinen "russoi" im Garten eine anders aussehende Pflanze habe. Die russoi aus Sardinien sind corsica und die andere Pflanze ist wirklich russoi aus Sizilien. Ich hatte die irgendwann mal zusammen gepflanzt und mich über das unterschiedlich Aussehen gewundert.

Die russoi blühen in Sizilien offensichtlich später als die corsica und bei mir im Garten ist es genauso.

Der Monte Cammarata ist südlich des dritten Dreiecks von links auf der Karten in Sizilien. Dieses Dreieck selbst markiert die Funde aus Ficuzza, wo russoi vermutlich zu Tausenden vorkommt.

Ein Besuch der Ionischen Inseln dürfte interessant sein, da ich eine solche Lücke auch für auffallend halte.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 29.Apr.16 um 09:12 Uhr
was ist nun aber mit der von dir fotografierten päonie im gebiet des berges cammarata...ist das nach deiner einschätzung eine P. corsica oder doch eine P. mascula ssp. russoi? bleibt ja nur die optische einschätzung...gentest sind uns nicht möglich + die verifzierung über die länge der blattbehaarung auch nicht, oder hast du welche mitgenommen?

eine weißblühjende P. mascula ssp. russoi würde mir gefallen. hast du welche bei dir stefan, von der mal samen anfallen könnte?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 29.Apr.16 um 10:50 Uhr
ist das nach deiner einschätzung eine P. corsica oder doch eine P. mascula ssp. russoi?

Norbert, Du hattest doch behauptet, dass corsica und mascula ssp. russoi jetzt synomym ist. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 29.Apr.16 um 12:07 Uhr
jein...ich kam da selber durcheinander + hab ein bisschen gebraucht bis ich es kapiert hatte...die diploide form, die bisher als P. mascula ssp. russoi bezeichnet wurde, ist durch hong zur eigenen art P. corsica erhoben worden (korsika, sardinien, westgriechenland + unbestätigt evtl. stefans fundort auf monte cammarata auf sizilien).

die triploide tetraploide mascula form, die in der subspecies russoi nur auf sizilien + teilen des stiefels heimisch ist, blieb weiterhin als P. mascula ssp. russoi klassifiziert (s. obige verbreitungskarte mit den schwarzen dreiecken).
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 29.Apr.16 um 12:46 Uhr
endlich roger :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 07.Mai.16 um 16:16 Uhr
jein...ich kam da selber durcheinander + hab ein bisschen gebraucht bis ich es kapiert hatte...die diploide form, die bisher als P. mascula ssp. russoi bezeichnet wurde, ist durch hong zur eigenen art P. corsica erhoben worden (korsika, sardinien, westgriechenland + unbestätigt evtl. stefans fundort auf monte cammarata auf sizilien).

die triploide mascula form, die in der subspecies russoi nur auf sizilien + teilen des stiefels heimisch ist, blieb weiterhin als P. mascula ssp. russoi klassifiziert (s. obige verbreitungskarte mit den schwarzen dreiecken).

Norbert, ich verstehe es doch nicht mehr. Eine triploide Form ist doch normalerweise garnicht vermehrungsfähig. Wie kann sie dann grössere Gebiete besiedeln? Es können einzelne Pflanzen als genetische Defekte mit triploidem Satz entstehen.
Oder irre ich mich da?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 07.Mai.16 um 22:21 Uhr
Berthold,  das ist vollkommen richtig. Die P. mascula und ihre Unterarten sind meines Wissens daher auch tetraploid und nicht triploid .
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 07.Mai.16 um 23:20 Uhr
Ja, Tobias, aber die diploide Form soll es ja auch geben, wie Norbert erwähnte. Oder ist sie in die Art corsica verschoben worden, weil sie diploid ist?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 07.Mai.16 um 23:32 Uhr
habe hongs revision zur P. corsica und der beziehung zu P. mascula angeschaut (auf die schnelle quergelesen)...gibt's hier als pdf (http://www.paeo.de/h2006/hong_deyuan/corsica.pdf) (sollte man sich runterladen, wer weiß wie lange die noch öffentlich im inet zugänglich ist).

Die diploide Form wird jetzt, laut der oben erwähnten Veröffentlichung, als P.  corsica geführt,  während die tetraploiden Formen bei P.  mascula verbleiben.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 08.Mai.16 um 10:34 Uhr
Berthold,  das ist vollkommen richtig. Die P. mascula und ihre Unterarten sind meines Wissens daher auch tetraploid und nicht triploid .

Tobias, das erstaunt mich auch wieder. Es werden doch nicht alle mascula tetraploid sein.
Ich denke, alle Arten sind grundsätzlich diploid und es gibt bei allen Arten Ausnahmen von tetraploide Pflanzen, die dann meist grösser und kräftiger sind.
Es kann deshalb keine Sinn machen, einer Art nur tetraploide Pflanzen zuzuordnen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 09.Mai.16 um 12:09 Uhr
war ein schreibfehler berthold...meinte tetraploid. die diploide form, die bisher unter P. mascula ssp. russoi geführt wurde, ist zur egentständigen art P. corsica erhoben worden (mit den speziellen vorkommen auf korsika, sardinien + westgriechenland). die tetraploide form (z.b. aus sizilien) behielt ihren namen P. mascula ssp. russoi.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 09.Mai.16 um 13:34 Uhr
Ja, hatte ich vermutet, Norbert.
Jetzt muss nur noch geklärt werden, ob es eine diploide Form und eine tetraploide Form von mascula gibt.
Wären alle mascula mit ihren Unterarten tetraploid, wäre die Art-Abtrennung "mascula" problematisch.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 09.Mai.16 um 15:45 Uhr
hong: "The peony in Corsica, Sardinia, Ionian Islands and Akarnania Province is a diploid (2n = 10), while all the members of P. mascula are tetraploid (2n = 20) according to the reports so far available on chromosomes (Table 1). Thus, the diploid and tetraploid are closely correlated with the differentiation of external morphology, and they are distinctly different in morphology."
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 09.Mai.16 um 15:57 Uhr
Es gibt doch von vielen Pflanzen diploide und tetraploide Formen. Die tetratploiden Formen unterscheiden sich deutlich von den diploiden. Sie sind meist kräftigen.
Ich verstehe nicht, warum man die tetraploiden Formen einer festen Art zuordnen sollte.
So sollen alle mascula tetraploid sein. Es fehlt mir dazu die diploide Form, die es immer geben sollte als Basisform der Art.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 09.Mai.16 um 20:22 Uhr
Paeonia tenuifolia
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 09.Mai.16 um 20:23 Uhr
Paeonia mlokosewitschii
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 09.Mai.16 um 20:24 Uhr
Paeonia officinalis (Monte Baldo)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 09.Mai.16 um 20:25 Uhr
Gut im Futter mit den vielen Blüten der tenuifolia, Jan. Hier haben die meisten Pflanzen nur eine oder zwei Blüten
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 09.Mai.16 um 20:27 Uhr
Als Paeonia mascula var. triternata gekauft, ist aber sicher etwas anderes?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 09.Mai.16 um 20:29 Uhr
Gut im Futter mit den vielen Blüten der tenuifolia, Jan. Hier haben die meisten Pflanzen nur eine oder zwei Blüten

22 Blüten in diesem Jahr, für jedes Jahr eine, ist ein Sämling von 1994  :classic
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 09.Mai.16 um 20:54 Uhr
Es gibt doch von vielen Pflanzen diploide und tetraploide Formen. Die tetratploiden Formen unterscheiden sich deutlich von den diploiden. Sie sind meist kräftigen.
Ich verstehe nicht, warum man die tetraploiden Formen einer festen Art zuordnen sollte.
So sollen alle mascula tetraploid sein. Es fehlt mir dazu die diploide Form, die es immer geben sollte als Basisform der Art.

Berthold,  das ist vollkommen richtig. Die P. mascula und ihre Unterarten sind meines Wissens daher auch tetraploid und nicht triploid .

Tobias, das erstaunt mich auch wieder. Es werden doch nicht alle mascula tetraploid sein.
Ich denke, alle Arten sind grundsätzlich diploid und es gibt bei allen Arten Ausnahmen von tetraploide Pflanzen, die dann meist grösser und kräftiger sind.
Es kann deshalb keine Sinn machen, einer Art nur tetraploide Pflanzen zuzuordnen.

Hallo Berthold,

doch, das kann schon sinnvoll sein. Es kommt m.E. darauf an, wie die Polyploidie der Art zustande gekommen ist.
Ich versuche mich mal an einer Erklärung des Problems, weiß aber nicht, ob sich das so auch auf die polyploiden Paeonia-Arten übertragen lässt.

Fangen wir erstmal mit der einfachen Variante an:

Eine diploide Pflanze reagiert auf eine Stresseinwirkung (Hitzestress, Strahlung, künstlich z.B. durch Colchizin) mit spontaner Aufdoppelung ihres Chromosomensatzes. Fertig ist unsere tetraploide Variante, die, sofern sie selbstfertil ist oder sich mit einer anderen tetraploiden der gleichen Art kreuzt, auch tetraploide Nachkommen erzeugen kann. Da tetraploide ja oft kräftiger sind und größere Blüten haben, werden sie in der Zierpflanzenzüchtung gern auch mal künstlich erzeugt.
In diesem Fall trifft deine Aussage zu, das es zu der tetraploiden Form eine diploide 'Basisform' geben sollte.
Allerdings sollten hier auch immer mal wieder triploide Formen auftreten, wenn die diploide und die tetraploide Form gemeinsam vorkommen und sich miteinander kreuzen. Triploide Fomen haben aber oft Fertilitätsprobleme.
 

Die zweite Variante ist etwas komplizierter (und ich weiß wie gesagt nicht, ob sie auch auf die tetraploiden Paeonia-Arten zutrifft):

In diesem Fall startet die ganze Geschichte bei einer Kreuzung zweier verschiedener aber nah verwandter Arten.
Also  Art A x Art B. Meist sind derartige Kreuzungen erfolglos. Sollte es dennoch zu einer erfolgreichen Bestäubung kommen, so sterben die sich entwickelnden Embryonen meist früh ab. In selten Fällen können manchmal aber trotzdem lebensfähige Samen aus einer solchen Kreuzung hervorgehen.
Da die Chromosomensätze der beiden Arten sich nicht gegenseitig komplementieren können, addieren sie sich.
Heraus kommt dann ein Nachkomme mit zwei haploiden Chromosomensätzen, nämlich einmal dem von Art A und einmal dem von Art B. Normalerweise sind solche Nachkommen steril und das ganze hat sich dann nach einer Generation wieder erledigt. Aber: auch hier kann es unter bestimmten Bedingungen zu einer spontanen Aufdoppelung des Chromosomensatzes kommen (z.B. auf natürlichem Wege durch Hitzestress usw. oder ebenfalls künstlich durch Colchizin und andere chemische Substanzen) und mit etwas Glück wird der Nachkomme dadurch fertil.
In diesem Fall ist aber eine neue Art entstanden, die zwar Teile ihrer beiden Eltern in sich trägt, sich aber von beiden morphologisch und genetisch unterscheidet... die Evolution tut dann ihr übriges und es entstehen zu der 'tetraploiden' Ausgangsform entsprechend tetraploiden Unterarten usw...
Korrekterweise würde man bei einer solchen Art wohl von einer Allopolyploiden Art sprechen.

Hier mal ein praktisches und gut untersuchtes Beispiel:
Der Raps (Brassica napus) ist genetisch gesehen ursprünglich genau auf dem beschriebenem Wege entstanden.
Er trägt die Genome vom Rübsen (Brassica rapa) und Kohl (Brassica oleracea) in sich.
Der Rübsen trägt ein Genom, das mit dem Buchstaben A bezeichnet wurde, der Kohl ein mit dem Buchstaben C gekennzeichnetes beide Arten sind diploid.

Also:
Rübsen (AA) mit n=10 Chromosomen
Kohl (CC) mit n=9 Chromosomen

=> Rübsen (AA) x Kohl (CC) = Raps (AACC) mit n=19 Chromosomen

Vermutlich ist dieser Vorgang in der Natur nur wenige Male passiert, aber der Raps hat sich als eigene Art weiterentwickelt. Den Vorgang kann man durch künstliche Kreuzung von Raps und Rübsen auch im Labor nachstellen. Um den Erfolg zu vergrößern entnimmt man die sich entwickelnden Embryonen dann aber nach ca. 2 Wochen unter sterilen Bedingungen aus den Schoten und überführt sie auf Agar. Die enstehenden haploiden Pflänzchen behandelt man anschließend zur Chromosomenaufdoppelung mit Colchizin und erhält mit etwas Glück fertile Rapspflanzen (sogenannte Resynthesen). Je nachdem, welche Rübsen- und Kohlformen man für die Kreuzung verwendet hat, sehen die Nachkommen morphologisch noch recht unterschiedlich zum Raps aus, lassen sich aber in der Regel problemlos mit diesem kreuzen und auch die Nachkommenschaft ist vollkommen fertil.

Der ganze Spaß hier nochmal als Graphik dargestellt: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f7/Triangle_of_U_Simple1.PNG/400px-Triangle_of_U_Simple1.PNG
Bei Brassica hat man zeigen können, dass aus den drei diploiden Arten B. rapa, B. nigra und B. oleracea durch spontane Hybridisierung die drei (tetra-)/alloploiden Arten B. napus, B. juncea und B. carinata hervorgegangen sind.
Bei anderen Nutzpflanzen wird das ganze Spiel noch komplizierter. So ist unser Weichweizen hexaploid und trägt die Genome dreier diploider Arten in sich.

Ich hoffe, meine Ausführung ist halbwegs verständlich und ich habe keine Fehler eingebaut  :classic

Möglicherweise sind die tetraploiden Paeonia-Arten wie z.B. P. mascula ursprünglich aus zwei anderen diploiden Arten enstanden, während man bei anderen Paeonia-Arten innerhalb der Art sowohl diploide wie auch tetraploide Formen kennt (ich glaube über P. obovata habe ich sowas gelesen).

Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 09.Mai.16 um 21:13 Uhr
Nachtrag:
Meine Vermutung scheint nicht ganz falsch zu sein. Im englischen Wiki zu P. mairei findet sich folgender Satz:

'Paeonia russi is the tetraploid hybrid of diploid P. lactiflora and P. mairei. Paeonia banatica is the tetraploid hybrid of P. mairei and either P. arietina, P. humilis, P. officinalis, P. parnassica or less likely P. tenuifolia, or one of their (now extinct) common ancestors.'

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Paeonia_mairei
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias am 09.Mai.16 um 21:36 Uhr
Interessante Diskussion. Ich habe mich vor kurzem etwas mit Paeonia beschäftigt (man hat ja immer "Ausbaubedarf" im Garten.  :-D) und habe diesen Artikel hier gefunden. Darin wird genau der hybridogene Ursprung der Arten untersucht. (Link öffnet pdf-Download)

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=5&ved=0ahUKEwiK2dLG3M3MAhVIlCwKHTK7AAwQFghMMAQ&url=http%3A%2F%2Fwww.pnas.org%2Fcontent%2F92%2F15%2F6813.full.pdf&usg=AFQjCNHNmyc4eo49fJRQzS-H5GQ85Rurlg (http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=5&ved=0ahUKEwiK2dLG3M3MAhVIlCwKHTK7AAwQFghMMAQ&url=http%3A%2F%2Fwww.pnas.org%2Fcontent%2F92%2F15%2F6813.full.pdf&usg=AFQjCNHNmyc4eo49fJRQzS-H5GQ85Rurlg)

Hier gibt es noch eine ausführlichere Abbildung, leider kenn ich die Veröffentlichung dazu nicht. Beziehen sich aber auf die oben verlinkte.

http://2.bp.blogspot.com/-_I3e8JLVA-4/Ulhid3GzV5I/AAAAAAAACWg/lEm2p7Nf5I8/s1600/Hybrid4.gif (http://2.bp.blogspot.com/-_I3e8JLVA-4/Ulhid3GzV5I/AAAAAAAACWg/lEm2p7Nf5I8/s1600/Hybrid4.gif)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 09.Mai.16 um 21:45 Uhr
Danke Tobias!
Das ist genau die Veröffentlichung, aus der der Satz im englischen Wiki zu P. mairei stammt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 09.Mai.16 um 22:26 Uhr
Danke an die Tobiasse für die Erläuterungen bzw. Hinweise.

Man kann die beiden Forumbesucher am Komma in der Signatur unterscheiden grins
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: walter b. am 10.Mai.16 um 10:34 Uhr
Diesem Dank will ich mich jedenfalls anschließen!
Das ist mir neu und ich empfindees als äußerst spannendes Thema.

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 11.Mai.16 um 19:09 Uhr
Paeonia officinalis (Monte Baldo)
(http://www.orchideenkultur.net/index.php?action=dlattach;topic=1591.0;attach=101800;image)

auch hier Paeonia officinalis vom Monte Baldo.
Besonders ähnlich sehen sich die Pflanzen nicht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 11.Mai.16 um 20:35 Uhr
Ich habe die Samen 1994 am Monte Baldo selbst gesammelt und ausgesät, haben 2 Jahre gebraucht, bis sie gekeimt haben und dann hat es 6 Jahre bis zur Blüte gedauert. Aber die Pflanze ist definitiv von dort
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 11.Mai.16 um 20:36 Uhr
So sieht sie jetzt aus
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 11.Mai.16 um 20:39 Uhr
Und eine andere Pflanze aus dieser Aussaat
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 11.Mai.16 um 20:43 Uhr
Typisch für die Baldo Pflanzen ist das schmale, eher spitze Laub, siehe auch hier:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/cf/Paeonia_officinalis_Monte_Baldo_Orchi_152-1.jpg
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 12.Mai.16 um 06:21 Uhr
Die beiden Arten hatte ich letztes Jahr an einer der wärmsten Stellen im Garten ausgepflanzt. Den Winter haben sie problemlos überstanden, was aber nicht wirklich eine Härteprobe war. Beide blühen zum ersten Mal.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 12.Mai.16 um 06:26 Uhr
Paeonia wittmanniana blüht seit Jahren sehr zuverlässig und wird immer größer. Die gleichzeitig angesäte P. steveniana kam dieses Jahr erstmals zur Blüte.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 12.Mai.16 um 06:36 Uhr
Samen von P. tenuifolia fallen hier so gut wie nie echt aus. Es sind immer Kreuzungen mit anderen Paeonia-Arten wie veichii, daurica und officinalis.
Von P. mlokosewitschii hätte ich auch gerne eine rein gelbe. Mein Riesenbusch ist davon weit entfernt und auch neu gezogene aus diversen Quellen (letztes Bild) sind meistens rötlich angehaucht. Kurz vor dem Ende der Blüte sind sie meist so verblasst, dass das Rot dann kaum mehr auffällt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 12.Mai.16 um 10:47 Uhr
mit einer reingelben P. daurica ssp. mlokosewitschii kann ich dir aushelfen stefan. ich hatte mir heuer vorgenommen eine auszubuddeln, die zu sonnig steht. die geht dann zu dir. hatte heuer um die 8 blüten. näheres per email :-)

was deine ssp. wittmanniana angeht, halte ich die für eine echte von der blattform her.

die "steveniana" wurde von hong zur P. daurica ssp. macrophylla eingeordnet. ich habe dir aus hongs arbeit mal die blattformen der "steveniana" + die fundortliste dazu rauskopiert. vergleich mal.

das in der blatttabelle (10) nur mit dem buchstaben "H" gekennzeichnete blatt ist das einer ssp. wittmanniana (wird nur im text erwähnt, da hong nur herbarbelege auswerten konnte, weil er die naturstandorte der wittmanniana wg. kriegsunruhen glaub ich nicht besuchen konnte. ich habe so eine, aus samen gezogen, die genau diese blattform zeigt und auch die übrigen merkmale auf wittmanniana zutreffen (schon verblüht).

schlussendlich der key zu den daurica subspecies...check mal ob die übrigen merkmale auch zu deiner wittmanniana bzw. macrophylla  (steveniana) passen (fruchtblatt glatt bis gering behaart).

interessante anmerkung von hong zu einer früheren artbeschreibung einer "wittmanniana var. nudicarpa" (jetzt daurica ssp. macrophylla):
This subspecies was established as a new taxon by Albow (1895) and raised to specific rank by Lomakin (1897) on the basis of larger leaflets. The entity is characterized by larger leaflets and glabrous carpels. However, glabrous carpels also occur in the subspecies wittmanniana and Figure 10 shows that the larger leaflets are only part of the continuous variation of leaflets in size in the complex. We have not found any other character which distinguishes it from the others.

das zeigt, wie ähnlich sich wittmanniana + macrophylla sind.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.16 um 11:43 Uhr
Paeonia daurica ssp. mlokosewitschii.

Ein Gartensämling scheint eine reinrassige Tochter geworden zu sein. Er stammt von der Mutterpflanze mit der alten Blüte
Die Blüten verblassen, wenn sie älter werden
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.16 um 11:45 Uhr
Paeonia daurica ssp wittmanniana Gartenhybride
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 12.Mai.16 um 17:19 Uhr
Wunderschöne Blüten :thumb :thumb :thumb, Paeonien gehören auch zu meinen Lieblingen.
Bei mir geht es auch los.
P. mascula
(https://farm8.staticflickr.com/7317/26968726025_181cf46438_b.jpg) (https://flic.kr/p/H68LEV)Paeonia mascula (https://flic.kr/p/H68LEV) by Sabine Furtwaengler (https://www.flickr.com/photos/136013932@N03/), auf Flickr

(https://farm8.staticflickr.com/7071/26935066106_5337991196_b.jpg) (https://flic.kr/p/H3afKu)Paeonia mascula 2 (https://flic.kr/p/H3afKu) by Sabine Furtwaengler (https://www.flickr.com/photos/136013932@N03/), auf Flickr

und P. mlokosewitschii alte und neue Blüten
(https://farm8.staticflickr.com/7614/26971467465_34076d319c_b.jpg) (https://flic.kr/p/H6nPB8)Paeonia mlokosewitschii 3 (https://flic.kr/p/H6nPB8) by Sabine Furtwaengler (https://www.flickr.com/photos/136013932@N03/), auf Flickr

(https://farm8.staticflickr.com/7776/26698065080_1a83571da0_b.jpg) (https://flic.kr/p/GFdyAU)Paeonia mlokosewitschii old flower (https://flic.kr/p/GFdyAU) by Sabine Furtwaengler (https://www.flickr.com/photos/136013932@N03/), auf Flickr

(https://farm8.staticflickr.com/7398/26876763792_283bbf3c9c_b.jpg) (https://flic.kr/p/GX1rvb)Paeonia mlokosewitschii young flower (https://flic.kr/p/GX1rvb) by Sabine Furtwaengler (https://www.flickr.com/photos/136013932@N03/), auf Flickr
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 12.Mai.16 um 21:08 Uhr
mit einer reingelben P. daurica ssp. mlokosewitschii kann ich dir aushelfen stefan. ich hatte mir heuer vorgenommen eine auszubuddeln, die zu sonnig steht. die geht dann zu dir. hatte heuer um die 8 blüten. näheres per email :-)

Danke Norbert für deine ausführliche Antwort. Ich werde mich nach den Pfingstferien intensiver damit befassen, jetzt geht es erst mal ab nach GR.

Gibt es die ausführliche Arbeit von Hong im Netz? Ich konnte sie nicht finden.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 12.Mai.16 um 22:07 Uhr
falls du in GR in parnassia-gebiet kommen solltest, grins dann such bitte wieder samen. :lupe bei mir steht jetzt ein guter sämling aus 2015 im topf. ein weiterer, der heuer im frühjahr keimte, aber von anfang an schwach aussah, ist verschieden.

hongs arbeit über die revision der kaukasischen paeonien gibt's hier als pdf (http://www.paeo.de/h2005/hong_dy/hong_caucasus.pdf)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 13.Mai.16 um 08:02 Uhr
Danke für den Link! In das Gebiet der P. parnassica komme ich vermutlich nicht. Es wäre auch die Blütezeit und nicht die Zeit der Samenreife.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 13.Mai.16 um 09:57 Uhr
Es wäre auch die Blütezeit und nicht die Zeit der Samenreife.

Ich denke, Norbert meint die Samen vom letzten Jahr, an denen jetzt schon zwei Blättchen zu sehen sind. grins
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 13.Mai.16 um 11:49 Uhr
ja...ich meine mich zu erinnern, dass du damals im parnassica-gebiet auch zur "unzeit" warst + dann in der bodenschicht einige samen aus dem vorjahr gefunden hattest....aber egal...du kommst ja jetzt eh nicht dahin. :classic
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 13.Mai.16 um 12:31 Uhr
Nee, ich war Mitte Juli dort und da waren die Samen schon fast reif.
Es hatte aber mal jemand anderes von den Samen aus dem Vorjahr berichtet.

Ich komme da schon mal wieder zur richtigen Zeit hin, nicht aber in diesem Jahr.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 13.Mai.16 um 12:47 Uhr
Stefan, vielleicht fällt für mich dann auch etwas ab? Bitte!
Die im Herbst 2015 gekauften Samen keimen bisher nicht.  :traurig:
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 13.Mai.16 um 17:00 Uhr
Manchmal dauert es über ein Jahr bis zur Keimung. Hab ich auch schon bei mir gehabt. Da braucht man sehr viel Geduld. :wink
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 13.Mai.16 um 18:50 Uhr
Ja, und viele Arten benötigen eine Kaltphase zum Keimen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 13.Mai.16 um 20:21 Uhr
Das ist mir inzwischen bekannt. Und ich bin auch ein geduldiger Mensch, manchmal.
Ich melde mich vorsichtshalber früh genug an, falls was schiefgeht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Mai.16 um 16:38 Uhr
Paeonia triternata, gut identifizierbar an den ovalen ondulierten Blättern. Die Blüten entsprechen denen von Paeonia daurica.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Mai.16 um 19:03 Uhr
Eine Paeonia mascula aus Spanien.
Sie ist dort in lichtem Wald zusammen mit Paeonia broteroi gewachsen und ich habe die Jungpflanzen sogar verwechselt :nee
Hier ist sie nach 5 Jahren Anwachszeit inzwischen sehr gut in Schuss.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 19.Mai.16 um 14:22 Uhr
Eine Pflanze aus China, inzwischen ohne Etikett. :wacko
Kann es Paeonia obovata sein?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 20.Mai.16 um 13:39 Uhr
Paeonia peregrina, eine Art mit leuchtenden Blüten. Sie wächst hier an der Hauswand in grobem Kalkschotter sehr gut, aber auch an fast jeder anderen Stelle im Garten.

Bei Bedarf stehen genügend Sämlinge zur Verfügung.

Leider sind die Hauswandkanten etwas schief. Das liegt an der Kamera :classic
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 20.Mai.16 um 17:07 Uhr
Aus China von Frau Chen Yi:

Paeonia obovata, Blätter unterseitig kahl

Paeonia obovata var. willmottiae, Blätter unterseitig filzig behaart
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 24.Mai.16 um 16:12 Uhr
Es wird Zeit, mal wieder eine Hybride zu zeigen nach den vielen Wildarten.  grins
Paeonia 'Red Charm', in Rubinrot, sehr schön (wenn sie nicht am Boden liegt  :sad: )
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 06.Jun.16 um 20:14 Uhr
Diese Pflanze stammt von Frau Chen Yi aus China (Import vor über 10 Jahren). Es sollte eigentlich eine Paeonia anomale sein, aber sie erinnert mich stark in der Blattform an Paeonia lactiflora. Die Blattunterseiten glänzen. Auch duften (riechen) die Blüten deutlich.
Hat jemand eine Vermutung über die Art bzw. Hybride?
Die Chinesen hatten ja früher nicht so viel Zeit, um Sorten zu züchten. Da war das Ausgraben an Wildstandorten deutlich einfacher
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 08.Jun.16 um 16:02 Uhr
ist m.e. eine P. lactiflora. bei mir habe ich auch noch 3 P. lactiflora aus chen yi zeiten rumstehen...soll eine weiße wildform aus der provinz jilin sein wenn ich mich recht erinnere. sie gingen fast ein, haben sich aber über die jahre berappelt + sehen heuer ganz gut aus, blühen aber immer noch nicht. schau mer mal nächstes jahr...
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias am 15.Jun.16 um 22:46 Uhr
Meine einzige Paeonia. Eveline, die hast du mir mal geschickt, wenn ich mich richtig erinnere 2011, jetzt blüht sie das erste mal mit einer Blüte, die mir zu mal sie toll duftet sehr gefällt!  :-) Vielen dank noch mal.  :blume
Leider habe ich das Schild verloren, also weiß ich nicht mehr was sie ist.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 15.Jun.16 um 22:57 Uhr
Tobias, ich habe leider keinen Namen. Es muß eine uralte Züchtung sein, ich habe sie aus einem alten Garten und kenne sie ungefähr 30 Jahre. Ein Teil davon zog mit mir hier ein. Sie hat einen auffällig intensiven Duft, aber leider den Nachteil, daß man sie stützen muß. Freut mich, wenn sie Dir gefällt.  :-)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias am 15.Jun.16 um 23:16 Uhr
Ja stutzen muss man sie, das hab ich auch bemerkt.  :classic Ja sie gefällt mir sehr! Und wenn sie noch so eine Geschichte hat, find ich das noch um so besser!  :yes
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 16.Jun.16 um 09:17 Uhr
Tolle Blüten zeigt ihr da.  :thumb :thumb :thumb
Leider macht der Regen dieses Jahr den Paeonien sehr zu schaffen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 22.Jan.17 um 13:33 Uhr
Paeonia kesrouanensis, ein Endemit aus dem IS-Gebiet in Syrien.
Das Aufsammeln der Samen ist sehr gefährlich, aber Eveline hat es geschafft :thumb

Ausgesät wurde vor genau 12 Monaten. Der Topf stand im Kalthaus.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 22.Jan.17 um 16:23 Uhr
Gratuliere zum Nachwuchs! :thumb :thumb :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 13.Mär.17 um 18:35 Uhr
Paeonia rhodia. In diesem Jahr ist sie erstmalig im Gewächshaus nicht angefault.
Für die Kultur im Garten ist sie nicht ausreichend frostfest.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: partisanengärtner am 13.Mär.17 um 18:53 Uhr
Wäre ja tragisch wenn so einen Schönheit nicht wenigstens eine Macke hat. Sowas zartes... :classic
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: walter b. am 13.Mär.17 um 20:22 Uhr
Wundervoll, die hast Du gut hinbekommen! Worauf führst Du den heurigen Erfolg zurück? Mehr Belüftung?

Eine ganz tolle Art, ich kenne sie aus Rhodos. Ich habe sie dort in Blüte erlebt - im Wald inmitten von unzähligen Cyclamen persicum. Ein Traum!!!

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 13.Mär.17 um 20:56 Uhr
Wundervoll, die hast Du gut hinbekommen! Worauf führst Du den heurigen Erfolg zurück? Mehr Belüftung?
keine Ahnung, Walter, aber es wird vielleicht doch ein etwas anderer Standort auf dem Boden im Gewächshaus sein, wo mehr Luft durchstreicht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 09.Apr.17 um 15:57 Uhr
Eine zierliche Pflanze aus einem sehr ariden Gebiet Spaniens, vermutlich aus dem mascula Formenkreis.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: walter b. am 09.Apr.17 um 20:01 Uhr
Sehr schön, sowohl die zarte Blüte als auch das glänzende Laub!
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 15.Apr.17 um 15:49 Uhr
Paeonia wittmanniana in dem typischen blassen Gelb der Blüte.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: krötenlilly am 15.Apr.17 um 17:16 Uhr
Schön! Aber verrückt wenn die Pfingstrosen schon zu Ostern blühen... :wacko
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 28.Apr.17 um 18:42 Uhr
2 mal Paeonia tenuifolia
darunter eine Pflanze mit breiteren Blättern, die im Garten aufgetaucht ist.
Ich weiss nicht ob es eine Art ist, die vor Jahren verloren gegangen und jetzt wieder aufgetaucht ist oder ob es eine Gratenhybride aus tenuilfolia und vielleicht mascula ist.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 01.Mai.17 um 08:17 Uhr
Ich tippe auf zweiteres. Alle Sämlinge von P. tenuifolia hier sind Hybriden.

Ich warte seit wirklich vielen Jahren auf eine Blüte meiner P. steveniana, die ich aus Samen gezogen habe. Jetzt ist es endlich so weit und ich zweifle, dass es die reine Art ist. Die Blüten erscheinen mir zu klein und auch die Blattfarbe kommt mir komisch vor.

Das Rätsel meiner auffallenden Einzelpflanze (Sizilien) innerhalb von Pflanzen aus Sardinien hatte ich ja letztes Jahr gelöst. Es sind einfach zwei verschiedene Arten. Die große ist P. mascula russoi, die anderen P. corsica.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 01.Mai.17 um 09:36 Uhr
Das Rätsel meiner auffallenden Einzelpflanze (Sizilien) innerhalb von Pflanzen aus Sardinien hatte ich ja letztes Jahr gelöst. Es sind einfach zwei verschiedene Arten. Die große ist P. mascula russoi, die anderen P. corsica.

Die untere Pflanze mit den glänzenden Blätter ist also P. corsica, oder?
Ich habe sie auf Sardinen gefunden und sie samt sich hier reinrassig aus.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 01.Mai.17 um 17:26 Uhr
Ja genau so. Von P. corsica habe ich genug und jedes Jahr werden alle etwas größer.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 02.Mai.17 um 09:18 Uhr
Ich bin froh dass bei mir die Paeonien hinterher sind. Wir hatten letzte Woche so starken Frost dass die Blütenköpfe alle herab hingen. Der Liriodendron hat braune Blätter und die Obstbäumen haben wohl auch Einbußen. Und dann noch der Starkregen. Die Blüten wären alle futsch :heul. Jetzt hoffe ich auf besseres Wetter grins
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 02.Mai.17 um 21:41 Uhr
Hier war es nicht ganz so schlimm aber ich warte jetzt seit bestimmt 5 Jahren auf eine Disporum Blüte. Die überstehen nicht den leichtesten Frost, während alle Polygonatum wie eine 1 da stehen.

Berthold, ein Vergleichsbild zu P. tenuifolia mit Kreuzung.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 02.Mai.17 um 22:26 Uhr
Stefan, mlokosewitschii mit der typisch intensiv dottergelben Blüte grins

(http://www.orchideenkultur.net/index.php?action=dlattach;topic=1591.0;attach=117160;image)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 03.Mai.17 um 12:53 Uhr
wunderschön! :heart :heart :heart
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 03.Mai.17 um 21:16 Uhr
Stefan, mlokosewitschii mit der typisch intensiv dottergelben Blüte grins

(http://www.orchideenkultur.net/index.php?action=dlattach;topic=1591.0;attach=117160;image)

Ja, nicht wahr, ein wunderschönes dottergelb :rofl.

Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: partisanengärtner am 03.Mai.17 um 21:47 Uhr
Die Farbe habe ich auch an einer Mloko aber die hat auch noch die richtigen Mlokoblätter. Schön gerundet. Von Knorbs habe ich einen Sämling der die begehrte Farbe hat.
Langsam mag ich ja die wilden Töne meiner Hexe. Aber über die reingelbe freu ich mich auch sehr. Noch sind sie nicht ganz offen. Es ist die erste mit drei Stengeln nach drei Jahren Pflege, waren aber nicht ganz klein. ;)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 03.Mai.17 um 22:10 Uhr
Ich habe eine reingelbe mloko, sie wächst auch extrem langsam, hat in diesem Jahr aber 4 Knospen angesetzt
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 04.Mai.17 um 08:39 Uhr
Ich freue mich auch auf knorbs' reingelbe mloko mit drei Knospen. Ich habe viele angesät, wieder einige mit Erstblüte in diesem Jahr und ich hoffe dass auch mal reingelbe dabei sind. Die von vorgestern erfüllten das nicht mal annähernd.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Herbert am 04.Mai.17 um 10:58 Uhr
Die hier ist recht schön gelb, aber bekommen habe ich sie als wittmanniana....
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 04.Mai.17 um 11:14 Uhr
Wittmanniana ist blass gelb, mlokosewitschii dottergelb, aber es gibt wohl beliebige Übergangsformen in der Natur (und inzwischen auch hier im Garten), auch bis ins rote hinein.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Herbert am 04.Mai.17 um 11:26 Uhr
Ich habe eine angebliche wittmanniana aus ln Saatgut gezogen - die blüht rötlich-rosa.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 04.Mai.17 um 11:32 Uhr
Ich habe eine angebliche wittmanniana aus ln Saatgut gezogen - die blüht rötlich-rosa.

Herbert, geht mir ganz genau so. Deshalb gibt es hier im Garten die daurica-Gruppe jetzt in allen Farben.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 04.Mai.17 um 20:32 Uhr
Hat diese Paeonia peregrina einen Eisenmangel?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 04.Mai.17 um 21:04 Uhr
Es kann an ganz vielen Stellen des Stoffwechsels eine Störung auftreten, die zu solchen Chlorophyllmangelerscheinungen führt. Eisenmangel ist da nur eine von vielen möglichen Ursachen.
Aber Du kannst ja mal zum Test einige rostige Nägel neben der Pflanze in den Boden schlagen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: partisanengärtner am 04.Mai.17 um 21:49 Uhr
Das tritt bei mir bei getopften Pflanzen öfter mal auf. Ich bin da brutal und löse etwas Eisendünger (für Rasen und Moorpflanzen empfohlen) in 10 l Gießwasser auf und gieße einmal. Fast immer liege ich richtig und sie ergrünen wieder.
Ausgepflanzt habe ich das sehr selten. Dieses Jahr aber schon an zwei Stellen.
 
Früher war ich da sehr vorsichtig mit der Dosierung, jetzt habe ich mal richtig hingelangt. Mal sehen ob da dann was zickt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 07.Mai.17 um 14:16 Uhr
Mlokosewitschii in gelb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 07.Mai.17 um 14:18 Uhr
Tenuifolia
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 07.Mai.17 um 14:19 Uhr
Wittmanniana var. nudicarpa
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 07.Mai.17 um 14:22 Uhr
Officinalis vom Monte Baldo
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 11.Mai.17 um 19:56 Uhr
zweimal Paeonia mlokosewitschii in der Original Sollfarbe, in Dottergelb. Das 2. Foto zeigt einen echtfarbenen Sämling, hier selten im Garten.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 12.Mai.17 um 05:59 Uhr
Die erste habe ich als P. rhodia von einem Freund bekommen, vielleicht ist es eine eine Kreuzung rhodia x mloko, er hatte beide im Garten. Das ist aber bisher meine gelbeste "mloko", die zweite blasst aus und das Rot verschwindet langsam und die dritte ist wieder ein Erstblüher, bei dem der Ansatz der Blütenblätter rötlich ist. Ich warte noch auf knorbs Pflanze, die ist noch nicht offen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 12.Mai.17 um 09:15 Uhr
Wunderschöne Blüten! :thumb :thumb :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.17 um 19:24 Uhr
Unsere klassische Frauen-Pfingstrose, Paeonia officinalis, sät sich im Garten aus
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 14.Mai.17 um 21:16 Uhr
Endlich blühen knorbs Paeonia mlokosewitschii und sie sind reingelb, ohne rot  :classic.

Paonia clusii hat den kalten Winter draußen unbeschadet überstanden, ich hatte die wärmste Stelle des Gartens ausgewählt.


Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 14.Mai.17 um 21:20 Uhr
Paeonia daurica samt sich hier überall aus, es sind immer mal wieder interessante Farbvarianten dabei.

Wenn jemand Interesse an Sämlingen von daurica oder tenuifolia-Hybriden hat, bitte melden. Im Herbst werden sie sonst gejätet.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Mai.17 um 10:36 Uhr
Paeonia mascula aus den Wäldern Zentralspaniens.
Sie wuchs dort zusammen mit Paeonia broteroi.

Ich hatte dort einige kleine Paeonien-Sämlinge ausgegraben in der Annahme, dass es sich um brotereoi-Sämlinge handelt.
Nach genauem Hinschauen bemerkte ich, dass sich die Sämlinge in den Blättern minimal unterschieden. Erst etwas später fanden wird neben den blühenden broterois auch adulte mascula-Pflanzen kurz vor der Blüte. Nun war klar, dass auch die Sämlinge unterschiedlich Arten waren.

Die beiden Arten wuchsen dort also gemeinsam, ohne sich zu kreuzen. Die versetzte Blütezeit schien aber nur ein Grund dafür zu sein.

Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 19.Mai.17 um 15:22 Uhr
Der Paeonia broteroi -Sämling, der im zentralspanischen Wald neben den Sämlingen der Paeonia mascula stand.
Er blüht in diesem Jahr nach den anderen Paeonien im Garten. Deshalb ist die Chance auf reinrassigen Nachwuchs gross
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 19.Mai.17 um 15:29 Uhr
Paeonia mascula ssp. arietina aus England.
Leider ist der Sämling vom Original-Standort im kleinen Kaukasus im Müllcontainer der türkischen Polizei gelandet. 

Noch mal in memoriam:
(http://farm6.static.flickr.com/5199/5881388645_93eaaa215d_b.jpg)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 22.Mai.17 um 07:31 Uhr
Keimrekord hier nach 4 Monaten. Der Ansaattopf stand gut 4 Wochen im Heizungskeller (ca. 20°C), danach kühl.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 26.Mai.17 um 20:14 Uhr
Noch von Frau Chen Yi.
Die erste soll eine Paeonia lactiflora sein, aber gibt sie auch mit roten Blüten?

Dann Paeonia obovata
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: walter b. am 26.Mai.17 um 20:55 Uhr
Zitat
Die erste soll eine Paeonia lactiflora sein, aber gibt sie auch mit roten Blüten?

Sollten die rosa und rot gefärbten Gartenformen ausschließlich aus Hybriden mit anderen Arten stammen?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 26.Mai.17 um 22:04 Uhr
Ja, das könnte gut sein, Walter.
Allerdings hat sich Chen Yi nicht so viel Mühe mit der Züchtung gemacht, aber bei den Paeonien war es vielleicht eine Ausnahme.
Die meisten Pflanzen von ihr waren Naturentnahmen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 27.Mai.17 um 20:26 Uhr
Die Herkunft dieser Pflanze ist unbekannt, denn das Etikett ist vor 10 Jahren verschwunden.
Ich schwanke zwischen lactiflora und emodi.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 27.Mai.17 um 22:05 Uhr
Ich habe das als Paeonia sinjiangensis angesät. Was rauskommt sieht eher noch einer rosa lactiflora aus. Auch die Blütezeit passt besser dazu.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 27.Mai.17 um 23:21 Uhr
Die Herkunft dieser Pflanze ist unbekannt, denn das Etikett ist vor 10 Jahren verschwunden.
Ich schwanke zwischen lactiflora und emodi.

Nach P. emodi sieht sie nicht aus. Die müsste doch feineres spitzeres Laub haben und die Blüten würden etwas nicken:
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1591.30
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 27.Mai.17 um 23:28 Uhr
Nach P. emodi sieht sie nicht aus. Die müsste doch feineres spitzeres Laub haben und die Blüten würden etwas nicken:
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1591.30

Tobias, die Pflanze mit dem feineres spitzeren Laub ist ein Bastard, die Pflanze darunter ohne Blüte ist eine echte emodi.
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1591.msg21314#msg21314
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 27.Mai.17 um 23:36 Uhr
Berthold, da bin ich mir nicht so sicher. Nahezu alle Bilder, die man von P. emodi so findet , zeigen dieses feine spitze Laub und die nickenden weißen Blüten der damals von dir gezeigten Pflanze und der, an gleicher Stelle etwas tiefer, von Knorps gezeigten Pflanze.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 28.Mai.17 um 11:35 Uhr
Tobias, 1. Foto 2 emodi-Pflanzen von Knorbs

2. Foto emodi-Samen vom BG-Berlin aus 1994. Es gab dort einen üppigen Bestand von emodi in Blüte, sodass vermutlich keine Kreuzungen entstanden sind.

Die Pflanzen wollten in diesem Jahr erstmalig blühen aber leider sind die Blüten durch den Spätfrost von -5° in einer Nacht abgefroren.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 28.Mai.17 um 23:34 Uhr
Paeonia peregrina
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 28.Mai.17 um 23:35 Uhr
Paeonia peregrina 'Fireking'
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 28.Mai.17 um 23:36 Uhr
Paeonia veitchii
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 28.Mai.17 um 23:43 Uhr
Itoh- Hybride 'San Marino'. Blüht orange auf und wechselt später nach gelb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 29.Mai.17 um 12:08 Uhr
Paeonia lactiflora, Samen vom BG Düsseldorf aus dem Jahr 2005
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 14.Jun.17 um 16:03 Uhr
Berthold, da bin ich mir nicht so sicher. Nahezu alle Bilder, die man von P. emodi so findet , zeigen dieses feine spitze Laub und die nickenden weißen Blüten der damals von dir gezeigten Pflanze und der, an gleicher Stelle etwas tiefer, von Knorps gezeigten Pflanze.

aufpassen ...im netz wird als "emodi" + bei nahezu allen anbietern gerne die hybride 'Windflower' gezeigt/verkauft (emodi x anomala). man muss ein bisschen die blätter genauer ansehen  :lupe + dann findet man die typischen blatteinkerbungen in den spitzen der teilblättchen, die ausgeprägt das elternteil anomala in die hybride reingemedelt hat. emodi hat aber größere + vor allem nicht gekerbte teilblätter, wie man an den anderen fotos von bertholds echten emodi sehen kann. in dem alten thread wusste ich das noch nicht + war deshalb bei meiner 'Windflower' von einer emodi ausgegangen, als die ich sie erhalten hatte mit dem hinweis, dass sie aus einer zuverlässigen gärtnerquelle stamme.

btw...hier sind heuer leider auch alle emodi-blütenknospen den frösten zum opfer gefallen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 29.Jul.17 um 22:02 Uhr
Auch jetzt noch hübsch.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Herbert am 03.Aug.17 um 17:39 Uhr
Kann jemand Samen von Paeonia mascula aus Sardinien brachen. Die Pflanzen wurden zwecks Etablierung frostfrei überwintert und blühten Ende März als einzige Paeonie weit und breit ...sollten also echt sein!
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 19.Sep.17 um 14:44 Uhr
Wie mischt Ihr das Topfsubstrat für Paeonia? Wie groß sollte der Topf sein?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 19.Sep.17 um 16:04 Uhr
Die Topfgrösse richtet sich nach der Größe des Rhizoms, Eveline, bzw. nach der Art.

Paeonia cambessedesii wächst nur langsam und hat ein kleineres Rhizom, sie braucht also einen kleineren Topf als stärker wachsende Arten bzw. Hybriden.

Ich habe nur P. cambessedesii und corsica im Topf, da habe ich ein Gemisch aus Blumenerde, Sand, Seramis und Perlite verwendet, unten im Topf als Drainage Blähton.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 19.Sep.17 um 16:45 Uhr
Ich habe das Rhizom noch nicht und bin auch etwas skeptisch, ob ich tatsächlich eines ergattern kann. Falls ja, hört Ihr mich bis hinauf in den Norden jubeln. Eine faszinierende Farbe!

Die Zutaten habe ich zuhause für den Fall der Fälle. Sand nimmst Du nur wenig, oder? Ich habe den Eindruck, daß bei Substratmischungen mit ordentlich viel Sand das Wasser nicht so gut abläuft und das Substrat ziemlich lang naß bleibt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 19.Sep.17 um 16:53 Uhr
Ja, ich mische nur ein wenig groben Sand bei, Eveline
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 19.Sep.17 um 21:38 Uhr
Ich habe das Rhizom noch nicht und bin auch etwas skeptisch, ob ich tatsächlich eines ergattern kann. Falls ja, hört Ihr mich bis hinauf in den Norden jubeln. Eine faszinierende Farbe!

Die Zutaten habe ich zuhause für den Fall der Fälle. Sand nimmst Du nur wenig, oder? Ich habe den Eindruck, daß bei Substratmischungen mit ordentlich viel Sand das Wasser nicht so gut abläuft und das Substrat ziemlich lang naß bleibt.

Hast du heute auch eine E-Mail bekommen? Sind aber stolze Preise für eine blühfähige Pflanze. Ich versuche es immer noch mit meinen 2-jährigen Sämlingen mit denen ich heuer ganz zufrieden bin. Aber das dauert und dauert, ...

Mische viel Split ins Substrat, Sand und Split möglichst über 50%, der Rest normale Gartenerde. Oben packst du dann eine schöne Humusschicht drauf. So haben sie es auch am Naturstandort, kalkhaltiger Boden und gerne im Bereich von Tannen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 19.Sep.17 um 21:39 Uhr
Um welche Pfingstrose geht es denn, Stefan? Ich bin neugierig 😜

Etwa um brownii oder californica?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 19.Sep.17 um 21:48 Uhr
Rate mal, ich vermute nur, Eveline weiß es.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 19.Sep.17 um 21:49 Uhr
Ich habe vorsichtshalber schon mal Konkurs angemeldet.  :-D Nur für den Fall, daß ich wider Erwarten doch ein Rhizom der schönsten aller schönen Staudenpäonien ergattern kann.

Jan, die Blüte ist sehr dunkel. Stefan hat sie schon mal gezeigt am Naturstandort in Griechenland. Na? Klingelt es?

Stefan, wie ist Dein Substrat zusammengesetzt?

Berthold, was macht Dein Sämling?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 19.Sep.17 um 21:56 Uhr
Paeonia parnassica?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 19.Sep.17 um 21:58 Uhr
 :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 19.Sep.17 um 22:07 Uhr
Ich habe vorsichtshalber schon mal Konkurs angemeldet.  :-D Nur für den Fall, daß ich wider Erwarten doch ein Rhizom der schönsten aller schönen Staudenpäonien ergattern kann.

Jan, die Blüte ist sehr dunkel. Stefan hat sie schon mal gezeigt am Naturstandort in Griechenland. Na? Klingelt es?

Stefan, wie ist Dein Substrat zusammengesetzt?

Berthold, was macht Dein Sämling?

Eveline, wie viele hast du denn geordert? Eines kann man sich schon leisten. Oder bringt das jetzt das Fass zum Überlaufen?

Substrat: 40% 3-5mm Split, 20% Sand beides aus der Kiesgrube vorm Ort und 40% lehmige Gartenerde + Langzeitdünger.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 19.Sep.17 um 22:17 Uhr

Berthold, was macht Dein Sämling?

Eveline, meine ausgesäten Sämlinge sind alle abgestorben, plötzlich verfault.

Aber ich habe jemandem ein Tauschangebot gemacht, das er nicht ablehnen konnte. So habe ich heute ein neues kleines Pflänzchen bekommen.
Es steht draussen halbsonnig in stark drainierendem Dolomit-Schotter.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 19.Sep.17 um 22:38 Uhr
Stefan, ich habe die Liste heute geöffnet in der festen Überzeugung, dieses Jahr nichts mehr einzukaufen. Das Faß ist nämlich schon am Überlaufen. Aber schauen kann man ja, was sich so am Markt tut, nicht! Dann fiel ich fast vom Hocker. Die heiß ersehnte parnassica. Schnauf! Nun gut, vielleicht ein einjähriges Pflänzchen, das geht grad noch. Naja, aber je größer desto Chance, sie durchzubringen. Ich habe wirklich mit mir gekämpft, aber alles andere, als eine adulte Pflanze zu bestellen, wäre doch eine nicht genutzte Gelegenheit gewesen.
Wenn meine Bestellung erhört wird, gibt es bis Weihnachten Wasser und Brot. Ist sie ausverkauft, darf ich Butter drauf tun, obwohl diese derzeit ja auch ein Vermögen kostet.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 19.Sep.17 um 23:17 Uhr
darf ich Butter drauf tun, obwohl diese derzeit ja auch ein Vermögen kostet.
Möchtest Du vielleicht parnassica Sämlinge gegen Butter eintauschen? Ich habe Butter hier.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 20.Sep.17 um 21:13 Uhr
Bittu ButterPrepper? Ich auch.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: paeoniedieter am 21.Sep.17 um 11:51 Uhr
P.parnassica für einen
4 jährigen Sämling 45€ ist viel aber ich habe schon andere Preise gesehen
oder hast du eine andere Liste.
LG Dieter
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 21.Sep.17 um 12:02 Uhr
Ich halte den Preis für angemessen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: paeoniedieter am 21.Sep.17 um 12:22 Uhr
Berthold ,
das sehe ich genauso
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 21.Sep.17 um 14:11 Uhr
Offensichtlich schwimmt Ihr alle in Geld.   grins Ich für meinen Teil schnaufe da schon gewaltig - es gibt keinen Mengenrabatt.

Scherz beiseite, habt Ihr alle bestellt? Die Pflanzen gingen sicher weg wie die warmen Semmeln. 
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 21.Sep.17 um 15:23 Uhr
Angefragt ja, aber bislang keine Antwort bekommen 😞
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: walter b. am 21.Sep.17 um 15:24 Uhr
Gibt es da einen Link? P. parnassica sieht toll aus!!!

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias am 21.Sep.17 um 20:57 Uhr
Ich hätte auch Interesse.

Liebe Grüße,
Tobias
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 21.Sep.17 um 20:58 Uhr
Gibt es da einen Link? P. parnassica sieht toll aus!!!

Viele Grüße
Walter
Schaue hier, Walter:

http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=32064.msg354973#msg354973

http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1591.msg399394#msg399394

Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: walter b. am 21.Sep.17 um 23:53 Uhr
Vielen Dank, Berthold!
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Laetitia am 23.Sep.17 um 16:13 Uhr
eine allgemeine Frage zu Paeonien:
ich habe ein paar Samen (z.B. von P. mlokosewitschii) bekommen, sind in der Regel Paeonien Kältekeimer?? Lichtkeimer snd sie wahrscheinlich nicht
Danke für den Hinweis
Laetitia
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 23.Sep.17 um 19:27 Uhr
Sie sind Dunkelkeimer und keimen solange es noch warm ist unterirdisch. Dann brauchen sie eine Kälteperiode und nächstes Jahr erscheint das erste Blatt.
Also säe sie sofort an, damit sie noch diesen Herbst keimen. Ansonsten siehst du erst 2019 das erste Blatt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 24.Sep.17 um 21:30 Uhr
Zufällig heute beim Umtopfen gefunden, drei Jungpflanzen, die letzten Herbst noch gekeimt sind und eine, die es nicht mehr vor dem Winter geschafft hat. Sie ist dann halt ein Jahr hinten dran.

Ich hoffe auch noch, dass es wirklich Paeonia wendelboi ist.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 02.Okt.17 um 12:33 Uhr
Uiuiui! Die wendelboi ist die zweitschönste aller schönen Päonien. Ich war ja schon mal knapp dran, aber dann leider ausverkauft.
http://i19.servimg.com/u/f19/11/84/35/03/paeoni11.jpg

Habt Ihr Eure parnassica schon bekommen? Mein Packerl ist heute gelandet. Am Nachmittag wird ausgepackt.  :-)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 02.Okt.17 um 22:01 Uhr
Ausgepackt habe ich sie, dann aber wieder eingepackt, weil ich bis morgen überlegen muß, wie ich sie setze. Sie soll nur knapp unter die Erde, ist zu lesen. Nun ist guter Rat teuer. Wenn ich die Knospe gerade noch mit Erde bedecke, ist das Rhizom mit mehr als 3 cm Substrat bedeckt, da es einen Buckel nach unten hat. Das Rhizom ist an den aufgestellten Pappendeckel angelehnt. Oder soll ich es zur Seite neigen, sodaß die Knospe seitlich liegt und nicht nach oben zeigt?
Sollen die Wurzeln nach unten liegen oder eher schräg?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 02.Okt.17 um 23:44 Uhr
Warum ist die Wurzel so schwarz? Wurde sie mit Aktivkohle behandelt?

Ich würde die die Würzeln schräg nach unten setzen, sodass die Triebspitze gerade die Bodenoberfläche erreicht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 03.Okt.17 um 09:27 Uhr
Ich weiß nicht, warum sie so schwarz ist. Sie kam so an.
Hat noch jemand bestellt und ist sie auch so schwarz?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 03.Okt.17 um 09:32 Uhr
Meine parnassica hatten/haben ganz normale weisse Wurzeln.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Claus am 09.Nov.17 um 15:05 Uhr
Paeonia clusii: Darf die das denn?

Normal treibt die im Winter in einem hellen Bodenraum vor Frost geschützt stehende Paeonia clusii erst im Februar aus. Die hier hat den ganzen Sommer draußen i. w. im Schatten auf der Terrasse gestanden. Und nun treibt sie und auch zwei größere Sämlinge bereits aus. Ich wundere mich und stelle sie unter einen LED-Strahler.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 09.Nov.17 um 15:17 Uhr
Normal ist das nicht um diese Zeit. Sieht aber sehr gut aus, Claus. Das mit der Zusatzbeleuchtung ist gut
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 09.Nov.17 um 15:20 Uhr
Paeonia clusii: Darf die das denn?

Du hast für sie den mediterranen Frühling eingeläutet und sie rechnet nicht mehr mit dem Winter.

Ich würde sie frostfrei so kühl wie möglich stellen, damit sie nicht mitten in den Winter hinein blüht.
Beleuchtung kann nie schaden, ist jedoch bei unter 5° auch nicht notwendig.

Meine clusii zeigt jetzt einen ca. 5 cm hohen Austrieb. Dabei soll es bitteschön auch bleiben.
Hier im Kalthaus ist der Neutrieb mehrmals abgeschimmelt, deshalb steht sie so lange wie möglich draussen im Wind. Windstille bei hoher Luftfeuchtigkeit ist sehr unverträglich für die Art.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 09.Nov.17 um 18:07 Uhr
Hier Paeonia clusii ssp. rhodia am 9. Nov 2017.
In diesem Zustand sollte sie eigentlich stehen bleiben bis zum Frühling.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 10.Nov.17 um 15:57 Uhr
Von meinen clusii ist noch nichts zu sehen und das ist gut so. Ich hatte mal eine aus Samen aus Karpathos von Meereshöhe gezogen, die immer im Herbst voll austrieben. Sie haben das nicht lange überlebt. Meine jetzige Herkunft stammt dagegen aus einer höheren Lage Kretas und die treiben immer erst im Frühjahr aus.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 10.Nov.17 um 16:01 Uhr
Warum lässt Du einen so großen Giessrand im Topf, Berthold?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 10.Nov.17 um 16:41 Uhr
Warum lässt Du einen so großen Giessrand im Topf, Berthold?
Hatte keinen passenden Topf zu Hand, aber ich werde Abhilfe schaffen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 10.Nov.17 um 19:29 Uhr
Und ich dachte schon, es ist eine neuartige Kulturmethode😂
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 16.Nov.17 um 00:54 Uhr
Heute neu aus England von Paul Christian bekommen:

- Paeonia flavescens
- P. mascula ssp. mascula
- P. mascula ssp. russii
- P. ruprechtiana

Die Qualität der Pflanzen ist, wie immer bei ihm, sehr gut, die Preise sind zwar hoch aber dennoch angemessen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 16.Nov.17 um 05:44 Uhr
Tolle neue Schätze mit ordentlichen Knospen! Super!
Sie könnten eventuell nächstes Jahr schon blühen, oder?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 16.Nov.17 um 10:04 Uhr
Oft blühen Paeonien im ersten Jahr nach der Pflanzung nicht
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Claus am 28.Nov.17 um 09:41 Uhr
Paeonia clusii: Wird das etwa jetzt schon eine Knospe?
Wie gesagt, Austrieb im Oktober statt sonst im Februar. Und jetzt scheint die sogar schon eine Knospe bilden zu wollen. Alt genug ist die Pflanze zwar, aber es wäre die erste Blüte. Sie steht jetzt unter einem 50 Watt LED-Strahler bei ca. 15°C, draußen lassen wollte ich sie nun nicht mehr.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 28.Nov.17 um 10:31 Uhr
Alt genug ist die Pflanze zwar, aber es wäre die erste Blüte. Sie steht jetzt unter einem 50 Watt LED-Strahler bei ca. 15°C, draußen lassen wollte ich sie nun nicht mehr.

Ja, sie möchte endlich auch mal blühen.
Hier im Gewächshaus in der feuchten kalten Luft ist die Art zweimal angeschimmelt, deshalb lasse ich sie möglichst lange draussen stehen, allerdings frostfrei.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 28.Nov.17 um 23:46 Uhr
Toller Erfolg, Claus. Die Art hätte ich auch gerne für mein Kalthaus 😉
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 28.Nov.17 um 23:47 Uhr
Heute neu bekommen: Paeonia japonica
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 28.Nov.17 um 23:51 Uhr
Und ein Schnäppchen mit 17 Augen, Paeonia ‚Coral Charm‘ für nur 13€:

Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 29.Nov.17 um 09:08 Uhr
super kräftiges Teil, die blüht bestimmt das nächste Jahr :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 15.Dez.17 um 00:36 Uhr
Meine Paeonia parnassica heute, gegen Botrytis gespritzt, damit sie sich keine Krankheiten einfängt
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 15.Dez.17 um 00:42 Uhr
Noch zwei Neuzugänge von Paul Christian, Paeonia caucasica und daurica ssp. coriifolia
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 15.Dez.17 um 10:00 Uhr
Noch zwei Neuzugänge von Paul Christian, Paeonia caucasica und mascula ssp. coriifolia

sind die beiden nicht identisch, Jan?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 15.Dez.17 um 15:54 Uhr
Laut Paul Christian nicht, Berthold, ich habe mal beide genommen und werde hoffentlich sehen, ob es Unterschiede gibt oder nicht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 08.Jan.18 um 15:13 Uhr
Ich habe heute nach meiner ausgepflanzten parnassica geschaut. Sie ist mit Fichtenzweigen zugedeckt und hat doch schon einige Nächte mit bis zu -8°C überstanden. Sieht nicht schlecht aus, finde ich.
Soll ich auch gegen Botrytis spritzen?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 08.Jan.18 um 17:19 Uhr
Soll ich auch gegen Botrytis spritzen?

Ich glaube, die Fungizide wirken nur bei Befall, bin aber unsicher.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: paeoniedieter am 08.Jan.18 um 17:56 Uhr
Hallo,
in der Natur steht auch keiner mit der Sprühflasche und spritzt mit Chemie.
Ich habe seit über 30 Jahren mit Paeonien meine Freude und habe noch nie irgendwelche Mittelchen gespritzt.
Meine P.parnassica(2 jährig) habe ich noch im Topf .
Ich habe heute von Vlastimil Pilous Samen bekommen darunter auch P.parnassica.
Ich werde den Versuch starten,aus Samen zu ziehen.
Ich versuche es mit dem chinesischen Trick,
3Tage wässern,4 Wochen Tiefkühlt.2 Tage raus ,1 Woche Tiefkühlt.2 Tage raus ,1 Woche Tiefkühlt.
dann in Erde, gelesen unter
www.baumpfingstrosen.de /Lexikon/ Vermehrung
Entschuldigung für Fehler und abgehackte Schrift,hatte heute Tages OP Capaltunnel unter Vollnarkose.
LG Dieter :-) :whistle
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 08.Jan.18 um 21:50 Uhr
Ich habe heute nach meiner ausgepflanzten parnassica geschaut. Sie ist mit Fichtenzweigen zugedeckt und hat doch schon einige Nächte mit bis zu -8°C überstanden. Sieht nicht schlecht aus, finde ich.
Soll ich auch gegen Botrytis spritzen?

Ich habe meine heute wieder vorbeugend mit Teldor gespritzt, Eveline. Denn im Garten regnet es wesentlich mehr als am Naturstandort und die Temperaturen sind auch ganz andere...
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 08.Jan.18 um 22:07 Uhr
Danke, ich mache das sicherheitshalber auch. Zusätzlich zur Fichtendecke wäre vielleicht noch recht, einen großen Container als Regenschutz verkehrt darüberzustellen. 
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: paeoniedieter am 09.Jan.18 um 09:52 Uhr
Ein Hoch auf die Pflanzengiftindustrie. :bad
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 09.Jan.18 um 10:01 Uhr
Genau! Gäbe es sie nicht, könnte ich kaum seltene und empfindliche Pflanzen halten.

Obwohl es sich ja richtigerweise um die Pflanzenschutzmittelindustrie handelt, denn Pflanzengifte sind Stoffe, die die Pflanzen selbst produzieren 😉
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 09.Jan.18 um 12:52 Uhr
Ich werde den Versuch starten,aus Samen zu ziehen.
Ich versuche es mit dem chinesischen Trick,
3Tage wässern,4 Wochen Tiefkühlt.2 Tage raus ,1 Woche Tiefkühlt.2 Tage raus ,1 Woche Tiefkühlt.
dann in Erde, gelesen unter www.baumpfingstrosen.de /Lexikon/ Vermehrung

Gute Besserung Dieter!

Meine Methode hat bisher auch ganz gut funktioniert, wenn ich die Samen zu spät bekommen habe:

1. Einweichen wie bei dir, auch wenn ich es nicht so lange mache
2. Ansäen und die Töpfe 4-6 Wochen warm stellen und feucht halten
3. Raus in die Kälte mit den Töpfen

Damit hat meist ein Teil im folgenden Frühjahr gekeimt. Habe letzte Woche auch 3 Arten angesät. Sie dürfen dann Mitte Februar raus.

Das von dir beschriebene Keimbrechen sichert vermutlich die flächendeckende Keimung. Der Austrieb erfolgt aber erst nach einer Kälteperiode. Da du deswegen erst Ende Februar damit anfangen kannst müssten die im April für ca. 3 Monate in den Kühlschrank und kämen dann im Juli raus. Ob das ideal ist?

Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 09.Jan.18 um 14:19 Uhr
Müßten die Samen nicht zu Boden sinken? Netzmittel ist zugefügt. Von 5 Samen ist einer untergegangen, 4 schwimmen an der Oberfläche.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 09.Jan.18 um 14:31 Uhr
4 schwimmen an der Oberfläche.
Das ist ein sehr schlechtes Zeichen. Sie werden vertrocknet sein.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 09.Jan.18 um 14:57 Uhr
 :sad:

Dieter, sind Deine auf Tauchstation gegangen?
Von mir auch eine gute Besserung!
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: paeoniedieter am 09.Jan.18 um 15:24 Uhr
Meine sind oben geblieben,ich hoffe das Beste,
hatte voriges Jahr Samen von Vlastimil Pilous von Paeonia kesrouanensis im Januar in Erde gesteckt,
schau da im September haben von 10 Samen schon 4 gekeimt.
Mal sehen wie ich alles über den Winter bekomme bei uns hat es viel geregnet ,habe aber das Glück das unser Garten auf einer ehemaligen Sandgrube steht,da bist nach 50 cm buddeln,kann man im Sand spielen.
Vorteil Wasser läuft schnell weg,haben aber einen Tiefbrunnen in unserer Anlage da kann man Wasser ohne Ende zapfen.
danke euch für die Genesungswünsche als Rentner kann ich mich da gut ausruhen.
Noch ist Winter.
LG Dieter 
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 11.Mär.18 um 17:44 Uhr
Bis jetzt hat meine ausgepflanzte Paeonia parnassica (geschützt durch Fichtenzweige und Schneedecke) überlebt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 11.Mär.18 um 17:57 Uhr
Bis jetzt hat meine ausgepflanzte Paeonia parnassica (geschützt durch Fichtenzweige und Schneedecke) überlebt.
Da bin ich sehr gespannt, wie sie aussehen wird.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 11.Mär.18 um 18:00 Uhr
Berthold, willst Du eventuell mit dieser Bemerkung etwas Fürchterliches ganz vorsichtig andeuten?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 11.Mär.18 um 18:13 Uhr
Berthold, willst Du eventuell mit dieser Bemerkung etwas Fürchterliches ganz vorsichtig andeuten?

Nein, im Gegenteil, Eveline. Ich bin sehr aufgeregt, endlich mal eine echte parnassica in Kultur sehen zu können.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 22.Mär.18 um 17:57 Uhr
Hm! Ganz traue ich dem Frieden ja nicht. Vielleicht vermutest Du, daß es keine ist. Die Enttäuschung wäre dann schon groß. :sad:
Auf jeden Fall sieht sie noch immer gut aus. Foto von heute. Die Knospe hat ein wenig zugelegt.

Meine Paeonia officinalis sieht auch sehr gut aus. Ich habe sie zugedeckt, weil sie letztes Jahr frisch gepflanzt wurde.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 23.Mär.18 um 22:37 Uhr
Ist das die officinalis von mir, Eveline? Sie scheint mir etwas zu hoch eingepflanzt
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 23.Mär.18 um 23:06 Uhr
Ja, Ich vermute, die Erde hat sich etwas gesetzt. Wieviel soll ich denn aufschütten?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 23.Mär.18 um 23:38 Uhr
Etwa soviel, dass die Augen zur Hälfte mit Erde bedeckt sind
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 23.Mär.18 um 23:50 Uhr
Ja, Ich vermute, die Erde hat sich etwas gesetzt. Wieviel soll ich denn aufschütten?
Die Pflanzen werden durch den Frost etwas nach oben gezogen/gedrückt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 29.Mär.18 um 21:20 Uhr
Paeonia mascula ssp. russii, noch eine Woche, dann könnte sie aufblühen
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 29.Mär.18 um 22:00 Uhr
Toll! Du kannst bei den anderen Paeonia sicherlich auch mit Blüte rechnen, denn dieses Rhizom war gar nicht das stärkste. Habe vorne im Thread nachgesehen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 29.Mär.18 um 22:17 Uhr
Stimmt, Eveline 😊 Die Flavescens wird auch blühen. Von den anderen habe ich noch keine aktuellen Bilder bekommen
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 30.Mär.18 um 00:13 Uhr
Caucasica wird auch blühen 😊
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: partisanengärtner am 30.Mär.18 um 10:19 Uhr
Wahnsinn. Das hat sich gelohnt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 30.Mär.18 um 10:56 Uhr
Paeonia daurica ssp. coriifolia

Die Qualität der Pflanzen von Paul Christian ist wirklich top, ich kann diese Gärtnerei sehr empfehlen
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 30.Mär.18 um 13:08 Uhr
Wird die japonica auch blühen? Mit dieser liebäugle ich, aber ob sie wohl wirklich so schön wie auf den Fotos ist?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 30.Mär.18 um 13:43 Uhr
Nein, Eveline, die japonica blüht noch nicht in diesem Jahr
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 09.Apr.18 um 20:43 Uhr
Mascula russii
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 09.Apr.18 um 20:49 Uhr
Mascula russii

Gute Quelle für die Pflanze  :thumb  grins
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 20.Apr.18 um 00:14 Uhr
Paeonia ruprechtiana blühend und flavescens knospig
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 20.Apr.18 um 09:14 Uhr
sehr schöne Blüten :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 20.Apr.18 um 12:33 Uhr
@orchis pallens

die mascula wurden überarbeitet in der arbeit von N. G. Passalaqua & L. Bernardo: The genus Paeonia L. in Italy: taxonomic survey and revision:

in der anlage die unterscheidungsmerkmale, die sich anhand deiner pflanzen sicherlich leicht feststellen lassen dürften...achte auf das vorhandensein oder nichtvorhandensein von härchen auf den blattstielen und der blattunterseiten.

die "flavescens" müsste dann von der blütenfarbe her schon mal P. mascula ssp. mascula var. russoi sein...check mal die behaarung auf stielen und blattunterseiten. ob deine weiter oben gezeigte "russi" eine var. russoi ist, lässt sich nur anhand der blattbehaarung feststellen. wenn kahl oder nur leicht behaart an den blattrippen, dann wäre es eine mascula ssp. mascula.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 20.Apr.18 um 13:21 Uhr
ob deine weiter oben gezeigte "russi" eine var. russoi ist, lässt sich nur anhand der blattbehaarung feststellen. wenn kahl oder nur leicht behaart an den blattrippen, dann wäre es eine mascula ssp. mascula.

Ich garantiere blind, dass sie echt ist grins
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 20.Apr.18 um 14:34 Uhr
ich will die haare sehen  :whistle :lol grins
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 20.Apr.18 um 15:03 Uhr
Bitteschön!

Heisst die Paeonia mascula ssp mascula var russoi nicht Paeonia corsica?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 20.Apr.18 um 15:32 Uhr
grad wollte ich schreiben nach dem intensiveren studium von Hongs "Peonies of the world", dass orchis pallens oben gezeigte rot blühende "russi" gar keine mascula ssp. russoi ist, sondern eine corsica. die unterscheidet sich...aufpassen!...von der weiterhin existierenden mascula ssp. russoi durch die anzahl der teilblättchen eines blattstängels...i.d.r. hat eine corsica 9 teilblättchen, eine mascula ssp. russoi i.d.r 11-18(-21)...und jetzt zähl mal nach bei orchis pallens roter "russi"  :whistle :whistle :thumb :wink ...behaarung der blattunterseiten nutzt in dem fall nix, weil beide arten behaarte blattunterseiten haben.

seine "flavescens" ist eine mascula ssp. russoi....zähl mal die teilblättchen...bin bei dem einen blatt, das nach rechts außen zeigt auf 13 teilblättchen gekommen, passt also exakt. daher wirken die mascula gegenüber einer corsica "dichtblättriger".
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 21.Apr.18 um 20:10 Uhr
das sind die P. corsica, die ich von dir in 2015 glaub ich bekommen habe. :blume :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 21.Apr.18 um 20:26 Uhr
im herbst 2016 gepflanzte P. mairei jungpflanzen blühen heuer erstmals (die größere mairei im vordergrund war schon vorhnden)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Herbert am 22.Apr.18 um 10:04 Uhr
Vor Jahren bei Augis bulbs als wittmanniana gekauft, sehr wüchsig und blüht recht nieder, wird aber dann zumindest 0,5 m hoch.
Was ist es wirklich?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 22.Apr.18 um 11:32 Uhr
ist so ein mickerding von daurica...ich nehm sie dir ab herbert. spass beiseite, ich kann mir so ein fehllieferung gar nicht vorstellen,  :lol aber schau mal hier: "Paeonia wendelboi (http://plantes-passion.forumactif.fr/t5073-paeonia-wendelboi)"  :bag ...wär ja echt der hammer. ansonsten ist es halt eine extrem niedrige form einer daurica.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 22.Apr.18 um 12:32 Uhr
grad wollte ich schreiben nach dem intensiveren studium von Hongs "Peonies of the world", dass orchis pallens oben gezeigte rot blühende "russi" gar keine mascula ssp. russoi ist, sondern eine corsica. die unterscheidet sich...aufpassen!...von der weiterhin existierenden mascula ssp. russoi durch die anzahl der teilblättchen eines blattstängels...i.d.r. hat eine corsica 9 teilblättchen, eine mascula ssp. russoi i.d.r 11-18(-21)...und jetzt zähl mal nach bei orchis pallens roter "russi"  :whistle :whistle :thumb :wink ...behaarung der blattunterseiten nutzt in dem fall nix, weil beide arten behaarte blattunterseiten haben.

seine "flavescens" ist eine mascula ssp. russoi....zähl mal die teilblättchen...bin bei dem einen blatt, das nach rechts außen zeigt auf 13 teilblättchen gekommen, passt also exakt. daher wirken die mascula gegenüber einer corsica "dichtblättriger".

Norbert, die corsica ist aus Sardinien. Sie sät sich auch artrein aus.

Darunter 2 dichtblättrige aus Spanien. Es sollten dann mascula var russoi sein.
Die corsica-Blätter glänzen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 22.Apr.18 um 14:00 Uhr
Darunter 2 dichtblättrige aus Spanien. Es sollten dann mascula var russoi sein.

nein grins ...die spanierin ist P. mascula ssp. mascula. die ssp. russoi kommt nur unten am ital. stiefel + sizilien vor. ich hab mal die verbreitungskarte der mascula + ihrer subspecies aus dem hong-buch fotografiert
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 22.Apr.18 um 15:31 Uhr
Darunter 2 dichtblättrige aus Spanien. Es sollten dann mascula var russoi sein.

nein grins ...die spanierin ist P. mascula ssp. mascula. die ssp. russoi kommt nur unten am ital. stiefel + sizilien vor.

Das habe ich schon befürchtet :wacko Vielleicht sollte ich einfach die Verbreitungskarte ergänzen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: KarMa am 22.Apr.18 um 15:56 Uhr
Gestern sah ich in unserer hiesigen Gärtnerei Staudenpaeonien in viereckigen Containern. Das Laub sah bei allen gut aus, die Blüten prangten nur auf den Schildchen. Da sie rel. teuer waren, frage ich Euch: Macht es Sinn, jetzt zu kaufen und ggf. in einen größeren Topf umzupflanzen? Mein Garten ist überwiegend sonnig. Oder soll ich die Finger davon lassen?
Ich habe schon einiges darüber gelesen, bin aber auch nicht viel schlauer geworden. 
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 22.Apr.18 um 16:00 Uhr
Staudenpaeonien in Containern kannst Du praktisch immer auspflanzen, nur sollte der Wurzelballen möglichst nicht beschädigt werden.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: KarMa am 22.Apr.18 um 19:45 Uhr
Danke, Berthold.  :classic
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 22.Apr.18 um 20:52 Uhr
Paeonia officinalis am Naturstandort, heute im Gardaseegebiet entdeckt
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 22.Apr.18 um 22:36 Uhr
Schön! Wie hoch werden sie?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 22.Apr.18 um 22:40 Uhr
Die waren so um die 50 cm hoch, standen aber im Gebüsch.

Deine Pflanze sollte kräftiger sein, Eveline, die ich heute gesehen habe, waren oft nur eintriebig😂
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 22.Apr.18 um 22:42 Uhr
Ja, meine hat 2 Triebe mit Knospe.  :star
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 23.Apr.18 um 06:21 Uhr
ist so ein mickerding von daurica...ich nehm sie dir ab herbert. spass beiseite, ich kann mir so ein fehllieferung gar nicht vorstellen,  :lol aber schau mal hier: "Paeonia wendelboi (http://plantes-passion.forumactif.fr/t5073-paeonia-wendelboi)"  :bag ...wär ja echt der hammer. ansonsten ist es halt eine extrem niedrige form einer daurica.

Ich denke schon, dass das Paeonia wendelboi ist. Die Blätter und die Höhe passen perfekt. Die Blüten könnten etwas gelber sein, liegt aber vielleicht nur am zu Foto.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 23.Apr.18 um 06:27 Uhr
Paeonia corsica ist hier als erste aufgeblüht. Meine blühen immer recht unordentlich und die Blüten drehen sich im Tagesablauf hin und her.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 23.Apr.18 um 06:37 Uhr
WOOOOW schon so weit? Sehr schön! :thumb :thumb :thumb
Bei mir dauert es noch etwas.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: KarMa am 23.Apr.18 um 12:08 Uhr
Eure Paeonienblüten sind alle eine Augenweide. Danke für die Bilder.  :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 23.Apr.18 um 14:03 Uhr
@berthold

deine oben gezeigte "mascula" aus spanien...habe erhebliche zweifel, dass es überhaupt eine mascula ist. schau mal hier, eine mascula ssp. mascula (https://davisla7.files.wordpress.com/2016/06/paeonia-mascula-ssp-mascula.jpg) in kew garden, eine seriöse quelle. die blätter sind ganz anders, gerundet. deine hat spitze blattspitzen...tendiere zu eine P. officinalis, die es auch in spanien gibt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 23.Apr.18 um 16:09 Uhr
Norbert, ich prüfe das, danke.

Hier Paeonia triternata, unterscheidet sich von der normalen P. daurica durch die gewellten Blätter.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 23.Apr.18 um 16:29 Uhr
ja, so habe ich meine auch in erinnerung....die auffällig gewellten blätter. das müsste doch die sog. "Krimpäonie" sein...habe ich noch nicht durchschaut in der lit. dazu. einmal wird sie zu mascula gestellt, dann zu daurica.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 23.Apr.18 um 19:28 Uhr
Norbert, die Blätter scheinen auch kein gutes alleiniges Bestimmungsmerkmal zu sein:

Paeonia mascula aus Lesbos (scheint eindeutig)

Paeonia mascula aus Spanien (Blätter liegen zwischen klassischen mascula und femina Blättern)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 23.Apr.18 um 19:35 Uhr
Paeonia officinalis klassisch

Paeonia officinalis vom Monte Baldo (sehr breite Blätter, Jans Vergleichspflanzen haben deutlich schmalere Blätter)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 24.Apr.18 um 06:26 Uhr
Nach mehreren Tag mit knapp 30°C gehen jetzt überall Paeonien auf. Manche leiden auch bereits unter der Trockenheit, man kann nicht überall gießen.

Ich habe alle so benannt, wie ich sie als Samen bekommen habe, habe es aber aufgegeben die Unterschiede der Gartenformen zu verstehen. Denn das sind sie vermutlich, auf jeden Fall keine reinrassigen Samen von Originalstandorten.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 24.Apr.18 um 06:28 Uhr
ist so ein mickerding von daurica...ich nehm sie dir ab herbert. spass beiseite, ich kann mir so ein fehllieferung gar nicht vorstellen,  :lol aber schau mal hier: "Paeonia wendelboi (http://plantes-passion.forumactif.fr/t5073-paeonia-wendelboi)"  :bag ...wär ja echt der hammer. ansonsten ist es halt eine extrem niedrige form einer daurica.

Ich denke schon, dass das Paeonia wendelboi ist. Die Blätter und die Höhe passen perfekt. Die Blüten könnten etwas gelber sein, liegt aber vielleicht nur am zu Foto.

Hier noch ein Foto meiner Jungpflanze. Ich habe sie von einem Freund bekommen, der Samen am Originalstandort gesammelt hat.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: klaus am 25.Apr.18 um 19:47 Uhr
Ich finde in meinem Garten ab und zu Paeonien-Sämlinge, von deren Abstammung ich keine Ahnung habe. Dieser hier blüht zum ersten Mal und ich finde ihn sehr apart.

Viele Grüße
klaus
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: KarMa am 25.Apr.18 um 20:51 Uhr
Klaus, so eine schöne Blüte! So etwas sollte sich mal bei mir verirren.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 26.Apr.18 um 00:13 Uhr
Ist das eine echte Mlokosewitschii? Nur circa 40 cm hoch im Garten von meinem Bekannten
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 26.Apr.18 um 09:15 Uhr
WOOOOW ist alles schon so weit. :thumb :thumb :thumb
Bei mir dauert es noch. :traurig:
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 26.Apr.18 um 09:50 Uhr
Ich finde in meinem Garten ab und zu Paeonien-Sämlinge, von deren Abstammung ich keine Ahnung habe. Dieser hier blüht zum ersten Mal und ich finde ihn sehr apart.

Viele Grüße
klaus

Ist hier genauso. Bei mir tauchen auch gelegentlich solche weißen mit etwas Rest-Rot auf. Sie sind einfach schön und man muss nicht an alles Namensschilder hängen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 26.Apr.18 um 09:51 Uhr
Ist das eine echte Mlokosewitschii? Nur circa 40 cm hoch im Garten von meinem Bekannten

Ich denke schon.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 26.Apr.18 um 10:52 Uhr
Bei mir tauchen auch gelegentlich solche weißen mit etwas Restrot auf. Sie sind einfach schön und man muss nicht an alles Namensschilder hängen.

Ist hier auch so. Du kannst Preisschilder dran hängen. :classic
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: walter b. am 27.Apr.18 um 11:30 Uhr
Klaus, ich muss sagen ich finde die gezeigte Blüte atemberaubend schön! So etwas Tolles habe ich bei Staudenpaeonien noch nie angeboten gesehen. Wenn Du da einmal etwas Ähnliches oder gar ein Teilstück hättest, wäre das ganz toll!

Die gelbe halte ich auch für mlokosewitschii. 40 cm sind zwar sehr kurz, aber das hängt sicher auch vom Klon und vom Standort ab. Meine blüht deutlich höher, hat jetzt etwa 60 cm. Sie steht aber auch im Halbschatten einer Kiefer und bekommt nur am zeitigen Morgen und am Nachmittag volle Sonne. Zudem habe ich sie aufgrund der Trockenheit des Standortes und des trockenen und heißen Wetters der letzten Wochen zusätzlich gewässert. Leider hat sie heuer wohl wegen der Hitze nur sehr kurz geblüht und der Regen gestern Nacht hat die Blüten schlussendlich ruiniert.

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 30.Apr.18 um 13:38 Uhr
in bestform...molly the witch. auch die weiße obovata mit der blütenform mit den langen purpurfarbenen filamenten.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 30.Apr.18 um 14:06 Uhr
Ein Genuß!
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eva am 30.Apr.18 um 16:58 Uhr
Genial  :blume
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 02.Mai.18 um 21:23 Uhr
Diese Jahr blühen erstmals alle Pflanzen, die ich vor Jahren als Paeonia ostii angesät hatte. Samen aus dem Garten eines Freundes. Teilweise hat da Paeonia rockii mitgemischt. Zuletzt eine mloko ohne Rot aber auch kaum Gelb.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 02.Mai.18 um 21:27 Uhr
Paeonia wittmanniana aus AGS-Samen überzeugt mich auch nicht so recht, ist sicher nicht artrein.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 02.Mai.18 um 22:42 Uhr
Wittmanniana hat keinen Rotanteil. Ich habe eine Nachzucht aus dem Sichtungsgarten in Weihenstephan (vegetativ vermehrt), die ist völlig blassgelb.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 02.Mai.18 um 22:55 Uhr
Paeonia mlokosewitschii
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 02.Mai.18 um 22:55 Uhr
Paeonia tenuifolia
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 03.Mai.18 um 05:38 Uhr
Wittmanniana hat keinen Rotanteil. Ich habe eine Nachzucht aus dem Sichtungsgarten in Weihenstephan (vegetativ vermehrt), die ist völlig blassgelb.

Völlig klar, ich habe ja auch eine echte witmanniana zum Vergleich. Ich spare mir inzwischen das Ansäen aus Gartensamen, egal ob von mir selbst oder aus diversen Samentauschs. Da ist es Zufall, wenn mal was artreines rauskommt. Aber hübsch sind sie trotzdem.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 03.Mai.18 um 08:39 Uhr
Meine alte, gefüllte und stark duftende Sorte krabbelt heuer nur mehr vor sich hin. Kümmerlicher Wuchs, fast keine Blüten. Was könnte die Ursache sein? Könnte eventuell verpflanzen Abhilfe schaffen? Sie steht schon viele Jahre an diesem Platz.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 03.Mai.18 um 09:11 Uhr
Himmlische Blüten! :thumb :thumb :thumb
Meine kommen jetzt auch :wink
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 03.Mai.18 um 10:23 Uhr
Wirklich eine Pracht!  :thumb
Ich finde es ja gemein, daß man erst so lange warten muß, bis endlich Blüte, um dann feststellen zu müssen, daß es nicht die gewünschte Päonie ist.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 03.Mai.18 um 13:17 Uhr
Ich finde es ja gemein, daß man erst so lange warten muß, bis endlich Blüte, um dann feststellen zu müssen, daß es nicht die gewünschte Päonie ist.

:devil
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eva am 05.Mai.18 um 21:42 Uhr
Paeonia veitchii
Paeonia mlokosewitschii
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 06.Mai.18 um 07:13 Uhr
Diese Jahr blühen erstmals alle Pflanzen, die ich vor Jahren als Paeonia ostii angesät hatte.

Noch eine letzte ging zum ersten Mal auf. Da ich kein Freund von gefüllten Blüten bin gebe ich sie gerne ab. Anderenfalls wird sie kompostiert
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 06.Mai.18 um 10:20 Uhr
Paeonia corsica aus Sardinien. Sie sät sich im Garten fast reinrassig aus.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 06.Mai.18 um 23:35 Uhr
Paeonia daurica "Marl", eine hiesige Garten-Kreuzung aus triternata (mit den gewellten Blättern) und wittmanniana
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 06.Mai.18 um 23:35 Uhr
Toll 👍🏻
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 07.Mai.18 um 19:58 Uhr
zufallssämling aus einer wahrscheinlichen weißen obovata absaat. der kreuzungspartner könnte anomala gewesen sein. die gekerbten blätter deuten darauf hin und das pink im blütenzentrum
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: partisanengärtner am 07.Mai.18 um 20:26 Uhr
Was könnte denn das sein?
Samen vom Botanischen Garten.  Irm meint anomala. die ungeteilten Enden sprechen meiner Meinung dagegen.
Kann aber natürlich gut ein Hybrid sein.

Mir kommen die Blätter irgend wie bekannt vor, komm nur nicht drauf.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 07.Mai.18 um 20:45 Uhr
Paeonia officinalis mit dunkelroten Blüten aus einem spanischen Wald
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 07.Mai.18 um 20:46 Uhr
Paeonia daurica wittmanniana, Blüten sind zitronengelb bis weiss
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 07.Mai.18 um 20:48 Uhr
Paeonia daurica mlokosewitschii, die Kaukasus-Pfingstrose, Blüten sind dottergelb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 09.Mai.18 um 20:59 Uhr
Schöne Pfingstrosen, Berthold. Bei mir ist die gesamte daurica-Verwandtschaft schon verblüht.

Hier kommen nur noch die späten Arten.

Paeonia saueri hat mir ein Freund bis zur Blühreife großgezogen und dann geschenkt. Die relativ neue Art stammt aus dem Pangeon und bildet dort Massenbestände. Sie sieht aus wie eine peregrina mit eher officinalis Blättern, um das mal ganz platt zu formulieren.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 12.Mai.18 um 17:56 Uhr
Paeonia daurica Variation, weisse Blütenblätter, violette Staubgefässe, bisher meine eleganteste Paeonie
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 13.Mai.18 um 06:35 Uhr
Tolle Blüten Berthold! Mein Bauchgefühlt sagt mir, dass das keine reine daurica ist. Kann da Paeonia obovata mit reingemischt haben?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 13.Mai.18 um 06:39 Uhr
Erstblüte einer angesäten Paeonia lactiflora und dann gleich mit mehreren Blüten.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 13.Mai.18 um 10:11 Uhr
Tolle Blüten Berthold! Mein Bauchgefühlt sagt mir, dass das keine reine daurica ist. Kann da Paeonia obovata mit reingemischt haben?

ja, Stefan, das könnte theoretisch sein, denn eine ovata von Chen Yi hatte vor Jahren hier auch mal geblüht und ist anschliessend immer kleiner geworden, sodass ich sie aus den Augen verloren habe.
Das reine weiss der Pflanze irritiert mich auch, denn normalerweise ist wittmanniana leicht gelb.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: partisanengärtner am 13.Mai.18 um 12:22 Uhr
Wie riecht denn Deine lactiflora?
Ich habe einen ganzen Strauß aus Samen gezogen und alle haben von zart rosa bis weiß geblüht. Aber alle hatten im Geruch die Fuchsnote :wacko
Garantiert nichts was ich in der Wohnung haben wollte.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 13.Mai.18 um 21:56 Uhr
Muss morgen mal dran riechen. Habe beim Fotografieren nix wahrgenommen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 13.Mai.18 um 21:57 Uhr
Heute ging noch was Ähnliches auf, habe sie als Paeonia sinjiangensis angesät.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 14.Mai.18 um 10:55 Uhr
Paeonia peregrina, die Art mit dem besten Rot im Garten  :yes
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 14.Mai.18 um 10:57 Uhr
Paeonia broteroi aus Spanien
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 14.Mai.18 um 11:18 Uhr
Hattest Du die peregrina nicht bei der Hausmauer? Ich kann mich an ein tolles Foto erinnern, wo sie hervorragend zur Geltung kam.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 14.Mai.18 um 11:36 Uhr
Ja, gibt es auch, ist aber schon verblüht.

Hier noch mal Paeonia peregrina in

RAL 3002

Karminrot
Carmine red
Rouge carmin
Roja carmin
Rosso carmino
Karmijnrood
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: krötenlilly am 15.Mai.18 um 07:53 Uhr
Paeonia peregrina, die Art mit dem besten Rot im Garten  :yes

Ich kann nur zustimmen. Ich habe auch eine in Marler Qualitäts Rot  :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: krötenlilly am 15.Mai.18 um 10:08 Uhr
... und ein Bild davon habe ich auch   :rot
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 15.Mai.18 um 14:07 Uhr
der digichip meiner camera kriegt das rot meiner P. peregrina nicht richtig dargestellt...geht mehr in's samtige burgundrot. samen kamen aus bulgarien. aber die idee mit dem ral-kartenvergleich finde ich klasse. werde ich nächstes jahr mal probieren.

diese P. lactiflora kam aus der letzten CY Lieferung 2013/2014 aus der provinz JiLin (so zumindest angegeben gewesen). bekam 3 pflanzen. sie haben sehr lange gebraucht, bis sie sich etabliert hatten, waren näher am exitus. eine schwächelt immer noch. die abgebildete blüht reinweiß, eine zweite mit pastellrosa färbung, die aber ziemlich schnell in weiß übergeht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 15.Mai.18 um 14:26 Uhr


Norbert, stinkt die lactiflora nach Fuchs?

der digichip meiner camera kriegt das rot meiner P. peregrina nicht richtig dargestellt...geht mehr in's samtige burgundrot. samen kamen aus bulgarien. aber die idee mit dem ral-kartenvergleich finde ich klasse. werde ich nächstes jahr mal probieren.

Es gibt die RAL-Farben-Proben in mehreren unterschiedlichen Materialien, die jeweils im Sonnenlicht unterschiedlich wirken.
Mir schien die Proben K5 classic am besten geeignet zu sein
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: KarMa am 15.Mai.18 um 15:05 Uhr
Von Euren Staudenpaeonien bin ich restlos begeistert. Eine so schön wie die andere!
Danke allen für die tollen Bilder.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 15.Mai.18 um 15:41 Uhr
so...habe mir den ral-fächer gleich bei amazon bestellt. wird morgen geliefert. dann krieg ich den vergleich vielleicht noch heuer hin. grins

nein, die weiße P. lactiflora stinkt nicht, weder nach fuchs oder sonstwie unangenehm. kann nicht sagen nach was, duft ist nur schwach aber wahrnehmbar + ich assozierte ihn mit durchaus angenehm.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 15.Mai.18 um 17:24 Uhr
nein, die weiße P. lactiflora stinkt nicht, weder nach fuchs oder sonstwie unangenehm. kann nicht sagen nach was, duft ist nur schwach aber wahrnehmbar + ich assozierte ihn mit durchaus angenehm.

Ich finde, Axel hat etwas Pech mit dem Geruch seiner Paeonienblüten. Es könnte an seiner Kultur liegen. Vielleicht düngt er mit dem Stallmist aus seinem Raubtierkäfig  :ka
Hier sind die lactiflora noch nicht aufgeblüht, aber bald
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: partisanengärtner am 15.Mai.18 um 18:02 Uhr
Mit was die im hiesigen Botanischen Garten Düngen weiß ich nicht. Bei mir bekommen die, wenn sie Glück haben ein wenig Kompost ab. In beiden Fällen stinken die. (Meine sind aber eben Absaaten dieser Stinker vom Bot. Garten)
Wobei ich den Geruch von allen Testpersonen noch am ehesten abkann. Ich blicke allerdings auf eine lange Geschichte diverser Tierhaltung zurück und bin etwas abgehärtet.
Mit einem Vasenexemplar meiner Schönheiten konnt ich noch nie Punkten.

Es gibt wohlriechende Exemplare dieser Art. Aber bisher sind das sehr wenige. Bowl of Beauty wäre so eine. Auch wenn der Geruch sicher nicht schwächlich ist.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 16.Mai.18 um 17:47 Uhr
ist gar nicht so einfach, die farbe auf dem RAL-fächer zu bestimmen. meiner meinung nach passt die farbe meiner bulgarischen peregrina am ehesten zu RAL3004 mit tendenz zu 3005. problem sind die gewölbten blütenblätter...die spiegelung verändert das rot. bertholds 3002 ist zu hellrot
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: FlorianO am 16.Mai.18 um 17:55 Uhr
du solltest die Blütenblätter plan auf der Unterlage fixieren.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 16.Mai.18 um 17:56 Uhr
Die Blütenblätter ändern mit dem Alter auch ihre Farbe und werden dunkler. Dann reflektier der RAL-Streifen bei Sonnenlicht etwas anders als das Blütenblatt. Dadurch gibt es auch eine Farbunsicherheit.
In Deinem Fall würde ich die 2. Farbe von links als passend bezeichnen. Es ist eindeutig keine RAL 3002-Pflanze.
Die Natur versteht nichts von Qualitätssicherung nach ISO 9000.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 16.Mai.18 um 18:37 Uhr
Paeonia officinalis aus Spanien in RAL 4006

Verkehrspurpur
Traffic purple
Pourpre signalisation
Purpura trafico
Porpora traffico
Verkehrspurpeer

Ich werde jetzt Paeonia nur nach RAL-Farben kaufen oder sammeln
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eva am 16.Mai.18 um 19:54 Uhr
Das ist ein geiles Ding mit RAL ,
muss ich auch unbedingt haben und meine Pulsatilla vergleichen. :star
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 16.Mai.18 um 22:15 Uhr
ja, die idee finde ich auch super + die perfekte RAL4006-officinalis auch. :-D
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Claus am 18.Mai.18 um 10:19 Uhr
Aus der Knospe im November 2017 wurde leider nichts, sie vertrocknete einfach: http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1591.msg454353#msg454353

Ich habe diese Pflanze bereits etliche Jahre. Sie trieb normalerweise immer im Februar aus, zu einem Zeitpunkt, zu dem sie leider wenig Licht bekam. Erstmals im letzten Jahr also der Austrieb im Oktober. Ich habe sie dann wie immer im Frühjahr ins schattige Freie gestellt, wo sie dann bis zur Frostgrenze blieb. Der Austrieb vom Oktober 2017 ist jetzt am Einziehen, auf dem Foto im Hintergrund, und oh Wunder, es gibt einen neuen noch kräftigeren Austrieb, diesmal mit einer dicken Knospe. Die sollte sich aber auch öffnen!
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Mai.18 um 10:54 Uhr
Aus der Knospe im November 2017 wurde leider nichts, sie vertrocknete einfach: http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1591.msg454353#msg454353

Es ist die clusii aus Kreta, oder?
Meine Pflanze treibt auch immer im November aus, aber der Neutrieb verfault regelmässig ab. Dann entwickelt sich im März ein neuer Trieb, der manchmal zur Blüte kommt.
Ich nehme an, dass es bei Deiner Pflanze auch eine Infektion ist, die den Novembertrieb abtrocknen lässt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Claus am 18.Mai.18 um 13:09 Uhr
Aus der Knospe im November 2017 wurde leider nichts, sie vertrocknete einfach: http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1591.msg454353#msg454353

Es ist die clusii aus Kreta, oder?

Rhodos
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 20.Mai.18 um 15:34 Uhr
Paeonia peregrina ‚Fireking‘
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 20.Mai.18 um 15:35 Uhr
Paeonia peregrina
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 20.Mai.18 um 15:35 Uhr
Paeonia veitchii
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 20.Mai.18 um 22:44 Uhr
Paeonia Itoh Hybride ‚Bartzella‘
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 24.Mai.18 um 21:50 Uhr
Paeonia lactiflora, vor langer Zeit von Frau Chen Yi aus China bezogen.

Die Blüte beginnt leicht rosa und wird dann schneeweiss.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 24.Mai.18 um 22:16 Uhr
Die 'Red Charm' hat ein schönes Rot. Leider liegen die Blüten kopfüber am Boden, wenn es länger bzw kräftig regnet. Überdies habe ich heuer nicht an die Stützen gedacht.  :sad:
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 25.Mai.18 um 10:49 Uhr
Itoh Hybride ‚San Marino‘
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 25.Mai.18 um 10:51 Uhr
Bunte, spätblühende, gefüllte alte Gartensorten
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 25.Mai.18 um 11:24 Uhr
Paeonia Coral 'n Gold

Sweetly fragrant, award-winning Peony 'Coral 'n Gold' produces large, single, cup-shaped, coral pink blooms with a prominent golden yellow center.
Ich meine, sie wäre  nicht billig gewesen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 25.Mai.18 um 11:28 Uhr
Paeonia lactiflora, die echte Naturform.
Die Blüten sind heute aufgeblüht, deshalb ist noch ein leichtes rosa in den Blütenblättern zu erkennen. Es hat lange gedauert, bis die Pflanze richtig angewachsen ist.
Der Samen stammt vom BG Düsseldorf aus dem Jahr 2005. Eine Gartenkreuzung war dort nicht möglich, weil die Pflanzen im Haus standen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eerika am 25.Mai.18 um 11:49 Uhr
Paeonia Coral 'n Gold ist aber sehr hübsch! :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 25.Mai.18 um 11:53 Uhr
Paeonia Coral 'n Gold ist aber sehr hübsch! :thumb

Ich bevorzuge eigentlich die echte lactiflora-Naturform. Aber sie scheint nicht so ganz pflegeleicht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Claus am 25.Mai.18 um 12:11 Uhr
Nun blüht sie.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: walter b. am 25.Mai.18 um 12:13 Uhr
"Sweetly fragrant" ist bei Coral'n Gold wohl auch sehr positiv beschrieben, sollte sie sich der Geruch nicht markant von dem der anderen 'Coral'-Sorten unterscheiden...
Was meinst Du, Berthold?

Aber diese Farbe ist halt ein Traum!!!

Viele Grrüße
Walter
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 25.Mai.18 um 12:30 Uhr
Walter, ich habe keinen Vergleich.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 25.Mai.18 um 13:57 Uhr
"Sweetly fragrant" ist bei Coral'n Gold wohl auch sehr positiv beschrieben, sollte sie sich der Geruch nicht markant von dem der anderen 'Coral'-Sorten unterscheiden...
Was meinst Du, Berthold?


Viele Grüße
Walter

Ich habe jetzt verglichen mit P. lactiflora.
Der Geruch von Coral 'n Gold ist jetzt um die Mittagszeit leicht muffig. Er enthält eine Komponente von P. lactiflora.
Einen süssen oder süsslichen Geruch gibt es ja nicht, denn Zucker riecht nicht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 25.Mai.18 um 20:54 Uhr
Paeonia lactiflora, die echte Naturform.
Die Blüten sind heute aufgeblüht, deshalb ist noch ein leichtes rosa in den Blütenblättern zu erkennen. Es hat lange gedauert, bis die Pflanze richtig angewachsen ist.
Der Samen stammt vom BG Düsseldorf aus dem Jahr 2005. Eine Gartenkreuzung war dort nicht möglich, weil die Pflanzen im Haus standen.

sieht aus wie meine lactiflora aus jilin (chen yi), auch das mit der rosafärbung beim öffnen der blüte. schau mal diese hier an...ein weiße lactiflora mit purpurfarbenen fruchtknoten aus der region hulun buir/innere mongolei/china...habe ich als samen bekommen. hoffentlich muss ich nicht auch 13 jahre warten bis die blüht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 26.Mai.18 um 00:04 Uhr
.ein weiße lactiflora mit purpurfarbenen fruchtknoten aus der region hulun buir/innere mongolei/china...habe ich als samen bekommen. hoffentlich muss ich nicht auch 13 jahre warten bis die blüht.
eine elegante Pflanze, Norbert. Ist das Foto aus China oder gibt es auch schon einen europäischen Kultivatör?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 26.Mai.18 um 00:06 Uhr
Nun blüht sie.
Hast Du Glück gehabt, Claus.
Bei meiner rhodia Pflanze haben sich nach dem Abfaulen des ersten Triebes zwar neue Blätter gebildet, jedoch keine Blüte mehr.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: knorbs am 26.Mai.18 um 09:45 Uhr
.ein weiße lactiflora mit purpurfarbenen fruchtknoten aus der region hulun buir/innere mongolei/china...habe ich als samen bekommen. hoffentlich muss ich nicht auch 13 jahre warten bis die blüht.
eine elegante Pflanze, Norbert. Ist das Foto aus China oder gibt es auch schon einen europäischen Kultivatör?

die samen standen m.w. erstmals auf der herbstliste 2017 von björnar olsen (chinese alpines, foto von dort), bekam sie im dez. 2017.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 30.Aug.18 um 23:50 Uhr
Eine Frage an alle Paeonia parnassica Besitzer, was machen Eure Pflanzen?

Meine 4 Jährige Pflanze, die ich im letzten Jahr von der lieben Eveline bekommen habe und bei mir im Topf kultiviert wird, hat relativ früh (Ende Juli) ihr Laub eingezogen. Allerdings stand die Pflanze im Winter im Gewächshaus und hat schon Anfang März ausgetrieben. Habe jetzt mal ein bisschen gebuddelt und 3 kräftige Augen für das kommende Jahr entdeckt.

Vlastimil Pilous aus Tschechien schrieb mir kürzlich, dass seine Pflanzen noch grün sind.

Wie sind Eure Erfahrungen? Ich halte meine Pflanze jetzt relativ trocken, höchstens 1 x pro Woche gibt es etwas Wasser.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 31.Aug.18 um 00:27 Uhr
Hier sind leider alle Sämlinge abgefault. Die 2. Aussaat war komplett  erfolglos, alle Samen sind abgefault.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 31.Aug.18 um 00:45 Uhr
Zu feucht gehalten, Berthold? Oder Botrytisbefall? Dem habe ich durch regelmäßige Spritzung mit Teldor vorgebeugt. Auch wenn das manche Leute verteufeln, ich glaube an diese Wirkung
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 31.Aug.18 um 01:00 Uhr
Meine Pflanze ist im Garten ausgepflanzt, sie hat auch schon recht früh eingezogen. Ich hoffe, sie lebt noch. Bisher habe ich nicht nachgeschaut. 
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 31.Aug.18 um 22:55 Uhr
Habe heute gebuddelt. Keine Knospe!  :sad:
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 31.Aug.18 um 23:19 Uhr
Habe heute gebuddelt. Keine Knospe!  :sad:

Meinst Du Neutrieb?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 31.Aug.18 um 23:33 Uhr
Und vom Rhizom nichts mehr zu sehen 😳?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 31.Aug.18 um 23:45 Uhr
Die Art ist nicht grundlos nicht im Handeln
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 01.Sep.18 um 00:15 Uhr
Ja, sie ist sehr schwierig, deshalb habe ich meine auch nicht ausgepflanzt. Im Topf hat sie sich sehr gut bestockt, die Wurzeln wachsen unten schon raus und sind schön hell. Ich spritze sie aber auch regelmäßig gegen Pilzkrankheiten und sie steht vor Regen geschützt unter einem Vordach. Die 3 Augen sind sehr kräftig.

Habe mir jetzt noch 2 weitere bestellt. Die lasse ich vorerst auch im Topf.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 01.Sep.18 um 07:41 Uhr
Das Rhizom ist schon noch da, aber es sind keine neuen Triebknospen zu sehen. Ich habe das Rhizom aber nicht zur Gänze ausgegraben, sondern nur ca 5 cm tief freigelegt. 
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 01.Sep.18 um 15:07 Uhr
Dann besteht ja noch etwas Hoffnung
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 01.Sep.18 um 15:22 Uhr
Das Rhizom ist schon noch da, aber es sind keine neuen Triebknospen zu sehen. Ich habe das Rhizom aber nicht zur Gänze ausgegraben, sondern nur ca 5 cm tief freigelegt.
Es sollten aber jetzt kleine Triebknospen zu sehen sein. Wenn nicht, besteht Fäulnisgefahr. Dann wäre ein Ausgraben und eine Operation angebracht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 01.Sep.18 um 16:27 Uhr
okay, ich welde ausglaben.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 02.Sep.18 um 21:25 Uhr
Hast Du das Rhizom ausgegraben, Eveline?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 04.Sep.18 um 15:14 Uhr
Ja, jetzt. Totalschaden?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 04.Sep.18 um 15:53 Uhr
Schwer zu sagen. Ich würde mit Fungiziden einsprühen wie Jan und in luftiges mineralisches Substrat setzen.

Gibt es weiche faulige Stellen auf dem Rhizom?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 04.Sep.18 um 19:26 Uhr
Sehr schade! Seufz
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 04.Sep.18 um 20:11 Uhr
Sehr schade! Seufz

Aber ein Beweis, dass es tatsächlich parnassica war.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 04.Sep.18 um 20:36 Uhr
Schwacher Trost! Ich hätte auf Jan hören sollen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 04.Sep.18 um 23:57 Uhr
Wirklich ein Jammer😢

Es kommt wohl (fast) nur Topfkultur in Frage. Ein Versuch war es wert- oder auch nicht.
Ich bin froh, dass ich meine im Topf gelassen habe.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 05.Sep.18 um 00:39 Uhr
Aber oft ist die Infektionsgefahr im Topf grösser als im Garten.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 05.Sep.18 um 00:52 Uhr
Man kann aber besser kontrollieren und z.B. vor Kälte und übermäßiger Nässe schützen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 27.Sep.18 um 13:44 Uhr
Heute aus Tschechien eingetroffen:

Paeonia parnassica, Rhizomlänge ca. 10 cm.

Die Pflanzen sehen sehr gesund aus, noch.

Ich beabsichtige, sie in Töpfe zu setzen mit mineralischem, luftigen und kalkhaltigem Substrat zu setzen.

Wie stehen sie am Naturstandort?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 27.Sep.18 um 22:06 Uhr
Ich habe meine in einem Substratgemisch aus 1 Teil Composana Blumenerde, 1 Teil Seramis, 1 Teil Perlite, 1 Teil Sand und etwas Aqualit. Darin steht sie seit einem Jahr und hat 3 Triebknospen für 2019 angesetzt. Ich werde meine beiden neuen Pflanzen in die gleiche Substratmischung setzen, ich hoffe, dass sie morgen eintreffen werden
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 28.Sep.18 um 08:01 Uhr
Heute aus Tschechien eingetroffen:

Paeonia parnassica, Rhizomlänge ca. 10 cm.

Wie stehen sie am Naturstandort?

Ich weiß zwar nicht ob das hilft, denn das Klima außen herum kannst du nicht nachstellen:

über Kalk, in der Nähe von Abies cephalonica, im Wald, zwischen Felsen, auf Wiesen, meist mit Adlerfarn, vergesellschaftet mit Orchis pallens, Lilium chalcedonicum, Fritillaria mutabilis, Colchicum parnassicum, sonnig bis halbschattig.

Wie hält sie denn der tschechische Verkäufer, er scheint erfolgreich zu sein. Vielleicht fragst du diesen mal und teilst es uns mit. Wo gab es denn die Rarität, habe nichts mitbekommen, Pilous oder ein anderer?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 28.Sep.18 um 11:08 Uhr
Interessant, aber seltsam, "über Kalk" und "Adlerfarn" widerspricht sich eigentlich, denn Adlerfarn wächst auf saurem Boden.

Aber Colchicum parnassicum kann ich neben die Töpfe stellen. Der einzige gekeimte Samen (von 13) hat inzwischen 15 mm Höhe erreicht.

Ja, Pilous, Jan hat es organisiert. Ich danke ihm hiermit öffentlich
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 30.Sep.18 um 23:47 Uhr
Ich habe gestern auch die Paeonia parnassica und Paeonia saueri bekommen. Die Pflanzen werde ich ebenfalls im Topf kultivieren.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 06.Okt.18 um 22:30 Uhr
Habe noch eine zweijährige Paeonia parnassica bekommen, leider die letzte für dieses Jahr, Vlastimil Pilous hat keine mehr
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 06.Okt.18 um 22:56 Uhr
Ich habe gestern auch die Paeonia parnassica und Paeonia saueri bekommen. Die Pflanzen werde ich ebenfalls im Topf kultivieren.

saueri hat ein Wurzelsystem wie officinalis. Sind die Arten verwandt?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 06.Okt.18 um 23:30 Uhr
Sie soll nah mit Paeonia peregrina verwandt sein.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Claus am 24.Okt.18 um 17:22 Uhr
Nun blüht sie.

Die Blüte hatte eine Samnenkapsel gebildet, die den ganzen Sommer über geschlossen war. Nun hat sie sich geöffnet. In der Literatur werden die Samen der Paeonia clusii ssp. rhodia als schwarz und 8 mm groß bezeichnet, hier sind sie rot und klein. Wat nu?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Herbert am 24.Okt.18 um 18:06 Uhr
Würde meinen leider taub!  :heul
Warum die die ganze Saison an der Pflanze hängen ????

Bei meinen Physoplexis ist es ähnlich: Handbestäubung, Kapselwachstum, aber Ende September ist nichts drin :devil
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 25.Okt.18 um 06:46 Uhr
Lass sie in diesem Zustand trocknen. Sie sollten sich dunkel verfärben. Wenn sie trocken sind kannst du durch leichtes Drücken feststellen, ob sie taub sind, dann kann man sie leicht komplett zusammendrücken oder nicht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Claus am 25.Okt.18 um 09:09 Uhr
Ich habe einen Samen durchgeschnitten, der ist nicht hohl, ähnelt einem Getreidekorn. Ich lasse sie trocknen. Wann wäre eine Aussaat sinnvoll?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 25.Okt.18 um 10:35 Uhr
Die schrumpeligen Samen sind sicher taub, aber in der Samenkapsel links unten mittig scheinen mir 2 pralle Samen zu liegen, die sich sicherlich auch noch färben werden.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 25.Okt.18 um 10:48 Uhr
Sobald die Samen schwarz gefärbt sind, kannst Du sie aussäen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Claus am 25.Okt.18 um 11:36 Uhr
Die rote Farbe scheint mir aber sehr symptomatisch zu sein. Das Blüteninnere ist rot, die Kapselschalen sind innen tief rot, und die Samen selbst auch. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die noch schwarz werden. Vielleicht schwarz-rot. Komisch, dass man beim Googeln fast nichts dazu findet.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sokol am 25.Okt.18 um 11:37 Uhr
Dann warte ab und berichte. Meiner Beobachtung nach werden rote Paeoniensamen recht schnell schwarz.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 25.Okt.18 um 11:58 Uhr
Ich kann mir kaum vorstellen, dass die noch schwarz werden. Vielleicht schwarz-rot. Komisch, dass man beim Googeln fast nichts dazu findet.

Claus, Du hast doch das Forum, wozu also Google?

Die tauben Samen bleiben tatsächlich rot
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: partisanengärtner am 25.Okt.18 um 14:11 Uhr
Bei den Arten die ich habe sind die roten nicht schwarz geworden. Was beim öffnen rot war ist nach kurzer Zeit weggehutzelt, das sich manche dabei dunkel färben kann ich übersehen haben. Auch schwarze waren oft taub.
So fett wie auf dem Bild waren sie abr nicht.

Ich dachte bisher, dass die roten immer taub sind, wie es eben bei mir immer so war.. Man lernt nie aus.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 28.Okt.18 um 14:02 Uhr
3 Neuzugänge aus England von Paul Christian:

Paeonia tomentosa, broteroi und veitchii  woodwardii f. alba. Die Qualität ist wie immer sehr gut.

Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 28.Okt.18 um 16:17 Uhr
3 Neuzugänge aus England von Paul Christian:

Paeonia tomentosa, broteroi und veitchii  woodwardii f. alba. Die Qualität ist wie immer sehr gut.

Ja, die Pflanzen sehen gut aus, durchaus zum Preis passend. Allermeist stimmt auch die Artbezeichnung.
Im nächsten Jahr wird der Kauf bei Paul in England vermutlich unattraktiv, weil man für viele Pflanzen eine CITES-Einfuhrgenehmigung benötigt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 28.Okt.18 um 16:42 Uhr
Ja, das befürchte ich auch. Aber Pfingstrosen fallen ja nicht unter diese Regelung
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 04.Nov.18 um 12:23 Uhr
Noch 3 Neuzugänge, diesmal von Emrich:

Paeonia mascula ssp. hellenica und tenuifolia f. rosea sowie P. cambessedesii
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 04.Nov.18 um 13:20 Uhr
Werden die neuen Schätze getopft oder ausgepflanzt?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 04.Nov.18 um 15:14 Uhr
Getopft, Eveline. Im kommenden Jahr pflanze ich sie dann aus.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 10.Nov.18 um 22:58 Uhr
Die letzte Neuerwerbung für dieses Jahr (hoffentlich):

Paeonia wittmanniana var. macrophylla von Emrich.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 10.Nov.18 um 23:00 Uhr
Nun blüht sie.

Die Blüte hatte eine Samnenkapsel gebildet, die den ganzen Sommer über geschlossen war. Nun hat sie sich geöffnet. In der Literatur werden die Samen der Paeonia clusii ssp. rhodia als schwarz und 8 mm groß bezeichnet, hier sind sie rot und klein. Wat nu?

Was ist aus den Samen geworden, Claus?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 20.Nov.18 um 22:39 Uhr
Letzter Neuzugang in diesem Jahr, Paeonia rhodia. Ich war so begeistert von der Pflanze von Claus, dass ich mir diese Rarität noch bei Paul Christian bestellt habe.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 20.Nov.18 um 23:07 Uhr
Die Art ist hier regelmässig im Topf im Kalthaus abgefault und draussen in der Kälte abgefroren.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Ralla am 20.Nov.18 um 23:07 Uhr
Ihr seid hier ja ganz schön auf Shoppingtour.  :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 20.Nov.18 um 23:13 Uhr
Die Art ist hier regelmässig im Topf im Kalthaus abgefault und draussen in der Kälte abgefroren.

Claus hat sie gut durchgebracht und ist sehr erfolgreich mit seiner Methode. Er hat mir gute Tipps gegeben und ich bin zuversichtlich, dass ich sie auch weiterbringe. Gegen Fäulnis spritze ich ja auch regelmäßig.

Für die Freilandkultur ist diese Art wohl kaum geeignet.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 20.Nov.18 um 23:14 Uhr
Ihr seid hier ja ganz schön auf Shoppingtour.  :thumb

Sonst entwickelt man sich ja nicht weiter😂😂
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 24.Nov.18 um 01:04 Uhr
Paul Christian bietet Paeonia mairei an. Hat jemand von Euch diese Art in Kultur? Ich überlege mir, ob ich mir diese Art noch bestellen soll
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 24.Nov.18 um 10:44 Uhr
Ja, hatte ich aus China, ist aber langsam verschwunden.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 04.Dez.18 um 21:03 Uhr
Paeonia obovata, rosa Form, von der japanischen Insel Hokkaidō
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 04.Dez.18 um 21:28 Uhr
Da binn ich gespannt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 04.Dez.18 um 21:31 Uhr
Worauf, Berthold?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 04.Dez.18 um 21:44 Uhr
Worauf, Berthold?
Ob sie anders blüht als meine obovata von Madame Chen Yi
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 04.Dez.18 um 21:57 Uhr
Wie blüht die denn? Das ist bei Dir aber wohl eine Pflanze aus China. Meine stammt dagegen aus Japan. Es handelt sich definitiv um keine Importpflanze aus China sondern um eine samenvermehrte Pflanze von Hokkaidō. Deshalb habe ich sie auch genommen
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 04.Dez.18 um 22:19 Uhr
Wie blüht die denn? Das ist bei Dir aber wohl eine Pflanze aus China. Meine stammt dagegen aus Japan.
https://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=1591.msg341101#msg341101

 
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 04.Dez.18 um 22:21 Uhr
Hast Du die Pflanze noch? Leider wird es wohl noch zwei Jahre dauern, bis meine blüht, meint zumindest Dr. Christian. Obwohl das Auge schon sehr kräftig ist.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 04.Dez.18 um 23:13 Uhr
Hast Du die Pflanze noch?
Wahrscheinlich existiert sie noch.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 04.Dez.18 um 23:18 Uhr
Wie steht sie? Sonnig oder schattig? In der Literatur wird angegeben, dass sie schattige Standorte bevorzugt, das käme mir sehr gelegen
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 05.Dez.18 um 10:56 Uhr
Hier wächst (fast) alles halbschattig.
Paeonia obovata wächst in einem Boden, der wahrscheinlich etwas zu sandig ist und deshalb schnell austrocknet.
Das stört in feuchten Jahren nicht, jedoch bei trockenen Frühjahren.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 23.Jan.19 um 14:49 Uhr
Heute neu bekommen, Paeonia rhodia. Rhizom sehr kräftig, ein Auge könnte einen Blütentrieb bilden, so kräftig wie es aussieht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 12.Feb.19 um 00:50 Uhr
Die gleiche Pflanze heute. Das Auge hat sich kräftig rot gefärbt. Ich hoffe, dass sie blühen wird.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 17.Feb.19 um 12:24 Uhr
Paeonia parnassica fangen an auszutreiben
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 17.Feb.19 um 23:15 Uhr
Paeonia rhodia. Austrieb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Feb.19 um 01:17 Uhr
Paeonia cambessedesii
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Feb.19 um 01:19 Uhr
Paeonia broteroi
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Feb.19 um 01:21 Uhr
Paeonia tenuifolia f. rosea
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Feb.19 um 01:23 Uhr
Paeonia japonica. Im letzten Jahr hatte die Pflanze nur ein kleines Blatt
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Feb.19 um 01:27 Uhr
Jan, wenn Du eine artenreine Bestäubung anstrebst, musst Du viele Kondome beschaffen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Feb.19 um 01:31 Uhr
Samenernte von Pfingstrosen im Garten lohnt sich nicht, da kommen meist Hybriden heraus...
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Feb.19 um 01:37 Uhr
Paeonia saueri
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Feb.19 um 01:46 Uhr
Wie sehen Deine Paeonia parnassica aus, Berthold?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Feb.19 um 01:48 Uhr
Paeonia flavescens
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Feb.19 um 01:58 Uhr
Paeonia mascula ssp. hellenica
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Feb.19 um 02:05 Uhr
Paeonia obovata, ex Hokkaidō
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: walter b. am 18.Feb.19 um 09:23 Uhr
Das ist aber eine tolle Sammlung!
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Feb.19 um 12:17 Uhr
Paeonia parnassica, Jüngstpflanze

Paeonia rhodia, genesend nach Fäulnisentfernung 
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Feb.19 um 22:19 Uhr
Die Paeonia rhodia sieht etwas unterernährt aus...
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Feb.19 um 22:47 Uhr
Es ist ein junger Trieb, der sich aus einem Mini-Rhizom entwickelt hat.
90% des Rhizoms musste vernichtet werden wegen Fäulnis.
Ich bin sehr zufrieden.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Feb.19 um 22:50 Uhr
Eine Blattdüngung würde Besserung bringen, denke ich
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Feb.19 um 23:03 Uhr
Das Rhizom ist sehr klein und hat schon eine gewaltige Blattmasse entwickelt, d. h. Nährstoffe sollten genug im vorhanden sein.
Gegenüber weiterer Düngung habe ich leichte Bedenken.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Feb.19 um 23:24 Uhr
Bei Pflanzen, die ein geschwächtes Wurzelsystem haben, ist eine Blattdüngung sehr vorteilhaft.

Bei Deiner Paeonia rhodia erkennt man die Nährstoff-Unterversorgung an den dunkelgrünen Blattadern und den gelblichen Blattflächen.

Wäre es meine Pflanze, so würde ich sie wöchentlich mit einer schwach konzentrierten Düngerlösung einsprühen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Feb.19 um 23:45 Uhr
Jan, nur auf Deine Verantwortung
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Feb.19 um 23:53 Uhr
Der Mangel an Deiner Pflanze ist einleuchtend:

Als das Rhizom noch intakt war, hat sie ein großes Auge angesetzt. Danach sind 90% des Rhizoms durch Fäulnis vernichtet worden. Das Auge ist aber noch vorhanden und treibt normal aus. Es kann nicht mehr richtig versorgt werden, weil die Wurzelmasse fehlt. Folglich kommt es zu einer Unterversorgung mit Nährstoffen, wie sie jetzt sichtbar sind.

Eine schonende Blattdüngung schafft da Abhilfe.

Ich habe das in meiner Ausbildung zum Staudengärtner und im Studium gelernt. Pfingstrosen sammle ich seit 1993, da glaube ich, mich auszukennen.

Die Verantwortung kann ich leider nicht übernehmen, da es noch andere Faktoren gibt, die Deiner Pflanze negativ zusetzen können. 😜

Und ich habe auch nur 2 rhodia...
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 05.Mär.19 um 23:01 Uhr
Paeonia parnassica treibt aus.

Ich habe 3 Pflanzen, von denen 2 aber völlig anders aussehen. Ich glaube, dass es sich bei der 2. und 3. Pflanze um Paeonia mascula ssp. hellenica handelt, die ebenfalls am Mount Parnassos vorkommt...

Die erste Pflanze ist eine Paeonia parnassica
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 09.Mär.19 um 13:11 Uhr
Paeonia officinalis hat heuer 3,5 Knubbel.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 13.Mär.19 um 22:07 Uhr
Ich sehe auf dem Foto 4, Eveline 😊

Gib ihr jetzt schon ein bisschen Blaukorn, das war sie bei mir die letzten Jahre immer gewohnt
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 13.Mär.19 um 22:08 Uhr
Paeonia tenuifolia ‚Rubra Plena‘
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 14.Mär.19 um 08:52 Uhr
Danke für den Hinweis, Jan, werde ich sofort machen. Ich freue mich schon auf die Blüten.

Toll Deine gefüllte, bei deren Anblick mir diese Sängerin (https://www.youtube.com/watch?v=6iCaXTXf1Dw) , deren Stimme ich sehr schätzte, in den Sinn kam.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 14.Mär.19 um 11:32 Uhr
Toll Deine gefüllte, bei deren Anblick mir diese Sängerin (https://www.youtube.com/watch?v=6iCaXTXf1Dw) , deren Stimme ich sehr schätzte, in den Sinn kam.

Von einer solchen gefüllten Frisur kann ich inzwischen nur träumen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 15.Mär.19 um 15:34 Uhr
Paeonia mascula ssp hellenica var. ikarica
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Mär.19 um 00:26 Uhr
Danke für den Hinweis, Jan, werde ich sofort machen. Ich freue mich schon auf die Blüten.

Toll Deine gefüllte, bei deren Anblick mir diese Sängerin (https://www.youtube.com/watch?v=6iCaXTXf1Dw) , deren Stimme ich sehr schätzte, in den Sinn kam.

Sie sang den Titelsong von Goldfinger. Mein Lieblingsbond. Und meines Erachtens den besten Titelsong aller Bondfilme.

Aber beim Betrachten der gefüllten Blüten der Tenuifolia an Shirley Bassey zu denken, kam mir bisher nicht in den Sinn. Jetzt schon 😊
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 20.Mär.19 um 15:49 Uhr
Paeonia rhodia, Knospe😊
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 21.Mär.19 um 00:55 Uhr
Paeonia parnassica, Jüngstpflanze

Paeonia rhodia, genesend nach Fäulnisentfernung

Berthold, hier meine zweite Pflanze, regelmäßig gedüngt. Die Blätter zeigen keine Mangelerscheinungen. Ich denke, dass Du Deiner Pflanze ruhig einige Nährstoffe zukommen lassen könntest
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 22.Mär.19 um 22:24 Uhr
Heute neu bekommen:

Paeonia mlokosewitschii, Nachzucht vom Originalstandort aus dem Kaukasus. Nicht billig, aber das ist sie mir wert. Bin gespannt, wie sie blühen wird. Hoffentlich richtig gelb. War lange unterwegs, die Triebe sind etwas vergeilt, aber sie wird schattig aufgestellt, dann werden sie sich hoffentlich gut entwickeln.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 22.Mär.19 um 22:39 Uhr
Toll! Und jeder Trieb trägt eine Knospe.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 22.Mär.19 um 22:46 Uhr
Ja☺️
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 23.Mär.19 um 23:10 Uhr
Neu bekommen habe ich Paeonia lactiflora var. trichocarpa.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 27.Mär.19 um 21:39 Uhr
Heute kam ein Packerl aus Österreich 🇦🇹, mit Paeonia clusii 😊 2 der abgebildeten Pflanzen waren für mich.

Diese Pflanzen habe ich schon seit Jahren vergeblich gesucht. Eveline hat mir meinen Traum erfüllt. Ich danke ihr nochmals dafür ☺️
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 28.Mär.19 um 08:02 Uhr
Gerne geschehen, Jan. Wollen wir hoffen, daß es auch wirklich echte Paeonia clusii sind.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 29.Mär.19 um 16:49 Uhr
Bei mir gibt es auch mal eine Knospe, leider weiß ich nicht, welche Paeonia es ist. Wir werden sehen.

Die Paonia officinalis tut nicht weiter.  :heul Vielleicht ist es ihr nachts zu kalt?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: GuRu am 29.Mär.19 um 18:03 Uhr
Eveline, die wartet auf Pfingsten.....und das ist ja noch'n paar Tage hin.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 30.Mär.19 um 00:53 Uhr
Bei mir gibt es auch mal eine Knospe, leider weiß ich nicht, welche Paeonia es ist. Wir werden sehen.

Die Paonia officinalis tut nicht weiter.  :heul Vielleicht ist es ihr nachts zu kalt?

Sieht nach daurica Komplex aus.

Zeig doch bitte mal ein Foto von der officinalis. Zu kalt kann es ihr nicht sein, ich habe die Samen am Monte Altissimo im Gardaseegebiet auf 1600m ü. N.N. gesammelt
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 30.Mär.19 um 16:00 Uhr
Bitte Jan
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 30.Mär.19 um 16:04 Uhr
Sieht gut aus. Meine sind auch noch nicht wesentlich weiter
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 30.Mär.19 um 16:08 Uhr
Gut, danke!
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 31.Mär.19 um 22:21 Uhr
Ich bin schon voller Vorfreude auf die Blüte von Paeonia rhodia. Schon der Austrieb ist eine wahre Pracht
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 01.Apr.19 um 06:40 Uhr
Herrlich! Wie groß sind eigentlich Deine Paeonia-Töpfe? Ich überlege, ob ich noch eventuell einen oder zwei Töpfe unterbringen könnte. Im Winter benötigen sie ja kein Licht. 
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 01.Apr.19 um 15:29 Uhr
Verschiedene Größen, Eveline. Von 12 bis 30 cm ist alles dabei
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 01.Apr.19 um 21:33 Uhr
Ich habe 2 Zwerge. Wieviele Jahre werden sie denn voraussichtlich brauchen für die erste Blüte?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 01.Apr.19 um 21:37 Uhr
Ich denke mindestens noch 2-3 Jahre
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 04.Apr.19 um 19:49 Uhr
Paeonia mascula ssp. mascula
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 04.Apr.19 um 20:08 Uhr
Also, Jan, ich finde das voreilig,  ja geradezu keck! Es ist noch nicht Pfingsten!  ;-)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 04.Apr.19 um 20:59 Uhr
Da blühen dann die gefüllten lactiflora 😂
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 06.Apr.19 um 15:31 Uhr
Paeonia mascula ssp russii
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 06.Apr.19 um 15:34 Uhr
Paeonia mascula ssp hellenica var ikarica
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 07.Apr.19 um 13:03 Uhr
Der Regen hat meiner Paeonia 'Red Charm' gut getan. Sie war aber schon kräftiger, scheint mir. Zu meinen guten Vorsätzen gehört, an Düngung zu denken (danke, Jan). Rechtzeitig vor dem Regen hatte ich Blaukorn ausgebracht. Nun gibt es einen zweiten Durchgang.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 08.Apr.19 um 20:10 Uhr
Paeonia cambessedesii (?), die Balearen-Pfingsrose.
Ich habe sie vor 10 Jahren ausgesät.
Ist es eine echte?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 08.Apr.19 um 20:12 Uhr
Paeonia aus einer wilden Gegen der albanischen Alpen.
Was kann es sein?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 08.Apr.19 um 22:09 Uhr
Paeonia cambessedesii (?), die Balearen-Pfingsrose.
Ich habe sie vor 10 Jahren ausgesät.
Ist es eine echte?

Vom Laub her ist es eine
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 08.Apr.19 um 22:27 Uhr
Paeonia aus einer wilden Gegen der albanischen Alpen.
Was kann es sein?

Von der Verbreitung her könnte Paeonia arietina in Frage kommen.

Paeonia saueri kommt nur im südlichen Albanien vor, deren Blätter haben keinen so starken Rotstich.

Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 09.Apr.19 um 00:02 Uhr
Paeonia cambessedesii (?), die Balearen-Pfingsrose.
Ich habe sie vor 10 Jahren ausgesät.
Ist es eine echte?

Vom Laub her ist es eine

Hier die Mutterpflanze von 2008
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 09.Apr.19 um 00:13 Uhr
Berthold, hast Du ein Blütenbild der Paeonia aus den Albanischen Alpen?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 09.Apr.19 um 00:49 Uhr
Nein, sie hat hier noch nicht geblüht, es war nur ein kleiner Sämling. In Albanien habe ich auch keine blühenden Pflanzen gefunden. Es war zu früh im Jahr für die entsprechende Höhenlage
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 09.Apr.19 um 16:52 Uhr
Paeonia mascula ssp russii
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 09.Apr.19 um 16:54 Uhr
Paeonia tenuifolia ‚Rubra Plena‘
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: KarMa am 09.Apr.19 um 21:30 Uhr
Wunderschön sind Eure Paeonien. Ich gratuliere herzlich!
Im letzten Herbst fand ich ein Stück Rhizom bei einem Discounter in einem Behältnis, so, wie Blumenzwiebeln angeboten werden. Auf dem Schild stand: Paeonia Paula Fay und zeigte eine hellrote offene Blüte.
In einen größeren Topf gepflanzt, hat sie nach dem milden Winter ausgetrieben und zu meiner Freude eine Knospe angesetzt. Und das alles für 2 Euro!
Ich hoffe auf weiteres gutes Gedeihen.





Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 09.Apr.19 um 21:43 Uhr
Und das alles für 2 Euro!
Ich hoffe auf weiteres gutes Gedeihen.

Karin, mit Blüte kannst Du sie für 10 Euro weiter verkaufen grins
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 09.Apr.19 um 21:53 Uhr
Wunderschön sind Eure Paeonien. Ich gratuliere herzlich!
Im letzten Herbst fand ich ein Stück Rhizom bei einem Discounter in einem Behältnis, so, wie Blumenzwiebeln angeboten werden. Auf dem Schild stand: Paeonia Paula Fay und zeigte eine hellrote offene Blüte.
In einen größeren Topf gepflanzt, hat sie nach dem milden Winter ausgetrieben und zu meiner Freude eine Knospe angesetzt. Und das alles für 2 Euro!
Ich hoffe auf weiteres gutes Gedeihen.

Ein tolles Schnäppchen. Wenn es wirklich diese Sorte ist, kostet diese zwischen 11 und 20€...
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: KarMa am 10.Apr.19 um 14:37 Uhr
Danke. Ich bin gespannt und zuversichtlich. Wenn sie blüht, zeig ich sie hier.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 11.Apr.19 um 14:55 Uhr
Eine Paeonie aus einem Gebirge in Zentralspanien.
Sie wuchs dort in einem lichten Laubwald  neben Paeonia broteroi. Die Sämlinge konnte man kaum unterscheiden, deshalb hat sich hier ein "broteroi-Sämling" nach mehreren Jahren als diese Pflanze gezeigt.
Ist eine Art aus der mascula-Gruppe?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 14.Apr.19 um 17:14 Uhr
Geschützt unter Galanthus-Blättern hat Paeonia officinalis nun doch Fortschritte gemacht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 15.Apr.19 um 19:04 Uhr
Paeonia tomentosa (Syn. P. daurica ssp. tomentosa), eine Art die in Aserbaidschan und im Iran vorkommt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 16.Apr.19 um 00:51 Uhr
Paeonia mlokosewitschii vom Originalstandort aus dem Kaukasus. Die Triebe waren sehr vergeilt als ich sie bekommen habe, jetzt haben sie sich gut entwickelt und ich freue mich auf die Blüte
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 16.Apr.19 um 10:15 Uhr
Ein Genuß, die Bilder anzusehen. Du hast wohl ein besonderes Händchen für Paeonia. Ich denke, ich sollte bei Dir in die Lehre gehen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 16.Apr.19 um 10:46 Uhr
jetzt haben sie sich gut entwickelt und ich freue mich auf die Blüte

Jan, ich freue mich auch schon auf die hübschen rosa Blüten.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 16.Apr.19 um 18:53 Uhr
Die sollten doch hoffentlich gelb sein, bei dem Preis, den ich bezahlt habe. Auf dem Foto, was ich gesehen habe, waren die richtig gelb😜
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 16.Apr.19 um 18:54 Uhr
Ein Genuß, die Bilder anzusehen. Du hast wohl ein besonderes Händchen für Paeonia. Ich denke, ich sollte bei Dir in die Lehre gehen.

Ich habe in meiner Ausbildung viel über Pfingstrosen und deren Kultur gelernt. Das ist auch vorteilhaft fürs Hobby😊
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 16.Apr.19 um 18:55 Uhr
Mascula ssp russii, Vollblüte
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Apr.19 um 18:03 Uhr
Noch eine Paeonia aus Spanien, sehr zierlich, nur 20 cm hoch, Blätter glänzend, Blattunterseite dicht behaart mit sehr kurzen Haaren.

Der Standort war arid, sehr trocken. Nur wenige Gräser wie Stipa gigantea gab es in der Umgebung, savannenähnlich.

Die Pflanze ähnelt der mascula russi aus Sardinien. Einen systematischen Unterschied kann ich nicht erkennen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 18.Apr.19 um 22:12 Uhr
Wo hast Du die in Spanien gefunden? In der Tat sieht sie der russii extrem ähnlich
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Tobias TJ am 18.Apr.19 um 22:51 Uhr
Vielleicht P. coriacea alias P. russoi var. coriacea alias P. mascula ssp. coriacea usw....
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 18.Apr.19 um 23:55 Uhr
Wo hast Du die in Spanien gefunden? In der Tat sieht sie der russii extrem ähnlich

Kann ich nicht mehr zuordnen. Wir hatten damals mehr nach Schönheit gesammelt, nicht systematisch nach Art.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Herbert am 20.Apr.19 um 18:34 Uhr
Einmal Paeonia masculas ssp russoi aus Sardinien (ln) und eine von einem Forumkollegen eingetauschte rupprechtiana (da wäre ich für eine Bestätigung dankbar!)
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 20.Apr.19 um 19:15 Uhr
Weltpremiere, darf ich vorstellen:

Paeonia Berti, eine Sorte für den Feinschmecker von Staudenpaeonien :yes

Die Eltern sind leicht zu erkennen, oder?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 20.Apr.19 um 21:44 Uhr
Weltpremiere, darf ich vorstellen:

Paeonia Berti, eine Sorte für den Feinschmecker von Staudenpaeonien :yes

Die Eltern sind leicht zu erkennen, oder?

Paeonia tenuifolia ist ein Elternteil
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 20.Apr.19 um 21:52 Uhr
 :thumb

Schau mal auf die Fotos, Jan.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 20.Apr.19 um 22:40 Uhr
Ich sehe noch eine daurica, irgendwas nicht blühendes Richtung emodi oder veitchii
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 20.Apr.19 um 23:59 Uhr
irgendwas nicht blühendes Richtung emodi oder veitchii

Jan, das ist ein Sämling von peregrina. Alle Nachkommen von der Peregrina-Mutterpflanze haben hier etwas spitzere Blätter.

Aber peregrina ist der andere Elternteil obiger Kreuzung.
Sie gefällt mir, weil sie elegantes Laub und eindrucksvolle dunkelrote grosse Blüten mit leuchtend gelben Pollenträgern besitzt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 21.Apr.19 um 00:07 Uhr
Eine tolle Kreuzung, lässt Du sie registrieren?

Peregrina blüht bei mir vier Wochen nach tenuifolia. Hast Du Pollen gesammelt und gezielt gekreuzt?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 21.Apr.19 um 00:48 Uhr
Nein, registrieren ist nicht meine Sache.

Peregrina blüht hier auch merklich später, aber es gab mal eine kurze Überlappung.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 21.Apr.19 um 18:36 Uhr
Paeonia caucasica
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 21.Apr.19 um 18:37 Uhr
Paeonia ruprechtiana
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 21.Apr.19 um 23:14 Uhr
Einmal Paeonia masculas ssp russoi aus Sardinien (ln) und eine von einem Forumkollegen eingetauschte rupprechtiana (da wäre ich für eine Bestätigung dankbar!)

Das Laub ist ziemlich rötlich, bei meiner Paeonia ruprechtiana ist das ähnlich, ich denke, dass Deine auch eine ist
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Herbert am 22.Apr.19 um 07:14 Uhr
Danke für die Bestätigung - das freut mich sehr!
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 22.Apr.19 um 16:47 Uhr
jetzt haben sie sich gut entwickelt und ich freue mich auf die Blüte

Jan, ich freue mich auch schon auf die hübschen rosa Blüten.

Pures Gelb, Berthold, nicht ein rosa Hauch. 😜 Paeonia mlokosewitschii aus dem Kaukasus vom Naturstandort
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 22.Apr.19 um 18:37 Uhr
WOOOOW, die sind ja schon auf oder fast. :yes
Superschön! :thumb :thumb :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 22.Apr.19 um 19:58 Uhr
Sabinchen, mir gefällt sie auch furchtbar gut. Sie ist aber auch sehr schön aufgenommen, die Schatten an der Wand, fast als würde man vor ihr stehen. Ich möchte auch eine haben.   :drool
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 22.Apr.19 um 22:36 Uhr
Du bekommst eine, Eveline, morgen kümmere ich mich darum. Danke für das positive Feedback von Euch😊
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 22.Apr.19 um 22:38 Uhr
Paeonia rhodia, seltene rosa Farbvariante.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 22.Apr.19 um 22:40 Uhr
Wittmanniana Hybride
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: walter b. am 23.Apr.19 um 17:51 Uhr
Hallo Jan,

eine großartige Vielfalt pflegst Du da! Eine schöner als die Andere!!!
Ich wusste gar nicht dass die rhodia auch rosa sein kann, hatte sie nur in Weiß gesehen...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 23.Apr.19 um 18:12 Uhr
Herzlichen Dank, Jan. Ich denke, ich werde sie nicht auspflanzen, sondern einen Topf mit entsprechender Substratmischung vorhalten. Eine solche Pflanze bekommt man ja nicht alle Tage.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 23.Apr.19 um 22:31 Uhr
Paeonia rhodia rosa Form, Vollblüte
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 23.Apr.19 um 22:33 Uhr
Mlokosewitschii vom Kaukasus, das reine Gelb ist traumhaft
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.19 um 10:08 Uhr
Paeonia wittmanniana, schon sehr lange hier im Garten
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.19 um 10:11 Uhr
Paeonia daurica

Paeonia daurica Gartenhybride. Sie wächst hier in allen Übergangsformen von gelb weißen Blüten bis zu roten Blüten
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 24.Apr.19 um 10:15 Uhr
Paeonia triternata, unterscheidet sich von daurica nur durch gewellte Blätter, deshalb auch Paeonia daurica triternata.

Vielleicht gibt es nach der neuen Literatur aber eine neue Einordnung der Arten.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 24.Apr.19 um 11:54 Uhr
Was für ein herrlicher Garten!
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 24.Apr.19 um 17:53 Uhr
Paeonia wittmanniana var nudicarpa
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: walter b. am 24.Apr.19 um 17:55 Uhr
Na, die ist mit ihrer Mischfarbe aber auch nicht zu verachten...
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 24.Apr.19 um 17:56 Uhr
Eine Kreuzung einer Wittmanniana Hybride mit einer Lactiflora Hybride. Habe ich im Sichtungsgarten Weihenstephan 1994 im Rasen ausgegraben.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 26.Apr.19 um 12:44 Uhr
Berthold, diese Paeonia habe ich von Dir. Ich finde aber kein Etikett mehr. Kannst Du sie erkennen?
Die Farbe der Blüte stimmt nicht ganz, sie ist etwas dezenter, matter.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 26.Apr.19 um 16:11 Uhr
Berthold, diese Paeonia habe ich von Dir. Ich finde aber kein Etikett mehr. Kannst Du sie erkennen?
Die Farbe der Blüte stimmt nicht ganz, sie ist etwas dezenter, matter.

wenn sie glänzende Blätter mit behaarter Unterseite hat, ist es P. mascula russii aus Sardinen
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 26.Apr.19 um 17:06 Uhr
Matt und unbehaart
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 26.Apr.19 um 19:06 Uhr
Matt und unbehaart
Mist, dann müssen wir sie erst zurück kreuzen und sehen in welche Elternteile sie zerfällt.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 26.Apr.19 um 19:09 Uhr
Ich nenne sie Paeonia "Marl". Einverstanden?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 26.Apr.19 um 19:38 Uhr
Ist genehmigt, Eveline.

Paeonia sterniana, vor 5 Jahren von Frau ChenYi bekommen. Die Pflanzen blühen erstmalig hier in Marl
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 26.Apr.19 um 22:27 Uhr
Deine Pflanze sieht mir sehr nach Paeonia obovata aus.

Paeonia sterniana ist eine enge Verwandte von emodi und ähnelt dieser sehr stark.

Sterniana wird extrem selten angeboten. Viele chinesische Händler wollen schnelles Geld verdienen und bieten unter dem Namen sterniana andere Arten an. Ich hoffe, Du hast nicht zuviel bezahlt für die obovata.

Fotos richtiger sterniana findet man hier:

https://www.peonysociety.eu/species/herbaceous/sect-paeonia/subsect-albiflorae/sterniana/
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 26.Apr.19 um 22:43 Uhr
Jan, ich fürchte, Du hast Recht. Die Blätter auf Deinen sterniana Fotos sind spitz, hier nicht.
Obovata habe ich auch einige hier, die aber noch nicht blühen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Phil am 27.Apr.19 um 13:27 Uhr
(https://live.staticflickr.com/65535/32768834087_99bc71da76_c.jpg)

Paeonia clusii ssp. clusii aus Kreta

Mal schauen wie sie sich machen wird.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 27.Apr.19 um 13:59 Uhr
Sieht gut aus. Diese Gruppe scheint mir in Deutschland allerdings stark infektionsgefährdet.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 27.Apr.19 um 15:16 Uhr
In Topfkultur sollte Paeonia clusii gut wachsen, im Winter muss man halt ab und zu gegen Botrytis spritzen, dann gibts da keine Probleme.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Phil am 27.Apr.19 um 16:16 Uhr
Ich werde als Substrat ein Gemisch aus Löss-Lehm, Bims-Kies, Sand und Travertin nehmen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 27.Apr.19 um 17:35 Uhr
Ja, und in einen Tontopf pflanzen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 27.Apr.19 um 22:25 Uhr
Ich habe bei den Topfpfingstrosen sehr gute Erfahrungen gemacht mit einem Gemisch aus Composana Blumenerde, Sand, Seramis, Perlite und Aqualit.

Hier Paeonia clusii:
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 29.Apr.19 um 14:09 Uhr
Die Paeonia aus Spanien aus dem Beitrag von 11. Apr, jetzt aufgeblüht. Ist es eine mascula? Die Blätter sehen mir nach officinalis aus.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 29.Apr.19 um 16:51 Uhr
Ich würde sagen, dass es eine Paeonia officinalis ist. Für mascula sind die Blätter zu schmal
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 29.Apr.19 um 20:07 Uhr
Ich würde sagen, dass es eine Paeonia officinalis ist. Für mascula sind die Blätter zu schmal

Passt Zentral-Spanien zu der officinalis, Jan?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 29.Apr.19 um 23:00 Uhr
Da muss ich in meiner Monografie ‚Peonies of the World‘ nachschauen auf der Verbreitungskarte.

Bin derzeit in Italien, ab Freitag wieder daheim.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 30.Apr.19 um 09:02 Uhr
Schön ist sie auf jeden Fall. :thumb :thumb :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 03.Mai.19 um 21:01 Uhr
Paeonia tenuifolia
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 03.Mai.19 um 21:01 Uhr
Paeonia officinalis vom Monte Baldo
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 03.Mai.19 um 21:02 Uhr
Paeonia officinalis ssp. banatica vom Balkan
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 03.Mai.19 um 21:04 Uhr
Paeonia mlokosewitschii
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 03.Mai.19 um 21:06 Uhr
Paeonia mlokosewitschii

Jan, hast Du eine wittmanniana blühen? Kannst Du einen Unterschied zu mlokosewitschii feststellen ausser bei der Blütenfarbe?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 03.Mai.19 um 21:17 Uhr
Die beiden wittmanniana var. nudicarpa sind schon wieder verblüht bei mir.

Die Blätter der Mlokosewitschii sind mehr abgerundet, die der Wittmanniana etwas spitz zulaufend an den Blattenden
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 03.Mai.19 um 22:10 Uhr
Mir kommt vor, daß etwas nicht stimmt bei meiner Paeonia officinalis. Die Blüte bleibt schon wieder stecken. Das Laub sieht aber gesund aus. Gedüngt habe ich sie, also sie muß nicht hungern. Soll ich sie vielleicht umsetzen?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 03.Mai.19 um 22:19 Uhr
Nein, nicht nochmal umsetzen und damit stören. Pfingstrosen brauchen manchmal 2-3 Jahre, um sich richtig zu etablieren
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 03.Mai.19 um 22:21 Uhr
Eventuell Knopse entfernen?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 03.Mai.19 um 22:35 Uhr
Das schadet nicht, Eveline
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Eveline am 03.Mai.19 um 23:07 Uhr
Dann mache ich das und hoffe auf das nächste Jahr.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 03.Mai.19 um 23:08 Uhr
Aber das nützt auch nicht, da die Blüte/Samenkapsel in Verhältnis zur Gesamtpflanze sehr klein ist.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 03.Mai.19 um 23:41 Uhr
Wenn die Blüte stecken bleibt und es regnet, kann sie Botrytis bekommen und die kann sich auf die Blätter ausbreiten. Deshalb schadet es nicht, die Knospe zu entfernen
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: KarMa am 04.Mai.19 um 13:54 Uhr
Eure Staudenpaeonien machen echt was her und sehen wunderschön aus.
Vielleicht versuche ich doch mal eine in einen großen Kübel zu pflanzen. Sie werden in Töpfen hier in der Gärtnerei angeboten. Verschiedene Farben machen die Entscheidung nicht gerade leicht.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 06.Mai.19 um 19:51 Uhr
Um welche Art kann es sich handeln?
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 06.Mai.19 um 19:56 Uhr
Um welche Art kann es sich handeln?

Sehr leicht aufgrund der Farbe. Peregrina
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 06.Mai.19 um 20:03 Uhr
Ja, es naht die peregrina-Zeit hier im Garten
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: krötenlilly am 07.Mai.19 um 08:24 Uhr
Ja, das ist ein rot! Ich freu mich auch schon auf meine  :yes
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 15.Mai.19 um 18:32 Uhr
Deine Pflanze sieht mir sehr nach Paeonia obovata aus.

Paeonia sterniana ist eine enge Verwandte von emodi und ähnelt dieser sehr stark.

Sterniana wird extrem selten angeboten. Viele chinesische Händler wollen schnelles Geld verdienen und bieten unter dem Namen sterniana andere Arten an. Ich hoffe, Du hast nicht zuviel bezahlt für die obovata.

Fotos richtiger sterniana findet man hier:

https://www.peonysociety.eu/species/herbaceous/sect-paeonia/subsect-albiflorae/sterniana/

Wieder eine Pflanze als sterniana bei Frau Chen Yi gekauft.
Sie besitzt dunkelviolette Staubgefäße und wirkt dadurch ganz apart
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 15.Mai.19 um 19:47 Uhr
Meilenweit entfernt von sterniana. Frau Chen Yi scheint sich mit Paeonia nicht auszukennen. Ob sie seriös ist oder nur auf schnelles Geld aus ist?

Trotzdem eine schöne obovata. Hoffentlich hast Du nicht zuviel bezahlt dafür
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 15.Mai.19 um 21:17 Uhr
Trotzdem eine schöne obovata. Hoffentlich hast Du nicht zuviel bezahlt dafür

Nein, die Preise von Chen Yi waren damals alle noch sehr zurückhaltend. Erst mit Perner haben sich die Preise an westlichen Standard angeglichen.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: sabinchen am 16.Mai.19 um 09:16 Uhr
Ohhhh sehr hübsch  :yes :thumb :thumb :thumb
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 20.Mai.19 um 15:59 Uhr
Paeonia broteroi aus Spanien. Das Blattgrün enthält einen ganz kleinen Blaustich.

Die Art wächst nur langsam an, allerdings wie viele andere Arten der Staudenpaeonien.
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 20.Mai.19 um 18:19 Uhr
Paeonia peregrina
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 20.Mai.19 um 18:20 Uhr
Paeonia veitchii
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: Berthold am 20.Mai.19 um 18:38 Uhr
Paeonia peregrina
Jan, an dem Rot musst Du noch etwas arbeiten, da ist etwas blau drin. grins
Titel: Re: Paeonia Staudenpaeonien
Beitrag von: orchis pallens am 20.Mai.19 um 21:23 Uhr
Das liegt an der IPhone- Kamera, Berthold 😂