Orchideenkultur

Fachbereich => Allgemeines => Thema gestartet von: Zeppi am 09.Aug.10 um 22:39 Uhr

Titel: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Zeppi am 09.Aug.10 um 22:39 Uhr
Aber soweit ich weis, sind die deutschen Zöllner bei Flaschenware eh gnädiger was die Papiere angeht. Ich kann aber im September mal genau nachfragen...

"Flaschen, auch Anhang I, können ohne CITES, aber mit einem Phyto importiert werden, diese Pflanzen gelten dann als legal."
http://www.orchideenforum.de/cites.htm
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 09.Aug.10 um 22:49 Uhr
Das wird mal so und mal anders gehandhabt, habe dazu Aussagen von Zöllnern, das gerade ein Phyto unsinnig ist, da die Sterilität, also Keimfreiheit voraussetzung für eine Flaschenkultur ist. Scheint mir nachvollziehbar. Mir war eher die genaue Handhabung von Cites nicht klar, da wird mal darauf bestanden, auch bei Flaschenware, insbesondere wenn es A.I ist, manchmal will man nichts sehen. Auch in FFT wird das bei Touris sehr unterschiedlich gehandhabt. Deshalb lasse ich mir dazu mal die DV's geben, bin ja schließlich für diesen Part der Weiterbildung zuständig und da will ich natürlich auch aus den DV's zitieren können. :-D
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 09.Aug.10 um 22:57 Uhr
habe dazu Aussagen von Zöllnern, das gerade ein Phyto unsinnig ist, da die Sterilität, also Keimfreiheit voraussetzung für eine Flaschenkultur ist.

Nein, Phyto ist immer notwendig, da es ja gerade dokumentieren soll, dass der Flascheinhalt steril ist.
Sonst könnte man jede Wildpflanze in eine Flasche packen, etwas Gel dazu und ab geht die Post über die EU-Grenze hinweg.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 09.Aug.10 um 23:00 Uhr
Werde ja sehen was wirklich drin steht. Und wo die Entscheidungsspielräume sind. Denn gerade die Phyto ist in Australien ziemlich teuer, derweil Cites wohl Betriebsbezogen verramscht wird.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 09.Aug.10 um 23:12 Uhr
Werde ja sehen was wirklich drin steht.

ich habe das schon persönlich mit diesem Amt da in Bonn ausführlich besprochen. Es steht sogar hier im Forum.

Man erhält auch nicht zwingend mit jeder ausländischen Cites-Bescheinigung eine Einfuhrgenehmigung nach Deutschland. Die ausländische Cites-Bescheinigung ist nur eine notwendige Voraussetzung für die Erteilung der Einfuhrgenehmigung. Die deutschen Behörden können da frei entscheiden, ob sie die ausländische Citesbescheinigung für glaubhaft halten oder nicht.

Falls Du mal etwas Raubtierfleisch für Hakones Küche brauchst:
Für die Einfuhr eines toten Leoparden aus Nambia erhälst Du eine deutsche Einfuhrgenehmigung, für einen toten Löwen aus Namibia aber nicht, beide toten Tiere mit Namibia-Cites-Bescheinigung und Phyto.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 09.Aug.10 um 23:37 Uhr
Na für Anhang II brauchst Du aber keine Einfuhrpapiere und das sind ja die allermeisten unserer Pfleglinge, da reicht das Ausfuhrcites. Sowas machen wir schon lange ohne Probleme, Phyto ist bei allem was lebt natürlich Pflicht. Nur bei der Flaschenware wird mal so oder so entschieden, ganz nach Gusto nehme ich mal an. Denn wir haben Anhang I auch wiederholt als Flaschenware eingeführt. Wenns Probleme gab hatten wir immer noch die Tel. Nr. von der Zollschule am Mann, da wurde das es sich dabei um Schulungsmaterial handelt. grins
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Gitti am 10.Aug.10 um 00:36 Uhr
Ist das neu?

"Na für Anhang II brauchst Du aber keine Einfuhrpapiere und das sind ja die allermeisten unserer Pfleglinge, da reicht das Ausfuhrcites"

Wenn dem so ist, bekommst Du von mir eine Vollmacht und kannst den nächsten Import am Flughafen abholen. Ich komme dann nur als Zaungast, denn das Spektabel will ich dann sehen.

Wenn das stimmen würde, könnten bestimmte Ebay-Händler gnadenlos weiter verkaufen und die Pflanzen dürften auch nicht beschlagnahmt werden, da es sich dabei ja meistens auch noch um Hybriden handelt.

Für Flaschen habe ich noch nie eine Cites gebraucht, ein Phyto jedoch immer. Selbst bei uns hier am Zoll wollten Sie das Phyto sehen, obwohl hier sicherlich nur sehr selten Flaschen eingeführt werden.

Als ich seinerzeit eine Flasche kovachii hatte, wurde mir vom Amt erklärt, dass die Flasche frei von Cites ist, jedoch sobald ich die Flasche aufmache und die Sämlinge heraus nehme, ich wieder eine Genehmigung brauche, wo die genaue Stückzahl erfaßt ist, damit ich die Pflanzen dann später verkaufen kann. Im Klartext bedeutet das, wenn 20 Sämlinge drinnen waren, kann ich auch nur maximal 20 Pflanzen verkaufen. Verkaufe ich 21 oder 22, sind alle die über die 20 sind nicht legal bzw. wird für diese dann wieder eine Cites benötigt.

Sollte sich da in der letzten Zeit etwas geändert oder verbessert haben, würde mich das sehr gerne interessieren.

viele Grüße
Gitti
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 10.Aug.10 um 00:44 Uhr
Sollte sich da in der letzten Zeit etwas geändert oder verbessert haben, würde mich das sehr gerne interessieren.

viele Grüße
Gitti

Gitti, ich denke, die Sachsen habe da ihre "eigenen Regeln". Sie leben ja auch in einem Freistaat. Die waren schon immer etwas flexibler.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 10.Aug.10 um 00:45 Uhr
Also ich habe vor etwa 8 Wochen das letzte mal aus Thailand importiert, Cattsen, und mit dem Händler vereinbart das er Phyto und Cites reinlegt. Ohne Probleme beim Zoll, die wollten nur nicht glauben das er uns die Pflanzen geschenkt hat weil keine Rechnung, wegen Zollgebühr, drin war. Nachdem ich ihm plausibel erklärt habe für wen ich arbeite, konnten wir uns auf 1 Euro Handelswert einigen und das wars. Auch die Lieferungen vorher ohne Probleme bei Anhang II, muss aber auf Cites stehen. Möglicherweise ist das Problem die Globalcites die manche haben, wenn da auch Anhang I Material mit draufsteht und auf dem Begleitcites nur Anhang II aufgeführt sind, das die Trickserei vermuten und deshalb Zicken machen. Aber ich hatte auch vorher recherchiert und da genau diese Vorschrift gefunden mit ANhang II ohne Einfuhrcites. Müsste mal suchen wo ich das abgelegt habe.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Gitti am 10.Aug.10 um 01:05 Uhr
In Südamerika muss das alles haarklein aufgeführt sein. Wenn ich dann hier eine Cites beantrage, wird differenziert zwischen Anhang I und Anhang II, das bedeutet ich brauche 2 Cites und darf dafür auch zweimal löhnen. In Summe sind das dann etwas über 100 €.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass jeder Händler, der importiert, gerne diese überflüssige Arbeit macht, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren und wie gesagt, der nächste Import geht an Dich, ich komme nur zum Zuschauen. :)))

Thomas, Du weißt, alles was ausserhalb der Norm ist, dazu braucht man auch die entsprechenden Paragraphen. Wenn Du die liefern kannst, dann kann man das den Leuten auch guten Glaubens sagen und niemand kann Ihnen mehr die Pflanzen abnehmen, die Sunsai Blue, oder Arnie Arnold und wie sie alle heißen, ins Land schicken.  Was soll man davon halten, wenn selbst die Leute, die in der Citesstelle arbeiten, so etwas nicht wissen? Es gibt eine Ausnahmeregel in bestimmten Ländern, aber das betrifft nur Hybriden und keine Naturformen, egal ob adulte Pflanzen oder Jungpflanzen.

Glückwunsch an Dich, wenn Du Pflanzen so easy ins Land bringst. Im Prinzip kannst Du alles rein holen, was Du willst, denn der ausländische Partner wird Dir die Cites dann schon nach Deinen Wünschen ausstellen, was wiederum bedeuten würde, dass man alles ins Land holen kann, selbst blühende kovachii und keiner kräht mehr danach.

viele Grüße
Gitti
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 10.Aug.10 um 01:38 Uhr
Reichen 50 kovachii's, ganz Problemlos, natürlich dann mit Einfuhrcites da A. I, und adult.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: sanibel am 10.Aug.10 um 19:13 Uhr
Hallo,

ich hänge mich mal hier ran.
Zwar gehts bei mir nicht um die Einfuhr nach Deutschland, sondern in die USA, von Deutschland aus.

Wir überlegen übernächstes Jahr nach Florida ziehen. Da ich an einigen Orchideen aus meiner Sammlung hänge, möchte ich sie mitnehmen. Dabei handelt es sich auch um einige NFen, PHen und Hybriden.
Habe mich versucht durch die Einfuhrbestimmungen zu wühlen, werde aber nicht wirklich schlau daraus.

Weiß jemand Näheres, worauf ich achten muß und wieviel es mich in etwa kosten wird und ob es überhaupt funktioniert?
Würde mich über Tipps freuen!
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 10.Aug.10 um 19:29 Uhr
ich kenne die aktuelle Rechtslage nicht aber grundsätzlich ist die Einfuhr aller Pflanzen, Samen und Früchten nach USA verboten, aus phytosanitären Gründen und der Furcht vor Neophyten.

Wenn Du mit dem Auto von Kanada in die USA einreisen willst, musst Du alle Pflanzen, Obst und Butterbrote vernichten und sie 20 yards weiter im Supermarkt auf der USA-Seite neu kaufen.

Aber es gibt vielleicht Möglickeiten, eine Sondereinfuhrgenehmigung zu beantragen und zu bekommen.

Orchideensamen kannst Du unter den Fingernägeln versteckt einführen. Das merkt keiner.
Rechte Hand Phalaenopsis-, linke Hand Dendrobium-Samen.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 10.Aug.10 um 19:56 Uhr
Einfuhren nach USA sind auch bei Pflanzen, Zierpflanzen, möglich, nur das Prozedere ist erheblich aufwändiger als nach EU und kostet wohl auch ne Menge mehr. Deren hauptsächliches Problem sind Einfuhren von Nutzpflanzen, da bestehen wohl Ängste die eigenen Kulturen zu infizieren. Wie kämen auch sonst so große Mengen Importpflanzen, Orchideen, in den Handel. Aber eben zu saftigeren Preisen als bei uns weil eben die Kosten für Papiere höher sind. Dort brauchst Du sogar für Herbare Phyto und Cites Ex- und Import.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: pierre am 10.Aug.10 um 20:13 Uhr
nicht nur USA , Australia ist auch verboten .

Orchideenfreund Sanibel,
Wenn du übernächstes Jahr nach Florida ziehst, brauchst du deine Sammlung nicht mitnehmen. Ich gebe dir die Adresse vom Orchids Nursery in Flora, du kannst dort kaufen.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 10.Aug.10 um 20:26 Uhr
Orchideenfreund Sanibel,
Wenn du übernächstes Jahr nach Florida ziehst, brauchst du deine Sammlung nicht mitnehmen. Ich gebe dir die Adresse vom Orchids Nursery in Flora, du kannst dort kaufen.

Orchidenfreund Hakone, meinst Du, Svare sollte auch ihre Kinder hier lassen und in Florida neue zeugen?
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: pierre am 10.Aug.10 um 20:31 Uhr
Ich kenne in Florida mindestens 3 Orchids Nursery , warum sollte man den Kopf für Cites zerbrechen. Verkauft alle hier in Deutschland .

ingesamt 62 Orchids Nursery

nur 1 Beispiel

Adopt An Orchid   ENGLISH
Selection of orchids available in six packs. Brian Root. Miami, Florida, USA. 
 
 BarDavo Orchids   ENGLISH
Variety of orchids available, but specializing Cattleya alliance. Barbara and Dave Sumner. Mulberry, Florida, USA. 
 
 Beach Orchids   ENGLISH
Rental orchids available for parties and beach weddings. Also live plants are offered for shipping. Benora Richardson. Daytona Beach, Florida, USA. 
 
 Better-Gro / Sun Bulb Company   ENGLISH
Orchid potting media, fertilizers, and baskets offered. Cattleya, Dendrobium, Oncidium, Phalaenopis, and Vanda culture notes. Established in 1956. West Palm Beach, Florida, USA. 
 
 Blue Moon Exotics   ENGLISH
Orchid species from seedling to specimen size. Florida, USA. 
 
 Broward Orchid Supply   ENGLISH
Baskets, tree fern, potting mixes, fertilizers, and other orchid supplies available. Hollywood, Florida, USA. 
 
 Byrd's Orchids   ENGLISH
Orchids and supplies. Lakeland, Florida, USA. 
 
 Camp Lot A Noise Tropicals   ENGLISH
Specializing in orchid species and supplies. Culture notes. Photos. Karen and Jerry Sellers. Sarasota, Florida, USA. 
 
 Canaima Orchids   ENGLISH
Specializing in clones of Cattleya and Laelia species. Image gallery of Cattleya habitats in Venezuela. Ellenton, Florida, USA. 
 
 Crystal River Orchid Supplies   ENGLISH
Orchid supplies for sale. Marie Witt. Crystal River, Florida, USA. 
 
 Discover Orchids   ENGLISH
Selection of hybrids and species available. Kevin and Debi Johnson. Deltona, Florida, USA. 
 
 Elegant Orchids   ENGLISH
Specializing in the design and creation of living orchid arrangements for homes, country clubs, commercial offices, formal events and gift baskets for every occasion. Delray Beach, Florida, USA. 
 
 Everglades Orchids   ENGLISH
Specializing in warmth tolerant Cymbidiums and Oncidium intergeneric hybrids. Culture sheets. Milton Carpenter. Belle Glade, Florida, USA. 
 
 Faith's House of Orchids   ENGLISH
Variety of orchids available. Faith Conte. Fort Pierce, Florida, USA. 
 
 Fender's Flora   ENGLISH
Variety of orchids offered, primarily the Cattleya alliance, including standards, compacts, and minis. Photos and orchid descriptions. A monthly newsletter includes cultural tips. Bill and Susan Fender. Venice, Florida, USA. 
 
 Florida Native Orchids   ENGLISH
Orchid species, hybrids, and supplies available. St. Petersburg, Florida, USA. 
 
 Florida SunCoast Orchids   ENGLISH
Selection of orchids offered. Jim Roberts and family. Serving the Sarasota - Bradenton area, Florida, USA. 
 
 Goodwin Orchids   ENGLISH
Specializing in Vandas and Ascocendas imported from Thailand. Culture notes and photo gallery. Duane and Donna Goodwin. Leesburg, Florida, USA. 
 
 Green Barn Orchid Supplies   ENGLISH
Potting materials, pots, baskets, wire products, plant food, fungicides, pesticides and more is available. Delray Beach, Florida, USA. 
 
 GT Orchid Lab   ENGLISH
Current focus is on red, orange, and Harlequin Phalaenopsis. Information about the effect increased carbon dioxide levels have on orchids. George Snellenberger. Boynton Beach, Florida, USA. 
 
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 10.Aug.10 um 20:35 Uhr
Ich kenne in Florida mindestens 3 Orchids Nursery , warum sollte man den Kopf für Cites zerbrechen. Verkauft alle hier in Deutschland .
es gibt doch eine persönliche Bindung an seine Pflanzen. Die lässt man doch nicht einfach im Stich.
Was würdest Du mit all Deinen Albino-Paphs machen, wenn Du umsiedeln würdest?
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: sanibel am 10.Aug.10 um 20:39 Uhr
@Berthold:
So einfach so mit rübernehmen wird auf keinen Fall klappen. Durfte noch nicht mal eine angebrochene, im Flugzeug gekaufte, Schockolade mit reinnehmen. Die meinen das wirklich ernst... :heul

Mit den Fingernägeln ist schon mal ein guter Tipp. grins Und mir stehen auch noch einige Zehennägel zur Verfügung. Da ich aber nicht unter die Züchter gehen möchte, fällt dies schon mal aus. ;-)

Ich habe bei Google folgende PDF aufgetrieben. Weiß aber nicht, ob dies korrekte Infos sind.Importing Orchids (http://www.orchids.org/culture/importing.pdf)




@Hakone: Klar kann ich auch in FL Orchis kaufen...dennoch (reine Sentimentalität) hänge ich an einigen.



@Orchitime: Das mit den Phyto und Cites Ex- und Import verstehe ich nicht so ganz. Was mich auch interessiern würde, wäre ob ich alles für jede einzelne Pflanze beantragen muß.



Man ihr seid ja schnell mit den Beiträgen. Komme gar nicht nach!



@Berthold: :lol Wahrscheinlich gibt es in FL auch Katzen. Das wäre praktisch. Dann brauch ich meine nicht mitnehmen! Vielleicht sollte ich sie hier in Angebote einstellen.


Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: pierre am 10.Aug.10 um 20:40 Uhr
Ich kenne in Florida mindestens 3 Orchids Nursery , warum sollte man den Kopf für Cites zerbrechen. Verkauft alle hier in Deutschland .
es gibt doch eine persönliche Bindung an seine Pflanzen. Die lässt man doch nicht einfach im Stich.
Was würdest Du mit all Deinen Albino-Paphs machen, wenn Du umsiedeln würdest?

Warum nicht ?. Wenn man den Löffel abgibt , kann man sie auch nicht mitnehmen.

Ich kenne viele Orchideen Sammler/Jäger . Sie verkaufen/verschenken Ihre Sammlungen , wenn sie Ihre 70 Jahre alt erreichen.

Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 10.Aug.10 um 20:55 Uhr
Ich kenne viele Orchideen Sammler/Jäger . Sie verkaufen/verschenken Ihre Sammlungen , wenn sie Ihre 70 Jahre alt erreichen.

aber Svare kommt ja gerade erst ins schwierige Alter, da kommt ja noch mal ein ganzes schwieriges Alter hinzu.

@Berthold: :lol Wahrscheinlich gibt es in FL auch Katzen. Das wäre praktisch. Dann brauch ich meine nicht mitnehmen! Vielleicht sollte ich sie hier in Angebote einstellen.

ja, Du könntest in einem amerikanischen Forum gleich unter Gesuche eine neue beschaffen. Aber wenn das Forum keine Suche gegen Bezahlung erlaubt, was nimmst Du dann zum tauschen? Orchideen können es ja nicht sein oder Du kaufst welche in Florida.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 10.Aug.10 um 21:08 Uhr
@Orchitime: Das mit den Phyto und Cites Ex- und Import verstehe ich nicht so ganz. Was mich auch interessiern würde, wäre ob ich alles für jede einzelne Pflanze beantragen muß.

Das bezog sich auf Herbarbelege, wenn wir was rüber schicken kommt von dort erstens eine Anforderung mit Projektbegründung, damit und den Herbarbelegen gehen/fahren wir nach Berlin, Ausfuhrgenehmigung für wiss. Material nach USA beantragen(zur Ausleihe) mit der Genehmigung erhalten wir eine Ausfuhrcites mit Vermerk(wiss. Fernleihe) die schicken wir mit allen Krams gen USA, die gehen damit eine Einfuhrcites holen(für wiss. Material) eine Kopie kommt zu uns zurück, mit der und den anderen Papieren gehen wir eine Phyto holen, wird dann versiegelt. Mit den ganzen Krams zum Zollamt Stempel abholen und bei Versandtfirma in Frankfurt abliefern. Nur mit allen den Papieren bekommen die in USA unser Trockengemüse auch ausgehändigt. So einfach ist das. Ich könnte mir vorstellen das es bei lebenden Pflanzen, geht auf jeden Fall den BGBM hat unlängst eine Lieferung nach Selby gesandt(Cubamaterial incl. Aufsammlungen von mir, deshalb weis ich's weil meine Genehmigung notwendig), ein klein wenig Mehraufwand macht.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: sanibel am 10.Aug.10 um 21:14 Uhr

ja, Du könntest in einem amerikanischen Forum gleich unter Gesuche eine neue beschaffen. Aber wenn das Forum keine Suche gegen Bezahlung erlaubt, was nimmst Du dann zum tauschen? Orchideen können es ja nicht sein oder Du kaufst welche in Florida.
Da ich ja eh nicht an den Miezen hänge, werde ich die Päppelkandidaten gegen Porto abgeben. O-)
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: sanibel am 10.Aug.10 um 21:25 Uhr
@Orchitime: Das mit den Phyto und Cites Ex- und Import verstehe ich nicht so ganz. Was mich auch interessiern würde, wäre ob ich alles für jede einzelne Pflanze beantragen muß.

Das bezog sich auf Herbarbelege, wenn wir was rüber schicken kommt von dort erstens eine Anforderung mit Projektbegründung, damit und den Herbarbelegen gehen/fahren wir nach Berlin, Ausfuhrgenehmigung für wiss. Material nach USA beantragen(zur Ausleihe) mit der Genehmigung erhalten wir eine Ausfuhrcites mit Vermerk(wiss. Fernleihe) die schicken wir mit allen Krams gen USA, die gehen damit eine Einfuhrcites holen(für wiss. Material) eine Kopie kommt zu uns zurück, mit der und den anderen Papieren gehen wir eine Phyto holen, wird dann versiegelt. Mit den ganzen Krams zum Zollamt Stempel abholen und bei Versandtfirma in Frankfurt abliefern. Nur mit allen den Papieren bekommen die in USA unser Trockengemüse auch ausgehändigt. So einfach ist das. Ich könnte mir vorstellen das es bei lebenden Pflanzen, geht auf jeden Fall den BGBM hat unlängst eine Lieferung nach Selby gesandt(Cubamaterial incl. Aufsammlungen von mir, deshalb weis ich's weil meine Genehmigung notwendig), ein klein wenig Mehraufwand macht.
Hi Tom,
danke für Deine ausführliche Antwort. Meinst Du Marie Selby Botanical Gardens?
Wo beantragt ihr das in Berlin? In der Botschaft?
Was könnte das für ein Mehraufwand sein? Hast eine Vermutung in welchem Kostenrahmen sich das Ganze bewegt?
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 10.Aug.10 um 21:45 Uhr
Kosten sind hier für uns = O,0, da wissenschaftliches Material ohne Handelswert.
Wir mussten damals zu Edelgard ins Wiss. Ministerium und zum BFN als Citesbehörde. Botschaft war für uns nicht notwendig. Wie das ist wenn man selbst erst hin als Deutscher, von dort dann was von hier holen, k.A. ob Du dann noch als Germane zählst und nicht dahin musst, oder doch als NeuAmi und alles darüber abgewickelt werden muss. Ich glaube das ist schon kompliziert zu denken, da solltest Du doch lieber einen Neuanfang vor Ort machen. Ich denke eh Du alle papiere hast sind das sowieso Herbarbelege und da könnte ich Dir wieder mit den Anlaufstellen beratend Unterstützung anbieten. grins

Ja es war für Marie Selby Botanical Gardens, irgendeiner der die Flora Mesoam. betreut, oder bearbeitet.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: sanibel am 11.Aug.10 um 06:51 Uhr
O.K....jetzt weiß ich, was Herbabelege sind....Du machst mir ja Hoffnung.  grins
Vielleicht muß ich letztendlich meine Sammlung auflösen, was ich sehr schade fände. Aber vorher möchte ich sicher gehen, ob es nicht doch möglich ist, in einem preislichen Rahmen, den ich noch stemmen kann.


Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 11.Aug.10 um 11:18 Uhr
O.K....jetzt weiß ich, was Herbabelege sind....Du machst mir ja Hoffnung.  grins
Vielleicht muß ich letztendlich meine Sammlung auflösen, was ich sehr schade fände.

ich denke, dass man für eine Phalaenopsis Fantasy Musick überhaupt keine Einfuhrgenehmigung in die USA bekommt.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Gitti am 11.Aug.10 um 12:45 Uhr
Hallo Svare,

setzt Dich doch einfach mit dem Bundesamt für Naturschutz, Bonn in Verbindung. Die können Dir zumindest schon einmal sagen, ob Du die Pflanzen überhaupt ausführen kannst, denn das ist auch nicht grundsätzlich erlaubt.

Hier die Tel-Nummer sowie mail-Adresse:

Telefon: 0228 / 8491-0
Telefax: 0228 / 8491-9999
 pbox-bfn@bfn.de

Hier noch der Link zu deren Seite wegen Cites:

http://www.bfn.de/0305_cites.html

viele Grüße

Gitti
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 11.Aug.10 um 12:50 Uhr
Hallo Svare,

setzt Dich doch einfach mit dem Bundesamt für Naturschutz, Bonn in Verbindung. Die können Dir zumindest schon einmal sagen, ob Du die Pflanzen überhaupt ausführen kannst, denn das ist auch nicht grundsätzlich erlaubt.

Hier die Tel-Nummer sowie mail-Adresse:

Telefon: 0228 / 8491-0
Telefax: 0228 / 8491-9999
 pbox-bfn@bfn.de

Hier noch der Link zu deren Seite wegen Cites:

http://www.bfn.de/0305_cites.html

viele Grüße

Gitti

ja, das ist ein guter Anlaufpunkt. Mit denen habe ich auch verhandelt. Man ruft kurz an, wer für sein Problem zuständig ist und schildert dann den genauen Sachverhalt per Email.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: sanibel am 11.Aug.10 um 20:31 Uhr

ich denke, dass man für eine Phalaenopsis Fantasy Musick überhaupt keine Einfuhrgenehmigung in die USA bekommt.
Warum? :ka Oder ist das ein Scherz? Manchmal steh ich auf dem Schlauch... :rot

@Gitti: Dank Dir, dass Du Dir die Mühe gemacht hast. Hätte ich auch selber drauf kommen können. Werde mich mit denen mal in Verbindung setzten. :yes
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 11.Aug.10 um 20:33 Uhr

ich denke, dass man für eine Phalaenopsis Fantasy Musick überhaupt keine Einfuhrgenehmigung in die USA bekommt.
Warum? :ka Oder ist das ein Scherz? Manchmal steh ich auf dem Schlauch... :rot

das war nur ein Scherz, weil ich dringend eine suche.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: pierre am 11.Aug.10 um 20:36 Uhr
O.K....jetzt weiß ich, was Herbabelege sind....Du machst mir ja Hoffnung.  grins
Vielleicht muß ich letztendlich meine Sammlung auflösen, was ich sehr schade fände. Aber vorher möchte ich sicher gehen, ob es nicht doch möglich ist, in einem preislichen Rahmen, den ich noch stemmen kann.





Ich sehe wirkliche keine Problem , warum machst du so kompleziert.

Du suchst eine Orchideenhändler im USA . Er sollte deine Orchideen kaufen und bringt nach USA , dort übergeht er dir deine Sammlung wieder.

Du machst die Ausfuhrpapier , er machht die Einfuhrpapier nach USA

Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: pierre am 11.Aug.10 um 20:37 Uhr

ich denke, dass man für eine Phalaenopsis Fantasy Musick überhaupt keine Einfuhrgenehmigung in die USA bekommt.
Warum? :ka Oder ist das ein Scherz? Manchmal steh ich auf dem Schlauch... :rot

das war nur ein Scherz, weil ich dringend eine suche.

wieviele Euronen bist du bereits für diese Kraute auszugeben ?
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: sanibel am 11.Aug.10 um 21:08 Uhr

das war nur ein Scherz, weil ich dringend eine suche.
Ach so! Werde mal die Äuglein offen halten.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 11.Aug.10 um 21:18 Uhr
Habe heute mal unseren Cites-Fuzi angefragt, der meint das es betreffs Ausfuhr eigentlich keine Probleme geben sollte, wenn die Sammlung angemeldet war/ist(ist ja eigentlich Vorschrift wenn man reine Arten Anhang I und II hat) oder zumindest den Einzelnachweis für Pfalnzen im Bestand vorlegen kann und man umzieht. Auch bei der Einfuhr nach USA gibt es für Übersiedler eine Sonderregelung, wenn diese Sammlung nachweislich länger als 3 Jahre in seinem Eigentum war. So zumindest die regelung vor etwa 4 Jahren, da hat er mal für einen Ex-Prof der Uni die Angelegenheiten geregelt. Ob das heute noch so ist, k.A.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: sanibel am 12.Aug.10 um 08:50 Uhr
Habe heute mal unseren Cites-Fuzi angefragt, der meint das es betreffs Ausfuhr eigentlich keine Probleme geben sollte, wenn die Sammlung angemeldet war/ist(ist ja eigentlich Vorschrift wenn man reine Arten Anhang I und II hat) oder zumindest den Einzelnachweis für Pfalnzen im Bestand vorlegen kann und man umzieht. Auch bei der Einfuhr nach USA gibt es für Übersiedler eine Sonderregelung, wenn diese Sammlung nachweislich länger als 3 Jahre in seinem Eigentum war. So zumindest die regelung vor etwa 4 Jahren, da hat er mal für einen Ex-Prof der Uni die Angelegenheiten geregelt. Ob das heute noch so ist, k.A.

Das beruhigt mich etwas. Und das gilt vermutlich für Nfs, oder? Allerdings heißt das auch, dass ich bis Florida mir keine neue Nf anschaffen kann und ich z.B. meine Trichoglottis gar nicht mitnehmen kann, da ich diese erst vor kurzen bekommen habe. Außerdem habe ich nicht alle Belege. Muß mal schaun, ob ich die noch rückwirkend bekomme.
Wie machen das eigentlich Züchter und Händler? Die haben die Nf ja auch nicht immer drei Jahre im Bestand?
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 12.Aug.10 um 09:00 Uhr
Nein so war das nicht zu verstehen, es muss(-te) damals belegbar sein, das die Sammlung länger als 3 Jahre bestand. Um den Verdacht auszuräumen sie wurde nur "angelegt" um damit ein Geschäft zu machen indem man teure(in USA) Pflanzen hier billig kauft um sie dann dort abzusetzen. Aslo unter dem Deckmäntelchen Privatsammlung die Bestimmungen für Handelseinfuhren zu umgehen, bzw. im Auftrag eines Händlers diese für ihn einführt.
Solche Regelungen gibt es aber auch bei anderen Sachen, Gold, Schmuck etc.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: sanibel am 12.Aug.10 um 09:43 Uhr
Ich weiß, ich quetsch Dich gerade furchtbar aus. :bag
Aber wie kann den so ein Beleg aussehen, dass meine Sammlung schon längere Zeit besteht? Weil angemeldet habe ich bisher noch nichts.
Meine erste Orchidee habe ich seit etwa 8 Jahren, danach kamen sporadisch immer welche dazu. Nf habe ich erst seit etwa zwei Jahren. Überhaupt ist der größte Teil meiner Sammlung nicht älter als zwei Jahre, was ja vor FL kein Problem ist, da ich sie dann ja drei Jahre besessen habe.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: stpo2009 am 12.Aug.10 um 16:24 Uhr
ich nutze gerade mal dein Thread der in die andere Richtung geht, also von

USA--> Deutschland.

Wenn man Exportpapiere + Phyto vom HÄndler in den USA bekommt und rüber fliegt ( genehmigte Importpapiere dabei), lässt sich die Pflanzen schicken am ende des Urlaubs und fliegt wieder zurück mit den Pflanzen im Koffer dann sollte doch keiner am Flughafen etwas sagen können da ja alles offiziell genehmigt wurde. oder gibt es da noch irgendwelche Hürden? 

Wollte mal nächstes Jahr rüber machen und dort gibt es einen Händler für Epiphyten der Exportieren kann  ( das ist gar nicht so häufig). Bis dahin wollte ich alles abgeklärt haben nicht das ich am Flughafen in den USA oder Deutschland probleme bekomme. Dann müssen die Pflanzen auch nicht so lange in einem Paket liegen oder irgendwo warten und wenn man sowieso drüben ist....

Wobei, einen verlängerten Urlaub in den USA, auch nicht schlecht  :-D

Ne Spaß, die haben es nicht so gut wie unsere knackies hierzulande.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 12.Aug.10 um 16:27 Uhr
Es gibt vom Grundsatz keinen Unterschied, ob Du Pflanzen im Gepäck in die EU schaffst oder Dir schicken lässt.

In der Realität gibt es schon Unterschiede.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 12.Aug.10 um 16:29 Uhr
Also in EU gibt es extra eine Regelung bei Reimport, Wiederimport. Die hatte ich schon mal in der Hand. Aber wie es genau war, das sollte eigentlich bei Cites-Regelungen zu finden sein.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: stpo2009 am 12.Aug.10 um 16:30 Uhr
@ orchitim ( falls du mich meinst).

Es handelt sich ja nicht um einen Reimport sondern einen ganz normalen Export/Import von USA nach Deutschland also sollten die standard Regelungen gelten, oder?

@ Berthold,

Der Unterschied in der Realität, wie schaut der aus?  :bag
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 12.Aug.10 um 16:34 Uhr
Ich hatte die Erklärung hierauf bezogen

ich nutze gerade mal dein Thread der in die andere Richtung geht, also von

USA--> Deutschland.

Wenn man Exportpapiere + Phyto vom HÄndler in den USA bekommt und rüber fliegt ( genehmigte Importpapiere dabei), lässt sich die Pflanzen schicken am ende des Urlaubs und fliegt wieder zurück mit den Pflanzen im Koffer dann sollte doch keiner am Flughafen etwas sagen können da ja alles offiziell genehmigt wurde. oder gibt es da noch irgendwelche Hürden? 

Wollte mal nächstes Jahr rüber machen und dort gibt es einen Händler für Epiphyten der Exportieren kann  ( das ist gar nicht so häufig). Bis dahin wollte ich alles abgeklärt haben nicht das ich am Flughafen in den USA oder Deutschland probleme bekomme. Dann müssen die Pflanzen auch nicht so lange in einem Paket liegen oder irgendwo warten und wenn man sowieso drüben ist....

Wobei, einen verlängerten Urlaub in den USA, auch nicht schlecht  :-D

Ne Spaß, die haben es nicht so gut wie unsere knackies hierzulande.

Oder verstehe ich das nur ziemlich verknotet? :ka
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: stpo2009 am 12.Aug.10 um 16:36 Uhr
Wäre das dann wie du sagst ein Reimport?  Reimport wäre ja wenn ich die Pflanzen erst aus Deutschland in die USA gebracht hätte und dann wieder nach Deutschland bringe. Oder? Klär mich auf  grins


Ich glaub du verstehst das verknotet bzw. meine Erklärung ist nicht gut.

Also, Ich will Pflanzen in den USA kaufen. Vom Händler hab ich Exportgenehmigung von der Behörde in USA + Phyto. Hier bekomme ich die Importpapiere damit ich importieren darf.

Dann flieg ich rüber mit den Importpapieren in der Tasche und lasse mir die Pflanzen vom Händler zum Hotel/Haus in den USA schicken. Die packe ich dann in den Koffer und fliege wieder zurück. Da ich ja die Exportpapiere/PHyto/ Importpapiere für die Pflanzen habe müsste ja mein vorhaben erlaubt sein. Oder gibt es noch was was man beachten muss?

Ich hoffe das ist jetzt leichter zu verstehen   O-)
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 12.Aug.10 um 19:35 Uhr
 :thumb :thumb :thumb
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Stick am 12.Aug.10 um 20:12 Uhr
@sanibel, um dem ganzen babylonischem Sprachgewirr ein Ende zubereiten füge ich Dir eine Email Adresse bei. Dieser Herr ist die Authorität in Bezug auf Einfuhrfragen im amerikanischen Wirtschaftsministerium.Er ist sehr nett und hilfsbereit Schreibe ihm und schildere ihm Dein Anliegen, aber in Englisch, und Du wirst eine belastbare (das benützen die Politiker sehr oft) Aussage erhalten.

William.D.Aley@APHIS.USDA.Gov

VG!
Stick
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: sanibel am 12.Aug.10 um 21:14 Uhr
Toll! Vielen Dank! :thumb Werde den Herrn anschreiben.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Jürgen a.d.E. am 13.Aug.10 um 15:58 Uhr
Wie funktioniert eigentlich die Einfuhr von Cyps von Crustacare? Ist das auch so umständlich und mit zusätzlichen Kosten verbunden?
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 13.Aug.10 um 16:03 Uhr
Wie funktioniert eigentlich die Einfuhr von Cyps von Crustacare? Ist das auch so umständlich und mit zusätzlichen Kosten verbunden?
Crustacare sitzt doch in der EU in Belgien. Da gibt es keine Ein- und Ausführgenehmigungen in die neuen Bundesländer, nachdem sie auch zur EU gehören. Das ist einer der Vorteile der EU.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Stick am 30.Aug.10 um 20:35 Uhr
@sanibel,
schon was gehört?
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: sanibel am 04.Sep.10 um 21:09 Uhr
Sorrs Stick, habe gerade erst gesehen, dass Du nachgefragt hast. Ich habe Bill geschrieben und er hat mir eine sehr ausführliche nette Anwort geschrieben. Bin nur gerade zu müde die Fakten zu übersetzen . Werde ich morgen nachholen. Vielen Dank nochmal für Deinen Tipp!
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Stick am 04.Sep.10 um 21:24 Uhr
Hallo Sanibel,
mir brauchst Du die Fakten nicht zu übersetzen, ich weiss sie schon. Ich wollte eigentlich nur wissen, ob er Dir geantwortet hat.
VG!
Gerhard
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 04.Sep.10 um 21:38 Uhr
Bin nur gerade zu müde die Fakten zu übersetzen

Brauchst Du nicht zu übersetzen, Fakten sind Fakten, ob englisch oder deutsch.
Einige Forum-Besucher können eh besser englisch als deutsch.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Stick am 04.Sep.10 um 21:42 Uhr

Bin nur gerade zu müde die Fakten zu übersetzen

Brauchst Du nicht zu übersetzen, Fakten sind Fakten, ob englisch oder deutsch.
Einige Forum-Besucher können eh besser englisch als deutsch.

Wer? :thumb
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 04.Sep.10 um 21:46 Uhr
Das kommt mir ja nun spanisch vor. :ka
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: purpurea am 05.Sep.10 um 17:31 Uhr
Bin nur gerade zu müde die Fakten zu übersetzen

Brauchst Du nicht zu übersetzen, Fakten sind Fakten, ob englisch oder deutsch.
Einige Forum-Besucher können eh besser englisch als deutsch.

Und was mach ich?? :whistle
Nochmals englisch lernen. :ka
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: AndreaP am 05.Sep.10 um 19:22 Uhr
OMG , Ich hab´s noch nicht verstanden  :bag (http://www.smilies.4-user.de/include/Schilder/smilie_b_016.gif)

1. Ich bestelle Pflanzen
2. Bekomme cites vom Verkäufer
3. Was ist mit Labortests ? Hier in D. oder im Ausfuhrland oder etwa doppelt ?  :ka
4. Pflanzen kommen hier am Flughafen an
5. Was dann ? Muß ich die dort abholen und dafür brauche ich nochmal Einfuhrpapiere?
6. Wo kriege ich die her und woher weiß ich das meine Orchis angekommen sind ?

7. Wie lange kann sowas dauern ? Angenommen ich bestelle jetzt ,wie lange kann es dauern ? z.B. bei Ecuagenera oder woonleng ?

Hat jemand da Erfahrung ?



Andrea
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: stpo2009 am 05.Sep.10 um 20:58 Uhr
OMG , Ich hab´s noch nicht verstanden  :bag (http://www.smilies.4-user.de/include/Schilder/smilie_b_016.gif)


3. Was ist mit Labortests ? Hier in D. oder im Ausfuhrland oder etwa doppelt ? 

Nur Phyto vom Ausfuhrland.

4. Pflanzen kommen hier am Flughafen an
5. Was dann ? Muß ich die dort abholen und dafür brauche ich nochmal Einfuhrpapiere?

Ja musst du abholen und noch Pflanzenbeschau muss drüber gucken. Natürlich musst du gleich die Steuern bezahlen  :bag

6. Wo kriege ich die her und woher weiß ich das meine Orchis angekommen sind ?

Beim Bundesamt für Naturschutz kann man online CITES beantragen.brauchst die tracking nummer vom Paket und manchmal wird man benachrichtigt

7. Wie lange kann sowas dauern ?    3 Wochen AUsfuhrland, 3-4 Wochen Deutschland bis du Einfuhr CITES hast und dann noch ein paar Wochen braucht der Händler um das Phyto zu bekommen. In den asiatischen Ländern geht das alles recht schnell. In anderen dauert das ewig...

Angenommen ich bestelle jetzt ,wie lange kann es dauern ? z.B. bei Ecuagenera oder woonleng ? 

Hat jemand da Erfahrung ?



Andrea
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: AndreaP am 06.Sep.10 um 11:12 Uhr
Okidoki

Wonach richtet sich die zu bezahlende Steuer ? Nach Rechnungssumme oder Pauschale ?

Vielen Dank nochmal

Andrea
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 06.Sep.10 um 11:18 Uhr
Okidoki

Wonach richtet sich die zu bezahlende Steuer ? Nach Rechnungssumme ..?

Vielen Dank nochmal

Andrea

Es ist die Einfuhrumsatzsteuer und entspricht exakt der Mehrwertsteuer im Inland-Warenverkehr. Es gibt irgendwelche Freibeträge für Geschenke.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: AndreaP am 06.Sep.10 um 11:22 Uhr
Okidoki

Danke dir Berthold

Dann werde ich mich jetzt mit meinem Schweinehund auseinandersetzten müssen  :lol2

Andrea
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Carsten am 06.Sep.10 um 15:50 Uhr
Man kann online CITES für die Einfuhr beantragen?

Die Genehmigung dauert 3-4 Wochen?

Man braucht dafür (zwingend?) die Tracking Nummer vom Paket  :bag

Na gut. Die Tracking Nummer bekommt das Paket doch vom Logistikunternehmen, wenn es losgeschickt wird, oder? Was macht mein Paket denn in den 3-4 Wochen die es auf das Bundesamt und CITES wartet? Dreht das Paket Warteschleifen überm Flughafen? Welche Pflanze oder welches Tier findet 3-4 Wochen im Paket gut? Liegt hier ein Denk- oder Kommunikationsfehler vor? Hä?

Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: stpo2009 am 06.Sep.10 um 15:59 Uhr
Es liegt dein Denkfehler vor  :-p

Es wäre wohl sehr unklug die Pflanzen los zu senden wenn man noch nicht alle Genehmigungen hat, oder meinst du nicht?  :-p

Erst Papierkram erledigen, dann die Pflanzen schicken lassen! Es kann gut 2 Monate dauern bis der Kram fertig ist...

Dann sind die - wenn es gut geht- maximal eine Woche im Paket.

Und ja, man kann Online CITES beantragen. solltest mal auf die bfn seite gehen... 

Die Tracking nummer hat nichts mit CITES zu tun. Du willst doch wissen wo sich dein Paket mit den wertvollen Pflanzen befindet   :weird

Und wenn ihr bei woon bestellen wollt, besteht darauf das er eine ausreichend große Verpackung nimmt. Beim einzigen Import von ihm waren so ziemlich alle Blätter geknickt und bei allen Renantheras waren die Blätter am Stamm geknickt, ja schon fast durch!-  was zum totalverlust geführt hat. Die Qualität wäre sonst super gewesen, ebenfalls die Preise!
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 06.Sep.10 um 17:04 Uhr
Aber die Prozedur mit Einfuhr-Cites betrifft doch nur Anhang I Pflanzen. Bei nur Anhang II, reicht es wenn dem Paket Cites und Phyto beiliegen. So importiere ich regelmäßig und hatte noch nie Probleme damit. Allenfalls wenn dem Paket wiedermal keine Rechnung beiligt, wegen der Einfuhrumsatzsteuer, heftige Diskussionen.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 06.Sep.10 um 18:34 Uhr
Dann werde ich mich jetzt mit meinem Schweinehund auseinandersetzten müssen  :lol2
Andrea

Andrea, ich hoffe, der liest hier im Forum nicht mit.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Charlemann am 06.Sep.10 um 18:38 Uhr
Dann werde ich mich jetzt mit meinem Schweinehund auseinandersetzten müssen  :lol2

Meinst Du den beim Zoll oder Deinen Inneren?
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: stpo2009 am 06.Sep.10 um 18:59 Uhr
@ orchititm.

Dann sind deine Importe aber alle illegal eingeführt.

Von Frau R. vom bfn kam mal diese Antwort bezogen auf die Einfuhr von Anhang II Pflanzen:

alle Orchideen (auch künstlich vermehrte und Hybriden) sind mindestens in Anhang II des WA sowie in Anhang B der VO (EG) 338/97 geschützt und unterliegen somit der Genehmigungspflicht. Dies gilt auch für private Zwecke.


also braucht man eine Einfuhrgenehmigung...
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Gitti am 06.Sep.10 um 19:11 Uhr
Meine Rede......

Allerdings Frau R gibt es schon lange nicht mehr, die Bestimmungen haben sich aber dennoch nicht geändert, ganz im Gegenteil, ab Oktober wird alles noch verschärft.

viele Grüße
Gitti
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: sanibel am 06.Sep.10 um 19:26 Uhr
So Leute,

für die, die es interessiert, habe ich mal Schritte wie man Orchideen in die USA importiert übersetzt. Ich hoffe, mir sind keine Fehler unterlaufen.

Es ist möglich die Orchideen mit in die USA zu nehmen. Wenn man eine eigene Adresse in den USA besitzt, oder auch dort Verwandtschaft hat, kann man diese
nutzen, um  eine Importerlaubnis zu beantragen. Die folgenden URLs beschreiben den Importprozess im Detail:

http://www.aphis.usda.gov/plant_health/permits/downloads/q37-2circular.pdf

Bevor die Pflanzen verschickt werden können, muß man sich zwei Dokumente besorgen:

1.      Ein Phytosanitary Zertifikat von der deutschen Pflanzenschutzorganisation und

2.      ein in Deutsch ausgestelltes CITES Zertifikat

 

Die folgende URL enthält detaillierte Informationen:

https://www.ippc.int/index.php?id=nppoDEU

 

Diese Schritte machen es möglich Pflanzen aus Deutschland in die USA zu importieren.

Weiterhin werden zum Import in die USA zwei zusätzliche Genehmigungen benötigt:

1.       PPQ 587 (kostenlos)

2.       PPQ 62 (70$)

Letztere ist für den Handel mit Orchideen. Es kann nicht schaden, diese Genehmigung zu besitzen, erst recht wenn man zukünftig weiter Orchideen importieren möchte.

 

Bei vielen Pflanzen sollten diese nach Ihrer Gattung aufgelistet werden.

Weiterhin müssen alle Pflanzen von Rinde, Mulch etc. getrennt werden. Bei Vanden, die in einer Box etc. hängen, ist das natürlich nicht notwendig. Die nackten Pflanzen können dann mit beliebigem Material eingepackt werden.

 

Es wird empfohlen, die Pflanzen per Post zu transportieren. Bei Beantragung der Genehmigung muss dann eine Station in den USA angegeben werden, wo die Pflanzen inspiziert werden. Die Pflanzen müssen dann mit Labels der Inspektionsstelle ausgezeichnet werden. Weiterhin wird noch eine Rechnung der Fluggesellschaft über die Fracht benötigt.

 

Wenn die Pflanzen dann in den USA inspiziert wurden, können diese abgeholt werden bzw. man Vereinbarungen über eine Zusendung per Post treffen.

 

Mehr Details zum Importprozess von Pflanzen in die USA findet man unter:

http://www.aphis.usda.gov/plant_health/permits/plants_for_planting.shtml
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 06.Sep.10 um 20:14 Uhr
Macht's doch wie Ihr wollt, ich mache es wie immer und habe keine Probleme damit. Meine Pakete wurden bisher alle beim Zoll geöffnet und mit den völlig ausreichenden inneliegenden Paieren freigegeben. Und wenn ich die Rechnung beihatte, falls die nicht drin lag, dann war das auch kein Problem wegen der Steuer.
Ich habe einfach keine Lust mich über Dinge zu streiten die  irgendwer von irgendeiner Dame XY anders erzählt bekommen hat.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: AndreaP am 06.Sep.10 um 20:24 Uhr
@ Berthold und Michael

Mein innerer Schweinehund natürlich  :-D

Aber ich habe ihm vorgelesen wie lange es dauern wird und da meinte er ,wir verschieben es auf`s Frühjahr ,wir wollen ja keine Eisblumen importieren  ;-)

Andrea
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 06.Sep.10 um 20:38 Uhr
Ich hoffe das sich die Importeure auch beim Einkauf von Aal und dessen Produkten die Cites zeigen lassen, denn der steht seit März 10 auch im Anhang II/B.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Berthold am 06.Sep.10 um 21:19 Uhr
@ Berthold und Michael

Mein innerer Schweinehund natürlich  :-D
.
Andrea

ach so, ich dachte, Du meintest Deinen Mann.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Ruediger am 06.Sep.10 um 22:00 Uhr


ach so, ich dachte, Du meintest Deinen Mann.

 :lol2
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Gitti am 06.Sep.10 um 23:44 Uhr
@Thomas,
so will ich das eigentlich nicht stehen lassen. Die Behauptung hast Du bereits des Öfteren aufgestellt und wenn dem so ist, okay. Dann sollten aber auch Händler und Co keine Cites mehr benötigen. Nichts zwangsläufig ist in einem Import auch Pflanzenmaterial aus Anhang I dabei. Dein Einverständnis vorausgesetzt, werde ich das in Bonn klären. Vielleicht können wir alle einen Vorteil daraus haben und ich hoffe, dass der Schuss nicht nach hinten los geht.

Ich halte das für notwendig, da immer mehr Privatleute Importe machen und ich denke, es ist niemandem geholfen wenn die Pflanzen beim Zoll konfisziert werden, insofern Du nicht Recht haben solltest.

viele Grüße
Gitti
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: orchitim am 07.Sep.10 um 00:16 Uhr
Ich habe da kein Problem damit, da es ja im entgegengesetzten Fall auch mich betreffen könnte, irgendwann mal wenn einer beim Zollamt mal anderslautende Infos hat. Da aber Grundsätzlich nach WAA die Regel so ist wie sie auch bei mir/uns angewendet wird, Anhang I Import und Export und Anhang II nur Export, ist mir das bisher auch wurscht gewesen. Inwieweit EU und Bundesrecht daort klare ausführungen machen, bzw. schwammig sagen so muss es aber in der Regel nehmen wir Bezug auf WAA, kann ich nicht sagen, da ich mir gern den klaren unzweideutigen Wortlaut des WAA einverleibe aber bei Bundesgesetzen und ihren Durchführungsbestimmungen zur Ausführungsbestimmung der Veraordnung zum Gestzt XY, einfach nicht antuen will und auch nicht kann. Meine letzten Versuche dahingehend sind furios gescheitert und meine Frage an die Leitende Beamtin der Zöllnerausbildung, ich hatte das schon mal erwähnt, blieb bisher auch ohne konkrete Aussage, außer das in 14 Tagen eine Verantwortliche des BfN mit zu meinem Seminar kommen würde und ich da mal nachfragen solle. Scheint offensichtlich ein Beliebigkeitskriterium zu geben, Ermessensspielraum genannt. Kann natürlich auch sein das es unterschiedliche Anwendungsregeln bei privatem und kommerziellen Importen gibt. Als privater kann man auch 2 paar Krokolederschuhe, 3 Schlangenhäute, 4 Kakteenholzspazierstöcke, 3 Rießenschneckengehäuse ohne jegliche Papiere einführen.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Peter am 26.Jan.11 um 19:31 Uhr
Dass das nicht legal ist weiß ich auch....

CITES und Orchideensamen:

zu allen Pflanzen des Anhang II im Washingtoner Artenschutzabkommens:
Fußnote #8 [EG Verordnung 1332/05]
Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen: a) Samen, Sporen und Pollen (einschließlich Pollinien) b) In-vitro Sämlings- oder Zellkulturen in festem oder flüssigem Medium, die in sterilen Behältern befördert werden c) Schnittblumen von künstlich vermehrte Pflanzen und d) Früchte sowie Teile und Erzeugnisse davon, aus künstlich vermehrten Pflanzen der Gattung Vanilla stammend.

Die Einfuhr von Samen, egal welcher Herkunft, von Pflanzen aus Anhang II (das sind alle Phals.) ist legal.

Für Paphis aus Anhang I gilt das nicht, nach EG Verordnung 1332/05.
Für folgende Arten des Anhangs I gilt diese Verordnung nicht: In-vitro-Zellkulturen in festem oder flüssigem Medium, die in sterilen Behältern befördert werden.


Gruß
P.
Titel: CITES als EU-Verordnung
Beitrag von: Reinhold. am 07.Feb.11 um 12:34 Uhr
Alle Orchideen sind geschützt.
Einige strenger, andere weniger.
Mit CITES geht alles.

Für lange Winterabende am knisternden Kaminfeuer:

VERORDNUNG (EU) Nr. 709/2010 DER KOMMISSION
vom 22. Juli 2010
zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 338/97 des Rates über den Schutz von Exemplaren wildlebender Tier- und Pflanzenarten durch Überwachung des Handels

Exemplare von Arten, die in den Anhängen A oder B der EU-Verordnung aufgeführt sind, dürfen nur nach vorheriger Erteilung einer Einfuhrgenehmigung durch die zuständige Vollzugsbehörde importiert werden. Je nach Anhangszugehörigkeit ist die Erteilung der Genehmigung an unterschiedliche Kriterien geknüpft. Diese Genehmigung kann in den Fällen, in denen Arten betroffen sind, die auch in den Anhängen I bis III WA aufgeführt sind, nur erteilt werden, wenn die entsprechenden Ausfuhrdokumente des Ausfuhrstaates vorhanden sind.

Anhang A:

Aerangis ellisii (I)
Cephalanthera cucullata (II)
Cypripedium calceolus (II)
Dendrobium cruentum (I)
Goodyera macrophylla (II)
Laelia jongheana (I)
Laelia lobata (I)
Liparis loeselii (II)
Ophrys argolica (II)
Ophrys lunulata (II)
Orchis scopulorum (II)
Paphiopedilum spp. (I)
Peristeria elata (I)
Phragmipedium spp. (I)
Renanthera imschootiana (I)
Spiranthes aestivalis (II)


Anhang B:

ORCHIDACEAE spp. (II)
(Ausgenommen sind die Arten des Anhangs A.)
( 9 )
#4


( 9 ) Diese Verordnung gilt nicht für künstlich vermehrte Hybriden der folgenden Gattungen, wenn die nachstehend unter den Buchstaben a und b angegebenen Bedingungen erfüllt werden: Cymbidium, Dendrobium, Phalaenopsis und Vanda:
a) Die Exemplare sind als künstlich vermehrt leicht erkennbar und zeigen keinerlei Anzeichen, die auf Ursprung in der freien Natur schließen lassen, wie etwa mechanische Beschädigungen oder starke Dehydrierung durch die Entnahme, ungleichmäßigen Wuchs oder unterschiedliche Größe und Form innerhalb des Taxons und einer Warensendung, Blätter mit Algenbewuchs oder anderen epiphyllen Organismen oder Schädigung durch Insekten oder andere Schädlinge; und
b) i) wenn sie im nichtblühenden Zustand versendet werden, müssen die Exemplare in Warensendungen gehandelt werden, die aus individuellen Verpackungen bestehen (wie etwa Kartons, Schachteln, Kisten oder individuellen Einlegeböden von CC-Containern), jede mit 20 oder mehr Pflanzen desselben Hybrids; die Pflanzen innerhalb einer Verpackungseinheit müssen ein hohes Maß einheitlicher Erscheinungsform und Gesundheit zeigen; und die Warensendung muss von Dokumenten wie einer Warenrechnung begleitet werden, aus denen die Zahl der Pflanzen jedes Hybrids deutlich hervorgeht; oder ii) wenn sie im blühenden Zustand versendet werden, also mit mindestens einer voll aufgeblühten Blüte pro Exemplar, ist keine Mindestzahl von Exemplaren je Warensendung erforderlich, aber die Exemplare müssen professionell für den kommerziellen Einzelhandel vorbereitet sein, z. B. mit gedruckten Etiketten gekennzeichnet oder in Verpackungen mit Aufdruck verpackt sein, welche den Namen des Hybrids und das Land, in dem die Pflanze zuletzt bearbeitet wurde, aufweisen. Dies hat leicht sichtbar zu sein und eine einfache Überprüfung zu ermöglichen. Pflanzen, die die Bedingungen für die Ausnahme nicht klar erfüllen, müssen von entsprechenden CITES-Dokumenten begleitet sein.


#4 Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausgenommen:
a) Samen (einschließlich Samenkapseln von Orchidaceae), Sporen und Pollen (einschließlich Pollinien). Die Ausnahme gilt nicht für Samen von Cactaceae spp., ausgeführt aus Mexiko, und Samen von Beccariophoenix madagascariensis und Neodypsis decaryi, ausgeführt aus Madagaskar;
b) In-vitro-Sämlings- oder Gewebekulturen in festem oder flüssigem Medium, die in sterilen Behältern befördert werden;
c) Schnittblumen von künstlich vermehrten Pflanzen;
d) Früchte sowie Teile und Erzeugnisse aus solchen, welche von außerhalb ihres natürlichen Verbreitungsgebiets eingebürgerten oder künstlich vermehrten Pflanzen der Gattung Vanilla (Orchidaceae) und der Familie Cactaceae stammen;
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Nightwolf am 26.Apr.11 um 13:37 Uhr
Ich wollte nur nochmal nachfragen..
Bald fahre ich in die Usa und würde mir gerne eine Flasche mitnehmen. Jetzt habe ich mehrfach gelesen das man bei einer Flaschenware nur ein Phytozeugnis braucht. Wird das dann vom jeweiligen Händler besorgt? Gibt es wenn man dann am amerikanischem Flughafen ist irgendwelche Probleme oder geht das alles fix?
Klingt mir alles viel zu einfach.. was für Kosten kommen auf mich zu?
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: stpo2009 am 26.Apr.11 um 18:25 Uhr
ich sag mal soviel, auch wenn du das Phyto hast ist es keine Garantie das du auch mit der Flasche in den Flieger darfst.  Drei mal gemacht, zwei mal hat es nicht gestört und beim anderen mal musste der Pilot entscheiden ob er uns mit diesen Sprengstoff gefüllten Flaschen auf denen Pflanzen wachsen, mitnimmt. No risk, no fun  O-)
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Reinhold. am 26.Apr.11 um 18:27 Uhr
Ist aber kein CITES-Problem...
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: stpo2009 am 26.Apr.11 um 18:28 Uhr
hat auch keiner behauptet....
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Gitti am 26.Apr.11 um 19:43 Uhr
Als ich drüben war, hatte ich eine Flasche im Handgepäck, das war fatal. Ich wurde durchleuchtet von oben bis unten und dann meinte man, dass ich die Flasche nur im Koffer transportieren darf, der war aber bereits im Flugzeug. Es gab lange Diskussionen und am Ende durfte die Flasche im Handgepäck mit. Die Prozedur muss ich nicht noch einmal haben.

Im Koffer geht das ganz gut, allerdings muss man damit rechnen, dass der Koffer geöffnet wird, da man ja sehen will, wie das Sprengmaterial aussieht, ist aber nicht weiter schlimm. Wichtig ist, dass keine Metalldeckel auf den Flaschen sind, denn die scheinen Alarm auszulösen. :))) Auch sollte man die Flasche nochmals gut in einen Beutel einpacken, da nicht selten die Flüssigkeit aus dem Nährboden austritt und eine ziemliche Sauerei veranstalten kann.

In Amerika ist eben alles etwas anders, daran muss man sich gewöhnen.

viele Grüße
Gitti
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Nightwolf am 27.Apr.11 um 12:03 Uhr
Hmm danke für eure Antworten! Ich find dieses ganze Sicherheitstamtam eh sehr übertrieben (bsp Flüssigkeiten im Flugzeug). Kann mir schon gut vorstellen das die in Amerika etwas pingeliger und genauer hinsehen. Falls ich mich dazu entscheide kann ich das ganze ja so verpacken, dass wenn man den Koffer öffnet es gleich sichtbar ist. Ich habe nur wegen der Kälte im Flugzeug sorgen, wär schon besser wenn ich die Pflänzchen im Handgepäck mitführen dürfte hmpf.
Titel: Re: Pflanzeneinfuhr und CITES
Beitrag von: Gitti am 27.Apr.11 um 12:30 Uhr
Was denkst Du, was im Flugzeug alles transportiert wird und nicht erfiert. Über die Kälte brauchst Du Dir nun wirklich keine Gedanken machen. Achte darauf, dass die Sämlinge nicht mehr die kleinsten sind, damit Du sie zu Hause gleich auspikieren kannst, denn gut geschüttelt werden sie auf alle Fälle. Das fängt schon bei der Gepäckaufgabe an, was danach alles mit dem Gepäck passiert, kann man sich bildlich vorstellen.

Du kannst Dir ja, zur Sicherheit, noch eine Styrobox mitnehmen, dann sind die Flaschen etwas geschützter und auf alle Fälle nochmals zusätzlich in eine Tüte oder ähnlichen, damit nicht die ganze Sosse im Koffer schwimmt.

viele Grüße
Gitti