Orchideenkultur

Fachbereich => Andere interessante Pflanzen => Bromelien und Verwandte => Thema gestartet von: Max sch am 22.Jul.09 um 10:04 Uhr

Titel: Bromelien
Beitrag von: Max sch am 22.Jul.09 um 10:04 Uhr
Hallo zusammen,

Bei mir blüht zur Zeit eine Lanzenrosette.
Ich habe diese 2005 gekauft. Nachdem sie verblüht war machte sie zwei neu Kindeln
und nun blüht sie wieder nach ca. 3 Jahren.
Vieleicht schließen sich ja noch andere an und zeigen ein paar eigene Trichter.

mfG Max



Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Frodo am 22.Jul.09 um 17:53 Uhr
Hmmmm, das wäre was für Mr. Ludevico Findeisen, wenn er hier mal vorbeischleichen kommt... :rot
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: lanhua am 24.Jul.09 um 18:17 Uhr
Hallo,
es ist eine Aechmea fasciata. Ich habe auch einige Trichter-Bromelien und auch viele Tillandsien. Ich schaue was zur Zeit blüht und mache paar Fotos.

Gruß

Lanhua
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Alexa am 28.Jul.09 um 20:18 Uhr
Ich schaue was zur Zeit blüht und mache paar Fotos.

Au ja, mach mal!
Titel: Bromelien
Beitrag von: AndreaP am 25.Jan.11 um 21:03 Uhr
Hallo Tom

muß in den Trichtern der Bromelien immer Wasser sein ? auch wenn Blüten zusehen sind ?

Ich habe meine erste hier und bin noch unsicher in der Pflege :rot

Andrea
Titel: Bromelien
Beitrag von: orchitim am 25.Jan.11 um 21:13 Uhr
Natürlich nur bei den Trichterbromelien, oder auch Tankbromelien genannt. Da muss immer welches drin sein, denn sie besitzen sog. Trichome, Saugschuppen, mit denen sie im Wasser gelöste Nährstoffe aufnehmen können. Irrigerweise steht selbst auf den Seiten der DBG was davon, das da in den Trichtern immer frisches Wasser drin sein müsste. :pill
Quatsch, das sind die reinsten Kloaken.
http://www.chemie.de/news/124621/goettinger-forscher-entdecken-neue-methanquelle-zwischen-tropenbaeumen.html
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Berthold am 25.Jan.11 um 21:32 Uhr
Sind da nicht auch teilweise Enzyme drin, die tierische Eiweise auflösen (Carniforen), wie bei Karden z. B.?
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: orchitim am 25.Jan.11 um 21:37 Uhr
Ja, gelesen habe ich das auch schon mal, es soll 3 Arten geben die sich in gewisser weise wie Karnivore verhalten. Catopsis ist wohl eine der Gattungen.
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: orchitim am 26.Jan.11 um 10:32 Uhr
Ich muss gestehen, das mir die Blüten für ampulacea etwas zu hoch sitzen. Mag aber sein das es solche Kulturformen gibt. :ka
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Tesa am 26.Jan.11 um 10:37 Uhr
Hallo Andrea,

ich sag auch, daß das eine Neor. ampullacea ist. Die sehr ähnliche Neor. tigrina blüht weiß. Bei Trichterbromelien (ich hab nur Neoregelias und Billbergien) mach ich das so: Grundsätzlich darauf achten, daß Wasser im Trichter ist. Wenn da mal 1-2 Wochen Trockenheit herrscht, geht auch keine Welt unter oder ampullacea ein. Die Blüten erheben sich über den Wasserstand im Trichter, die Beeren sind dann unter de Wasseroberfläche. Das Substrat (soweit vorhanden) wird nur gegossen, wenn es Trocken ist. Und im Sommer an die frische Luft.

An sich Problemlos.

VG

Tesa
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: orchitim am 26.Jan.11 um 12:04 Uhr
Von der Blütenstellung tippe ich eher auf Neoregelia liliputiana. Aber dafür muss man den Habitus sehen.
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: orchitim am 27.Jan.11 um 16:57 Uhr
Nun, die liliputiana kann bis zu 7/8 cm groß werden. Für mich deuten die abgewinkelten Hochblätter, die innersten im Trichter auf ein typisches Merkmal von liliputiane. Ampullacea sagt ja schon der Name hat einen engen Trichter in dem die Blüten verhältnissmäßig tief sitzen. Kann aber auch eine Hybride aus beiden sein. Ich habe mir einige angeschaut und bei keiner mir bekannten Art dieses typische Abwinkeln ausmachen können. Der Rest, Blattspitze und vor allem die lockere Zähnelung am Blattrand sprechen auch für diese Beiden.
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Tesa am 28.Jan.11 um 13:45 Uhr
Moin zusammen,

ich geh mit bei liliputiana (dann aber recht dunkel kultiviert, weil so grün und langblättrig). Meine sind um einiges kompakter. Siehe unten im 5cm-Topf! Die typischen Merkmale stimmen schon. Und die Blätter sind auch nicht so schön bunt wie bei den dutzenden ampullacea-Formen. Alles andere hat orchitim schon gesagt.

VG

Tesa
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: AndreaP am 28.Jan.11 um 13:58 Uhr
Soll ich sie heller hängen ? Wie Tillandsien ?

LG
Andrea
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: orchitim am 28.Jan.11 um 20:17 Uhr
Die kann ruhig etwas mehr Licht vertragen, hängt bei uns im Bromi-Haus auch ziemlich weit oben.
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Belo144 am 22.Feb.11 um 11:02 Uhr
Hallo Nise,

diese Bromelien stehen bei mir im GWH und werden in alten sterilisierten Orchi-Pflanzstoff gesetzt, bei manchen füge ich noch ein wenig NDH zu. Darin gedeihen sie recht gut und kommen regelmäßig wieder zur Blüte. Im Sommer sind die übrigens alle draußen im Garten und werden so alle drei bis fünf Tage gesprüht und mit den Orchideen gedüngt.
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: nise am 08.Mär.11 um 18:33 Uhr
Hallo Nise,

diese Bromelien stehen bei mir im GWH und werden in alten sterilisierten Orchi-Pflanzstoff gesetzt, bei manchen füge ich noch ein wenig NDH zu. Darin gedeihen sie recht gut und kommen regelmäßig wieder zur Blüte. Im Sommer sind die übrigens alle draußen im Garten und werden so alle drei bis fünf Tage gesprüht und mit den Orchideen gedüngt.


Hallo Lothar,
danke, so in der Art werde ich es ausprobieren. Nur lasse ich das NDH vorerst weg.
Für die Mini Pflanze einen ganzen Sack zu kaufen lohnt erstmal nicht.
Titel: Billbergia
Beitrag von: krötenlilly am 30.Nov.11 um 23:34 Uhr
Außer Orchideen hab ich ja eigentlich nix mehr auf meinen Fensterbänken, aber für Bromelien räume ich dann doch ein Plätzchen frei :yes

Seit fast 20 Jahren wohnt eine Vrisea mit mir zusammen, die alle Jubeljahre mal blüht, und vor 1,5 Jahren habe ich Ableger von Billbergia nutans erstanden. Jetzt blüht sie die gute, und ich finde sie sieht klasse aus.

Es waren 2 Ableger, und der 2. hinkt mit der Blüte ein bisschen hinterher, also kann ich mich in ein paar Wochen nochmal auf Blüten freuen.
Hat sonst noch einer Bromelien, oder andere Billbergien? Wenn ja, bitte Bilder! :blume

LG
Kirsten


Titel: Re: Billbergia
Beitrag von: orchitim am 30.Nov.11 um 23:52 Uhr
Ich versuche gerade einige große Bromelien, Aechmeen etc. in den Schredder zu verfrachten. :-D
Titel: Re: Billbergia
Beitrag von: Ralla am 01.Dez.11 um 00:19 Uhr
Tom, ist dein Schredder schon wieder hungrig, oder mag der keine Orchideen mehr?
Titel: Re: Billbergia
Beitrag von: orchitim am 01.Dez.11 um 00:20 Uhr
Er mag Abwechslung. :whistle
Titel: Re: Billbergia
Beitrag von: krötenlilly am 01.Dez.11 um 09:53 Uhr
Freundlich, freundlich. Hättste nicht vorher mal Bilder machen können?
Demnächst sind die Bromelien wohl ein paar Wochen vor dir sicher :-p. (Cuba libre)
Titel: Re: Billbergia
Beitrag von: Trocknerflusen am 01.Dez.11 um 12:25 Uhr
Kirsten, tolle Fotos! Die Blüte ist wirklich schön.

Ich hoffe ja, dass meine Vriesea splendens mal wieder blüht. Aber sie wächst entsetzlich langsam. Ich sollte mich wohl nicht beschweren, manchmal steht sie staubtrocken und sie lebt trotzdem noch.  :rot
Titel: Re: Billbergia
Beitrag von: krötenlilly am 01.Dez.11 um 13:26 Uhr
Dankeschön :blume

....Ich sollte mich wohl nicht beschweren, manchmal steht sie staubtrocken und sie lebt trotzdem noch.  :rot

Ja die sind ganz schön hart im Nehmen und nicht so leicht umzubringen. Ein bisschen Wasser im Blatttrichter (3"t" ? :ka) schadet nix und macht sie frischer. Wenn man ab und an den Staub wegduscht gefällt sie mir auch ohne Blüte ganz gut.
Hast du schonmal Ethylen zur Blühinduktion versucht? Es gibt eine Seite im Netz über die Wirkung von Pflanzenhormonen, da stand dass speziell Bromelien dadurch beeinflusst werden können. Meine hat nach einer Bananenkur im Frühjahr schonmal geblüht. (Schale einer sehr reifen Banane im Trichter drapieren, evtl leichte Tütenabdeckung wenn die Pflanzengröße es erlaubt) Nur absolut kontraindiziert wenn Blüten oder Knospen von anderen Pflanzen in der Nähe sind, man riskiert Knospenweitwurf.
Kann natürlich sein dass sie auch ohne Obst geblüht hätte, für doppelblinde Testreihen fehlen mir die Versuchskaninchen. Aber kost nix und schadet nicht.
Titel: Re: Billbergia
Beitrag von: Trocknerflusen am 01.Dez.11 um 16:18 Uhr
Von dieser Methode zur Blüteninduktion habe ich schon gelesen, aber ich wollte damit warten, bis die neue Pflanze mindestens genau so groß ist, wie die alte. Besser noch etwas größer!

Was ganz merkwürdig ist (oder vielleicht ist es normal bei V. splendens?) ist dass der neue Trieb mitten im Trichter des alten gewachsen ist.
Bei allen Bromelien, die ich bisher so gesehen habe, ist der Neutrieb immer seitlich heraus gekommen.  :ka
Titel: Re: Billbergia
Beitrag von: orchitim am 01.Dez.11 um 21:45 Uhr
theoretisch kann bei einer Bromelie aus jeder Blattachsel ein Trieb kommen, also auch aus den Achseln im Trichter. Meist geht die Altpflanze jedoch schneller ein ehe alle groß werden. Diese Eigenart wird aber bei einigen Wertvollen Arten genutzt um soviel wie möglich Nachkommen zu erhalten. Mit spezieller Technik funzt das auch gelegentlich bis oben hin.
Titel: Re: Billbergia
Beitrag von: krötenlilly am 01.Dez.11 um 22:20 Uhr
....
Was ganz merkwürdig ist (oder vielleicht ist es normal bei V. splendens?) ist dass der neue Trieb mitten im Trichter des alten gewachsen ist.
Bei allen Bromelien, die ich bisher so gesehen habe, ist der Neutrieb immer seitlich heraus gekommen.  :ka

Das scheint bei V. splendens normal zu sein. Macht meine seit Jahren so. Z Zt entsteht gerade ein neuer Trichter ca 1 Etage unter dem Blütentrieb vom Mai (Ist natürlich verblüht und hat Samen angesetzt). Morgen mache ich mal ein Bild vom Neutrieb.

Die Billbergia macht öfter Kindel, ziemlich unten an den Blatttrichtern

LG
Kirsten


Fehlende Bilderlinks entfernt.
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Muralis am 28.Jul.14 um 11:31 Uhr
Machte er nicht .....

Bei mir blüht jetzt wieder mal ein Trieb bei Aechmea recurvata, die ich vor unendlichen Zeiten mal aus Samen gezogen habe. Ist jetzt ein Monster und es gibt auch schon 2 Tochterpflanzen und ich weiß nicht mehr, wohin mit dem Zeugs...
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Muralis am 18.Sep.14 um 19:08 Uhr
Back to the roots...

Eine Aechmea fasciata blüht bei mir. Aber nicht irgendeine. Seit über 40 Jahren ist der Klon in Familienbesitz! Das war die erste Bromelie, die ich als junger Bursche sah. Die hatte mein Vater für seine Zimmerpflanzensammlung gekauft und es war damals noch etwas Besonderes.

Man beachte die schöne Bänderung dieser Urklone und die starke Randbestachelung der Blätter, die man heute tunlichst weggezüchtet hat. Nach ungezählten Kindel-Generationen bin ich draufgekommen, dass auch Aechmeen gerne futtern, und hab mit Blaukorn eine recht stattliche Pflanze erzielt.
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Muralis am 04.Okt.14 um 09:31 Uhr
Nach 2 Wochen blüht die noch immer aus allen Ecken. Also unbedingt düngen, damit kräftige Blütenstände entstehen!

Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Muralis am 19.Okt.14 um 13:29 Uhr
Neoregelia spectabilis:
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Ohey am 19.Okt.14 um 14:15 Uhr
Hallo Muralis,
schöne Bromelien zeigst du uns die gestreifte finde ich besonders schön.

LG
Dieter
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Muralis am 19.Okt.14 um 16:31 Uhr
Servus Dieter!

Die gestreifte ist das Massenviech Aechmea fasciata. So haben die vor Jahrzehnten ausgesehen. Ich weiß nicht, wer auf die verrückte Idee kam, ihnen die Bänderung wegzuzüchten. Die  heute erhältlichen einheitlich silbergrauen Klone sehen einfach besch....eiden aus.
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: plantsman am 23.Mär.16 um 18:51 Uhr
Moin,

es gibt zwar auch einen Billbergia-Thread. Der ist aber noch älter als dieser hier. Vielleicht kann man sie ja mal zusammenlegen.

Es ist schon verwunderlich, daß wir Orchideen-Fuzzies nicht auch mehr Arten der anderen, ebenfalls mehrheitlich epiphytischen Pflanzenfamilie, Bromeliaceae, pflegen. Sie sind zwar auch nicht meine Lieblinge, habituell ist da, bis auf die Tillandsien, zu wenig Variabilität drin. Die Blüten sind aber oft wirklich aufregend schön. Vor allem die teilweise wirklich ungewöhnlichen Farbkombinationen finde ich spannend........ würde ich im Garten so nie drauf kommen.

Von mir nun ein Foto von Billbergia buchholtzii.
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Ralla am 23.Mär.16 um 19:38 Uhr
Moin,

es gibt zwar auch einen Billbergia-Thread. Der ist aber noch älter als dieser hier. Vielleicht kann man sie ja mal zusammenlegen.

Passiert.

Und einen weiteren Bromelienfred habe ich auch noch entdeckt und hier mit drangehängt.
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: plantsman am 31.Mär.16 um 20:47 Uhr
Moin,

Aechmea scheint bei den Botanikern gerade "in der Mache" zu sein. Bei den so beliebten phylogenetischen DNA-Studien hat sich gezeigt, das diese Gattung ein totales Chaos ist und eigentlich aufgeteilt gehört. Keine einzige, bisherige, Untergattung oder Sektion besteht aus Arten, die näher miteinander verwandt sind. Leider gehen die dort gefundenen Kladen nicht mit morphologischen Gemeinsamkeiten einher. Es bleibt also konfus.

Aber was kümmert es uns, wenn sie hübsch blühen.
Aechmea victoriana aus der Mata Atlantica von Espirito Santo, Brasilien in zwei Klonen.
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Uhu am 01.Mai.17 um 20:59 Uhr
ich dachte schon die will mich ewig warten lassen. Einen Namen hab ich dazu leider nicht.
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: GuRu am 02.Mai.17 um 09:43 Uhr

(http://www.orchideenkultur.net/index.php?action=dlattach;topic=2440.0;attach=117090)

ich dachte schon die will mich ewig warten lassen. Einen Namen hab ich dazu leider nicht.

Ist auf jeden Fall eine (noch) Aechmea, ich würde sie als Aechmea nudicaulis bezeichnen.
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Uhu am 02.Mai.17 um 20:44 Uhr
danke  :thumb
Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: KarMa am 21.Apr.18 um 14:10 Uhr
Vriesea splendens blüht nach ca. 4 Jahren endlich aus einem der beiden Trichter. Das sind Ableger der ursprünglich gekauften Planze. Nach fast trockenem kühlen Stand in diesem Winter zeigte sich im Januar der Blütenansatz. Das braucht viel Zeit.


Titel: Re: Bromelien
Beitrag von: Ralla am 21.Apr.18 um 21:15 Uhr
Gut gemacht.