Verschiedene Sämlinge im Sphagnum

Begonnen von partisanengärtner, 06.Jul.22 um 15:47 Uhr

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

partisanengärtner

Nach meinen lang vergangenen Experimenten mit Pilzen, kann ich sagen das ohne erheblichen Aufwand undter meinen Bedingungen immer irgend ein Bakterium oder Schimmel es geschafft hat meine Kulturen zum überwiegenden Teil zu kontaminieren. Das Equipment von damals habe ich sowieso nicht mehr.

Du kannst mich aber gern mit Deinem Equipment besuchen und Versuche damit machen.

Auf den zuletzt gezeigten Bildern sind ja zwei völlig verschiedene Arten zu sehen.

Zwei mit sehr dünnen fädigen Blättern und die Massenkeimung.
Sprouse schätzt die auf dem letzten Bild als mögliche Calopogon ein.
So klein hat er sie aber noch nicht erwischt.
Ich habe die vom letzten Bild auf eine andere Insel auf entsprechend schütter besetzten Rand verbracht.
Leider ist mein Auto seit vielen Tagen in der Werkstatt und ich weiß noch nicht wie die sich entwickeln.


partisanengärtner

Auto ist längst wieder heil.
Ich habe auch noch einen ganz ungewöhnlichen Sämling dort entdeckt.
Vielleicht hat ja jemand so was schon öfter gesehen.

wölfchen

Sieht bekannt aus,  aber der Möglichkeiten sind zu viele, als dass ich sagen könnte,  was es wird...

partisanengärtner

Was ich alles an Samen da drauf gebracht hatte weiß ich, aber nachdem die meisten Inseln mit Moos und Boden aus Wald und Flur besetzt wurden, kommt vieles infrage, das ich schlicht dort nicht vermutete.
Die Samen sind ja so leicht und fliegen vermutlich dann auch mal weiter.

Eine habe ich noch gestern bemerkt. Vermutlich ist das auch eine Orchidee, oder habt ihr bessere Vorschläge.
Ein Einzelexemplar, das ich vorher irgendwie übersehen habe.

Das alte Blatt sieht ja richtig krank aus und vielleicht kommt sie nach dem Winter auch nicht wieder.

partisanengärtner

Der letzte Sämling wächst auf einem meiner Sondersubstrate.
80% alter Kaffeesatz, der Rest ist Rohhumus aus einem feuchten Wald drei kleine Moosstücke und ein winziges Töpfchen mit einer toten Erika.
allerdings wuchsen in dem Töpfchen verschiedene Moose.
Das ist auch die Insel auf der meine Schildborstlinge aus dem Pizthread
Scutellinia sp. wachsen.
Als Saprophyt wird er leichter zu kultivieren sein. Mittlerweile fruchtet er auf der ganzen Fläche.
https://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=337.msg575286#msg575286

Uhu

bei den Kleinen hilft nur abwarten. In dem Stadium kann man nur raten was  es mal werden will.
Grüße Jürgen