Orchideenkultur

Fachbereich => Epiphytische Orchideen der Tropen und Subtropen => Phalaenopsis und Verwandte => Thema gestartet von: Solanum am 22.Aug.10 um 21:49 Uhr

Titel: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Solanum am 22.Aug.10 um 21:49 Uhr
Es wurde eine neue Phalaenopsis-Spezies beschrieben!
Phalaenopsis natmataungensis (http://www.phals.net/natmataungensis/index_e.html)


Link korrigiert
nochmal Link korrigiert, Alain hatte den Namen falsch geschrieben
Titel: Re: Phalaenopsis natmataugensis
Beitrag von: orchitim am 22.Aug.10 um 22:36 Uhr
Hat man für die extra die Section Aphyllae aufgemacht oder gibt es noch weitere Blattlose? Und Syn. Doritis natmataugensis deutet doch eher auf eine Umkombination hin. Auch wenn die Doritis nach RHS in Plobsen integriert sind, scheint mir die Anwendung der Artautoren doch etwas gewagt.
Müsste die nicht exakt so bezeichnet werden:

Phalaenopsis natmataugensis (T. Yukawa, Nb. Tanaka & J. Murata)T. Yukawa, Nb. Tanaka & J. Murata

Das ist zumindest der mir bekannte, korrekte Terminus. :ka :weird
Titel: Re: Phalaenopsis natmataugensis
Beitrag von: matucana am 22.Aug.10 um 22:41 Uhr
Hi,

NOCH ist sie ja als Doritis beschrieben. Wer die offizielle Umbombination macht, bleibt dann abzuwarten. Und zu den Aphyllae gehören noch hainanensis, honghenensis, stobartiana, taenialis und wilsonii.

Ich finde, die Blüte hat auch Ähnlichkeit mit der von Phal. lowii...
Titel: Re: Phalaenopsis natmataugensis
Beitrag von: orchitim am 22.Aug.10 um 22:53 Uhr
Also in dem Link wird sie als Plobse geführt und Doritis als Synonym, soweit ich sehe beziehen sich die Autoren bei ihrer Umbenennung auf RHS -Doritis = Plobse.
Dann ist deren Angabe eben nicht korrekt, bezüglich der Autoren auch wenn sie sich selbst revidieren bleit Doritis die gültige Erstbeschreibung. Er verweist ja auch darauf das zwischenzeitlich Doritis zu Plobsen gestellt wurde(Zwischenzeitlich interpretiere ich als nach der gültigen Erstbeschreibung)
Titel: Re: Phalaenopsis natmataugensis
Beitrag von: Ruediger am 22.Aug.10 um 23:22 Uhr

Ich finde, die Blüte hat auch Ähnlichkeit mit der von Phal. lowii...

Ich dachte ich automatisch eine Mischung aus Phal. braceana und lindenii. :-D
Titel: Re: Phalaenopsis natmataugensis
Beitrag von: orchitim am 22.Aug.10 um 23:24 Uhr
Da scheint einiges nicht richtig zu sein, denn bei RHS findet sich dazu garnichts. Aber bei den aktuellen Neubeschreibungen soll es eigentlcih nur 4 Wochen dauern bis die gelistet sind.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataugensis
Beitrag von: Zeppi am 23.Aug.10 um 00:05 Uhr
Da scheint einiges nicht richtig zu sein, denn bei RHS findet sich dazu garnichts. Aber bei den aktuellen Neubeschreibungen soll es eigentlcih nur 4 Wochen dauern bis die gelistet sind.

Liegt vielleicht daran: "... weil große Veränderungen im Gange sind bald in der RHS und Doritis werden sollte Phalaenopsis wieder ..."

Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Solanum am 23.Aug.10 um 00:16 Uhr
Ich hab den ursprünglichen Link korrigiert, Alain hatte einen Schreibfehler in der URL und hat den Dateinamen geändert.

Ja, beschrieben ist sie als Doritis, aber wenn Doritis zu Phalaenopsis geschoben wird, wird die neue Art wohl mitgeschoben. Was die Zuordnung zur Sektion Aphyllae angeht, könnte Alain eigenmächtig gehandelt haben, da die Autoren wohl kaum eine Doritis zur Phalaenopsis-Sektion Aphyllae zuordnen. Aber ich hab die Publikation noch nicht gelesen, kann nichts Sicheres sagen.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: orchitim am 23.Aug.10 um 06:59 Uhr
Aber dann muss es eigentlich ein comb. new geben in irgendeiner Publikation. Sehr eigenwillige Auffassung der Regeln findet man wirklich nur bei Orchids, aber da tummeln sich eben auch ne Menge Nicht-Botaniker.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Ruediger am 23.Aug.10 um 23:21 Uhr
Na ja, die Einordnungen haben immer etwas willkürliches, und wenn man es streng nach der Phylogenetik macht kommt wahrscheinlich wieder eine andere Lösung raus.

Es sind eben Systeme zum Ordnen von Pflanzen, da kann man viele Kriterien anwenden.
Titel: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: werner am 16.Jan.12 um 14:02 Uhr
Soll das erste Foto wirklich in situ sein ????

die Wurzeln wachsen nicht am Baum an sondern hängen lose,
und oben schauts aus als hätte jemand frisches Spahgnum hingelegt.


http://www.phals.net/natmataungensis/index_e.html


Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Ruediger am 16.Jan.12 um 20:45 Uhr
Die Art wurde schon vor etwas längerer Zeit (2007 ?) entdeckt und die Beschreibung 2010 publiziert.
Da könnte es durch aus sein, daß das ein Foto aus Kultur ist.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Berthold am 16.Jan.12 um 21:21 Uhr
Ich wollte auch schon eine Pflanze, die in Japan angeboten wurde, bestellen. Sie war dann aber doch nicht mehr verfügbar.
Jetzt wird ein neuer Versuch gestartet, ein "Zuchtpärchen" zu bekommen.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Ruediger am 16.Jan.12 um 23:46 Uhr
Kai ist da schneller mit seinem Angebot
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: werner am 17.Jan.12 um 08:18 Uhr
Soll das erste Foto wirklich in situ sein ????

die Wurzeln wachsen nicht am Baum an sondern hängen lose,
und oben schauts aus als hätte jemand frisches Spahgnum hingelegt.


http://www.phals.net/natmataungensis/index_e.html




was ich damit ausdrücken wollte:
es kann ja genauso auch ein Fake sein,
eine nette Hybride z.B., wie Rüdiger schon schrieb: evtl braceana x lindenii, dann
nett auf den Baum gehängt, sehr brav publiziert als Neuentdeckung, und schon gehen die Preise nach oben.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Peter am 17.Jan.12 um 09:43 Uhr
Harald hat das vielleicht ja schon am Standort selbst gesehen:

http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=14056.0
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: kete am 17.Jan.12 um 10:39 Uhr
Eben nicht. Er schrieb doch, er war zur falschen Zeit da.

"Hast du im Natma Taung Nationalpark vielleicht auch das erst 2010 beschriebene Doritis natmataungensis gesehen?"

"Nein, leider nicht. Wie ich später erfahren habe, war ich dafür leider zu früh dran, die Blütezeit ist erst im April/Mai. Ich hab dem Ranger in dem Nationalpark aber die Bilder von Yukawa gezeigt, die auch bei Alain zu sehen sind. Er hat gemeint, dass er die Pflanze kennt und hat mir später auch etwas in ca. 30m Höhe gezeigt, wo noch ein paar vertrocknete Blüten hingen. Glaub aber aufgrund der abweichenden Blützezeit eher nicht dran, dass das eine war."
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Alexa am 17.Jan.12 um 13:05 Uhr
Dann müssen wir Harald nochmal hinschicken.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Jensli am 17.Jan.12 um 13:09 Uhr
Aber nur, wenn er die Eier hat, ein paar Pflänzlis mitzubringen...  :-D
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Berthold am 17.Jan.12 um 13:16 Uhr
Die letzten Angebotspreise in Japan lagen pro Pflanze etwa bei den Reisekosten nach Myanmar.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Jensli am 17.Jan.12 um 13:22 Uhr
Dann bekommt man also seine Reisekosten wieder rein!  :thumb

Ich selbst möchte aber keine Pflanze erwerben, denn die blattlosen Arten gelten als ziemlich heikel und sind, von ihrer Blüte abgesehen, so dekorativ wie ein um den Baum geschlungenes Abschleppseil.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: kete am 17.Jan.12 um 13:49 Uhr
Da gebe ich Dir Recht, aber gegen eine beblätterte Hybride mit der natmataungensis hätte ich nichts einzuwenden.  :whistle
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Jensli am 17.Jan.12 um 14:05 Uhr
Och jo, die würd ich mir auch gefallen lassen... in Fellbach wird bestimmt schon mit Hochdruck dran gearbeitet.  :whistle
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Ruediger am 17.Jan.12 um 17:52 Uhr

es kann ja genauso auch ein Fake sein,
eine nette Hybride z.B., wie Rüdiger schon schrieb: evtl braceana x lindenii, dann
nett auf den Baum gehängt, sehr brav publiziert als Neuentdeckung, und schon gehen die Preise nach oben.


Nein, das glaube ich nicht.
Wenn ich das richtig im Hinterkopf habe, ist der Author ein anerkannter Botaniker, der interessiert sich nicht einmal für Orchideen-Kultur und Trara.

Manchmal werden einfach Pflanzen gesammelt und dann erst in Kultur zur Blüte gebracht.
Bei solche blattabwerfenden Phals ist das oft wichtig, um überhaup die Pflanze überhaupt ordentlich identifizieren zu können.

Ein Foto kann auch mal unbeabsichtigt vertausch werden, oder eine begriffliche Unschärfe auf Alains Brocharts Website zur Irritation führen.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Harald am 18.Jan.12 um 01:17 Uhr
Dann müssen wir Harald nochmal hinschicken.
Also wenn ihr mir den Flug sponsort, würde ich auch während der ganzen Reise ein orchideenkultur.net-T-Shirt tragen  :-D

Wie Kete oben zitiert hat, hatte ich dort ja gehört, dass die Pflanzen in ziemlicher Höhe wachsen sollen. Möglicherweise haben die Entdecker die Pflanze zwecks näherer Bestimmung vom Baum geholt und das Foto dann unten nachgestellt. An einen Fake würde ich jetzt auch nicht gleich glauben.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Orchimatze am 03.Nov.16 um 23:06 Uhr
Auch diese Neuentdeckung ist wohl nicht in Kultur bei uns?
Oder doch alles nur Schwindel wegen Geldmacherei? :ka
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Berthold am 04.Nov.16 um 00:49 Uhr
Ich denke, es ist schon eine echte neue Art, siehe die Beschreibung dort im Anhang. (http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=14274.msg156650#msg156650)

Aber ich habe kein Angebot mehr gefunden, Regina Elsner offensichtlich auch nicht.

Es wird wohl auch nicht versucht, sie nachzuzüchten, weil es keine attraktive Pflanze ist im Gegensatz z. B. zu Phragmipedium kovachii.
Ich selber habe auch kein Interesse mehr daran.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Ruediger am 04.Nov.16 um 01:01 Uhr
Nicht attraktiv?

Da sehe ich anders, Züchter vermutlich auch.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Berthold am 04.Nov.16 um 01:07 Uhr
Rüdiger, Du musst den kommerziellen Hintergrund sehen.
Eine Pflanze mit Understatement, die für mich attraktiv ist, fast doch kein kommerziell orientierter Züchter in Thailand oder Japan an.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Ruediger am 04.Nov.16 um 01:13 Uhr
Ich denke Grün und Streifen, nebenbei kompakte Pflanze mit vielen Blüten, das würde das Zuchtfeld schon erweitern.

Bei kovachi denkt man nicht gleich an die Fensterbank.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Orchimatze am 04.Nov.16 um 11:04 Uhr
Irgendwie aber schon komisch, dass sie nirgends zu sehen ist.
Scheint also wirklich auch niemand in Kultur zu haben.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Berthold am 04.Nov.16 um 11:52 Uhr
Ich vermute, dass nur wenige Exemplare in der Natur gefunden worden sind und diese jetzt bei irgend jemandem im Gewächshaus bzw. am Baum hängen.

Vermutlich kümmert sich niemand um die Nachzucht, die bei den blattlosen Phalaenopsis etwas mühsam ist und ausserdem keinen hohen Profit verspricht.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: FlorianO am 12.Mär.21 um 11:21 Uhr
Bei Schwerter gibt es Nachzuchten. Wer sich mal dran versuchen will ist für 90€ dabei.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Berthold am 12.Mär.21 um 11:36 Uhr
Interessant, aber lohnt es wirklich?
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: FlorianO am 12.Mär.21 um 20:11 Uhr
Das muss wohl jeder für sich selbst beantworten.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Berthold am 12.Mär.21 um 21:04 Uhr
Wie siehst Du es, Florian?
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: stpo2009 am 12.Mär.21 um 21:38 Uhr
Tropical exotique in Chang Mai - Thailand haben welche in Kultur.  Flaschenhändler von Orchideen.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Phil am 13.Mär.21 um 00:03 Uhr
Und von dort kommen auch die, die die Schwerter haben.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: FlorianO am 13.Mär.21 um 06:55 Uhr
Wie siehst Du es, Florian?

Wenn ich die richtigen Bedingungen bieten könnte würde ich mir sofort 2 kaufen. Aber Pfalaenopsis wird nichts hier, vor allem nicht die Blattlosen.
Lieber wäre mir aber eine Kapsel voller guter Samen.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: stpo2009 am 13.Mär.21 um 07:32 Uhr
Und von dort kommen auch die, die die Schwerter haben.

Vermutlich  :rofl

Es gibt in naher Zukunft wieder neue Flaschen. Vermutlich nächstes Jahr. Das einzige Hindernis ist das man für ein paar 1000 Euro bestellen muss. Vielleicht kann man ja zusammen ordern?  Der Händler hat schon sehr interessante Raritäten auf der Liste. Der will mir schon seit Wochen eine neue Liste zukommen lassen, aber für thailändische Verhältnisse noch vollkommen im Rahmen  :lol
Ich kann die Liste mal posten falls Interesse besteht. Zu den Preisen für eine Flasche natmataungensis sag ich verständlicherweise nichts.

Die 90 Euro für eine Pflanze ist erst mal okay finde ich, man hat ja als Endkunde keinerlei Risiko und Arbeit mit dem Import. Wenn man natürlich gerne 10, 20 oder 30 Pflanzen davon hätte ist das was anderes. Wobei Schwerter sich bestimmt auch auf einen geringen Stückpreis einigen wird bei größerer Abnahme.
Titel: Re: Phalaenopsis natmataungensis
Beitrag von: Phil am 13.Mär.21 um 11:07 Uhr
Definitiv nicht vermutlich, ich habe Guido gefragt. Sie stammen von Manote Quahphanit.

Ich bestelle sicherlich nicht bei ihm. Die Schwerter holen alles interessante auch so.