Dactylorhiza incarnata und ochroleuca

Begonnen von Berthold, 12.Mai.09 um 13:48 Uhr

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Tobias

Zitat von: Timm Willem am 20.Apr.17 um 18:28 Uhr
Seramis habe ich vor etwa sieben Jahren verwendet, innerhalb weniger Monate hat es sich teilweise in den Containern ohne Frosteinfluss aufgelöst und einen roten Schmier gebildet, in der Folge gingen die meisten Pflanzen darin ein.

Seramis ist für mich etwas für die Fensterbank. Allgemein verwende ich viel Blähton und Bims um den Boden zu verbessern.
Da ich nur noch absolut winterharte Erdorchideen im Freiland halte, kommt Seramis so oder so nicht in Frage.
Hallo Simon,
vielen Dank für deine Antwort. Im Freiland hatte ich auch immer bedenken, darum verwende ich da auch Bims und Blähton.
Liebe Grüße
Tobias
Liebe Grüße
Tobias

Claus

Seramis enthält immer einen gewissen Feinanteil, der z.B. bei intensivem Gießen unten aus einem Topf ausgetragen wird.
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O'Rell)

Berthold

Zitat von: Claus am 20.Apr.17 um 20:49 Uhr
Seramis enthält immer einen gewissen Feinanteil, der z.B. bei intensivem Gießen unten aus einem Topf ausgetragen wird.
Ja, Claus, aber dieser Feinanteil ist minimal, hier verschwindet der Feinanteil (Abrieb) schon beim ersten Giessen des trockenen Substrates.
Vielleicht gab es einen Fertigungsfehler bei dem Seramis von Simon.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Uhu

der Samen sollte eigentlich ochroleuca bringen - mit der incarnata bin ich auch zufrieden
Grüße Jürgen

Berthold

Eine incarnata, die sich im Garten ausgesät und in 2016 schon geblüht hatte. Da ich die Arte für kurzlebig halte, habe ich sie im Sommer ausgegraben und mit neuem Substart aus der Nachbarschaft neu eigesetzt.
In diesem jahr blüht sie wieder und hat eine stattliche Höhe von fast 50 cm erreicht.

Darunter eine überfärbte incarnata var. haematodes von Simon via "Erwin" aus dem Grugapark grins
Die Pflanze ist zierlich und nur 20 cm hoch.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Uhu

sie sind wieder da - leider nur jeweils 1 Pflanze; also muss mal mal Selbstungen machen
Grüße Jürgen

Eveline


Uhu

ochroleuca blüht wieder - dieses Jahr 2 Pflanzen, daher konnte ich fremdbestäuben
Grüße Jürgen

Berthold

Sind es die selben Pflanzen, die schon mal bei Dir geblüht haben?

Nach meiner Erfahrung verschwinden sie nach der Blüte, ebenso wie Dactylorhiza incarnata.
Hier hatten sich mehrmals incarnata ausgesät und haben nach ein paar Jahren geblüht. Danach sind sie aber verschwunden, ähnlich wie Ophrys apifera.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Uhu

ja, sind die selben Pflanzen. Hab seit Jahren letztes Jahr erstmals wieder ausgesät. Die Saat war aber nicht so gut. Ich hoffe dieses Jahr ist die Samenqualität mit der Fremdbestäubung besser. Alle anderen Kaseln werden entfernt. Die Pflanze steht auch separiert. Der Pollenspender hab ich gekürzt.
Grüße Jürgen

Uhu

D. incarnata kann auch länger durchhalten; Aussaat 2010 - von der Aussaat existieren noch 2 Pflanzen; blühen regelmäßig. werden im Topf kultiviert
Grüße Jürgen

Uhu

Wie immer um diese Zeit. Die Art blüht etwas später auf als meine majalis und vor incarnata.
Grüße Jürgen

Berthold

Jürgen, wie ist der Standort oder stehen die Pflanzen im Topf?

Die hiesigen Sämlinge tun sich sehr schwer.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Uhu

Bei mir stehen die alle im Topf. Die letzten Sämlinge kommen bei mir leider auch nur langsam vorwärts.
Grüße Jürgen

walter b.