Encyclia vittelina

Begonnen von Suchti, 26.Jun.21 um 22:58 Uhr

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Suchti

Und ich schiebe direkt noch eine Homage an Encyclia Vittelina hinterher. Encyclia Vittelina, die selbstverständlich gar keine richtige Encyclia ist sondern eine Prostechea. Jeder der sich etwas ausgiebiger mit Orchideen beschäftigt weiß das aber wer es nicht tut wird die Pflanzen unter Encyclia suchen und deswegen denke ich ist der Beitrag hier richtig platziert. Auch all die anderen Prostecheas hab ich (in meinem Kopf) noch unter Encyclia gespeichert.
Im wesentlichen unterscheiden sie sich für mich von den echten Encyclias darin, dass sie weniger Licht brauchen, mehr Wasser und meist zuverlässiger blühen. Und auch optisch kann man sie vom Wuchs her ziemlich leicht unterscheiden finde ich.

Meine vittelina habe ich im Herbst 2018 als blühstark deklariert gekauft. Ein taktischer Kauf, da die Blütezeit dieser Art ja zum Jahreswechsel hin beginnt. Allerdings blieb die erwartete/erhoffte Blüte in dem Jahr aus. Die angeblich blühstarke Pflanze war auch verdächtig klein.
Im folgenden Jahr stand sie dann von Juli bis Oktober draußen (zuvor war sie in Pflege und ich verreist) und hatte bis zum Ende des Herbstes einen neuen Bulben fertig gebastelt der ein klein wenig größer war als der vorangegangene und Ende Januar 2020 dann auch blühte. Mit allerdings nur 3 Blüten. Eine vierte hatte sie wohl mal geplant, ließ diese aber eintrocknen.

In den Wintern liegt die durchschnittliche Temp in meiner Wohnung je nach Zimmer zwischen <10 und max 18 Grad.

Außerdem lasse ich sie eigentlich nie ganz trocken fallen sondern nur abtrocknen.

Im Frühjahr 2020 hab ich sie dann neu getopft. Ganz unten in den Topf kam 1 runder Deko-Granitstein, darüber dann ein Gemisch aus einem Teil mittlerer Borke einem Teil Lavalit und einem Teil Basacubes. Danach stand sie dann in diesem Jahr bereits ab Mai draußen und wurde wieder als eine der letzten erst irgendwann im Oktober reingeholt.

Der Bulben aus diesem Jahr war deutlich größer. Dennoch war ich echt erstaunt als der Blütentrieb der sich aus diesem dann wieder zur gleichen Zeit entwickelte je länger er wurde auch immer mehr Knospen entwickelte und hatte mich schon darauf eingestellt, dass ggf. ein Teil davon zurücktrocknen würde. Was aber nicht geschah.
Während sich alle 16 Knospen nach und nach öffneten habe ich versucht die Pflanze immer so vom Licht weg oder ihm entgegen zu drehen, dass die Blüten in alle Richtungen zeigen. Was zwar nicht perfekt aber doch  ganz gut funktioniert hat.

Das die letzte Blüte von diesem Blütenstand verblühte ist noch gar nicht so lange her, doch der diesjährige Bulbe ist bereits jetzt der größte von allen und die Blütenscheide deutlich zu sehen. Eigentlich sieht er aus, als könnte es jeden Moment losgehen.

Hat jemand anderes schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
Passiert sowas? Das sie außerhalb ihrer üblichen Zeit zur Blüte kommt?

Die angefügten Fotos zeigen die Erstblüte 2019/2020, die Zweitblüte 2020/2021 und den Ist-Zustand Juni 2021


Abschließend will ich noch sagen: Ich bin noch lange kein schlechter Mensch nur weil ich nie aufräume


walter b.

Eine sehr schöne Pflanze!

Zitat von: Suchti am 26.Jun.21 um 22:58 Uhr
Und ich schiebe direkt noch eine Homage an Encyclia Vittelina hinterher. Encyclia Vittelina, die selbstverständlich gar keine richtige Encyclia ist sondern eine Prostechea. Jeder der sich etwas ausgiebiger mit Orchideen beschäftigt weiß das [...]
Im wesentlichen unterscheiden sie sich für mich von den echten Encyclias darin, dass sie weniger Licht brauchen, mehr Wasser und meist zuverlässiger blühen. Und auch optisch kann man sie vom Wuchs her ziemlich leicht unterscheiden finde ich.

/quote]

Und genau deswegen wurde eben die Gattung Prostechea eingerichtet. Weil die Pflanzen einen anderen Wuchs haben, sicher auch weil die Blüten meist am Kopf stehen, und hauptsächlich wohl weil sie eine monophyletische Gruppe darstellen.

Ralla

Sieht gut aus, die Pflanze. :thumb

Ich habe im Winter nicht genug Licht für das Ding.
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann

Suchti

Hallo Carola,

ich kenne zwar deine Lichtsituation nicht aber auch wenn ich im Winter inzwischen Kunstlicht habe gehört die vittelina nicht zu den Kandidaten, die auch welches bekommen.
Eigentlich sollte es am Licht also nicht scheitern.
Und auch die zu warmem Temperaturen im Winter scheinen sie nicht zu stören.
Ich würd's einfach mal mit ihr probieren, denn bisher erwies sie sich als genauso einfach wie auch alle anderen Prosthecheas.

Liebe Grüße



Eerika

Ich denke auch, das liegt nicht so an den Lichtverhältnissen.

Viel entscheidenden ist wohl die Tag / Nacht - Temperaturunterschied und es sollten nicht nur paar Grad sein.

Reinhold

#5
Liebe Leute, jetzt mal langsam!
Die E. vittelina ist eine absolut einfach zu haltende Pflanze. Sie braucht keinerlei Verzierungen von irgendwas.
Mein Vorschlag wäre, laßt sie doch bitte einfach in Ruhe!
Normaltopf, Normalsubstrat, Fensterbank NordOstSüdWest, Normalleitungswasser, Minimaldünger. Das war's.
Echt. Wirklich.

Eerika

Stimmt, Reinhold, die idt einfach zu halten.

Ich hatte deine Riesencitrina im Kopf!  :bag grins

Suchti

Reinhold, die Blüten deiner Vittelina unterscheiden sich leicht von meiner. Würdest du mir da zustimmen?
Die Blütenblätter sind etwas rundlicher. Sehr hübsch.
Könntest du noch ein Bild vom Habitus hinzufügen? Ist das Laub gräulich-bläulich?

Reinhold

Die Pflanze steht seit einiger Zeit bei meiner Tochter.
Ich versuche ein altes Foto zu finden.
Ich denke, sie hatte diese bläulichen Blätter.
Ich hatte sie von Karge gekauft, als es Planegg noch gab.
Sie ist ja mit der E. citrina verwandt. und ich hatte sie erfolgreich gekreuzt.
Es sind aber nur wenige (25) Pflanzen entstanden. Vielleicht kriege ich doch noch 1 ab.
Noch mal zur Pflege:
Bei mir hat E. vitellina tatsächlich erst im 3. Anlauf "funktioniert". Vorher hatte ich, in meiner "Orchideenjugend", einfach zu viel angestellt mit meinen Pflanzen, typischerweise die Wurzeln vergossen.
Weiterhin gutes Gelingen!
Reinhold

Habe 1 Foto aus Oktober 2017 gefunden.
Es zeigt eine Kapsel (x E. citrina) und Blätter.

walter b.

Ich glaube bei vitellinas muss man zwischen Originalpflanzen aus Mexiko und den momentan am Markt befindlichen, die eine extrem robuste "Power-Sippe", die Alles aushält und auch warme Bedingungen gut verträgt, unterscheiden.

Suchti



Ich wollte mal ein Update geben. Tatsächlich kam bald ein Blütentrieb aus dem frühzeitig fertiggewordenen Bulben.
die Pflanze ist derweil 2-Triebig geworden und was
Mir besonders auffällt ist, wie sich der Blütentrieb entwickelt. Als sie im Januar blühte bildeten sich erst fast alle 16 Einzelknospen aus, bevor sich dann die Blüten nach der Reihe öffneten.

Der aktuelle Trieb entwickelt immer weiter Knospen, die sich dann aber direkt öffnen

Ralla

Wenn die Pflanze das so will, prima.  :thumb
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann

Uhu

blüht bei mir nun auch wieder. Die letzte Pflanze hatte zu frühes Teilen nicht vertragen.
Grüße Jürgen

walter b.

Sehr schön!
Um diese Jahreszeit kann man solche Farben gut vertragen!!