Habenaria

Begonnen von Eerika, 26.Aug.09 um 14:24 Uhr

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Eerika


Mein susannae hat immer noch nicht ausgetrieben, aber kaputt ist die Knolle auch noch nicht.

Hier meine erichmichelii`s


und myriotricha mit 18 Blüten blüht nun auch



Dieter

Zitat von: eerika am 26.Aug.09 um 14:24 Uhr
Mein susannae hat immer noch nicht ausgetrieben, aber kaputt ist die Knolle auch noch nicht.

tolle bilder  :thumb

ich hab gelesen, die "susannae" brauchen ein "buschfeuer"
wie einige australier und südafrikaner.
aber bitte nicht das GWH abfackeln   :-D

Eerika

Kommt aber auch so.
Ich hatte 3 Knollen. Eine ist kaputt gegangen, weiss der Teufel, was sie hatte.
Eine habe ich verschenkt, die treibt aus :-D und meine nicht. :heul

Berthold

Habenaria tridactylites (Bild von 2006):


habe die Pflanze jetzt auf einen Blühtermin von Anfang Oktober umerzogen. Auf den Kanaren blüht sie ab Februar.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Dieter

die morphologie der blüten ist verschieden:
form des sporns, der petalen und des "rostellums".

ausserdem habe sie unterschiedliche "knollen":

rhodocheila ist "rübenförmig" (wie erichmichelii)
roebelenii ist "korallenartig"
(wie eine hand mit fingern/wie xanthocheila)

sie sind NICHT winterhart.

Charlemann

Zitat von: Berthold am 15.Okt.09 um 09:39 Uhr
In Marl faulen sie immer ab, da können sie nicht existieren.

Zu feuchte und zu kühle Haltung?

Berthold

Zitat von: Charlemann am 18.Okt.09 um 21:12 Uhr
Zitat von: Berthold am 15.Okt.09 um 09:39 Uhr
In Marl faulen sie immer ab, da können sie nicht existieren.

Zu feuchte und zu kühle Haltung?

Aber auch meine Hab rad faulen hier ab, obwohl ich sie genau so halte wie Jack. Das muss an den Pilzen hier in der Gegend liegen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Eerika

#7
Habenaria medusa hat nun Winterruhe, aus eine sind 2 geworden:
Beide Knollen sind 8 cm lang.

Berthold

Zitat von: eerika am 17.Nov.09 um 21:05 Uhr
Habenaria medusa hat nun Winterruhe, aus eine sind 2 geworden:
Beide Knollen sind 8 cm lang.

Und was machst Du jetzt, damit es im Frühling immer noch zwei sind?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Eerika

Ich werde sie auf Substrat legen, kommen in das temperiertes Zimmer und werden ab und zu leicht gesprüht.
Wenn sie im Frühjahr austreiben, wird die Knolle mit Substrat bedeckt, der Trieb bleibt draussen (also die Knolle ist leicht schräg) und dann sollten auch Wurzel kommen.
So zumindest die Theorie :-D
Die erichmichelii`s haben sich auch dieses Jahr vermehrt und liegen auch auf dem Substrat.

Jürgen a.d.E.

Hallo zusammen

meine Frau hat vor ein paar Jahren Habenaria radiata bei Baldur gekauft und nach der angegebenen Kulturanleitung gepflegt, ging erwartungsgemäß schief. Ich hatte ihr zwar davon abgeraten aber sie mußte ja mit dem Kopf durch die Wand.

Wie kultiviert man also diese Orchideen, welches Substrat braucht man dazu? Sie möchte im Topf bei ihren tropischen Orchideen kultivieren.

Jürgen a.d.E.

sai

hallo zusammen,
ich habe zu hause auch eine Habenaria. Sie heißt Habenaria tridactylites. Sie kriegt jetzt sehr viele Blätter. Ich hoffe die blüht bald.
Gruß
sai

plantsman

Moin,

bei mir gucken schon zwei raus
Habenaria malleifera, steht bei mir im kalten Schlafzimmer und
Habenaria schimperiana, mein Verkäufer sagte, es wächst bei ihm im Winter, bei mir verhält es sich so, wie ich es von einer Pflanze aus Sommerregengebieten erwarte.
Tschüssing
Stefan

plantsman

Moin,

in Folge der Zusammenlegung diverser Threads hole ich diesen hier mal aus der Versenkung damit nicht noch mehr Habenaria-Beiträge entstehen.
Bei meinen Habenarien tut sich nämlich was. Zwei blühen und eine macht sich auf den Weg mal wieder das Vorjahr zu toppen.
Habenaria carnea fma. alba hab ich im Frühjahr von Popow als kleine Knolle bekommen und, siehe da, sie ist blühfähig. In der nächsten Saison kommt sie aber in mein Substrat. Die Bimssteine vom "Meister" trocknen mir viel zu schnell aus.
Von Karge ist dagegen meine Habenaria rhodocheila. Es ist ein rosafarbener Typ. Für mich ist rhodocheila nur eine ausserordentlich variable Art. Z.B. unterscheidet sich H. erichmichelii nur durch silbrig-durchscheinende Flecken auf den Blättern vom Normaltyp und H. xanthocheila durch Blütenfarbe und dünnere Knollen. Bei der Verbreitung von Süd-China bis Süd-Thailand unerhebliche Unterschiede :pill. Zum Sammeln aber trotzdem interessant, denn diese Vielfalt macht richtig Spaß. Mal sehen was ich mit der Zeit so zusammenbekomme. Übrigens duftet sie sehr angenehm nach Gewürznelken!
Auch von Popow (2008 bekommen) ist dann noch Habenaria myriotricha, die jetzt schon so hoch ist, wie letztes Jahr in voller Blüte...... 45 cm! Es sind zwar etwas weniger Knospen, nur ca. 30, aber die Statur ist schon beeindruckend....... und wenn sie erst einmal auf sind :give-heart. Wegen der großen Knolle musste sie beim letzten Umtopfen in einen "Long Tom"-Topf umziehen. Dieser hat zwar nur einen Durchmesser von 11, aber eine Höhe von 19 cm. Anders hätte es nicht gepasst und ein zu großes Topfvolumen, also 19 Durchmesser und 19 tief, wollte ich nicht riskieren.
Tschüssing
Stefan

plantsman

Moin,

Beim Durchblättern habe ich die Habenaria lindleyana gesehen, die Eerika bei Popow fotografiert hat. Da frage ich mich, ob ich einen armblütigen Klon habe. Meine Pflanze kam nie über 5 Blüten pro Blütenstand hinaus. Nichtsdestotrotz eine sehr schöne und eigenwillig geformte Habenarie......... wenn man damit leben kann, das die Blätter zur Blütezeit schon einziehen.
Da sie aus Tieflagen Südost-Asiens kommt, ist sie eine absolute Warmhauspflanze. Auch im Winter gebe ich ihr immer wieder schwache Wassergaben. Das Hauptwachstum ist aber von Juni bis Oktober mit ordentlich Wasser und Dünger. Substrat ist Neudohum-Pflanzerde und Lava (2 - 6 mm) 50:50 über einer höheren Drainage. So hat sie sich nach dem ersten Jahr bei mir verdoppelt. Wenn sie sich weiter nach x² vermehrt, gibt es vielleicht bald eine schöne Schale voll.
Tschüssing
Stefan