Dactylorhiza im Garten

Begonnen von Berthold, 26.Mai.14 um 16:51 Uhr

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

purpurea †

bei meiner aufräumaktion habe ich diese 3 pflänzchen gefunden,leider aber keinen namen. :ka
die listera meine ich nicht.
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.

Dr. No

Immer wieder schön: Dactylorhiza cruenta! Vielleicht sogar die Schönste, oder ist es eher D. coccinea? Ach, ich weiß es doch auch nicht!

sabinchen

Meine Garten ist meine Seele
liebe Grüße an alle

sabinchen

Diese Pflanze habe ich letztes Jahr in einem Baumarkt für 10 € erworben. Sie hatte eine Blütenrispe.

Dactylorhiza fuchsii
23052020 Dactylorhiza fuchsii (1) by Sabine Furtwaengler, auf Flickr

23052020 Dactylorhiza fuchsii (2) by Sabine Furtwaengler, auf Flickr

23052020 Dactylorhiza fuchsii (5) by Sabine Furtwaengler, auf Flickr

Meine Garten ist meine Seele
liebe Grüße an alle

Berthold

Sabine, wie schaffst du im Garten den superschwarzen Hintergrund, gibt es da vielleicht ein schwarzes Loch?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

sabinchen

Das Ding steht im Topf im Garten. Kurz reinnehmen und dann wieder raus. grins grins grins
Meine Garten ist meine Seele
liebe Grüße an alle

Berthold

Zitat von: sabinchen am 25.Mai.20 um 09:07 Uhr
Das Ding steht im Topf im Garten. Kurz reinnehmen und dann wieder raus. grins grins grins

Sabine, Du hast ein hervorragendes Schwarz, aber gibt noch besseres :classic
https://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=43322.0
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

sokol

Dactylorhiza incarnata und saccifera gervasiana in der Wiese.
LG Stefan

Dr. No

Noch mal D. ebudensis, diesmal aber mit Blüte!

Tim

Dactylorhiza kerryensis. Vom Tobias erworben, scheint sie eine gute Anfängerpflanze für mich zu sein.
Mir gefällt Sie ausgesprochen gut ☺️

Orchimatze

#535
Mal wieder Orchideengartenfotos von mir...




Dactylorhiza majalis sind ganz aufgeblüht, nur leider nicht ganz so hoch wie letztes Jahr...




Dactylorhiza fuchsii blüht gerade erst auf...




Cypripedium Kentucky Pink, mein einziger Frauenschuh, hat dieses Jahr zwei Blüten gemacht...




Epipactis palustris blüht erst später...
Liebe Grüße, Matthias...

...bin anders als Andere...

Eveline

Hach, da ist es wieder, das schöne Beet mit dem Bäumchen. Sehr schön!

Orchimatze

Zitat von: Eveline am 01.Jun.20 um 15:17 Uhr
Hach, da ist es wieder, das schöne Beet mit dem Bäumchen. Sehr schön!

Dankeschön Eveline! :rot
Liebe Grüße, Matthias...

...bin anders als Andere...

HansJ94

Hallo liebe Dactylorhiza-Freunde,
ich bräuchte einmal Eure Hilfe. Meine noch vergleichsweise jungen "Grandis"-Pflänzchen schieben sich nach und nach aus dem überwiegend mineralischen Substrat (s. Foto unten). Kann es sein, dass es zu sehr verdichtet ist oder was mache ich falsch? Ich habe schon etwas mit Seramis angehäufelt, denke aber, dass das nicht der beste Weg ist. Ob die dauerhafte Kultur in meinem Mini-Niedermoor sinnvoll ist, weiß ich auch nicht. Die erste Versuchspflanze ist schon dorthin  umgezogen. Evtl. zu feucht?

Vielen Dank und liebe Grüße!
Hans-Jürgen

Berthold

Zitat von: HansJ94 am 03.Jun.20 um 19:13 Uhr
Hallo liebe Dactylorhiza-Freunde,
ich bräuchte einmal Eure Hilfe. Meine noch vergleichsweise jungen "Grandis"-Pflänzchen schieben sich nach und nach aus dem überwiegend mineralischen Substrat (s. Foto unten). Kann es sein, dass es zu sehr verdichtet ist oder was mache ich falsch? Ich habe schon etwas mit Seramis angehäufelt, denke aber, dass das nicht der beste Weg ist. Ob die dauerhafte Kultur in meinem Mini-Niedermoor sinnvoll ist, weiß ich auch nicht. Die erste Versuchspflanze ist schon dorthin  umgezogen. Evtl. zu feucht?

Vielen Dank und liebe Grüße!
Hans-Jürgen

Hans-Jürgen, was meinst Du mit "schiebt sich nach oben", im Winter durch den Frost?
Während der jetzigen Wachstumszeit kann die neue Knolle ja kaum über der alten wachen. Es ist meist umgekehrt. Die Pflanze sucht sich die richtige Tiefe und schiebt die neue Knolle tiefer als die alte.
Eine zu starke Verdichtung kann man eigentlich ausschliessen. Oder wird der Boden oben abgetragen durch Regen und Wind?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)