gehe zu Seite

Autor Thema: Drosera regia nach dem Feuer  (Gelesen 1838 mal)


Offline partisanengärtner

  • Beiträge: 1756
Drosera regia nach dem Feuer
« am: 05.Nov.16 um 11:30 Uhr »
Gute Nachrichten nach dem Feuer am einzigen Wildstandort dieser Art, war ein Team vom dortigen Botanischen Garten  oben um den Zustand der Population nach dem Feuer begutachten.
Es wurden 12 neue Standorte entdeckt und der bereits erloschen geglaubte höher gelegene ist auch wieder in gutem Zustand wiederentdeckt worden.
Samen wurden auch gesammelt, es geht also aufwärts mit der Art im Moment.
http://icps.proboards.com/thread/3586/drosera-regia-south-africa?page=2&scrollTo=42389


Online Berthold

  • Beiträge: 81095
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Drosera regia nach dem Feuer
« Antwort #1 am: 05.Nov.16 um 12:11 Uhr »
Das Feuer wird die Konkurrenzflora vernichtet haben.

In der Baines Kluft war ich auch im vorletzten Jahr :classic
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline partisanengärtner

  • Beiträge: 1756
Re: Drosera regia nach dem Feuer
« Antwort #2 am: 05.Nov.16 um 15:01 Uhr »
Warst Du auch an dem letzten Standort von Drosera regia?

 Würde mich schon interessieren wie es jetzt mit deutlich zurückgedrängter Begleitvegetation aussieht. Da müssen die Regiablätter noch viel spekatulärer aussehen.
Ich hoffe ja drauf, dass noch einge weitere Standorte entdeckt werden. Nachdem es auch Blüten und Samenansatz gegeben hat und sicher noch Samen im Boden ruhten, könnte man ja mal Naturverjüngung im Habitat zeigen.

Besonders zugänglich soll das Gebiet ja nicht sein. In einem anderen Forum war sogar davon die Rede das es da durchaus zu Beschuß kommen kann wenn man sich auf Privatgrund verirrt. Hört sich ein wenig wie in USA an

Trespassers will be shot.


Online Berthold

  • Beiträge: 81095
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Drosera regia nach dem Feuer
« Antwort #3 am: 05.Nov.16 um 21:51 Uhr »
Warst Du auch an dem letzten Standort von Drosera regia?

.
Besonders zugänglich soll das Gebiet ja nicht sein. In einem anderen Forum war sogar davon die Rede das es da durchaus zu Beschuß kommen kann wenn man sich auf Privatgrund verirrt. Hört sich ein wenig wie in USA an
Trespassers will be shot.

Wir hatten keine Drosera gesehen, allerdings auch nicht systematisch danach gesucht.

Der Schutz der Privatgrundstücke richtet sich immer nach dem Gefährdungsgrad durch Mitmenschen.
In Australien sind feine Villen in den Vorstädten oder auf dem Land nicht geschützt.
In Beverly Hills, California, sind sie eingezäunt.
In Südafrika sind sie durch einen Elektrozaum mit hoher Spannung gesichert. Es ist aber nach Ende der Apartheid inzwischen nicht mehr gern gesehen, auf Einbrecher zu schiessen, die praktisch immer Schwarze sind.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline johan

  • Beiträge: 551
Re: Drosera regia nach dem Feuer
« Antwort #4 am: 14.Nov.16 um 17:55 Uhr »
feuer ist oft -wann nicht zu oft-förderlich un reichert boden an.
drosera ist anscheinend ein pioniergewächs

lg
johan