Bletilla striata und cortani

Begonnen von Berthold, 11.Nov.09 um 17:53 Uhr

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

FlorianO

Bletilla striata am besten auf einem Substrat aussäen das gut Feuchtigkeit hält. Sie ist nicht auf einen Pilz angewiesen um zu keimen. Die Aufzucht erfordert aber viel Geduld und Fingerspitzengefühl. Ich habe es nochnicht durchgehalten.

wölfchen

Hallo Florian,

du hast ja selbst geschrieben, daß asymbiotisch wohl der bessere Weg wäre ...


LG wölfchen

Moni-Tropicfan

Ich danke für die Antworten.  Da die Kapsel schon beige bzw. bräunlich ist werde ich es wohl drauf ankommen lassen und die Kapsel in ein paar Tagen ernten. In einem anderen treed habe ich von einem Pappe, seramis, moorbeeterde, holz (orchideen erde? Oder kleintierstreu?) Gemisch gelesen auf das man aussehen kann. Das mit dem regelmäßig feucht halten könnte problematisch werden. Ich vergesse oft das gießen  :blush:
Viele Grüße Moni

FlorianO

Eine Pflanze breitet sich am Teichrand immer weiter aus. Ich hatte sie vor einigen Jahren vom botanischen Garten Frankfurt gekauft, nehme an das es ein Teilstück der dort ausgepflanzten Pflanze ist. Die meisten anderen Pflanzen aus den Gewächshäusern der Gärtnereien sind verschwunden.

Alwin

Mit dem Alter wird man wunderlicher

Vor 15 Jahren war es noch ein Feuchtbeet Da wuchsen Epipactis
und Bletilla wie Unkraut

Habe es für Schildkröten Auslauf
als Steingarten  und Bonsaigarten aufgefüllt

Nun freue ich mich wenn von 4 Ableger einer Blüte ansetzt

im Trockenbeet... irre oder?

Alwin

Heute mal näher hingeschaut
Noch zwei weitere schieben Blüte
Vordergrund
(antippen vergrössert)

Allerdings waren an beiden kleine Ameisen mit Läusen zu Gange

Habe sie mit Wasserstrahl weg gepustet

Eveline

Mit Wasserstrahl wegpusten? Das finde ich aber doch brutal.

Meine Bletilla striata sind auch wieder da, aber noch nicht so weit wie Deine.

Kater Karlo

Die Blattläuse, die an meinen Rosen auftauchen, pinsele ich mit einem mittelweichen Pinsel ab. Das überleben sie, schaffen aber den Weg zurück nicht mehr. Wo in diesem Jahr die Marienkäfer und deren Larven bleiben, ist mir ein Rätsel.
herzliche Grüße
Matthias

Alwin

Zitat von: Kater Karlo am 24.Mai.22 um 05:49 UhrDie Blattläuse, die an meinen Rosen auftauchen, pinsele ich mit einem mittelweichen Pinsel ab. Das überleben sie, schaffen aber den Weg zurück nicht mehr. Wo in diesem Jahr die Marienkäfer und deren Larven bleiben, ist mir ein Rätsel.

Marienkäfer sind mir schon begegnet
Hatten aber wenig zu tun

Läuse weniger weil "Wasserstrahl"
Beim täglichen brausen - Wasser sprühen- gießen

Die Mähr von Vögel Marienkäfer Florfliegen halten Läuse frei
Gilt bei mir schon lange nicht mehr

Und der Erfolg der Schneckenabsammler  ein Schmunzler

Richtiger Standort hilft da mehr

oder?

Alwin

#339
Mann lernt nie aus
Wegen Ameisen und Läuse plus Schildkröten Frass
Näher hin gesehen
Zwischen und unter den Steinen will
Bletilla Striata unbedingt nach oben
ausbreiten
**
Es zeigt mir dass das Feuchtigkeitsklima unter Stein ausreicht und die Knolle vor Frost schützen kann  .... oder?
B _ cortani oberhalb des Tuffs in sauerer Erde
hat nur 2 Jahre durch gehalten und nicht vermehrt

Alwin

Ohne Stein Gruppenharmoie

Alwin

Mein ich es nur? Oder wird sie kräftig roter im Geröll Substrat

FlorianO

Zitat von: Alwin am 01.Jun.22 um 19:12 UhrMein ich es nur? Oder wird sie kräftig roter im Geröll Substrat

Eher der clone

Alwin

#343
Zitat von: FlorianO am 01.Jun.22 um 20:12 Uhr
Zitat von: Alwin am 01.Jun.22 um 19:12 UhrMein ich es nur? Oder wird sie kräftig roter im Geröll Substrat

Eher der clone
:ka meinst du sie ist nicht echt?
Ist aber die gleiche Pflanze wie Vorjahre
Nur von Läusen und Ameisen stark maltretiert _ halb abgefressen
Etwas näher gesehen

walter b.

Zitat von: Alwin am 01.Jun.22 um 19:12 UhrMein ich es nur? Oder wird sie kräftig roter im Geröll Substrat

Vielleicht auch mehr Sonne?