gehe zu Seite

Autor Thema: Franklinia alatamaha  (Gelesen 8432 mal)


Online orchis pallens

  • Beiträge: 6124
  • Orchideenfan 😊
Franklinia alatamaha
« am: 18.Sep.15 um 15:18 Uhr »
Im letzten Jahr habe ich die seltene Pflanze, die in der Natur schon lange verschollen ist, auf der Raritätenbörse in Leipzig gekauft, jetzt die erste Blüte.
« Letzte Änderung: 18.Sep.15 um 23:15 Uhr von orchis pallens »
Blumen sind das Lächeln der Erde


Offline Eveline

  • Beiträge: 16301
Re: Franklinia alamataha
« Antwort #1 am: 18.Sep.15 um 16:11 Uhr »
Wow! Wunderbar!
Du überwinterst sie sicher im Gewächshaus? Sie soll ja nicht hundertprozentig winterhart bei uns sein. Ich liebäugle schon lange damit, überlegte, ob man sie nach vielleicht 2 - 3 Jahren im Topf an einen geschützten Platz setzen könnte, mit Fichtenzweigen als Winterschutz rundherum, und wenn sie eingewachsen ist, jeden Winter zittern, ob sie durchkommt.

Bitte zeige dann auch die Herbstfärbung.

Ich gratuliere Dir zu diesem besonderen Stück!  :thumb


Offline plantsman

  • Beiträge: 1016
    • Plantsmans Pflanzenseite
Re: Franklinia alamataha
« Antwort #2 am: 18.Sep.15 um 19:04 Uhr »
Moin,

im botanischen Garten Hamburg steht ein ca. 4 Meter hohes Exemplar im Rhododendron-Bereich. Dort hat es einen windgeschützten Platz in saurem Substrat. Ob es aber schon so groß dahingekommen ist oder wie die Vorkultur war, weiß ich leider nicht.

Das Art-Epitheton wird übrigens alatamaha geschrieben, also "m" und "t" austauschen. Trotzdem ein guter Zungenbrecher........ bitte 5mal hintereinander den Namen schnell aussprechen :-D.
Tschüssing
Stefan


Offline Eveline

  • Beiträge: 16301
Re: Franklinia alamataha
« Antwort #3 am: 18.Sep.15 um 21:04 Uhr »
Schmunzel, ja wirklich ein Zungenbrecher!

Jan, wie hast Du das Topfsubstrat gemischt? Auch etwas Sand dabei?
Ach, ich beneide Dich wirklich um dieses Gehölz. Irgendwann möchte ich auch ein kleines haben.

Bei meiner Stewartia pseudocamellia war ich ja auch nicht sicher betreffend ihre Winterhärte, daher ließ ich sie 2 oder 3 Jahre im Topf mit Überwinterung beinahe frostfrei inhäusig. Nach dem Auspflanzen bekam sie noch 1 - 2 Winter Schutz mit Fichtenzweigen. Sie lebt noch und ist jetzt ca. 2 m hoch.


Online orchis pallens

  • Beiträge: 6124
  • Orchideenfan 😊
Re: Franklinia alatamaha
« Antwort #4 am: 18.Sep.15 um 23:19 Uhr »
Ja, Eveline, sie steht bei mir im Eichenholzkübel, ist mir zu riskant, sie auszupflanzen. Meine Stewartia habe ich auch im Topf, da kann ich sie mir auf die Terrasse stellen, wenn die blüht und sehr lange davorsitzen.

Die Franklinia war gar nicht teuer, ich habe nur 30€ dafür bezahlt.

Hier ein Foto meiner Stewartia:
« Letzte Änderung: 19.Sep.15 um 01:40 Uhr von orchis pallens »
Blumen sind das Lächeln der Erde


Online orchis pallens

  • Beiträge: 6124
  • Orchideenfan 😊
Re: Franklinia alatamaha
« Antwort #5 am: 18.Sep.15 um 23:24 Uhr »
Als Substrat für die Franklinia habe ich Rhododendronerde mit etwas Seramis und Perlite gemischt. Ich habe aber den Fehler gemacht, dass ich sie noch im Herbst 2014 umgetopft habe. Wahrscheinlich waren die Wurzeln vernässt und deshalb sind einige Triebe abgestorben. Im Sommer hat sie sich aber wieder erholt und hat nun 2 Blüten.
« Letzte Änderung: 19.Sep.15 um 01:41 Uhr von orchis pallens »
Blumen sind das Lächeln der Erde


Offline Eveline

  • Beiträge: 16301
Re: Franklinia alatamaha
« Antwort #6 am: 19.Sep.15 um 09:19 Uhr »
Kommt es bei Deiner Stewartia auch manchmal vor, daß plötzlich viele Blütenkelche abfallen? Ich bin noch nicht dahintergekommen, woran es liegt. Zu feucht, zu trocken, starker Regen?
Auf jeden Fall ist die Herbstfärbung wunderschön. Leider wird dieser Herbst hier eher traurig ausfallen (der Hagel hat die arme Stewartia - und nicht nur diese - fürchterlich zerrupft  :traurig: ).

Vielleicht habe ich auch bald eine Franklinia.  :-) :-) :-)


Online orchis pallens

  • Beiträge: 6124
  • Orchideenfan 😊
Re: Franklinia alatamaha
« Antwort #7 am: 19.Sep.15 um 21:37 Uhr »
Die Blüten fallen runter, wenn sie fast verblüht sind, sehen da aber noch ganz gut aus, wie das bei Kamelienblüten auch oft der Fall ist. Aber die Stewartia Blüten halten nicht so lange.
« Letzte Änderung: 20.Sep.15 um 00:08 Uhr von orchis pallens »
Blumen sind das Lächeln der Erde


Offline Eveline

  • Beiträge: 16301
Re: Franklinia alatamaha
« Antwort #8 am: 29.Sep.15 um 21:16 Uhr »
Franklinia alatamaha  :-)


Offline Eveline

  • Beiträge: 16301
Re: Franklinia alatamaha
« Antwort #9 am: 29.Sep.15 um 21:35 Uhr »
Als Substrat für die Franklinia habe ich Rhododendronerde mit etwas Seramis und Perlite gemischt. Ich habe aber den Fehler gemacht, dass ich sie noch im Herbst 2014 umgetopft habe. Wahrscheinlich waren die Wurzeln vernässt und deshalb sind einige Triebe abgestorben. Im Sommer hat sie sich aber wieder erholt und hat nun 2 Blüten.

Der Topf meiner Franklinia hat einen Durchmesser von 12 cm und eine Höhe von 9 cm. Das scheint mir aber doch zu klein zu sein. Ich überlege, ob ich ihn umtopfen und welche Topfgröße ich wählen soll.
Jan, wie meinst Du das, die Wurzeln waren wahrscheinlich vernäßt?


Online orchis pallens

  • Beiträge: 6124
  • Orchideenfan 😊
Re: Franklinia alatamaha
« Antwort #10 am: 30.Sep.15 um 09:56 Uhr »
Ich habe sie damals auch im Herbst umgetopft und das ist ihr nicht gut bekommen. Die Wurzeln wachsen im Herbst kaum noch und das neue Substrat war wahrscheinlich zu nass, weil es zuwenig durchwurzelt war, ich habe jetzt gelesen, dass man Franklinia am besten im März umtopfen soll.

Glückwunsch zu Deiner Neuerwerbung, Eveline😊
« Letzte Änderung: 01.Okt.15 um 01:03 Uhr von orchis pallens »
Blumen sind das Lächeln der Erde


Offline Eveline

  • Beiträge: 16301
Re: Franklinia alatamaha
« Antwort #11 am: 30.Sep.15 um 12:18 Uhr »
Danke, Jan. Dann mache ich das so. Welche Topfgröße würdest Du wählen? (derzeit Durchmesser 12 cm, Höhe 9 cm)

Jetzt habe ich sie endlich, die Franklinia. Sie geisterte ja immer wieder im Kopf herum, aber einerseits nicht ganz billig andererseits die Überlegung, wie überwintern .....

Die Sache erinnert mich ein wenig an eine Fernseh-Werbung für ein Hustenzuckerl (Bonbon) vor etlichen Jahren. Bekannte Marke, fällt mir aber nicht mehr ein, außen jedenfalls intensiv nach Kräutern schmeckend, ziemlich scharf, innen Schoko oder so. Der Eine sagt: "Das mußt Du lutschen, nicht kauen". Der Andere lutscht also gelangweilt am Bonbon, der Eine signalisiert zufriedene Zustimmung. Die Mundwinkel des Anderen ziehen sich immer weiter nach unten ....... Plötzlich, kurz und knapp: "Aber JETZT zerbeiß ich's! GRATSCH!" Beide Mundwinkel oben.

"Aber JETZT bestell ich!" "Gratsch" machte die Maustaste beim Bestellen. Mundwinkel oben.
  :-)


Online orchis pallens

  • Beiträge: 6124
  • Orchideenfan 😊
Re: Franklinia alatamaha
« Antwort #12 am: 30.Sep.15 um 15:15 Uhr »
Ich habe meine gleich in einen 22er Kübel gepflanzt, was sicher zu groß für den Anfang war, ich würde 19er nehmen
Blumen sind das Lächeln der Erde


Online orchis pallens

  • Beiträge: 6124
  • Orchideenfan 😊
Re: Franklinia alatamaha
« Antwort #13 am: 09.Nov.15 um 00:33 Uhr »
Jetzt zeigt meine Franklinia ihre tolle Herbstfärbung
Blumen sind das Lächeln der Erde


Offline paulw

  • Beiträge: 121
Re: Franklinia alatamaha
« Antwort #14 am: 09.Nov.15 um 05:52 Uhr »
Franklinia reagiert sehr empfindlich auf Störungen an der Wurzel, Stecklinge sollte man auch erst im 2. Jahr vereinzeln, sonst treiben sie einfach nicht aus.
Ich hab 2 Ästchen a 10 cm meiner Pflanze "geopfert", seitdem hab ich 3.
Ohne Hormon im Sommer (ich glaub August) in Topf mit Sand / Torf Mischung unter Folie(TK-Sackerl) geht super.