gehe zu Seite

Autor Thema: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger  (Gelesen 19518 mal)


Offline sokol

  • Beiträge: 3249
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #60 am: 30.Mai.19 um 07:42 Uhr »
Nein, sie hat sich selbst ausgesät. Auch die ursprünglichen Pflanzen haben sich aus Samen entwickelt, den ich unter meinem Haselnussbusch ausgebracht habe.
LG Stefan


Online Berthold

  • Beiträge: 85928
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #61 am: 30.Mai.19 um 10:38 Uhr »
Ich habe in den bayrische Voralpen auf einen ganz frischen kleinen Bergrutsch aus Kalksand ganz viele Pflanzen als Erstbesiedler ohne andere  Begleitpflanzen gefunden.
Der Keimpilz breitet sich also auf frischem fast sterilen humusfreiem Boden gut aus. Die adulte Pflanze wächst dann asymbiotisch gut allein weiter.

Hier im Garten gab es nie Sämlinge. Dafür sind die adulten Pflanzen sehr langlebig.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline purpurea

  • Beiträge: 5867
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #62 am: 30.Mai.19 um 21:42 Uhr »
kann ich bstädigen, manne bestimmt auch grins
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Online Berthold

  • Beiträge: 85928
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #63 am: 27.Apr.20 um 15:57 Uhr »
Komposition in weiß
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Uhu

  • Beiträge: 2411
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #64 am: 27.Apr.20 um 21:00 Uhr »
schöne kräftige Pflanze.  :thumb
Grüße Jürgen


Offline sokol

  • Beiträge: 3249
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #65 am: 08.Mai.20 um 21:48 Uhr »
Bei mir sind auch die ersten beiden offen, wachsen ebenfalls mit Bärlauch zusammen, außerdem mit Fritillaria messanensis und pyrenaica. Die dritte Pflanze ist noch knospig, mehr habe ich noch nicht entdeckt.
LG Stefan


Offline Eveline

  • Beiträge: 16301
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #66 am: 09.Mai.20 um 19:03 Uhr »
Mein Waldvögelein war soeben unter der Dusche.


Online orchis pallens

  • Beiträge: 6124
  • Orchideenfan 😊
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #67 am: 17.Mai.20 um 23:08 Uhr »
Meins blüht jetzt auch, Erstblüte
Blumen sind das Lächeln der Erde


Online orchis pallens

  • Beiträge: 6124
  • Orchideenfan 😊
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #68 am: 24.Mai.21 um 10:31 Uhr »
In diesem Jahr mehr Blüten als 2020, leider fleckig durch den vielen Regen
Blumen sind das Lächeln der Erde


Offline wölfchen

  • Beiträge: 2140
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #69 am: 25.Mai.21 um 08:13 Uhr »
Sehr schön  !
Bilden sich da auch Neutriebe?


Online Berthold

  • Beiträge: 85928
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #70 am: 25.Mai.21 um 10:37 Uhr »
Hier hat sich die Art nie vegetativ vermehrt, es erscheint jährlich nur ein Trieb. Auch gab es nie eine Aussaat.

Ich hatte aber in der Natur auf einer frisch mit Kalksandschotter angeschütteten Fläche im Wald neben einigen hundert sehr grossen Einzelpflanzen einen kleinen Büschel aus 10 kleinen Trieben gefunden.
Da scheint ein Engerling das Rhizom im Boden in 10 kleiner Einzelteile zerbissen zu haben. Mit Hilfe des lokalen Symbiosepilzes, der sich offensichtlich prächtig in dem fast sterilen frischen Substrat entwickelt hat, konnten sich alle Teil wieder zu grünen Trieben entwickeln.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline wölfchen

  • Beiträge: 2140
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #71 am: 25.Mai.21 um 18:49 Uhr »
Ja gut, hatten sie wenigstens Samen angesetzt?


Offline wölfchen

  • Beiträge: 2140
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #72 am: 25.Mai.21 um 18:53 Uhr »
In diesem Jahr mehr Blüten als 2020, leider fleckig durch den vielen Regen

@Jan, ist das dein Standartsubstrat  ?


Online Berthold

  • Beiträge: 85928
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #73 am: 25.Mai.21 um 18:56 Uhr »
Ja gut, hatten sie wenigstens Samen angesetzt?

Ich hatte einzelne Blüten hier im Garten per Hand bestäubt, weil die Pflanzen etwas weiter von einander entfernt stehen und ich mich nicht auf einen Bestäuber verlassen wollte.
Es gab guten Samen in den bestäubten Kapseln, aber es ist uns nicht gelungen, die Samen in vitro zum Keinem zu bringen, weder grün noch reif, noch symbiotisch mit unseren Keimpilzen.
Claus hatte sich besonders angestrengt.

Auf dem Kalkschotterbereich im Wald hatten sich die Pflanzen natürlich ausgesät.
Leider kennen wir den Keimpilz nicht.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online orchis pallens

  • Beiträge: 6124
  • Orchideenfan 😊
Re: Cephalanthera longifolia , ein Waldvöglein für Anfänger
« Antwort #74 am: 25.Mai.21 um 19:23 Uhr »
In diesem Jahr mehr Blüten als 2020, leider fleckig durch den vielen Regen

@Jan, ist das dein Standartsubstrat  ?

Nein, Wolfgang, etwas Blumenerde mit meinem Standartsubstrat gemischt. Funktioniert super seit 3 Jahren
Blumen sind das Lächeln der Erde