gehe zu Seite

Autor Thema: Phragmipedium kovachii  (Gelesen 288849 mal)


Offline wölfchen

  • Beiträge: 2110
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1380 am: 07.Jan.21 um 19:55 Uhr »
Die Wurzelentwicklung ist beeindruckend  !
Denkst du, das könnte mit Paphiopedium im gleichen Substrat auch funktionieren  ?


Online FlorianO

  • Beiträge: 1512
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1381 am: 07.Jan.21 um 19:59 Uhr »
Sicherlich nicht Phragmipedium kovachii wird nass kultiviert. Das Medium ist nicht so wichtig, hauptsache strukturstabil um ein häufiges Umtopfen zu vermeiden.


Online Berthold

  • Beiträge: 85351
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1382 am: 07.Jan.21 um 20:04 Uhr »
Die Wurzelentwicklung ist beeindruckend  !
Denkst du, das könnte mit Paphiopedium im gleichen Substrat auch funktionieren  ?

kovachii braucht sehr viel mehr Wurzeloberfläche als Paphiopedilum, weil es bei der Blütenausbildung schnell viel Wasser aufnehmen muss, was bedeutet feucht bis nass kultivieren.
Dabei würden die meisten Paphis schnell abfaulen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline wölfchen

  • Beiträge: 2110
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1383 am: 08.Jan.21 um 11:06 Uhr »
Dank euch! Hab ich mir schon gedacht, aber die Idee ist verlockend... :rot


Offline Muralis

  • Beiträge: 2318
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1384 am: 21.Jan.21 um 09:37 Uhr »
yeahhh :rofl
Am 9. Oktober habe ich bemerkt, dass unten an der Blütenscheide ein Blütenstielansatz zu erkennen war. Und heute ploppt er endlich  :yes

Gut Ding braucht Weile, kann man da nur sagen. Die außergewöhnlich lange Entwicklungszeit kann man wohl auf die heuer wieder ziemlich tiefen Temperaturen in meinem Wintergarten zurückführen. Während es letzten Winter doch ziemlich viele sonnige Tage gab, die das Temperaturniveau im Wintergarten deutlich angehoben haben, herrschte heuer fast permanent graue Nebelsuppe und Temperaturen um die 10°. Die aber zumindest dem kovachii nichts angetan haben.

Jetzt bin ich gespannt, ob die Blüte noch ordentlich weiterwächst. Die Knospe hatte lediglich knappe 5cm Länge. Da sollte sich noch was tun...


Offline Eerika

  • Beiträge: 27394
    • eerikas bilder
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1385 am: 21.Jan.21 um 09:39 Uhr »
 :heart

Man sieht schon die Farbe!
Weiter so  :thumb


Offline wölfchen

  • Beiträge: 2110
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1386 am: 21.Jan.21 um 18:34 Uhr »
Toll! :thumb


Offline Muralis

  • Beiträge: 2318
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1387 am: 22.Jan.21 um 09:41 Uhr »
Ja, super. Immer über Nacht ein neuer Schub, da wird er sich bald einmal öffnen. Angeblich wächst die Blüte dann noch 10 Tage weiter. Da der Blütenstand ja ziemlich hoch ist, wenn ich mit Abbildungen im Netz vergleiche, hoffe ich dann auch auf eine entsprechend große Blüte  ;-) :yes


Offline walter b.

  • Beiträge: 7692
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1388 am: 22.Jan.21 um 14:04 Uhr »
Super, Wolfgang, ein toller Erfolg!!


Offline Muralis

  • Beiträge: 2318
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1389 am: 23.Jan.21 um 08:41 Uhr »
Ja, es ist faszinierend, der Blüte beim Wachstum zuzuschauen; jeweils über Nacht erfolgt ein Quantensprung. Das wird gewiss ein ziemlicher Brummer... grins


Online FlorianO

  • Beiträge: 1512
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1390 am: 23.Jan.21 um 09:12 Uhr »
Die erste kovachii ist immer sehr aufregend, aber man gewöhnt sich daran :)


Online Berthold

  • Beiträge: 85351
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1391 am: 23.Jan.21 um 10:48 Uhr »
Ja, es ist faszinierend, der Blüte beim Wachstum zuzuschauen; jeweils über Nacht erfolgt ein Quantensprung. Das wird gewiss ein ziemlicher Brummer... grins
Aber nur, wenn die Wurzeln lang genug sind und jeden Tag einen halben Liter Wasser trinken können :classic
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Muralis

  • Beiträge: 2318
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1392 am: 29.Jan.21 um 11:07 Uhr »
Ewig lang hat er mich auf die Folter gespannt, aber jetzt bin ich ziemlich enttäuscht.
Bald einmal habe ich bemerkt, dass der Schuh an beiden Seiten jeweils eingedrückt ist. Einige Farbfehler hat die Blüte auch. Ich nehme an, dass die Aufblühdauer über Monate doch zu lang war, verursacht durch das bescheidene Licht und die damit verbundenen tiefen Temperaturen. Da werde ich auch in Zukunft nicht viel ändern können dran.

Hab mich fotografisch folglich auch nicht angestrengt...


Online Berthold

  • Beiträge: 85351
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1393 am: 29.Jan.21 um 11:30 Uhr »
Ewig lang hat er mich auf die Folter gespannt, aber jetzt bin ich ziemlich enttäuscht.
Aber da kann man mit Düngung, Licht, Temperatur- und Feuchtigkeitsführung noch was machen.
Und 3 unterschiedliche Klone sind immer besser als ein Klon, weg schmeißen kann man immer :classic 
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Muralis

  • Beiträge: 2318
Re: Phragmipedium kovachii
« Antwort #1394 am: 05.Feb.21 um 18:35 Uhr »
Investieren werd ich nix mehr. Aber die Kultur von kovachii an sich ist kein großes Problem, wenn man sich an einige wenige Grundsätze hält. Im Winter wird man etwas höhere Temperaturen brauchen, als mein Wintergarten hergibt und auch ein bisschen mehr Licht könnte nicht schaden. Dann würde es wohl klappen.

Während die erste Blüte (18cm) langsam zu verblühen beginnt, öffnet sich nun die 2. Knospe. Hier ist der Schuh nun nicht deformiert, denn das Wachsen und Aufblühen ist hier bereits schneller vorangeschritten. Dafür hat sich das obere Sepalum auf der linken Seite nicht gelöst (musste nachhelfen) und dadurch wird die ganze Blüte nun windschief.

2 Bilder auf die Schnelle.