gehe zu Seite

Autor Thema: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie  (Gelesen 10939 mal)


Online Berthold

  • Beiträge: 86147
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #150 am: 05.Nov.21 um 16:35 Uhr »
Nein, keine Hormone, keinen Dünger.
Diese Pflanze blüht, eine andere treibt nur Blätter, ist dafür aber vielleicht eine echte sarninesis.
Das hängt wohl sehr von der Vorgeschichte der Zwiebel beim Händler ab.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline wölfchen

  • Beiträge: 2142
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #151 am: 06.Nov.21 um 19:59 Uhr »
Nach langer Zeit konnte ich wieder eine Nerine sarniensis erwerben, bin allerdings etwas skeptisch, ob es die reine Art ist. Die Pollenträger sind relativ kurz und reichen nicht sehr weit aus den Blütenblättern heraus.
Aber die Farbe stimmt schon mal :classic

Sieht toll aus! Wie machst du das bloß  ? :classic


Online Berthold

  • Beiträge: 86147
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #152 am: 06.Nov.21 um 20:37 Uhr »
Ich mache nichts, Wolfgang. Die Zwiebeln sitzen ganzjährig in etwas vermagerter Blumenerde, im Sommer ganz trocken und ab Herbst im Kalthaus.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Nico-Zockt

  • Beiträge: 37
  • Der frühe vogel kann mich mal
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #153 am: 13.Nov.21 um 19:39 Uhr »
Hippeastrum puniceum,
aus einer einzigen Zwiebel entstandene Gruppe in einem 16cm-Topf.


sehr cool , wie lange hat das denn gedauert? , wenn du mal eine abgibbst , ich nehme gerne eine
Mit freundlichen Grüßen Nico


Online Ramarro

  • Beiträge: 367
Re: Amaryllisfamilie - Rasierpinsellilie
« Antwort #154 am: 13.Nov.21 um 23:05 Uhr »
Das kann ich nicht so genau sagen, die Art ist recht wüchsig, aber einige Jahre natürlich schon. :-)