gehe zu Seite

Autor Thema: Arisaema  (Gelesen 35711 mal)


Offline Berthold

  • Beiträge: 85925
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Arisaema
« Antwort #360 am: 28.Jun.21 um 00:02 Uhr »
Ada, Palmblätter passt.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ada

  • Beiträge: 43
Re: Arisaema
« Antwort #361 am: 28.Jun.21 um 00:16 Uhr »
Schön, dann ist ja alles klar.
Hier noch ein paar Bilder von meinem Arisaema-Mäuerchen, Arisaema lichiangense, Arisaema ringens und Arisaema sikokianum.



Offline walter b.

  • Beiträge: 7770
Re: Arisaema
« Antwort #362 am: 28.Jun.21 um 10:23 Uhr »
Wunderschön, Ada!
Wären die eigentlich winterhart bzw. welche Arten hältst Du zum Auspflanzen geeignet?


Offline Stick

  • Beiträge: 3652
Re: Arisaema
« Antwort #363 am: 28.Jun.21 um 11:36 Uhr »
Super Ada. Hast Du für alle Arisaema in Töpfen das gleiche Substrat?
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline Ada

  • Beiträge: 43
Re: Arisaema
« Antwort #364 am: 03.Jul.21 um 23:51 Uhr »
Hallo Stick, ja, das Substrat ist mehr oder weniger immer gleich, es gibt nur ein paar Ausnahmen bei den Arisaemas, die Kalkstein und ähnliches im Substrat brauchen, aber das sind eher ausgefallene Arten.

Walter, ja, die sind winterhart, jedenfalls hier im Rheinland, aber, soweit ich gehört habe, auch in anderen Gegenden Deutschlands. Im vergangenen Winter hatten wir auch hier im Rheinland mal wieder richtigen Frost, bis zu -15°C, und alle ausgepflanzten Arisaemas haben es überlebt, sie haben alle wieder ausgetrieben.
In welcher Gegend wohnst Du denn, wie kalt wird es bei Dir?

Ausgepflanzt habe ich z.B. Arisaema candidissimum / ciliatum / costatum / fargesii / flavum / franchettianum / heterophyllum / kiushianum / nepenthoides / ringens / thunbergii / tortuosum / triphyllum.
Einige der Arisaemas, die noch in Töpfen auf der Mauer stehen, werde ich auch noch auspflanzen, sobald ich mal eine Stelle für sie freigeschlagen habe. :classic

Von ein paar Ausgepflanzten, die mir besonders wertvoll sind, wie A. ringens, A. kiushianum oder A. thunbergii, halte ich mir Sicherungsableger in Töpfen.

Die in unseren Breiten als winterhart geltenden Arisaemas stammen vorwiegend aus dem nördlichen asiatischen Raum, einschließlich Japan. Diese Gebiete liegen mehr oder weniger auch auf unserem Breitengrad.
Es gibt aber auch sehr viele sehr schöne subtropische Arisaema-Arten, die hier nicht ausgepflanzt werden können, und die teilweise auch schwierig zu kultivieren sind. Ein paar aus dieser Kategorie habe ich auch. Mein persönlicher Star unter diesen Arten ist Arisaema taiwanensis, diese Art hat einen wunderschönen Blattaustrieb, und auch die Blüte ist toll, allein der pelzige Kolben ist sehenswert, diese Art würde ich nie auspflanzen. Die Knolle wird im Winter sorgfältig im Keller gelagert.
Ich hänge noch ein paar Bilder an von dieser (für mich) Schönheit. Interessant finde ich auch, dass sich das Blatt wie ein Sonnenschirm schützend über die Blüte stellt, schön zu sehen auf den Bildern 2 und 3. Auf dem letzten Bild habe ich mal die Blüte aufgeklappt, da war sie schon langsam am verblühen.

Liebe Grüße,
Ada
« Letzte Änderung: 04.Jul.21 um 07:37 Uhr von Ada »


Offline Stick

  • Beiträge: 3652
Re: Arisaema
« Antwort #365 am: 04.Jul.21 um 08:39 Uhr »
Hallo Ada,
sehr schön und sehr interessant. Wie düngst Du sie denn? Es ist bestimmt nicht leicht, all diese Töpfe zu schleppen.
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline walter b.

  • Beiträge: 7770
Re: Arisaema
« Antwort #366 am: 04.Jul.21 um 16:58 Uhr »
Wow, die taiwanensis ist eine Wucht!

Ich wohne in Wien und hier gibt es Weinbau-Klima. Gut zu hören dass die A. candidissimum winterhart ist! Die gefällt nämlich mir seeehr gut...

Ada, was würdest Du für ein Substrat, welche Pflanztiefe und welche Bedingungen übers Jahr empfehlen?


Offline Berthold

  • Beiträge: 85925
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Arisaema
« Antwort #367 am: 10.Jul.21 um 19:12 Uhr »
Ada, was machen wir jetzt? Kannst du mir weiter helfen?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Herbert

  • Beiträge: 749
Re: Arisaema
« Antwort #368 am: 10.Jul.21 um 21:05 Uhr »
consanguineum
Liebe Grüße aus Linz!
Herbert


Offline Stick

  • Beiträge: 3652
Re: Arisaema
« Antwort #369 am: 12.Jul.21 um 13:15 Uhr »
Arisaema fargesii. Danke Ada. Die A. fargesii ist eine der anspruchslosesten Arisaema, sie sind auch winterhart. Wachsen überall und säen sich auch selbst aus.
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline walter b.

  • Beiträge: 7770
Re: Arisaema
« Antwort #370 am: 29.Jul.21 um 23:48 Uhr »
Ganz toll und sehr interessant!


Offline Eveline

  • Beiträge: 16301
Re: Arisaema
« Antwort #371 am: 14.Aug.21 um 17:32 Uhr »
Walter, hast Du auch die Arisaema auf Wenqin Perners Liste gesehen? Elephas, flavum und saxatile hätte ich in der engeren Wahl  - ich kann mich beim besten Willen nicht entscheiden.

Meine Arisaema sikokianum haben heuer so schön geblüht, ich finde sie edel. Es sind 2 Kolben mit grünen Früchten vorhanden.


Offline walter b.

  • Beiträge: 7770
Re: Arisaema
« Antwort #372 am: 14.Aug.21 um 17:54 Uhr »
Nicht auch noch Arisaemas, warum musst Du mir das sagen?
Die Bestellung wird ein Albtraum...

Gerade nachgesehen: zum Glück ist elephas nicht so mein Ding!
Flavum schon besser!
Und saxatile ist leider ein Treffer ins Schwarze! Die Blütenstände sind nicht nur weiß und erinnern mich an die candidissimum, sie sind angeblich auch noch dazu lemon-scented...


Offline Eveline

  • Beiträge: 16301
Re: Arisaema
« Antwort #373 am: 15.Aug.21 um 09:11 Uhr »
Schlag guten Gewissens zu, Walter. Man muß stets die Gunst der Stunde nutzen. Geliefert wird eh erst im Frühjahr, bis dahin hat man vergessen, wieviel der Spaß gekostet hat, und kann frisch-fröhlich sich dieser Liste widmen.