Keimfähigkeit von Leinsaat (Linum usitatissimum)?

Begonnen von FlohImOhr, 30.Apr.22 um 21:21 Uhr

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

FlohImOhr

Ich habe vor zwei Wochen wieder einmal Lein in Töpfen vorgesäät. Es handelt sich um die übliche braune Saat aus einem Reformhaus (500g-Beutel, unbehandelt). Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich diese 2019 oder 2020 gekauft. Ich nutze den Lein als Unterlage für Cuscuta epilinum.

Dieses Jahr sind aber nur sehr wenige Leinsamen aufgegangen (grob geschätzt 2-5 von 100 Körnern). Ich habe im Netz zur Keimfähigkeit von Leinsaat gesucht, aber nur Anbieteraussagen gefunden, dass diese "sehr gut" sei.

Was ich nicht finden konnte: wie lange (wieviele Jahre) kann man Leinsaat lagern, bevor sie ihre Keimkraft verliert? Die "versagende" Saat hat ein Mindesthaltbarkeitsdatum 07.06.2021. Ich habe heute als Notbehelf "Goldgelbe Leinsaat" gekauft (etwas anderes war nicht mehr da) und diese hat als MHD 10.2022. Das MHB bezieht sich sicher auf den Verzehr; aber kann es sein, dass Leinsaat generell nur kurz haltbar ist?

partisanengärtner

An der Luft wird Leinsaat relativ schnell ranzig.

im Boden könnte das sehr verzögert sein.

FlohImOhr

Update/Beobachtung: die am Samstagmittag ausgesähte neue "goldgelbe Leinsaat" ist inzwischen zu mindestens 50% aufgelaufen, erste Keimblätter entfalten/begrünen sich bereits. Die alte Saat von ~2019/2020 scheint also wirklich fast abgestorben zu sein :traurig:

Ich habe den Restvorrat kurzerhand entsorgt.