Hauptmenü

Jederzeit tropisch

Begonnen von Impera, 25.Jun.18 um 17:07 Uhr

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Impera

Ein Blick in unseren Tropenraum, mit allem was dort wächst und auch blüht. Natürlich Orchideenlastig, aber die ein oder andere Nichtorchidee wird zwangsläufig zu sehen sein :whistle
Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur

Impera

Angefangen hat alles einmal so:
Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur

Impera

In der Mitte des Sternfundaments befindet sich ein Ablauf, der gesamte Raum hat ein Gefälle zur Mitte. Der Ablauf ist durch eine Öffnung in der Mitte des Holzdecks erreichbar. Die "Wanne" in der das Fundament liegt ist ca 80cm tief. Nach der Abdichtung wurde dort eine Menge grober Kies ca20cm hoch verteilt.
Auf diesen kam ein wasserdurchlässiges, aber wurzelsperrendes Vlies.

Darauf wurde dann das Lavasubstrat (zersetzungsfrei) verteilt.
In dieser ca 60cm tiefen Lavaschicht wachsen nun die meisten Pflanzen.

An den Wänden haben wir dreieinhalb Wochen lang eine Putzmischung eingefärbt und Portionsweise angerührt und in den frischen Putz jeweils Lavasteine der Körnung 60-120mm eingedrückt.
Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur

Ralla

Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann

Impera

Die großen Türen ließen uns mit großem Gefährt arbeiten
Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur

Impera

Erstmal war es sehr karg, aber es waren auch vorerst andere Dinge zu tun, die Pflanzen hatten es immerhin warm
Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur

Berthold

Zitat von: Impera am 25.Jun.18 um 17:44 Uhr
Erstmal war es sehr karg, aber es waren auch vorerst andere Dinge zu tun, die Pflanzen hatten es immerhin warm
Wie ist es mit der Beleuchtung? Hast Du Dich auf Pflanzen beschränkt, die unter dem Blätterdach des tropischen Urwaldes wachsen?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Impera

Grundsätzlich beschränke ich mich auf gar nichts O-)

Du siehst, die Fotos sind teils sehr orangestichig, Berthold.
Das kommt von der Pflanzbeleuchtung.  Ich habe irgendwo die genaue Bezeichnung des Leuchtmittels, wir hatten damals über unseren Elektriker direkten Kontakt mit Osram, wobei die Problematik der aus optischen Gründen nur oben an der Decke angebrachten Strahler und der dennoch 4einhalb Meter weiter unten ankommenden Lichtausbeute besprochen wurde.

Da wir aber keine Hochleistungsproduktion anstrebten, hielten wir uns an die Empfehlung in der es hieß, je größer die Pflanzen werden, desto besser profitieren sie, bis dahin  ist es eben ein Ausprobieren welche Pflanze wo zurecht kommt.

Die Beleuchtung schaltet sich zu, wenn innerhalb des Raumes zw 8Uhr morgens und 17Uhr abends weniger als 6500Kelvin gemessen werden. Im Winter leuchten sie an den kürzesten Tagen deshalb von ca. 8 bis 10.30 und nachmittags nochmals je nach Wetter ab 15.30 (dann ist die Sonne weg, bis dahin scheint sie direkt durch die Westfenster.

Hier nochmals ältere Fotos, etwas vorgegriffen, aber man sieht die Strahler.
Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur

Impera

Vorher /Nachher

Die Vanille eroberte ihr neues Reich
Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur

Berthold

Zitat von: Impera am 25.Jun.18 um 18:43 Uhr
Grundsätzlich beschränke ich mich auf gar nichts O-)

Du siehst, die Fotos sind teils sehr orangestichig, Berthold.
Das kommt von der Pflanzbeleuchtung.

Genau, die Profis setzen Natrium-Dampflampen mit den ekeligen gelben Licht ein. Sie haben den besten Wirkungsgrad (ca. 400 Watt pro Lampe).
Inzwischen gibt es Metalldampflampen mit dem gleichen guten Wirkungsgrad aber mit weissem Licht (wenn mal Besuch kommt).
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Impera

#10
Zitat von: Berthold am 25.Jun.18 um 19:24 Uhr
Zitat von: Impera am 25.Jun.18 um 18:43 Uhr
Grundsätzlich beschränke ich mich auf gar nichts O-)

Du siehst, die Fotos sind teils sehr orangestichig, Berthold.
Das kommt von der Pflanzbeleuchtung.

Genau, die Profis setzen Natrium-Dampflampen mit den ekeligen gelben Licht ein. Sie haben den besten Wirkungsgrad (ca. 400 Watt pro Lampe).
Inzwischen gibt es Metalldampflampen mit dem gleichen guten Wirkungsgrad aber mit weissem Licht (wenn mal Besuch kommt).

Wenn mal Besuch kommt, machen wir das eklige Licht einfach aus grins (sofern es jemanden wirklich stört)

Aber man gewöhnt sich ja an alles, ich finde, das Licht hat eine Stimmung, wie kurz vor Sonnenuntergang in der Karibik, nur eben länger :rofl
Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur

Impera

Aber echtes Sonnenlicht ist natürlich  zu jeder Jahres- und Tageszeit unschlagbar
Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur

Berthold

Zitat von: Impera am 25.Jun.18 um 19:59 Uhr
Aber echtes Sonnenlicht ist natürlich zu jeder Jahres- und Tageszeit unschlagbar

ja, das stimme ich zu, nur die stechende Mittagssonne, in der sofort die Butter schmilzt, kann etwas lästig sein.
Im Mondlicht kann man jedoch auch schöne Stunden verbringen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Ruediger

Sieht gut aus, da passen noch viele, viele Orchideen rein. :whistle
Beste Grüße

Rüdiger

Impera

Ich vergaß zu schreiben, dass die Fotos hier schon etwas älter sind. Bezogen wurde der Raum von meinen damals vorhandenen Orchideen im Herbst 2014.

Aktuelle Fotos kommen jetzt nach und nach, und auch, was sich bisher darin wohlfühlt wird auf den aktuellen Stand gebracht grins

Es wurde schon voller im Laufe der Zeit  :yes :whistle

Ab ins Glas
www.orchideenkultur.de

Instagram: @orchideenkultur