Neemöl für Knollen-Orchideen ?

Begonnen von Lilgish, 08.Jun.22 um 15:31 Uhr

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Lilgish

Zitat von: Alwin am 09.Jun.22 um 19:24 Uhr
Zitat von: FlorianO am 09.Jun.22 um 17:25 UhrAuf der sichersten Seite bist du mit einem rein mineralischen keimfreien Substrat und regelmäßigem Einsatz von Fungiziden Substrates.
Korrekt für Könner ideal
So zieht Orchis pallens ja in reinem Seramis
Wechselt und neutralisiert es aber regelmäßig
Und hat den Wasser und Dünger Rhythmus im Blut

Mir sind dadurch leider obwohl noch Topf in Topf Kultur alle nach 3Jahren entglitten
Hatte zu wenig Geschick oder Glück

Eine Kultur in reinem Seramis traue ich mir ehrlich gesagt nicht zu. Das Substrat sollte schon ein bißchen vielfältiger zusammengesetzt sein um damit den Pflanzen auch ein vielfältigeres Sortiment an Nahrstoffen zur Verfügung zu stellen. Das alles allein durch Flüssigdünger zu regeln stelle ich mir schwierig vor.
Früher hat Orchis pallens soweit ich mich erinnere auch eine Substratmischung aus mehreren verschiedenen Komponenten benutzt. Apropos Orchis pallens.....er hat sich schon länger nicht mehr im Forum beteiligt. Ich hoffe, es geht ihm gut.

Alwin

Das hatte ich ja schon mal berichtet dass ich im Substrat
bei Orchis und Cypripedien auch im Freiland auf Mischmasch umgestiegen bin
Da ist
Akadama- gebrochener Blähton-Seramis - Vermiculite  - Keimfreie Anzuchterde
Sand - Kokosfaser - Bims - Lavatuff - Basaltsplitt-
Quarzsplitt - *Kalksplitt gehäckseltes Rotbuchenlaub - **Torf  - Kiryu  und /oder gehäckselte Tanne /Thuja
dabei
Wird nur je nach Wuchs und Anspruch
mengenmässig variert
Keinen Dünger keine Chemie
Ganz selten gegen Läuse Brenneselsud mit Flüssigseife /Spiritus einsprühen nach 5Minuten wieder abbrausen _ Substrat abdecken fertig
Ich sag ja immer wer düngt in der Natur anders?
Wenn ich Mangelerscheinungen erkenne dann helfe ich dezent nach

PS.
Orchis pallens fehlt mir auch sehr
Ist wohl abgetaucht als ich krank war

Also ich bin daran unschuldig
Trotzdem hoffe ich er findet zurück
Die Einen  sagen so ... Die Anderen sagen so
Ich sage betrachtet Euch als höflich gegrüßt
... alwin

Alwin

#17
Zitat von: Lilgish am 09.Jun.22 um 11:38 UhrWäre Aussaaterde (oder etwas anderes) wirklich eine bessere Alternative zu Neudohum?
Im Winter habe ich mir gerade einen neuen Beutel gekauft und den möchte ich jetzt ungern entsorgen.

 * "" " Von meiner Nematodenbrühe habe ich auch etwas in den Beutel gegeben. "" "Aber ob das etwas bewirkt weiß ich nicht * ** 

da die Trauermücken anscheinend nur im Eistadium im Beutel sind und sich erst richtig entwickeln wenn man die Erde in den Topf bringt. Sonst müßte sie einem ja entgegengeflogen kommen wenn man den Beutel öffnet.

"" * ... "" *
Wegen diesem Satz oben möchte ich noch einmal als Bonsai und Hobbygärtner darauf hinweisen

Generell ist in neutrales keimfreies
ungedüngtes und chemiefreies Substrat
zu pflanzen nötig
Junge oder geschädigte Wurzeln können
bis sie sich erholt haben schlecht wasserlöslichen Substanzen verarbeiten
Vorab mal Dünger und Ungeziefer Vorsorge schädigt oft mehr als es nützt
Erst bei Austrieb kann sollte Beihilfe geleistet werden

Kranke separieren wenn möglich ist ja auch klar

Ich habe schon 20 Jahre alte gesunde Bonsai Solitäre nach Wurzelschnitt und umpflanzen in g e d ü n g t e
Erde umkippen und sterben gesehen

Selbst auch einige gerettet die aus versehen in nahrhaftes Substrat gesetzt wurden und dann Krankheitssymtome zeigten
Da sie sich nach wurzelnacktem waschen sich in reiner Aussaaterde
erholten
Viel hilft viel stimmt nicht immer
Oft ist weniger mehr

**
Schreibe hier nur meine Erfahrung
Komme hoffentlich nicht Oberlehrerhaft rüber
Dies wäre mir peinlich  :rot  :blume
Die Einen  sagen so ... Die Anderen sagen so
Ich sage betrachtet Euch als höflich gegrüßt
... alwin

Lilgish

Alwin, danke für Deine Tips.

Ich habe das Neemöl jetzt mal gegen Schildläuse auf einer Spiranthes cernua gespritzt und gegossen. Mal sehen, ob sie es gut verträgt. Bin zuversichtlich. Allerdings schätze ich eine Spiranthes als wesentlich unempfindlicher ein als Ophrys.