gehe zu Seite

Autor Thema: Mein Einstieg in Cattleyas  (Gelesen 1514 mal)


Offline walter b.

  • Beiträge: 6556
Re: Mein Einstieg in Cattleyas
« Antwort #15 am: 18.Apr.20 um 22:38 Uhr »
Leo, die werden sich noch ganz schön strecken! Wirst schon sehen...


Offline Leo H.

  • Beiträge: 133
Re: Mein Einstieg in Cattleyas
« Antwort #16 am: 13.Mai.20 um 19:56 Uhr »
Was ein Monat so ändern kann... Ich musste das obere Hüllblatt leider einschneiden, weil das Blatt darin stecken geblieben ist und begann sich in der Hülle aufzufalten.
Edit: Hinter diese gedrehten Bilder werde ich wohl nie kommen
« Letzte Änderung: 13.Mai.20 um 20:24 Uhr von Eerika »


Offline Eerika

  • Beiträge: 26726
    • eerikas bilder
Re: Mein Einstieg in Cattleyas
« Antwort #17 am: 13.Mai.20 um 20:22 Uhr »
Edit: Hinter diese gedrehten Bilder werde ich wohl nie kommen
Das Bild ist zu gross, 3024 px x 4032 px
Das Bild soll kleiner sein, ich bringe es in Ordnung
Jetzt 768 x 1024px


Offline Leo H.

  • Beiträge: 133
Re: Mein Einstieg in Cattleyas
« Antwort #18 am: 14.Mai.20 um 10:30 Uhr »
Vielen Dank! Dann benutze ich in Zukunft eine Komprimierungssoftware!


Offline Leo H.

  • Beiträge: 133
Re: Mein Einstieg in Cattleyas
« Antwort #19 am: 30.Mai.20 um 22:27 Uhr »
Hi,
die Blc. Chinese Beauty scheint ganz glücklich, ihr neuer Trieb ist größer als der Vorgänger und sie hat sogar eine gaaanz kleine BS gemacht. Was meinen die Experten, ist die groß genug für Blüten?


Offline walter b.

  • Beiträge: 6556
Re: Mein Einstieg in Cattleyas
« Antwort #20 am: 31.Mai.20 um 13:09 Uhr »
Das wirst du wahrscheinlich dann sehen, wenn sich darin Knosopen entwickeln...


Offline Leo H.

  • Beiträge: 133
Re: Mein Einstieg in Cattleyas
« Antwort #21 am: 10.Jun.20 um 20:55 Uhr »
Hier ein Update der anderen Pflanze. Sie ist um 1 Jahr zurückgeworfen (Außer sie macht jetzt noch zwei NT). Also es könnte schlimmer sein!

Dazu noch die Temperatur- und LF-Kurven im GWH. Heute war es bedeckt, also ist die Maximaltemperatur weniger hoch (sonst bis zu 36 Grad, meist aber um 35). Als rot gekennzeichnet sind Temperaturen über 32 Grad, was ich als problemfreie Maximaltemperatur für Cattleyas im Netz gefunden habe... Aber es gibt ja auch Leute, die sie in heißen, trockenen Regionen wie Zypern im Sommer ausräumen. Dort sind um due Jahreszeit 35 Grad tagsüber praktisch die Regel!


Offline Leo H.

  • Beiträge: 133
Re: Mein Einstieg in Cattleyas
« Antwort #22 am: 15.Jun.20 um 17:28 Uhr »
Dieses Jahr gibt es keine Blüten. Ein Vogel hat die halbe BS aus der Pflanze gepickt und dann das, was wohl mal ein BT war abgerissen. Warum macht der so was :heul ? Aber ich hoffe auf einen zweiten Trieb über den Sommer.


Offline Leo H.

  • Beiträge: 133
Re: Mein Einstieg in Cattleyas
« Antwort #23 am: 18.Dez.20 um 11:41 Uhr »
Es ist dieses Jahr doch noch was geworden :-D

Blc. Chinese Beauty, sieht zwar anders auf als auf dem Verkaufsfoto, gefällt mir aber trotzdem. Nur die Haltung ist ausbaufähig, die Sepalen sind stark überstreckt. Ist ja aber auch die Erstblüte.



Offline walter b.

  • Beiträge: 6556
Re: Mein Einstieg in Cattleyas
« Antwort #24 am: 18.Dez.20 um 13:19 Uhr »
Sehr schön, ein feiner Erfolg, Leo!
Hat die Pflanze aus einem frischen Trieb geblüht oder war es der bei Deinem letzten Post Fertige?
Kann es sein dass Du mit den Sepalen die Petalen meinst?


Offline Leo H.

  • Beiträge: 133
Re: Mein Einstieg in Cattleyas
« Antwort #25 am: 18.Dez.20 um 20:12 Uhr »
Ach ja -ups- ich meine natürlich die Petalen. Da vertu' ich mich ständig.

Es ist ein zweiter Trieb ab Juli gewachsen, der dann im Oktober fertig wurde, aber die Hüllblätter blieben und sind noch immer grün. Wurzeln kommen auch erst jetzt statt wie zuvor am halbreifen Trieb. Dazu bildete der Trieb eine ernsthafte BS aus —was die Remar's Brightest an einem NT auch tat, aber die Knospen vertrockneten darin— in der ab November gegen eine Taschenlampe Knöspchen zu sehen waren. Von denen hat es dann eine geschafft.

Eine ist diese Woche auch noch dazu gekommen, die Rlc. Songher Gold (auf dem Etikett steht irrtümlich Rlc. Songhter Gold). Davor eine Frances Fox, die sich nach einem Anflug von Fusarium nun langsam erholt, eine Ca. rex (die bisher gar nicht kompliziert ist) mehrere Sämlinge und eine Oncidium zappii als Geschenk. Kurzum: Die Sammellust ist voll ausgebrochen :-D.

Ein ernsthaftes Setup mit einem AmazonBasics-Regal kam auch noch dazu, inklusive stärkerer Zusatzbeleuchtung für meine Ca. rex

Was in einem Jahr alles passieren kann, wenn man zuviel Zeit zu Hause sitzt...  ich bereue nichts  O-)


Offline walter b.

  • Beiträge: 6556
Re: Mein Einstieg in Cattleyas
« Antwort #26 am: 19.Dez.20 um 11:10 Uhr »
Genieß es!
Zusatzlicht für die rex, das wird die Pflanze genießen! Die Gomesa zappii gehört eher kühl kultiviert, nur so zur Info.


Offline Leo H.

  • Beiträge: 133
Re: Mein Einstieg in Cattleyas
« Antwort #27 am: 19.Dez.20 um 17:28 Uhr »
Hallo,

danke für die Information, ist abgespeichert! Im Moment steht sie noch unter dem nachts gekippten Fenster, da muss sie nachts auch mal ~11;12 Grad abkönnen. Jetzt macht sie einen NT, muss sie es dann wärmer haben? Sie ist ein bisschen aus der Zeit gefallen :ka , aber ich bin jetzt im Winter weiterhin sehr vorsichtig mit dem gießen (warum, bewies eine Division der Rlc. Remars Brightest), wie viel Wasser möchte sie in dem Zustand denn? (Nach dem gießen dauert es eine Woche, bis es nicht mehr nass ist, also sprühe ich aktuell nur)


Offline walter b.

  • Beiträge: 6556
Re: Mein Einstieg in Cattleyas
« Antwort #28 am: 19.Dez.20 um 19:39 Uhr »
Ist wohl auch besser wenn sie so langsam abtrocknen. Grundsätzlich ist diese Gruppe an "Oncidien" Bewohnerinnen von höheren Lagen des Atlantischen Regenwaldes an der Südostküste von Brasilien.