gehe zu Seite

Autor Thema: Cattleya rex - Tipps zur Kultur  (Gelesen 2271 mal)


Offline AndiL

  • Beiträge: 274
Cattleya rex - Tipps zur Kultur
« am: 09.Mär.09 um 23:22 Uhr »
Hi,

so seit dem Wochenende hab ich ne Cattleya rex.

Ich habe auch schon fleißig gegooglet und weiß das sie viel Licht braucht/will.

Was ich aber bräuchte wären Tipps zur Temperaturführung, ich hab von Warm-Temperiet bis Warm gelesen, was ist da jetzt optimal? und wie ist der Temperaturverlauf übers Jahr?


Gruß Andreas


Offline walter b.

  • Beiträge: 7039
Re: Cattleya rex - Tipps zur Kultur
« Antwort #1 am: 11.Mär.09 um 00:52 Uhr »
Hallo Andreas,

rex soll vor allem bei der Etablierung/Eingewöhnung schwierig sein, später vor allem wild auf frische, bewegte Luft.
Sie lebt in den höchsten Kronen der 'Übersteher', was wahrscheinlich eine stärkere Tag/Nacht-Differenz bringt(?!).

Viel Erfolg und Beste Grüße
Walter


Offline Leo H.

  • Beiträge: 150
Re: Cattleya rex - Tipps zur Kultur
« Antwort #2 am: 20.Dez.20 um 10:06 Uhr »
Hallo zusammen,

wie ich schon geschrieben habe, nenne ich seit Juni auch eine C. rex mein Eigentum. Die Pflanze wächst ganz gut, hat sich auch im Korb etabliert. Nun bin ich mir für den nächsten Sommer unsicher. Ich frage mich, ob ich die Pflanze rausräumen sollte oder ob sie drinnen bleiben muss.

Ich kann ihr drinnen viel Licht und auch Sonne bieten. Letzten Sommer musste sie ungefiltertes Sonnenlicht (hinter einem Fenster) ab 16 Uhr abkönnen und das hat sie ohne Beschwerden weggesteckt. Draußen ist trotzdem viel mehr Licht, und für ihren Lichthunger ist diese Art ja bekannt.

Andererseits ist die Art, soweit ich lese, eher wärmeliebend. Sie hat in ihrem Herkunftsgebiet durch die Äquatornähe bedingt im Grunde jeden Tag 28 Grad und jede Nacht 17 Grad. Weil sie in den Baumkronen wächst, könnten diese Werte auch um ein paar Grad extremer sein. Nur ist es so, dass ich in normalen Sommern nachts durchschnittlich auf 14 Grad komme, was eher den Werten in ihrer natürlichen Ruhezeit entspricht. Am Tag reden wir dann von 24;25 Grad. Aber ihr wisst ja, dass die hiesigen Sommertemperaturen ziemlichen Schwankungen unterworfen sind.

Hat da schon jemand Erfahrungen mit gemacht?

Zweiter Punkt:
Ich habe ein wenig Paranoia, weil eine meiner Pflanzen Fusarium hatte und mit allen anderen im selben Eimer getaucht wurde. Soll ich sie vorsichtshalber mit Chinosol behandeln? Ich habe ja Angst mir damit die Wurzeln zu einer denkbar schlechten Zeit zu zerschießen...

Lg, Leo


Offline walter b.

  • Beiträge: 7039
Re: Cattleya rex - Tipps zur Kultur
« Antwort #3 am: 20.Dez.20 um 16:17 Uhr »
Hallo Leo,

meine Erfahrungen mit Cattleya rex sind zweischneidig. Wenn sie aber einmal etabliert sind, haben sie sich bei mir als relativ pflegeleicht entpuppt, wenn man den hohen Lichtbedarf vor Allem im Winter berücksichtigt.
Meine rex kommen im  Sommer nach draußen und scheinen den Freilandaufenthalt sehr zu genießen. Als Zeitpunkt wählte ich die abgehende Blüte, weil Cattleyenblüten sehr rasch diverse Bienen anlocken die den Pollen entnehmen und die Blüten bald welken lassen. Im Herbst hänge ich sie an der Hauswand in die volle Sonne und lasse sie schön "ausbacken", auch das hat bisher keine negativen Folgen gezeigt. Im Freiland können Pflanzen meiner Erfahrung nach deutlich niedrigere Temperaturen vertragen als indoor im Gewächshaus. Liegt wohl an der dauernd bewegten frischen Luft. Reingeräumt werden sie meist erst wenn es wirklich frisch wird, d.h. die Nachtemperaturen über längere Zeit in den einstelligen Bereich gehen. Gegossen wird dann nicht mehr. Feuchtere Zeiten vertragen die Pflanzen auch gut, es blähen sich dann die Bulben schön auf. Ich muss allerdings dazu sagen, dass meine Pflanzen entweder aufgebunden oder in Lecaton in Gittertöpfen stehen bzw. hängen. Auf andere Kultursubstrate wird sich das möglicherweise nur teilweise übertragen lassen, da ist dann wohl ein vor Regen geschützter Standort von Vorteil um dauerhaft feuchte Wurzeln und Fäulnis dort zu vermeiden...

Viele Grüße
Walter