gehe zu Seite

Autor Thema: Unbekanne Laelia, Steinlaelia?  (Gelesen 682 mal)


Offline Ruediger

  • Beiträge: 18480
Unbekanne Laelia, Steinlaelia?
« am: 05.Apr.19 um 22:12 Uhr »
Ich hatte vor vielen Jahren ein winziges Stück von 2 Bulben einer Laelia aus Rio de Janeiro mitgebracht bekommen.
Anscheinend kam die Mutterpflanze ursprünglich aus dem Bundesstaat Minas Gerais, aus dem der Freund von uns herkommt.

Nun steht die Pflanze in Erstblüte.

Kann das überhaupt eine Naturform sein?
Die Lippe macht mich etwas skeptisch.

Ich werde auch noch bei dem Spender mit diesen Fotos nachfragen, mit Cattleya und Laelia habe ich nicht so viel Erfahrung bzw. Ahnung, aber ich taste mich langsam ran. :whistle

« Letzte Änderung: 05.Apr.19 um 22:45 Uhr von Ruediger »
Beste Grüße

Rüdiger


Online Berthold

  • Beiträge: 82508
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Unbekanne Laelia, Steinlaelia?
« Antwort #1 am: 05.Apr.19 um 22:44 Uhr »
Ich kenne keine Steinlaelie, die so aussieht.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline walter b.

  • Beiträge: 6835
Re: Unbekanne Laelia, Steinlaelia?
« Antwort #2 am: 07.Apr.19 um 18:56 Uhr »
Das ist eine wohl komplexere Hybride mit Guarianthe aurantiaca (aus Mittelamerika), sicherlich keine Naturform.


Offline Ruediger

  • Beiträge: 18480
Re: Unbekanne Laelia, Steinlaelia?
« Antwort #3 am: 10.Apr.19 um 22:21 Uhr »
Danke.

Den Einfluß von (Laelia) Guarianthe aurantiaca sehe ich auch, womöglich ist es keine komplexe Hybride, aber das ist Spekulation.

Na ja, die Jahre der Kultur bis zur Blüte sind da ein kleiner Overkill. :whistle

Beim nächsten mal bin ich vorsichtiger.....
Beste Grüße

Rüdiger