gehe zu Seite

Autor Thema: Dendrobium treacherianum  (Gelesen 13019 mal)


Online Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #15 am: 16.Dez.13 um 13:12 Uhr »
Es geht voran. Ich denke, bis Weihnachten wird es zu schaffen sein. Wenn's knapp werden sollte, bekommt die Pflanze 2° zusätzlich.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #16 am: 21.Dez.13 um 14:20 Uhr »
Die Art verliert auf der Fensterbank ihre Knospen. Ich vermute, es liegt an der zu geringen Luftfeuchtigkeit.
Ich habe sie umgehend in feuchtere Luft gestellt.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Irina

  • Beiträge: 2824
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #17 am: 21.Dez.13 um 14:27 Uhr »
Die Art verliert auf der Fensterbank ihre Knospen. Ich vermute, es liegt an der zu geringen Luftfeuchtigkeit.
Ich habe sie umgehend in feuchtere Luft gestellt.

Oh nein, bitte du musst sie jetzt gut pflegen, damit wir diese wunderschönen Blüten zur Gesicht bekommen. :heul
"Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen"
(Johann Wolfgang von Goethe)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26932
    • eerikas bilder
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #18 am: 21.Dez.13 um 14:42 Uhr »
Ich habe gehört, die Pflanze sollte immer sehr hell und sonnig stehen.
Vielleicht lag es daran, denn so weit ich weiss, hast Du auf der Fensterbank keine Zusatzbeleuchtung.


Online Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #19 am: 21.Dez.13 um 14:50 Uhr »
Das stimmt, es gibt keine Zusatzbeleuchtung, aber es ist trotzdem einigermassen hell.
 
Ich werde sehen, ob jetzt in der feuchten Luft noch weitere Knospen abgeworfen werden. Ich bin geringfügig optimistisch.

Der Blütentrieb ist ziemlich gross im Verhältnis zu den Bulben und hat viele Einzelblüten, deshalb denke ich, es kann doch an schlechter Wasserversorgung des Blütenstieles liegen. Da würde Luftfeuchtigkeit unbedingt helfen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26932
    • eerikas bilder
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #20 am: 21.Dez.13 um 14:55 Uhr »
Einigermassen hell reich in dieser Jahreszeit für die Pfalaenopsen und für den kalten kram, was im kalten Nebelwald unter den Büschen wächst, für viele Schuhe auch. Andere Orchis wollen schon bisschen mehr Licht.

Sind die Steinlaelien bei dir auch jetzt ohne Zusatzbeleuchtung?


Offline Eerika

  • Beiträge: 26932
    • eerikas bilder
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #21 am: 18.Jan.14 um 14:20 Uhr »
Sind jetzt alle Knospen ausgefallen?
Der Blütentrieb ist ziemlich gross im Verhältnis zu den Bulben und hat viele Einzelblüten, deshalb denke ich, es kann doch an schlechter Wasserversorgung des Blütenstieles liegen.
Das glaube ich nicht. Ich denke, Wasserversorgung ist optimal, denn die Bulbe ist prall und ich nehme an, auch steinhart.

Was noch den Knospenabwurf verursachen kann, ist, dass Du die warm zu haltende, knospige Pflanze bei den Temperaturen nach draussen schleppst um zu fotografieren.


Online Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #22 am: 18.Jan.14 um 14:48 Uhr »
In feuchter Luft und 5° kühler als im Zimmer scheint sich jetzt eine Blüte weiter zu entwickeln. Das würde dann tatsächlich auf zu schlechte Wasserversorgung hinweisen.

Eerika, wenn eine Bulbe stramm ist bedeutet das noch nicht, dass das Wasser auch 30 cm hoch in den Blütenstiel gepumpt werden kann. Da muss die Pflanze mehr Druck aufbauen und das schafft sie nur mit einem guten Wurzelsystem.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26932
    • eerikas bilder
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #23 am: 18.Jan.14 um 15:34 Uhr »
In feuchter Luft und 5° kühler als im Zimmer scheint sich jetzt eine Blüte weiter zu entwickeln. Das würde dann tatsächlich auf zu schlechte Wasserversorgung hinweisen.
Wenn die Knospe in diesem Stadium sich so langsam entwickelt, deutet es darauf, dass die Pflanze viel zu kalt steht. Normalerweise blüht sie im Sommer.
Eerika, wenn eine Bulbe stramm ist bedeutet das noch nicht, dass das Wasser auch 30 cm hoch in den Blütenstiel gepumpt werden kann. Da muss die Pflanze mehr Druck aufbauen und das schafft sie nur mit einem guten Wurzelsystem.
Die Rispe würde alles, was sie braucht, aus der Bulbe ziehen. Bei deiner Pflanze ist die Rispenbulbe aber voll intakt, also hat die Rispe alles, was sie braucht.
Schiebe einen Finger unter die Bulbe. Die Wurzel müssten hart wie Draht sein.


Online Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #24 am: 18.Jan.14 um 17:36 Uhr »
Eerika, die Pflanze stand hier nicht zu kalt sonder bei zu niedriger Luftfeuchtigkeit.

Sie hat doch bei 15-20° und 90% LF den Blütentrieb sehr schön entwickelt. Als ich sie dann ins Zimmer holte, hat sie bei 22° und 50% LF die Kospen abgeworfen, offensichtlich deshalb, weil die Verdunstung am Blütenstiel und den Knospen zu gross war und nicht mehr über das Wurzelsystem ausgeglichen werden konnte.
Eine 8 Gramm Knolle kann keinen 10 g Blütenstiel versorgen ohne ein umfangreiches Wurzelsystem, über das viel Wasser aufgenommen werden muss.
Nachdem die Pflanze jetzt weider bei 15-20° und 90% LF steht scheint die Entwicklung wieder normal und die letzte Knospe am BT wächst weiter.
 
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26932
    • eerikas bilder
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #25 am: 18.Jan.14 um 17:54 Uhr »
... bei 22° und 50% LF die Kospen abgeworfen, offensichtlich deshalb, weil die Verdunstung am Blütenstiel und den Knospen zu gross war und nicht mehr über das Wurzelsystem ausgeglichen werden konnte.
Wir haben hier im Winter 20-21° und 50% LF, das ist fast Dauerzustand, denn wir haben Fussbodenheizung. Knospen fallen nicht ab, auch wenn die Bulben manchmal recht mickrig sind.


Online Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #26 am: 18.Jan.14 um 18:03 Uhr »
Aber das kann nur klappen, wenn die Pflanze gut etabliert ist und viele funktionsfähige Wurzeln hat. Die Bulbe kann ja mit eigenen Nährstoffen und Flüssigkeit keinen BT aufbauen, der das gleich Gewicht hat wie sie selber.
Stell Dir vor, eine Mutter von 60 kg würde ein Baby von 60 kg zur Welt bringen ohne extrem viel zu essen und zu trinken.

Man hat doch ein ähnliches Problem bei dem Phragmipedium kovachii, das seine riesige Blüten nur komplett aufbauen kann, wenn sie lange Wurzel hat.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26932
    • eerikas bilder
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #27 am: 18.Jan.14 um 18:51 Uhr »
Und wie erklärst Du dann das, wenn wurzellose Dendrobienimporte mit Knospenansätzen sind und dann doch aufblühen und die Blüten sogar lange halten bevor da überhaupt noch Neutrieb oder Wurzel kommen?


Online Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #28 am: 18.Jan.14 um 19:58 Uhr »
Das geht nur, wenn die Bulben hinreichen viel Masse haben im Verhältnis zu den Blüten, die sich an den meist dann blattlosen Bulben entwickeln.
Die Dendrobien aus den winterkalten laubabwerfenden Tropenwäldern machen das alle so. Sie blühen im Spätwinter wenn es wärmer wird und sie holen alle Power aus den alten blattlosen Bulben, denn die Wurzeln sind dann noch garnicht in Betrieb, weil der Regen noch fehlt.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Online Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Dendrobium treacherianum
« Antwort #29 am: 26.Jan.14 um 12:10 Uhr »
In der neuen feuchten kühleren Luftumgebeung (15 bis 20°) entwickelt sich die Letzte Blütenknospe normal weiter. Die zu trockene Luft scheint also doch die Hauptursache für das Abwerfen der Knospen zu sein.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)