gehe zu Seite

Autor Thema: Kultur von Stein-Laelien  (Gelesen 225078 mal)


Offline Gitti

  • Beiträge: 1310
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #120 am: 20.Nov.09 um 08:33 Uhr »
Vielen Dank Berthold, ich werde es versuchen.

Leider kommt es immer wieder vor, dass man Pflanzen bekommt, die das Wort "Pflanze" nicht verdienen. Besonders bei Steinlaelien sollten die Pflanzen mehr als 3 Bulben haben, da sie sonst teilweise sehr lange ums Überleben kämpfen müssen.

Besonders für solche Fälle werde ich die Mischung einsetzen, wenn es nichts wird, auch recht, aber einen Versuch ist es wert.

viele Grüße
Gitti


Offline Ralla

  • Beiträge: 19110
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #121 am: 24.Nov.09 um 22:44 Uhr »
Meine fournieri scheint es mit der Blüte so eilig zu haben, dass sie das Ausbreiten des Blatts nicht abwarten kann. Soll ich das Blatt versuchen auseinander zu bringen oder lieber den BT da herausbasteln? Bei letzterem hätte ich Bedenken, dass der BT abbricht...
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Berthold

  • Beiträge: 83421
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #122 am: 24.Nov.09 um 23:14 Uhr »
Soll ich das Blatt versuchen auseinander zu bringen oder lieber den BT da herausbasteln?

Carola, Du denkst an einen Kaiserschnitt?
Hast Du denn gar kein Vertrauen zu der Pflanze? Ich glaube, sie schafft es alleine.

Oder liefen in Bahia Ranger rum, die an den Naturstandorten die Blütenstiele aus den Blättern der Steinlaelien gebogen haben?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline stpo2009

  • Beiträge: 895
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #123 am: 24.Nov.09 um 23:16 Uhr »
Hallo Ralla,

dein Phänomen hatte ich letztes Jahr auch. Die Blüte war richtig mit dem Blatt verklebt. Das Blatt war wie bei dir oben noch zusammen und die Blüte genauso zusammengestaucht. das Blatt hab ich auseinander gemacht und die Blüte ganz vorsichtig an der Seite, also zwischen Blatt und Blüte/stengel gelöst. dann blüht die garantiert! Zwar hat der Blütentrieb dann Ziehamonikaform aber solange die Pflanze blüht stört das ja nicht  :-D


Offline Ralla

  • Beiträge: 19110
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #124 am: 24.Nov.09 um 23:20 Uhr »
Soll ich das Blatt versuchen auseinander zu bringen oder lieber den BT da herausbasteln?

Carola, Du denkst an einen Kaiserschnitt?
Hast Du denn gar kein Vertrauen zu der Pflanze? Ich glaube, sie schafft es alleine.

Oder liefen in Bahia Ranger rum, die an den Naturstandorten die Blütenstiele aus den Blättern der Steinlaelien gebogen haben?

In Bahia werden die Pflanzen nicht durch Unfälle, wie das Umwerfen von Töpfen gestört und können sich normal entwickeln. Ein Kaiserschnitt ist da überflüssig.

Dafür werden sie dort allerdings von Tieren angeknuspert.

Zwar hat der Blütentrieb dann Ziehamonikaform aber solange die Pflanze blüht stört das ja nicht  :-D
So etwa dachte ich mir das auch...  ;-)
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Lisa.

  • Beiträge: 5066
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #125 am: 24.Nov.09 um 23:29 Uhr »
Carola, versuch' doch einfach vorsichtig, ob sich das Blatt etwas öffnen lässt. Viel Glück!


So, das Starterkit von Berthold soll einer kettiana auf die Sprünge helfen.

Der durchsichtige Topf ist bei Bertholds Kulturmethode nicht vorgesehen, weil die Wurzeln kein Licht bekommen sollen; bleibt bei mir jetzt aber so.

Auch das Moos ist Bestandteil von Bertholds Wundertüte und soll was ganz Besonderes sein. Ich hätte zwar lieber welches von meinem genommen, bei dem ich ziemlich sicher sein kann, dass es schneckenfrei ist, aber ich vertraue da mal auf Berthold.
Grüße
Lisa


Offline Berthold

  • Beiträge: 83421
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #126 am: 24.Nov.09 um 23:42 Uhr »
..aber ich vertraue da mal auf Berthold.

Lisa, das sieht doch alles sehr vertrauenserweckend aus.

Da kann einem die founieri von Carola doch nur leid tun, finde ich. Sie hat ja jetzt schon Blühprobleme.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ralla

  • Beiträge: 19110
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #127 am: 24.Nov.09 um 23:58 Uhr »
Sie hat ja jetzt schon Blühprobleme.

Wieviele Blütentriebe hat deine denn?
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Berthold

  • Beiträge: 83421
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #128 am: 25.Nov.09 um 00:10 Uhr »
Sie hat ja jetzt schon Blühprobleme.

Wieviele Blütentriebe hat deine denn?

Meine sind doch erst dabei, Wurzeln und neue Bulben zu bilden.

Ich hatte doch gar keine Pflanzen mit gesunden Wurzeln. Die Blüten erwarte ich in ca 9 Monaten. Jetzt erfreue ich mich erst mal an meiner bald blühenden Phalaenopsis Veitchiana und einer kleinen weissen Multihybride. Ich bin doch froh, dass nicht alles auf einmal blüht (Reizüberflutung).
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 83421
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #129 am: 25.Nov.09 um 14:06 Uhr »
Oh je Berthold :heul :heul....da blutet mein Herz...

"steinchenhafte" Grüße Frank

Frank, umsonst geblutet ;-)

Die ersten 10 Monate dienten der Bildung neuer Wurzel (die alten waren Schrott) und einer neuen Bulbe mit Doppelblatt (rechts auf dem Bild)



Zum Vergleich die Pflanze vor dem Gefahrenübergang nach Marl vor 10 Monaten (der Topf ist um ca. 80% nach links gedreht):



Die Pflanze macht auf mich einen gesunden Eindruck, auch mit dem Gesamthabitus bin ich zufrieden. Wenn jemand etwas zu meckern hat, möge er es jetzt tun.

Meine Steinlaelien wachsen meist in einer Linie, nicht rund wie z.B. Dendrobium kingianum. Sind sie das von den langen schmalen Humusritzen im Erzgestein gewöhnt? Dann sollte ich mir schmale lange Töpfe besorgen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 83421
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #130 am: 25.Nov.09 um 14:49 Uhr »
Auch das Moos ist Bestandteil von Bertholds Wundertüte und soll was ganz Besonderes sein. Ich hätte zwar lieber welches von meinem genommen, bei dem ich ziemlich sicher sein kann, dass es schneckenfrei ist, aber ich vertraue da mal auf Berthold.

Spezialmoos ohne Schnecken aus Lisas Starterkit:

Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Lisa.

  • Beiträge: 5066
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #131 am: 25.Nov.09 um 14:57 Uhr »
Ist das besagter Pilz? Hat er einen Namen?

Spezialmoos ohne Schnecken aus Lisas Starterkit:

Versprich nichts, was Du nicht halten kannst. Ich hab' das jetzt mal auf eigene Gefahr draufgetan, zur Not gibt's ja Schneckenkorn.
Grüße
Lisa


Offline Berthold

  • Beiträge: 83421
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #132 am: 25.Nov.09 um 15:02 Uhr »
so geht das ja gar nicht, aber ganz schön zäh diese Steinlaelien.


Die Laelia alvaroana hat schwer Glück gehabt, dass sie den Weg nach Marl gefunden hat. Aufgebunden müsste man sie permanent mit Nährlösung besprühen, um sie im Wurzelbereich feucht zu halten. Ausserdem brauchen die Wurzeln ein grösseres Volumen, in dem sie sich ausbreiten können.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 83421
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #133 am: 25.Nov.09 um 15:07 Uhr »
Ist das besagter Pilz? Hat er einen Namen?

Ja, Lisa, ich habe ihn aber noch nicht bestimmt.

Er schützt viele meiner Orchideen, z.B. auch die Calypso Babies aber er ist sehr sensibel. Ich weiss noch nicht, wie lange ich ihn in den Töpfen am Leben halten kann oder ob er auf die lebendigen Hainbuchenwurzeln angewiesen ist.
« Letzte Änderung: 16.Aug.10 um 21:14 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 83421
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #134 am: 25.Nov.09 um 15:30 Uhr »
Versprich nichts, was Du nicht halten kannst. Ich hab' das jetzt mal auf eigene Gefahr draufgetan, zur Not gibt's ja Schneckenkorn.

Lisa, Du bekommst eine Garantie auf Schneckenfreiheit von mir. Wenn doch welche drin sind, nehme ich sie zurück.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)