gehe zu Seite

Autor Thema: Kultur von Stein-Laelien  (Gelesen 225070 mal)


Offline Muralis

  • Beiträge: 2221
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #735 am: 18.Mär.14 um 19:13 Uhr »
Berthold, was ist mit der blumenscheinii?

Bei mir sind jetzt im Frühling nur wenige Blüten zu erwarten. Bei der mantiqueirae wird es noch ein paar Tage dauern. Die flava blüht und mirandae hat nur eine einzige Knospe, die noch ein Weilchen wachsen muss.

Spannend könnte es später bei der milleri sein, da sollten heuer erstmals 2 Blütentriebe kommen! Weiters kommen an 3 neuen Stellen zusätzliche NT.
Es kommen jetzt überhaupt sehr viele NT. Besonders freut mich der bei der endsfeldzii. Die hatte ein paar Jahre auf niedrigem Niveau stagniert, ist dann am Topfrand angestanden und ich musste sie umtopfen. Dabei habe ich bemerkt, dass das Sustrat zu viel organisches Material enthielt und ich musste das Wurzelsystem komplett auswaschen.

Das hat die Pflanze, wie schon früher einmal, mit einem Verweigern von NT quittiert. Nach über einem Jahr treibt sie jetzt sehr schön am vorletzten Trieb.

Interessant sind einige Pflanzen, die ungünstige Wintertriebe gemacht habe. Da kommen jetzt an blütenlos gebliebenen Trieben, die im Winter fertig wurden, jetzt schon wieder NT! Diese könnten dann die erhofften Blüten bringen.
Beispiele sind presidentensis, wo aus dem Wintertrieb sogar 2 NT kommen + einem weiteren aus dem vj. Trieb, und liliputana.
kettieana schiebt auch schon wieder mehrere NT (1 aus Wintertrieb) und regentii, die im Sommer und Spätherbst geblüht hat, treibt auch schon wieder.


Offline Berthold

  • Beiträge: 83421
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #736 am: 18.Mär.14 um 20:09 Uhr »
Berthold, was ist mit der blumenscheinii?
Wolfgang, der Blütentrieb in der Scheide ist auf 3 cm gewachsen, mehr noch nicht. Aber die Hoffnung stirbt zuletz
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Muralis

  • Beiträge: 2221
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #737 am: 18.Mär.14 um 20:30 Uhr »
Zähe Sache. Bei mir haben die Blütentriebe mit dem frühsommerlichen Wetter doch einigermaßen Gas gegeben.

Ja, die alvaroanas sind noch zu erwähnen, ein Sanierungsfall. Ich musste die Pflanzen wegen schwerer Stagnation austopfen. Es waren kaum noch Wurzeln vorhanden und die beiden sind in 4 Teilpflanzen zerfallen. Aber alle zeigen NTs.

Am besten schaut es bei dem Teilstück aus, das letztes Jahr noch geblüht hat. Ich denke, mit fleißigem Düngen könnte sich da sogar noch ein Blütenansatz ausgehen.


Offline Muralis

  • Beiträge: 2221
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #738 am: 29.Mär.14 um 21:36 Uhr »
Ich entdecke jetzt fast jeden Tag neue NT und auch BS! Die zeitlich unpassenden Wintertriebe kann ich immer leichter verschmerzen, denn sobald die ausgewachsen sind, machen sie sofort Frühlings-NT, oft sogar 2  :classic

Bei einem der beiden ghillanyi-NT, die ich weiter oben gezeigt habe, war heute schon eine deutliche BS zu erkennen, aber auch der stärkste Winter-NT zeigt nun zwischen 2 Laubblättern eine BS! Auch flavasulina, itambana, cardimii usw. zeigen neue NT.

Bei Laelia milleri ist nun der erste von 2 Blütenständen aus der BS hervorgebrochen. Aber die braucht ja immer sehr lang bis zum Blühen.

Ich hab das Gefühl, dass mich heuer im Sommer eine Steinlälien-Blütenwelle überrollen könnte... :yes

Das ärgste ist, dass ich heute sogar bei der kleinen Cattleya schilleriana "1561", die erst in 3 Jahren blühen soll, eine BS gesehen habe. Also wenn dieser Winzling wirklich schon blühen sollte...dann haben Universaldünger, Lichtgenuss und Temperaturschwankungen das ihre geleistet  ;-)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26945
    • eerikas bilder
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #739 am: 29.Mär.14 um 21:56 Uhr »
Das ärgste ist, dass ich heute sogar bei der kleinen Cattleya schilleriana "1561", die erst in 3 Jahren blühen soll, eine BS gesehen habe. Also wenn dieser Winzling wirklich schon blühen sollte...dann haben Universaldünger, Lichtgenuss und Temperaturschwankungen das ihre geleistet  ;-)
Was bedeutet die "1561"?

Meine schilleriana hat dieses Jahr 4 Knospen an eine Rispe angesetzt. Eine habe ich wohl gegrillt, da die Sonne zu plötzlich und zu intensiv kam. Nun hat sie 3 riesige Knospen und ich kann es kaum erwarten, bis die Knospen auf gehen.

Licht hatte meine auch - hing nah an der 2x39W Lampe (Zusatzlicht 2-3 Stunden pro Tag), Tag - Nachtabsenkung hatte sie auch, wenn der Tag sonnig war.
Aber Dünger hat sie nur normales und 1x im Monat bekommen. Seit anfang März erst 1x wöchentlich.  :bag


Offline Muralis

  • Beiträge: 2221
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #740 am: 29.Mär.14 um 22:08 Uhr »
1561 ist eine Klonbezeichnung. Die sieht nicht übel aus, ich glaube Max Sch hat Bilder gezeigt.
Ich habe letzten Spätherbst eine von Ismaning mitbestellt, die in 3 Jahren blühen soll. Die stand den Winter über am Glas (Südseite) und hat beizeiten zum Austreiben begonnen. Da hat sie dann den Steinläliendünger erhalten. In einem 20l-Baustoffeimer ist Blaukorn aufgelöst, da werden die und auch die größeren Cattleyen und Lälien getaucht.

Es ist unglaublich wie z.B. Laelia lobata (immerhin wurden es 2 BS bei der alba) und vor allem die L. purpurata mit dieser Behandlung wegfahren!

Aber ich glaube vorerst nicht, dass so eine kleine schilleriana blühen kann. Aber vll. schon nächstes Jahr, wenn ich keinen Fehler mache?
« Letzte Änderung: 29.Mär.14 um 22:20 Uhr von Muralis »


Offline Muralis

  • Beiträge: 2221
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #741 am: 03.Apr.14 um 19:39 Uhr »
Darauf wartet man den ganzen Winter  :yes :classic

Die Blütenstände von Laelia milleri brechen durch! Und bei der mirandae wird es die nächsten Tage ploppen...


Offline Ohey

  • Beiträge: 1981
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #742 am: 17.Apr.14 um 09:26 Uhr »
Hallo zusammen,
meine Laelia cinnabarina ist nun auch zur Blüte gekommen, ein BT mit 12 Blüten und Knospen

LG
Dieter


Offline walter b.

  • Beiträge: 7009
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #743 am: 17.Apr.14 um 13:34 Uhr »
Hallo Dieter,

wunderschöne Blüten in einer absolut tollen Farbe zeigst Du da! Und dann noch ein so üppig besetzter Blütenstand!!

Aber bist Du Dir mit dem Namen ganz sicher? Die Tepalen sind vor allem vorne doch ziemlich breit für die Länge und ich habe bei cinnabarina auch die Lippe ganz anders in Erinnerung, nämlich gleichmäßig schmal. Auch der rote Einschlag irritiert mich, kenne ich doch cinnabarina nur mit einer einheitlich leuchtend orange Färbung.

Kann es sich vielleicht um eine verwandte Art wie angereri, bahiensis, eventuell auch kautskyana oder eine nicht ganz so rote milleri handeln?

Viele Grüße
Walter


Offline Ohey

  • Beiträge: 1981
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #744 am: 17.Apr.14 um 14:09 Uhr »
Hallo Walter,
ich habe die Pflanze bei Frehsonke gekauft, es sind übrig gebliebene von Floralia weil sie diese nicht wieder mit nach Brasilien zurück nehmen darf.
Da kann es natürlich sein das die Schilder vertauscht worden sind. Bei mir blüht sie nun das erste mal.
Mal sehen was die Experten sagen.
Danke für deine Einwände.

LG
Dieter


Offline walter b.

  • Beiträge: 7009
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #745 am: 17.Apr.14 um 14:14 Uhr »
Sie sieht jedenfalls super aus!!!


Offline Berthold

  • Beiträge: 83421
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #746 am: 17.Apr.14 um 14:36 Uhr »
Eerikas Fotos von cinnabarina:

Herrenhausen
Laelia cinnabarina


BSU 2010
L. cinnabarina

Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 83421
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #747 am: 17.Apr.14 um 14:44 Uhr »
Mal sehen was die Experten sagen.

LG
Dieter

Das sagt Leni:
Laelia cinnabarina und ihre Varietäten sind grundsätzlich einblättrig, schmales leicht eliptisches Blatt. Der Bulb ist fast Flaschenförmig streng verjüngend zum Blatt hin.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ohey

  • Beiträge: 1981
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #748 am: 17.Apr.14 um 18:41 Uhr »
Hallo,
bei meiner L. cinnabarina was ich nun schon nicht mehr glaube, weil sie zweiblättrig ist und die Bulben nicht Flaschenförmig streng verjüngend zum Blatt hin ist.

LG
Dieter


Offline walter b.

  • Beiträge: 7009
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #749 am: 17.Apr.14 um 20:34 Uhr »
Hallo Berthold,

das auf dem ersten der Bilder mag wohl eine cinnabarina sein, das zweite zeigt aber sicher keine. Das ist wohl eher eine kautskyi oder eine x gerhard-santosii.

Viele Grüße
Walter