gehe zu Seite

Autor Thema: Kultur von Stein-Laelien  (Gelesen 224903 mal)


Offline Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #645 am: 17.Nov.13 um 16:31 Uhr »
Markus, gegossen wird in diesem Jahr mit Umkehrosmose-Wasser (20 µS/cm) ohne Dünger. Das Substrat ist 6 Monate alt. Es stehen alle Pflanzen in mittelgrober Pinienrinde mit 20% Akadama in Tontöpfen.
Im letzten Jahr standen alle in Lava. Aber die hielt in Plastiktöpfen die Feuchtigkeit zu lange. In was ich nächstes Jahr topfe, weiss ich noch nicht :wacko
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Markus_13

  • Beiträge: 49
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #646 am: 17.Nov.13 um 17:28 Uhr »
Markus, gegossen wird in diesem Jahr mit Umkehrosmose-Wasser (20 µS/cm) ohne Dünger. Das Substrat ist 6 Monate alt. Es stehen alle Pflanzen in mittelgrober Pinienrinde mit 20% Akadama in Tontöpfen.
Im letzten Jahr standen alle in Lava. Aber die hielt in Plastiktöpfen die Feuchtigkeit zu lange. In was ich nächstes Jahr topfe, weiss ich noch nicht :wacko

Also wenn Du Osmosewasser verwendest, dann kann der Fehler nicht da herrühren (obwohl etwas Dünger bei Wachstum sicher auch zu raten ist). Aber: Organisches Substrat bei Steinlaelien geht im 1. Jahr sehr gut, im 2. Jahr nur noch gut - und dann kippt die Situation sehr rasch ins Negative um. Akadama (gebrannte Tonkugeln) kann sicher nicht schaden, aber wenn Lava zu viel Feuchtigkeit speichert - dann mischt man es mit Quarzkies und bekommt es so schneller trocken. Dabei helfen sicher auch Tontöpfe.

Meine Steinlaelien standen den Sommer über fast durchgehend feucht - das mineralische Substrat glänzte praktisch durchgehend, außer wenn mal die Sonne voll drauf stand. Das hat den Pflanzen bestens gefallen, sogar den Jungpflanzen, die nur wenige Zentimeter groß sind. Aber: sie befinden sich alle in rein mineralischem Substrat. Da kann nichts modern...

Und was das Umtopfen anbetrifft, so meinst Du ja sicherlich nur diejenigen Pflanzen, bei denen es sich nicht vermeiden lässt - denn bekanntlich soll man Steinlaelien so lange in Ruhe lassen wie irgend möglich - auch deswegen ist organisches Material im Topf einfach Mist.

Mein Tipp: Lass die organischen Bestandteile im Substrat weg und du wirst den Ärger los werden.

LG Markus


Offline Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #647 am: 17.Nov.13 um 17:35 Uhr »
Mein Tipp: Lass die organischen Bestandteile im Substrat weg und du wirst den Ärger los werden.

LG Markus

Ja, Markus, ich hatte ja auch so angefangen und werde wahrscheinlich wieder darauf zurück kommen, dann in Tontöpfen und einer gröberen Struktur, die mehr Luft enthält.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #648 am: 20.Nov.13 um 11:22 Uhr »
Mein Beileid, wie ätzend.

Inzwischen hat sich heraus gestellt, dass der schwarze Ring am Blütenstiel doch keine Schwarzfäule war, sondern eine Überpigmentierung, die jetzt langsam auswächst. Zum Glück läuft die Entwicklung des Blütentriebes normal weiter.

Linda, ich bedanke mich für Dein Beileid. Da ich es jetzt nicht benötige, werde ich es für einen geeigneten späteren Zeitpunkt sorgfältig aufbewahren.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline walter b.

  • Beiträge: 6992
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #649 am: 20.Nov.13 um 12:47 Uhr »
Sieht wirklich gut aus!!
Schön, dass die Sorge umsonst war.

Schöne Grüße
Walter


Offline Lilian

  • Beiträge: 962
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #650 am: 20.Nov.13 um 18:24 Uhr »
 :prost
Glückwunsch, dann bin ich jetzt auf die Blüte gespannt. Du musst mein Beileid nicht aufbewahren, ich werde bei Bedarf neues produzieren.
“Ah," said Mr Pin. "Right. I remember. You are concerned citizens." He knew about concerned citizens. Wherever they were, they all spoke the same private language, where 'traditional values' meant 'hang someone'.”
Terry Pratchett


Offline Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #651 am: 28.Nov.13 um 17:55 Uhr »
Berthold, was macht Deine Blüte?

Linda, danke der Nachfrage. Der BT ist etwas schlapp und bräuchte eine Priese BT-Viagra. Aber ich denke, er schafft es auch so.


Wenn die Pflanzen gut eingewurzelt sind, machen sie auch mehrere Neutriebe im Jahr. Ev. muss man sie im Topf zerteilen. Dann kann jedes Teilstück einen Neutrieb machen, weil der Leittrieb nicht mehr biochemisch alle anderen schlafenden Vegetationspunkte in der Pflanze unterdrücken kann. 
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Muralis

  • Beiträge: 2218
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #652 am: 28.Nov.13 um 18:28 Uhr »
Wenn es nur einen NT im Jahr gibt...doch durchkultivieren? Ich tendiere dazu, ihn zu ignorieren.

Hm - cinnabarina könnte eine sein, die einfach im Winter gemütlich vor sich hin wächst und dann blüht. Hab auch so eine: die alte flava hat nach einer mehrjährigen Krise sehr spät einen NT angetrieben, der nun sein Blatt gerade entfaltet und eine BS freigibt. Und die hat ja früher auch im Frühling geblüht.

Bei mir sind jetzt die Steinlälien allesamt stark eingebremst worden, wir sind heute europäischer Kältepol und im WiGa sind die Nachttemperaturen auf 11-12° gesunken. Nur an Tagen mit seltenem Sonnenschein sprühe ich etwas leicht gedüngtes Wasser an die Wurzeln ausgewählter Steinlälien, sodass die gewissen langsam weiterwachsen können.

Ich würde bei der cinnabarina jetzt einfach je nach Temperatur und Wachstum gemäßigt weiterkultivieren und schauen, was rauskommt.


Offline Lilian

  • Beiträge: 962
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #653 am: 28.Nov.13 um 18:43 Uhr »
Danke, so wenig könnte ich ohnehin nicht gießen, da ich hier ohnehin nicht unter 16-17 Grad komme. Also auch im Winter werden die Laelia alle 2-3 Wochen "richtig" gegossen.  "Gemäßigt weiterkultivieren" hört sich da gut an. Wie aufregend.  :popcorn:
“Ah," said Mr Pin. "Right. I remember. You are concerned citizens." He knew about concerned citizens. Wherever they were, they all spoke the same private language, where 'traditional values' meant 'hang someone'.”
Terry Pratchett


Offline Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #654 am: 06.Dez.13 um 14:34 Uhr »
Die Laelia colnagoi wird es doch noch bis Weihnachten schaffen mit der Öffnung der Blüten. Sie steht aber bei 20° etwas zu dunkel, deshalb vergeilt der Blütentrieb leicht, ist schlapp und steht nur met Klemmetjes.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Lilian

  • Beiträge: 962
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #655 am: 06.Dez.13 um 14:40 Uhr »
Besteht deshalb die Gefahr, dass das noch schief geht? Also nicht, dass ich irgendwelche begründeten Zweifel hätte, sondern einfach keine Ahnung. Da bei mir immer bei den Schuhen die Knospe kurz vor dem aufgehen braun wird, versuche ich derzeit mein Wissen zu dem Thema allgemein zu vertiefen.
“Ah," said Mr Pin. "Right. I remember. You are concerned citizens." He knew about concerned citizens. Wherever they were, they all spoke the same private language, where 'traditional values' meant 'hang someone'.”
Terry Pratchett


Offline Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #656 am: 06.Dez.13 um 14:49 Uhr »
Nein, ich sehe keine Gefahr.
Braun werden die Blüten meist, wenn die Wasserversorgung von unten nicht ausreicht. Das passiert, wenn die Pflanze zu wenige funktionsfähige Wurzeln besitzt oder wenn die Verdunstung der Pflanze über das Blattwerk durch trockene Luft zu gross ist. 
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26932
    • eerikas bilder
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #657 am: 06.Dez.13 um 16:23 Uhr »
Kannst Du die Pflanze nicht heller stellen?
Ich glaube, meine colnagoi hat auch Blütentrieb, der ist dunkelrot und nicht grün. Aber wie Du weisst, bei mir ist die Beleuchtung in GWH nicht so stark.


Offline Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #658 am: 06.Dez.13 um 18:03 Uhr »
Die Südfenster sind hier knapp und besetzt. Ich müsste dann beleuchten. Aber jetzt ist es eh zu spät für die Kräftigung des BT. Die Bulben selber wachsen sehr langsam, da kommt es nicht so drauf an. Und in einem Monat wird es wieder heller.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ralla

  • Beiträge: 19110
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #659 am: 06.Dez.13 um 19:34 Uhr »
Und in einem Monat wird es wieder heller.

In einem Monat wird es nicht mehr dunkler.
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann