gehe zu Seite

Autor Thema: Kultur von Stein-Laelien  (Gelesen 224898 mal)


Offline th.k

  • Beiträge: 897
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #510 am: 09.Feb.13 um 11:51 Uhr »
Darf ich meine zwei milleri auch zeigen? Ich hab zwei Pflanzen. Blüten wird es  heuer wohl keine geben, dazu ist es zu warm. Aber die NT finde ich trotzdem toll  ;-).
Der Knubbel auf dem NT von Bild 3 ist kein Tierchen!

1. milleri1 lichtzugewandte Seite (ESP mit 15W und Westfenster):


2. milleri1 Zimmerseite


3. milleri2 lichtzugewandte Seite


4. milleri2 Zimmerseite, ganz rechts sieht man schon ein Zipfelchen  :-).



Offline Ralla

  • Beiträge: 19110
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #511 am: 09.Feb.13 um 12:09 Uhr »
ja, mit Ultraschall sieht man sogar, was in der Blattscheide der Blüte drin steckt. Ich denke jedoch, die Blüte wird in der Blattscheide stecken bleiben.

Für mich sieht das, was da in der Blattscheide steckt, nach einem Zweitblatt aus.
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Berthold

  • Beiträge: 83373
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #512 am: 09.Feb.13 um 12:20 Uhr »
ja, mit Ultraschall sieht man sogar, was in der Blattscheide der Blüte drin steckt. Ich denke jedoch, die Blüte wird in der Blattscheide stecken bleiben.

Für mich sieht das, was da in der Blattscheide steckt, nach einem Zweitblatt aus.

ja, wenn Du Lindas Pflanze meinst, hast Du sicher recht. Diese Blattscheide um die Blüte (Hüllblatt) ist viel dünner und transparent. Ich hatte andere Pflanzen im Kopf.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Lilian

  • Beiträge: 962
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #513 am: 09.Feb.13 um 12:27 Uhr »
Es ist ein Zweitblatt. Aber Hauptsache es wächst was.
“Ah," said Mr Pin. "Right. I remember. You are concerned citizens." He knew about concerned citizens. Wherever they were, they all spoke the same private language, where 'traditional values' meant 'hang someone'.”
Terry Pratchett


Offline Muralis

  • Beiträge: 2218
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #514 am: 09.Feb.13 um 17:27 Uhr »
Ja, ist sicher eine gute Einstellung. Aber bei den vielen Zweitblättern, die die neu gelieferten Steinis letzte Saison bei mir geliefert haben, war ich schon ganz fertig.
Nein - ich will eigentlich Blüten sehen und keine Zweitblätter. Und da sind nicht einmal Blütenscheiden eine Garantie....

Mein Eindruck von Lilians Pflanze: Hat einmal überlebt und wächst (positiv), ist aber sehr grün. Wenn sie einmal etabliert ist und man statt Zweitblättern Blüten haben möchte, dann braucht es mehr an Jahreszeitenklima und Abhärtung.
Bertholds milleri hingegen sieht für mich gut aus, kompakter Wuchs und rote Töne. Blüten sollten da durchaus noch kommen können. Meine milleri hat nach dem bei mir üblichen strengen Winter auch erst im Sommer aus der überwinterten Blütenscheide geblüht.

VG Wolfgang


Offline Lilian

  • Beiträge: 962
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #515 am: 09.Feb.13 um 18:36 Uhr »
Wolfgang, was meinst Du mit Abhärtung? Und mit "mehr"? Ich hab sie ja erst seit Dezember, sie steht jetzt im kältesten Zimmer und im Sommer bekommt sie Ausgang wenn sie lieb ist.
“Ah," said Mr Pin. "Right. I remember. You are concerned citizens." He knew about concerned citizens. Wherever they were, they all spoke the same private language, where 'traditional values' meant 'hang someone'.”
Terry Pratchett


Offline Berthold

  • Beiträge: 83373
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #516 am: 09.Feb.13 um 18:55 Uhr »
Wolfgang, was meinst Du mit Abhärtung? Und mit "mehr"? Ich hab sie ja erst seit Dezember, sie steht jetzt im kältesten Zimmer und im Sommer bekommt sie Ausgang wenn sie lieb ist.

Linda, das ist doch alles gut so.
 
Man kann bzw. sollte die Pflanzen ab Spätfrühjahr, bzw. wenn es nachts nicht mehr unter 5° absinkt in die Sonne stellen. Dann werden sie richtig gestresst und laufen rot an durch Farbeinlagerungen, die als Sonnenschutz dienen.
Die Pflanzen wirken dann authentischer, da sie näher an ihrer Existenzgrenze leben müssen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Lilian

  • Beiträge: 962
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #517 am: 09.Feb.13 um 19:02 Uhr »
Ich bin eben immer an Tipps interessiert, wie ich die Umstände noch verbessern kann. Werde mir also Mühe geben, die Pflanze ordentlich zu stressen.

“Ah," said Mr Pin. "Right. I remember. You are concerned citizens." He knew about concerned citizens. Wherever they were, they all spoke the same private language, where 'traditional values' meant 'hang someone'.”
Terry Pratchett


Offline Muralis

  • Beiträge: 2218
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #518 am: 09.Feb.13 um 19:16 Uhr »
Perfekt beantwortet von Berthold, da brauch ich eigentlich nichts mehr dazu schreiben  :classic

Ergänzend vielleicht: Das Grün kommt wahrscheinlich noch vom Händler, da stehen die Dinger auch ganzjährig in finsteren, muffigen Glashäusern herum (wenn es nicht überhaupt Importpflanzen sind ohne Wurzeln). Davon kommen dann auch diese "langhaxerten" Triebe, die selten oder kaum Blüten bringen. Ergebnis sind folglich geschwächte Austriebe beim Käufer und der plagt sich dann jahrelang damit ab, die Pflanzen wieder auf Blühstärke zu bringen. Also bei mir ist es so, wo ich doch die Pflanzen immer bestellen muss und mir nicht vor Ort die besten aussuchen kann.

Also ich versuche generell, Neutriebe um diese Jaheszeit zu vermeiden oder jedenfalls gar nicht zu haben. Drum nervt mich auch dieser unfertige milleri-Neutrieb mit Blütenscheide (s. oben). Erst demnächst, wenn es im Wintergarten wärmer wird und die Tage länger werden, sollen sie austreiben.

Naja, schauen wir mal, wie´s klappt; einige von den letztjährigen Importen, z.B. grad die als zickig bekannte ghillanyi, haben sich gut angewachsen, blühen zwar auf den schwachen letztjährigen Neutrieben nicht, sollten sich aber dieses Jahr entscheidend steigern können.

VG Wolfgang



Offline Muralis

  • Beiträge: 2218
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #519 am: 04.Mär.13 um 22:31 Uhr »
Aus dieser Blütenscheide ist schließlich nichts mehr geworden, sie ist im Sommer vertrocknet. Der Neutrieb der Pflanze scheint etwas schwächer zu sein als der ohnehin schon kleine vorjährige und hat außerdem 2 Blätter gebildet, sodass die Hoffnung auf Blüten praktisch gegen 0 sank.

Aber es zeigte sich eine winzige BS und siehe: Es kommt was raus!! Vielleicht doch meine erste pfisteri-Blüte?

VG Wolfgang



Offline Ralla

  • Beiträge: 19110
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #520 am: 04.Mär.13 um 22:44 Uhr »
Sieht gut aus. Ich drück die Daumen.
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline dancer_m

  • Beiträge: 1114
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #521 am: 04.Mär.13 um 23:46 Uhr »
Hallo Wolfgang,

mach doch aus der Hoffmannsegella eine Cattleya und sollte Dir das zugrunde widerstreben zumindest eine Laelia!
Grüßle Martin


Offline Muralis

  • Beiträge: 2218
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #522 am: 05.Mär.13 um 20:37 Uhr »
mach doch aus der Hoffmannsegella eine Cattleya und sollte Dir das zugrunde widerstreben zumindest eine Laelia!

Ist "Hofmannseggella" schon wieder out?  :nee

In Wahrheit find ich den Namen ja echt besch.... :devil ....ehem: bescheiden.
Cattleya wird daraus bei mir sicher nie eine. Und um zu beruhigen - auf meinen Steinlälien-Tontöpfen steht bei mir überall "L. xxxxx" 

Tatsächlich zählt aber, ob meine pfisteri nun blüht - und ob´s dann wirklich eine ist. Die Blütezeit könnte nun ja stimmen...

VG Wolfgang


Offline walter b.

  • Beiträge: 6992
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #523 am: 05.Mär.13 um 23:34 Uhr »
Cattleya ist es aber schon...
Und Laelia ist es sicher keine mehr!

Schöne Grüße
Walter


Offline Muralis

  • Beiträge: 2218
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #524 am: 16.Mär.13 um 17:39 Uhr »
"Cattleya" wird wohl nie auf diesen Tontöpfen stehen.... :nee

Inzwischen ist eindeutig was aus dem winzigen Scheidchen gewachsen  :-D
Aber ob da jemals auch Blütenknospen entstehen können? Da braucht man ja beinahe eine Stereolupe!

VG Wolfgang