gehe zu Seite

Autor Thema: Kultur von Stein-Laelien  (Gelesen 224907 mal)


Offline Gitti

  • Beiträge: 1310
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #315 am: 11.Jan.11 um 17:35 Uhr »
Berthold, und welche Pflanze hast Du gekillt oder waren es mehrere? :whistle

viele Grüße
Gitti


Offline Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #316 am: 11.Jan.11 um 18:23 Uhr »
Berthold, und welche Pflanze hast Du gekillt oder waren es mehrere? :whistle

viele Grüße
Gitti

nein, nur eine alte endsfelzii, die im letzten Winter einen starken Frostschaden hatte, dann aber wieder eine Minibulbe getrieben hatte. Die Pflanze stand auch immer sehr feucht, sodass eine Infektion provoziert war. Aber das war ja der Sinn von dem Eisen-II-Sulfattest, nämlich eine Infektion zu verhindern.

Der Samen von der geselbsteten endsfelzii scheint taub trotz dicker Samenkapseln. Ich konnte jetzt in der ersten geschlachteten Kapsel keinen einzigen Samen mt Embryo entdecken.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Gitti

  • Beiträge: 1310
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #317 am: 11.Jan.11 um 18:43 Uhr »
Berthold, gut zu wissen, dass die Kapsel der Selbstung taub ist. Ich werde meine dann über Kreuz bestäuben, vielleicht klappt das eher.

Solltest Du noch eine weitere endfeldzii haben und Pollen brauchen, dann sag Bescheid.

viele Grüße
Gitti


Offline Peter A.

  • Beiträge: 509
  • C. percivaliana `Summit'
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #318 am: 16.Jan.11 um 11:30 Uhr »
Mahlzeit,

würden Steinlaelien auch auf einer temperierten Fensterbank mit Zusatzlicht gedeihen? Sommeraufenthalt draußen. Die Nachttemperaturen gehen im Winter bis höchtens 14" runter. Welches Subtrat ist empfehlenswert oder ist aufgebunden besser?
mfG Peter

Orchideen, sie umarmen Deine Seele, alles wird gut.


Offline Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #319 am: 18.Jan.11 um 16:15 Uhr »
Manche Arten bekommen in dem Seramis/Neudohum-Substrat grössere Blätter als am Naturstandort.
Hier ein wurzelloser Frischimport von Laelia kautskyana, eingepflanzt im August 2010
 
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Peter A.

  • Beiträge: 509
  • C. percivaliana `Summit'
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #320 am: 18.Jan.11 um 16:16 Uhr »
Hallo,

habe seit kurzem 3 Steinlalien und brauche Hilfestellung zur Kultur und Substrat. L. milleri unbewurzelter Import, war von O&M in Rinde getopft
L. flava etabliert in Rindensubstrat
L. rubescens etabliert auf Korkeiche

anscheinend gehen Steinis auch aufgebunden oder wäre Lavalit besser? Da sich L. flava und rubescens ganz wohl fühlen, dort wo sie sind, bleibt noch L. milleri. Ich würde ungern für diese eine L. Lavalit bestellen wollen und würd sie am liebsten aufbinden, ist das o.k.?
Als Kulturraum hätte ich ein temperiertes Fenster mit Zusatzlicht bei den Cattleyas und im Sommer Freiland. Vorschläge sind willkommen.
« Letzte Änderung: 26.Mai.13 um 21:25 Uhr von Berthold »
mfG Peter

Orchideen, sie umarmen Deine Seele, alles wird gut.


Offline Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #321 am: 18.Jan.11 um 16:36 Uhr »
Peter, schau mal, small talk kultiviert Steinlalien aufgebunden auf Steinen.

Das sieht attraktiv aus, ist aber pflegeaufwendiger als die Kultur in Töpfen.

Die rubescens gehört nicht zu den Steinlaelien.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Gitti

  • Beiträge: 1310
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #322 am: 18.Jan.11 um 20:14 Uhr »
Berthold, bei welchen Pflanzen konntest Du das noch beobachtet?

Bei meiner Kultur, also in Stein, ist das Gegenteil fest zu stellen. Die Bulben werden wesentlich dicker und kleiner, den Blüten fehlt es aber an nichts.

viele Grüße
Gitti


Offline Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #323 am: 18.Jan.11 um 20:46 Uhr »
Berthold, bei welchen Pflanzen konntest Du das noch beobachtet?

Bei meiner Kultur, also in Stein, ist das Gegenteil fest zu stellen. Die Bulben werden wesentlich dicker und kleiner, den Blüten fehlt es aber an nichts.

viele Grüße
Gitti

Gitti, cinnabarina und gloediana hat auch längere Blätter bekommen.

Vielleicht liegt es aber nicht an der Art, sondern daran, dass das Substrat etwas dichter ist mit einer Moosschicht drauf. Dann bleibt das Substrat gleichmässiger feucht und die Wurzeln können mehr Nährstoffe aufnehmen. Dann "vergeilen" die Pflanzen etwas, weil die Beleuchtung nicht ganz dazu passt.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Gitti

  • Beiträge: 1310
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #324 am: 18.Jan.11 um 20:56 Uhr »
Berthold, das ist schon okay, dass die Blätter und Triebe bei dieses Pflanzen länger werden, das entspricht diesen Arten.

Wie verhalten sich die echten Steinchen, wie z.B. liliputana, fournieri, lucasiana usw. Konntest Du bei den Pflanzen das gleiche feststellen?

viele Grüße
Gitti


Offline Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #325 am: 18.Jan.11 um 21:13 Uhr »
Berthold, das ist schon okay, dass die Blätter und Triebe bei dieses Pflanzen länger werden, das entspricht diesen Arten.

viele Grüße
Gitti

Nein Gitti, die neuen Blätter werden länger als die alten Blätter an der selben Pflanze, nicht nur länger als die Blätter der kleineren Arten.

Die kleineren Arten habe ich in etwas anderem Substrat und meist ohne Moosschicht, damit sie besser Licht bekommen, deshalb ist ein genauer Vergleich der Arten miteinander für mich etwas schwierig.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Gitti

  • Beiträge: 1310
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #326 am: 18.Jan.11 um 21:20 Uhr »
Berthold, das ist schon okay, dass die Blätter und Triebe bei dieses Pflanzen länger werden, das entspricht diesen Arten.

viele Grüße
Gitti

Nein Gitti, die neuen Blätter werden länger als die alten Blätter an der selben Pflanze, nicht nur länger als die Blätter der kleineren Arten.



Berthold, das ist schon klar. Die Pflanzen, welche wir geliefert bekommen, haben meistens noch lange nicht die endgültige Größe. Eine ausgewachsene gloedeniana kann gut ihre 40 cm erreichen, auch die cinnabarina wird groß. Das meinte ich damit.

viele Grüße
Gitti


Offline Berthold

  • Beiträge: 83375
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #327 am: 18.Jan.11 um 21:34 Uhr »
Aha verstehe, Gitti. Die kleinen Bulben machen auch schon Blütentriebe, habe ich festgestellt, die aber meistens leer sind.

Die ersten beiden neuen Bulben einer flava sind 3 cm hoch und 2 cm breit, das dritte Bulbenblatt ist schon über 20 cm und wächst weiter.

Die Bulben bleiben offensichtlich klein, wenn das Wurzelsystem noch nicht ordentlich entwickelt ist.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Gitti

  • Beiträge: 1310
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #328 am: 18.Jan.11 um 21:37 Uhr »
Einige dieser Laelien können schon blühen, bevor sie richtig ausgewachsen sind, allerdings dann nicht so üppig.

Ob das mit den "kleinen" Bulben an dem fehlenden Wurzeln liegt, kann ich jett nicht sagen. Da muss ich morgen selbst erst nachsehen. Auf was Du alles schaust.....

viele Grüße
Gitti


Offline totepe

  • Beiträge: 257
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #329 am: 18.Jan.11 um 23:48 Uhr »
Hallo,

habe meine in gewöhnlichem Basalt (ca. 2/3 der Rest ist Holzkohle und Rinde)- geht auch prima - man braucht nicht unbedingt Lavalit. Basalt kannst du zur Zeit gut aufkehren - liegt z.T. massig auf den Staßen als Streugut umher.

schönen gruß: Theo