gehe zu Seite

Autor Thema: Kultur von Stein-Laelien  (Gelesen 231107 mal)


Offline Berthold

  • Beiträge: 85301
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #990 am: 28.Nov.20 um 10:37 Uhr »
Berthold, ich gehe davon aus, du hältst die colnagoi eher in einem humoseren Substrat? Meine plagt sich im Granit ziemlich.

Wolfgang, colnagoi steht seit vielen Jahren in einem Tontopf mit mittelfeiner Rinde, die sich im Inneren teils zu "humosem" Substrat zersetzt hat. Die Wurzeln quetschen sich zum grossen Teil an der inneren Topfwand.
Wenn die Blüten durch sind und  die Spätwintersonne das Gewächshaus deutlich aufheizt, wird in einen grösseren Topf umgepflanzt ohne den jetzigen Wurzelballen zu zerstören.
Wichtig ist, dass viele aktive Wurzeln vorhanden sind, die bei der Blütenentwicklung gut zur Biosubstanzbildung beitragen können, ähnlich wie bei der Blütenentwicklung von Phragmipedium kovachii.
Sonst verrecken die Blütenstiele bzw. werfen viele Blütenknospen ab.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Laurent L

  • Beiträge: 10
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #991 am: 06.Feb.21 um 17:15 Uhr »
Bei meiner colnagoi ist es aber eh ziemlich egal. Sie hat jetzt im Herbst im letzten Moment doch noch einen schwachen NT mit 2 Knospen geschafft. Auch diese haben sich wieder selbst bestäubt. .

Ich entschuldige mich für mein rudimentäres Deutsch. Es ist nicht meine Sprache. Ich freue mich, dass Sie eine Gruppe erfahrener Stein laeliaen-Spezialisten haben. Ist L. Colnagoi selbstfertil? Kann man aus Selbstung Samen mit Embryonen bekommen? Danke.


Offline Berthold

  • Beiträge: 85301
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #992 am: 06.Feb.21 um 17:29 Uhr »
Sei gegrüsst im Forum, Laurent.
Eine Bestäubung mit eigenem Pollen hat bei mir nicht geklappt, aber es gab nur einen Versuch.

Die kannst auch auf Englisch schreiben, wenn Du möchtest.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Laurent L

  • Beiträge: 10
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #993 am: 06.Feb.21 um 18:35 Uhr »
Danke Berthold.
Wir werden sehen. Mein erstes Mal mit in vitro (viel Stress!)
Fast fünf Wochen jetzt in den Gläsern und keine Verunreinigung, aber keine sichtbare Keimung ...


Offline Viktor

  • Beiträge: 122
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #994 am: 06.Feb.21 um 18:38 Uhr »
Bei meiner colnagoi ist es aber eh ziemlich egal. Sie hat jetzt im Herbst im letzten Moment doch noch einen schwachen NT mit 2 Knospen geschafft. Auch diese haben sich wieder selbst bestäubt. .

Ich entschuldige mich für mein rudimentäres Deutsch. Es ist nicht meine Sprache. Ich freue mich, dass Sie eine Gruppe erfahrener Stein laeliaen-Spezialisten haben. Ist L. Colnagoi selbstfertil? Kann man aus Selbstung Samen mit Embryonen bekommen? Danke.

Ton allemand n´est pas si rudimentaire que ca, Laurent.
Bienvenue dans le forum, fait comme chez toi ;)


Offline Laurent L

  • Beiträge: 10
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #995 am: 06.Feb.21 um 18:51 Uhr »
Merci Viktor!
C'est le seul forum où il y a autant d'informations (et de passionnés ) sur les "Stein Laeliaen".

Dies ist das einzige Forum, in dem es so viele Informationen (und Enthusiasten) über die "Stein Laeliaen" gibt.


Offline totepe

  • Beiträge: 260
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #996 am: 06.Feb.21 um 22:35 Uhr »
Bonjour,
il y a aussi cette site en langue francaise:
http://laeliasbzh.blogspot.com/

salut Theo


Offline Berthold

  • Beiträge: 85301
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #997 am: 08.Mär.21 um 13:38 Uhr »
Laelia crispata (flava). In diesem Jahr ist das gelb deutlich kräftiger als in den Vorjahren
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline wölfchen

  • Beiträge: 2110
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #998 am: 08.Mär.21 um 15:24 Uhr »
Die ist ja toll! :blume
Wie lang ist der Blütentrieb ?  50cm ?



Offline Berthold

  • Beiträge: 85301
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #999 am: 08.Mär.21 um 16:01 Uhr »
Wie lang ist der Blütentrieb ?  50cm ?

Ja, etwa, ein dritter Blütentrieb ist plötzlich oben abgefault, wie das hier bei den meisten Arten passiert. Die Ursache dafür kenne ich noch nicht.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Muralis

  • Beiträge: 2307
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #1000 am: 09.Mär.21 um 09:38 Uhr »
Hier fault bei den Felsen-Cattleyen nie etwas ab. Hab heuer im 2. Jahr bereits 4 Blütenstände mit 45 Knospen. Der rechte Blütenstand hatte gestern eine Höhe von 56cm.

Damit man aber ja nicht einmal sorgenfrei genießen kann, hatten sich bei den jungen, dichtgedrängten Knospenständen ganze Nester von jungen Wolläusen unbemerkt eingenistet. Ich hoffe, ich habe sie noch rechtzeitig kampfunfähig gemacht. Die Reste dann mit dem Drucksprüher weggefegt, aber ein paar weiße Pünktchen sieht man noch.

Im Vorjahr waren die Blüten extrem schön und plan, mit bis über 6cm Durchmesser.



Offline Berthold

  • Beiträge: 85301
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #1001 am: 09.Mär.21 um 10:58 Uhr »
Hier fault bei den Felsen-Cattleyen nie etwas ab.

Ich frage mich, Wolfgang, wie ist das möglich, dass bei Dir nichts abfault.
Hier klappt das bei trockenen Wohnraumbedingungen genau so wie im feuchten Kalthaus zwischen 8 und 20° (bei Sonnenschein).
Brauchen die Pflanzen vielleicht zur Blütenausbildung viel Wasser, das sie nach oben in die Blüten schieben müssen?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Muralis

  • Beiträge: 2307
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #1002 am: 09.Mär.21 um 11:34 Uhr »
Vielleicht doch das Substrat? Bei mir steht alles in Granit, was aber einzelne Arten auch nicht mögen, aber die sterben als Ganzes ab, weil ihnen wahrscheinlich das Substrat zu schnell und stark austrocknet.


Offline Berthold

  • Beiträge: 85301
  • Manchmal engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #1003 am: 09.Mär.21 um 11:45 Uhr »
Substrat ist Pinienrinde in Tontopf, wenige Pflanzen in Lava in Tontopf, aber da ist noch keine Aussage möglich.
In der Pinienrinde bilden sich sehr viele Wurzeln insbesondere an der TopfInnenwand.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Muralis

  • Beiträge: 2307
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #1004 am: 09.Mär.21 um 12:00 Uhr »
Das wäre ja schon einmal ein Ansatz. Die Wurzeln wachsen zur mineralischen Topfwand. Bei mir tun sie das nicht.