gehe zu Seite

Autor Thema: Kultur von Stein-Laelien  (Gelesen 222602 mal)


Offline Alexa

  • Beiträge: 5192
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #60 am: 31.Jul.09 um 06:35 Uhr »
Gibt es hier im Forum eigentlich eine Pflanze, die nicht früher oder später in NH endet?


Offline Phalifan

  • Beiträge: 264
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #61 am: 31.Jul.09 um 09:47 Uhr »
Hi Mike,

also ich denke mal das sollte funktionieren....Diese Temperaturen hab ich auch. Sie machen eh was sie wollen und ruhen oder wachsen....in der regel hab ich auch im Winter Wachstum, meist ohne Blüten. Und im Sommer kommen dann die Blüten bzw die Scheiden.....Also rann an den Speck. Wichtig ist immer viel Licht auch im Winter, am besten im Giebel, da hängen sie bei mir auch.

Gruß Frank

Hallo Frank,

besten Dank für Deine Einschätzung. Dann werd ich mal auf die Suche gehen.

Mit dem Licht im Winter sollte es im GWH funktionieren. Werde sie sehr dicht unter die Alltopplatten hängen und hatte für diesen Winter eh vor noch eine 2 flammige Leuchtstofflampe einzuhängen. Hier zu noch eine Info am Rande. Von Osram gibt es einen recht neuen Typ. "Lumilux SKYWHITE 880" mit 8000K zu angenehmen Preisen. Ob die dem Pflanzenwachstum zuträglich sind muß sich erst noch zeigen.
Grüße Mike


Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #62 am: 31.Jul.09 um 10:30 Uhr »
Aha.... eine wissenschaftliche Abhandlung über Eisen..
Frank, ich wollte nur etwas ablenken, weil ich über die Laelien so wenig weiss und das mit den Itabirit-Vorkommen hat mir Sabine, eine Bekannte, erzählt. Die hat das studiert .


Zitat
.erkläre mir warum Pflanzen wie Laelia milleri und Cattleya elongata(wächst da auch auf so Eisenbrocken) viel besser wachsen, unter Zugabe von "Bohrspänen", und einen deutlichen Zuwachs an Substanz haben?
Gruß Frank
eine vernünftige Erklärung habe ich dafür nicht, deshalb glaube ich es erstmal gar nicht. Nach meiner Theorie sollte Neudohum den besten Zuwachs an Pflanzenmasse bringen, muss nur regelmässig ausgetauscht und die Substratfeuchte mit Computersteuerung auf Bügelfeuchte gehalten werden.
Würde ich aber auf jeden Fall ausprobieren, bevor ich 10000 Pflanzen in Kultur nehemen würde, um mein Erspartes damit zu verbraten.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Tobias

  • Beiträge: 697
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #63 am: 31.Jul.09 um 10:56 Uhr »
Hallo Steinchen-Berti,

könntest du deine Kulturbedingungen vieleicht noch mal zusammen fassen?

lg
Bald-Steinchen-Tobi
Liebe Grüße
Tobias


Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #64 am: 31.Jul.09 um 11:30 Uhr »
Hallo Steinchen-Berti,

könntest du deine Kulturbedingungen vieleicht noch mal zusammen fassen?

lg
Bald-Steinchen-Tobi

Tobias, wenn Du hier keinen Ärger bekommen willst mach das lieber so wie Frank, Leni und andere. Ich habe überhaupt keine Langzeiterfahrung mit meiner etwas anderen Kulturrichtung und möchte niemanden ins Unglück stürzen aber ich arbeite dran.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Tobias

  • Beiträge: 697
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #65 am: 31.Jul.09 um 13:46 Uhr »
In Ordnung Steinchen-Berti,hätte mich halt mal interessiert. ;-)
Sonst schreib mir doch ´ne PN. O-)

lg
Liebe Grüße
Tobias


Offline Ralla

  • Beiträge: 19087
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #66 am: 31.Jul.09 um 13:49 Uhr »
Nachdem mir das Steinchen (Laelia fournieri) mehrfach 'vom Winde verweht' wurde, ich sie somit innerhalb eines halben Jahres schon zweimal neu topfen musste, bin ich froh, dass sie überhaupt wächst. Man sieht, dass die Wurzeln auch Schaden genommen haben.
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #67 am: 31.Jul.09 um 14:36 Uhr »
Nachdem mir das Steinchen (Laelia fournieri) mehrfach 'vom Winde verweht' wurde,..

Carola, ich sehe mit Schrecken, die Pflanze steckt in einem Plastiktopf. In einem Tontopf wäre das nicht passiert, der ist viel schwerer.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #68 am: 13.Aug.09 um 11:46 Uhr »
Leider habe ich bisher keine Ahnung von der Wachsgeschwindigkeit dieser seltsamen Pflanzen.

Sind 3 Monate für die Ausbildung einer neuen Bulbe zu lange?  Lässt sich da auf eine Behinderung bei der Nährstoffaufnahme schliessen? Oder ist alles im grünen Bereich?

 
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Leni

Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #69 am: 13.Aug.09 um 12:50 Uhr »
Hallo Berthold
Vom sich zeigenden Neutrieb bis zur Fertigstellung 3 Monate?
Alles im grünen Bereich.

Liebe Grüße

Leni


Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #70 am: 14.Aug.09 um 16:08 Uhr »
Die Pflanzen freuen sich, können endlich mal etwas Neudohum geniessen, vorne die ganz kleine:


Nebenbei sind noch ein paar schöne Tontöpfe angefallen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ralla

  • Beiträge: 19087
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #71 am: 14.Aug.09 um 16:43 Uhr »
Warst du einkaufen, Berthold?
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #72 am: 14.Aug.09 um 18:32 Uhr »
Warst du einkaufen, Berthold?
ja, ich brauchte Tontöpfe.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #73 am: 17.Aug.09 um 22:47 Uhr »
zwei Knospen. :yes

ich glaube, Du übertreibst gerne ein bisschen. Ich sehe nur eine.
Aber egal, ich habe gar keine. Welche Art ist es?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Lisa.

  • Beiträge: 5066
Re: Kultur von Stein-Laelien
« Antwort #74 am: 17.Aug.09 um 22:56 Uhr »
Doch, es sind zwei.
Das Schildchen sagt fourneri, mal sehen.
Grüße
Lisa