gehe zu Seite

Autor Thema: Brassia  (Gelesen 14142 mal)


Offline Ralla

  • Beiträge: 19087
Re: Brassia
« Antwort #30 am: 15.Nov.18 um 18:19 Uhr »
Da ich gerade am Renovieren bin, verbringe ich ausreichend Zeit in Baumärkten. Und es kam, wie es kommen musste.... Brassia Hornbachii ist bei mir eingezogen.... :rot
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Online Berthold

  • Beiträge: 82777
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Brassia
« Antwort #31 am: 15.Nov.18 um 18:27 Uhr »
Und es kam, wie es kommen musste.... Brassia Hornbachii ist bei mir eingezogen.... :rot

Ist die Pflanze geleast, kannst Du sie in 3 Jahren zurück geben?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Ralla

  • Beiträge: 19087
Re: Brassia
« Antwort #32 am: 15.Nov.18 um 18:44 Uhr »
Die ist genauso wenig geleast, wie die Tapetenrollen, war aber günstiger, als eine Tapetenrolle.
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann


Offline Reinhold

  • Beiträge: 1321
Re: Brassia
« Antwort #33 am: 20.Feb.21 um 10:23 Uhr »
Ich würde gerne diesen Brassia-Beitrag wieder "beleben".
Anlaß ist meine einzige, eine Hybride, Chieftain, die nun schon 7 Jahre auf meiner Fensterbank steht und richtig in Fahrt kommt.
Auf dem Foto sieht man, wie sie in einem 12er Topf steht. Sie hat zur Zeit diverse Neutriebe. Einige sind noch knospige Augen. Die Pflanze neigt neuerdings dazu, an einer Bulbe 2 oder mehr NTs zu entwickeln. Auf dem Foto sieht man rechts einen wachsenden NT und an gleicher Bulbe schon den nächsten. Man sieht auch, daß die Pflanze "auf der Flucht" ist. Sie wächst über den Topfrand und auch in die Höhe.
Ich könnte sie umtopfen und teilen. Was ich früher schon getan habe. Aber die Pflanze braucht scheint's ein gewisses Volumen, um so stark zu wachsen. Mich würde interessieren, wie erwachsenere Exemplare sich präsentieren.

Wenn ich die Bilder alter Beiträge anschaue, dann sind die Pflanzen dort makellos grün. Beneidenswert. Die meine hat einige "rostige" Stellen speziell an den Blattansätzen. Das könnten Freßschäden durch die Rote Spinne sein. Die Spinne habe ich in der Vergangenheit 2x gehabt und vertrieben. Aber mein Eindruck ist, sie ist kaum existentiell gefährdet, obwohl ich systemisch gegen sie vorgegangen bin, also über die Wurzeln, durch längeres Tauchen in Provado damals.

Grüße von der Fensterbank!


Offline wölfchen

  • Beiträge: 2036
Re: Brassia
« Antwort #34 am: 20.Feb.21 um 16:37 Uhr »
Reinhold, hast du vielleicht noch ein Bild von einer Blüte?


Offline Reinhold

  • Beiträge: 1321
Re: Brassia
« Antwort #35 am: 20.Feb.21 um 17:50 Uhr »
Reinhold, hast du vielleicht noch ein Bild von einer Blüte?

Ja, klar.
Oben eine frische Blüte.
Unten etwas ältere; sie werden dann "gelber".
« Letzte Änderung: 20.Feb.21 um 18:24 Uhr von Reinhold »


Offline wölfchen

  • Beiträge: 2036
Re: Brassia
« Antwort #36 am: 20.Feb.21 um 20:04 Uhr »
Schön!  Auffallend helle Lippe ...


Offline Reinhold

  • Beiträge: 1321
Re: Brassia
« Antwort #37 am: 21.Feb.21 um 07:30 Uhr »
Schön!  Auffallend helle Lippe ...

Beide Eltern (longissima x verrucosa) haben dieses Merkmal.


Online Eerika

  • Beiträge: 26819
    • eerikas bilder
Re: Brassia
« Antwort #38 am: 21.Feb.21 um 11:55 Uhr »
Sehr schön!
Brassia Hybriden sind meistens sehr wüchsig, machen NT-be das ganze Jahr durch und können deswegen auch immer und wieder blühen.

Blüht deine regelmässig, wie oft?


Offline Uhu

  • Beiträge: 2299
Re: Brassia
« Antwort #39 am: 21.Feb.21 um 12:12 Uhr »
schöne Blüten in guter Haltung, toll :thumb
Grüße Jürgen


Offline Reinhold

  • Beiträge: 1321
Re: Brassia
« Antwort #40 am: 21.Feb.21 um 14:11 Uhr »
Sehr schön!
Brassia Hybriden sind meistens sehr wüchsig, machen NT-be das ganze Jahr durch und können deswegen auch immer und wieder blühen.

Blüht deine regelmässig, wie oft?

Ja, sie blüht so zweimal im Jahr, duftet, ist sehr wüchsig, unkompliziert, und sie treibt NTs zu zweit oder dritt an einer Bulbe.
Ich habe meine Merkkarten durchgeschaut und festgestellt, daß ich sie in den Jahren schon zweimal gedrittelt hatte. Das ergibt sich so aus dem "exponentiellen" Wachstum.
Irgendwo im Web habe ich gelesen, man solle sie auch sprühen wegen ihrer Herkunft aus tropischen Gebieten. Das unterlasse ich, weil sie diese Blattflecken hat. Die aber wahrscheinlich eher von Freßstellen der Roten Spinne stammen.  Aktuell ist die Pflanze schädlingsfrei. Ich liege auf der Lauer, denn so ein Heizungswinter erfordert Opfer auf der Fensterbank. Ich habe noch guten Spray gebunkert, als es ihn noch zu kaufen gab.

Ich möchte aus der Pflanze ein "großes" Exemplar machen, d.h. sie wachsen lassen, wie sie will. Das mache ich mit anderen Pflanzen auch. Coe. cristata wäre ein Beispiel. Die flüchtet gerne aus dem Topf und vermehrt sich ähnlich schnell wie die Brassia.

Wer hätte denn mal so ein Herzeigeexemplar zum Anschauen?

Ist es nicht verrückt? Wenn man Erfolg mit den Orchideen hat, dann wachsen sie einem über den Kopf ... sozusagen. Und ich habe keine Lust, ständig mit dem Teilungsmesser daneben zu stehen. Scherz. Mit Ernst.


Online Eerika

  • Beiträge: 26819
    • eerikas bilder
Re: Brassia
« Antwort #41 am: 21.Feb.21 um 15:06 Uhr »
Ich würde sie nicht teilen, wenn nötig, das Ganze aus dem Topf heben, grösseren Topf nehmen und dann seitlich Substrat nachfüllen.

Ich habe im Zimmer nie gesprüht.
Wasser kann zwischen die Blätter laufen - trocknet nicht schnell ab. Ich hatte Südfenster, Wassertropfen am Tage auf den Blätter wären eh nicht gegangen.
In der Natur ist LF natürlich höher, aber es weht meistens auch ein laues Windchen.


Offline Reinhold

  • Beiträge: 1321
Re: Brassia
« Antwort #42 am: 21.Feb.21 um 16:08 Uhr »
Ich würde sie nicht teilen, wenn nötig, das Ganze aus dem Topf heben, grösseren Topf nehmen und dann seitlich Substrat nachfüllen.

Ich habe im Zimmer nie gesprüht.
Wasser kann zwischen die Blätter laufen - trocknet nicht schnell ab. Ich hatte Südfenster, Wassertropfen am Tage auf den Blätter wären eh nicht gegangen.
In der Natur ist LF natürlich höher, aber es weht meistens auch ein laues Windchen.

Ich habe das gemacht. Die Pflanze steht jetzt in einem 16er Topf. Damit ist das Ende der Topf-Fahnenstange erreicht.
Im Zimmer sprühen? Na, nie! Was taten Tapeten und Bücher dazu sagen und der Parkettboden?

Mich würde aber immer noch interessieren, wie sich eine hochgewachsene, ältere Pflanze präsentiert und wie der Pfleger damit zurechtkommt.

Ansonsten bin ich voller Optimismus.



Offline wölfchen

  • Beiträge: 2036
Re: Brassia
« Antwort #43 am: 21.Feb.21 um 16:50 Uhr »
Ich würde sie nicht teilen, wenn nötig, das Ganze aus dem Topf heben, grösseren Topf nehmen und dann seitlich Substrat nachfüllen.

Ich habe im Zimmer nie gesprüht.
Wasser kann zwischen die Blätter laufen - trocknet nicht schnell ab. Ich hatte Südfenster, Wassertropfen am Tage auf den Blätter wären eh nicht gegangen.
In der Natur ist LF natürlich höher, aber es weht meistens auch ein laues Windchen.


Mich würde aber immer noch interessieren, wie sich eine hochgewachsene, ältere Pflanze präsentiert und wie der Pfleger damit zurechtkommt.


Sorry, damit kann ich leider nicht dienen.
Hab meine schon zigmal geteilt und vereinzelt.


Offline Rüdi

  • Beiträge: 2784
  • Staete - Maze - Reht - Milte
Re: Brassia
« Antwort #44 am: 21.Feb.21 um 22:41 Uhr »
Reinhold, Fensterbank eines Fensters in welcher Richtung? Kühles oder warmes Zimmer? Habe meine kühl stehen. Ist aber noch relativ klein.
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::