gehe zu Seite

Autor Thema: E. vitellina, Wurzeln im Winter  (Gelesen 4627 mal)


Offline Reinhold

  • Beiträge: 1049
E. vitellina, Wurzeln im Winter
« am: 09.Feb.11 um 11:01 Uhr »
Ich bräuchte mal einen Erfahrungsrat, wie die vitellina im Winter zu behandeln ist.
Die meine benimmt sich "komisch".
Praktisch sind die alten Wurzeln, ja zusammengetrocknet.
2 Bulben (ohne Blätter, am Topfrand) werden rötlich-braun.

Leider kann ich gerade kein Foto machen.

Ich habe sie kühl gehalten (12-15°) und wenig gegossen (so wöchentlich mal getaucht).

Frage: Kann/muß man die Vorjahreswurzeln erhalten?
Oder ist es normal, daß sie "absterben" und die NT (Augen sind zu sehen) kommen und mit ihnen dann das neues Wurzelwachstum?

Gruß
LI.


Offline AndreaP

  • Beiträge: 718
Re: E. vitellina, Wurzeln im Winter
« Antwort #1 am: 09.Feb.11 um 11:36 Uhr »
Hallo Lilith

Ich hab zwar nur mariae und citrina aufgebunden ,aber ich könnte mir vorstellen 12 - 15 ° und einmal die Woche tauchen ist zu nass für diese Temperatur .

Bei mir sind sie fast trocken ,nur mal etwas gesprüht . Jetzt wo es wärmer wird ,auch mal auf 20 ° mit Sonnenschein sprühe ich täglich morgens kurz die Wurzeln über .Jetzt kommen die BT`s und dann gibt es auch wieder mehr Wasser .

Ich könnte mir vorstellen ,das vitellina ähnlich zu halten ist .

Vieleicht schreibt ja noch jemand etwas dazu .

LG
Andrea
Andrea


Offline Reinhold

  • Beiträge: 1049
Re: E. vitellina, Wurzeln im Winter
« Antwort #2 am: 09.Feb.11 um 11:52 Uhr »
Bleiben die Wurzeln vital?


Offline AndreaP

  • Beiträge: 718
Re: E. vitellina, Wurzeln im Winter
« Antwort #3 am: 09.Feb.11 um 12:00 Uhr »
Ja , sind sie .

LG
Andrea
Andrea


Offline Eerika

  • Beiträge: 26727
    • eerikas bilder
Re: E. vitellina, Wurzeln im Winter
« Antwort #4 am: 09.Feb.11 um 12:08 Uhr »
Meine Beiden sind im GWH, Temperatur 15°
Beide blühen jetzt.
Sie bekommen jeden 2. Tag gut Wasser. Was die Wurzel machen, das weiss ich nicht, sie sind im Tontopf. Andere ist im grossen Körbchen, muss ich schauen. Von oben sieht man viele fette Wurzel.

mariaes und citrinas sind bei mir auch aufgebunden, jedoch sprühe ich sie jeden Tag kräftig. Beide mariaes haben letztes Jahr geblüht und momentan macht eine citrina ein Rispchen, bei anderem wächst noch die Bulbe.
 :bag


Offline Belo144

  • Beiträge: 392
Re: E. vitellina, Wurzeln im Winter
« Antwort #5 am: 09.Feb.11 um 13:40 Uhr »
Hallo,

meine beiden vittelinas hängen im GWH temperiert bei ca. 15 - 16°C nachts und Tags ca. 18 - je nach Sonnenschein 25 °C (dann geht die autom. Lüftung an).
gesprüht wird alle zwei Tage und tägl. 3x mittels Luftbefeuchter vernebelt. Z.Zt. blühen beide und die eine macht parallel einen Neutrieb. Die Wurzeln sterben nicht ab, sondern bleiben mehrere Jahre aktiv.
Gruß,
Lothar


Offline Reinhold

  • Beiträge: 1049
Re: E. vitellina, Wurzeln im Winter
« Antwort #6 am: 09.Feb.11 um 13:54 Uhr »
Vielen Dank für die Praktiker-Ratschläge.
Das hilft doch sehr.
Ich werde meine Encyclien etwas nasser behandeln!

Und bei meinem "Star", einer aufgebundenen citrina, merke ich deutlich, wie ihr das bekommt, mindestens einmal am Tag angesprüht zu werden.
Sie hängt allerdings so, daß sie zuverlässig in kurzer Zeit wieder abtrocknet.

Mit meinen Fensterbankpflanzen muß ich definitiv vorsichtiger umgehen.

Danke
LI.


Offline Eerika

  • Beiträge: 26727
    • eerikas bilder
Re: E. vitellina, Wurzeln im Winter
« Antwort #7 am: 09.Feb.11 um 19:26 Uhr »
Und bei meinem "Star", einer aufgebundenen citrina, merke ich deutlich, wie ihr das bekommt, mindestens einmal am Tag angesprüht zu werden.
Sie hängt allerdings so, daß sie zuverlässig in kurzer Zeit wieder abtrocknet.
Li, meine citrinas sind auf dem Presskork und trocknen gut ab.
Habe nachgeschaut, die vitellina im Korb hat viele Wurzel, man kann das schon von oben sehen.Ich glaube, da ist nichts abgestorben.


Offline Martin

  • Beiträge: 699
Re: E. vitellina, Wurzeln im Winter
« Antwort #8 am: 10.Feb.11 um 11:31 Uhr »
Die braunen Bulben sehen mir stark nach Fäulnis aus, besonders gut zu sehen auf dem zweiten Bild. Ich weiß nicht, wie Du auf mehr giessen kommst. Mir kommt einmal Tauchen pro Woche bei Deinen Temperaturen schon zu viel vor. Ich würde die braunen Bulben wegschneiden, die Pflanze austopfen und in Sphagnum bei erhöhter Luftfeuchtigkeit setzen (falls wirklich keine Wurzeln mehr da).


Offline Eerika

  • Beiträge: 26727
    • eerikas bilder
Re: E. vitellina, Wurzeln im Winter
« Antwort #9 am: 10.Feb.11 um 12:07 Uhr »
Meine Grosse hat pralle Bulben und intackte Wurzel und ich habe sie feucht, Fäulnis gibt es nicht. Die ist aber mehrtriebig und hat momentan alles dran - NT, blühende BT, es kommen neue BT, da kultiviere ich sie durch.
Andere ist Zweitriebig, blüht aus beiden Bulben, aber von unten schaut schon was grünes aus, die bekommt auch Wasser.

Mich würde interessieren, woher diese schwarzen Bulben bei Li kommen, ich kann es nicht vorstellen, dass es nur von mehr giessen kommt. Da ich meine Pflanzen allgemein ziemlich nass kultiviere, müsse es doch auch bei mir an irgend welchen Pflanzen solche Bulben geben.

Li, sind die Bulben auch weich, oder sind sie richtig fest? Und wie sind sie ganz unten?

Mir sehen die Bulben auch etwas zu sehr schrumpelig aus. Ich würde sie aus dem Topf nehmen und nachschauen.
Li, wie düngst Du?


Offline Reinhold

  • Beiträge: 1049
Es ist genau so
« Antwort #10 am: 10.Feb.11 um 17:40 Uhr »
Die braunen Bulben sehen mir stark nach Fäulnis aus, besonders gut zu sehen auf dem zweiten Bild. Ich weiß nicht, wie Du auf mehr giessen kommst. Mir kommt einmal Tauchen pro Woche bei Deinen Temperaturen schon zu viel vor. Ich würde die braunen Bulben wegschneiden, die Pflanze austopfen und in Sphagnum bei erhöhter Luftfeuchtigkeit setzen (falls wirklich keine Wurzeln mehr da).
Danke Martin für den Ratschlag. Er kam zur rechten Zeit.
Ich meine, ich bin "gut" mit Ratschlägen, aber wenn es darum geht, sich selbst zu helfen ...
In Anlehnung an J.N. Rentoul, der einen ähnlichen Spruch losgelassen hatte in einem seiner Bücher, möchte ich sagen, es ist erstaunlich, wie schnell man mit guten Ratschlägen in Foren wie diesem bei der Hand ist, und sie vergißt, wenn ...

Also ich habe die Pflanze ausgetopft.
Es schaut nicht besonders gut aus.
Nun steht sie nach abtrocknen in frischem Substrat und ruht.
Ich halte sie jetzt wärmer und bei vollem Licht.
Sie wird sich hoffentlich berappeln.

Nochmals Danke
LI.
« Letzte Änderung: 10.Feb.11 um 17:52 Uhr von Lilith »


Offline Uhu

  • Beiträge: 2271
Re: E. vitellina, Wurzeln im Winter
« Antwort #11 am: 10.Feb.11 um 22:02 Uhr »
Hallo Li,

durch starke Trockenheit hab ich vor 10 Jahren eine schöne vitellina verloren. Meine neue hat eine Mooschicht auf dem Substrat und wird im Vergleich zu anderen Encyclien (Ausnahme adenocaula) wesentlich feuchter gehalten. Wenn das Moos anfängt abzutrocknen kommt sie wieder unter die Dusche. Blüht derzeit am Wohnzimmerfenster.

Gruß Jürgen
Grüße Jürgen


Offline Reinhold

  • Beiträge: 1049
Re: E. vitellina, Wurzeln im Winter
« Antwort #12 am: 11.Feb.11 um 07:11 Uhr »
Hallo Li,

durch starke Trockenheit hab ich vor 10 Jahren eine schöne vitellina verloren. Meine neue hat eine Mooschicht auf dem Substrat und wird im Vergleich zu anderen Encyclien (Ausnahme adenocaula) wesentlich feuchter gehalten. Wenn das Moos anfängt abzutrocknen kommt sie wieder unter die Dusche. Blüht derzeit am Wohnzimmerfenster.

Gruß Jürgen

Wenn man diese Beiträge liest, dann zeigt sich, meine ich, ein gewisses Dilemma. Na, das ist ja unser interessantes Dauerproblem mit den Pflanzen: zu naß, zu trocken, zu kalt, zu warm, ...
Ich halte meine E. in einem durchsichtigen Topf. Allerdings war die Sicht auf die Wurzeln nach Umtopfen gestört. Deswegen hatte ich nicht die übliche Sichtkontrolle.
Die Wurzeln sind großenteils ziemlich hin, also alt, braun, leblos, ...
Da brauche ich nicht mehr gießen.
Es gibt aber halbwegs gute Reste, treibende Augen/treibende Wurzeln (???): Hoffnung.
Ich werde jetzt sensibel vorgehen müssen. Ich habe auch explizit beim Eintopfen darauf geachtet, daß ich Wurzeln im Blickfeld habe.
Meine anderen Pflanzen aus der Familie schauen alle besser/gut aus. Ich habe gestern eine ausführliche Inspektion durchgeführt.

Danke für die Ratschläge!
LI.


Offline Uhu

  • Beiträge: 2271
Re: E. vitellina, Wurzeln im Winter
« Antwort #13 am: 11.Feb.11 um 08:31 Uhr »
...Es gibt aber halbwegs gute Reste, treibende Augen/treibende Wurzeln (???): Hoffnung.
Ich werde jetzt sensibel vorgehen müssen. Ich habe auch explizit beim Eintopfen darauf geachtet, daß ich Wurzeln im Blickfeld habe...

Wenn Du auf der Fensterbank kultivirst vielleicht etwas gesapnnte Luft in einem kleinen Zimmergewächshaus (notfalls in der Tüte) erzeugen.
Grüße Jürgen


Offline Reinhold

  • Beiträge: 1049
Re: E. vitellina, Wurzeln im Winter
« Antwort #14 am: 11.Feb.11 um 08:36 Uhr »
Wenn Du auf der Fensterbank kultivirst vielleicht etwas gesapnnte Luft in einem kleinen Zimmergewächshaus (notfalls in der Tüte) erzeugen.

Ich habe mit der "Tütentechnik" noch nie Erfolg gehabt und lasse die Finger davon.
Ich überlasse es gerne einer Pflanze, aus ihren Bulben den notwendigen Lebenstrieb zu entwickeln. Anders geht ja eigentlich nie.
Und dem Wassernotstand beuge ich vor durch Besprühen des Blattgrüns. Dabei achte ich darauf, das Substrat trocken zu halten.
Mit dieser Technik komme ich (meistens, nicht immer) ganz gut zurecht.
Grüße
LI.
« Letzte Änderung: 11.Feb.11 um 10:07 Uhr von Berthold »