Orchideenkultur

Fachbereich => Epiphytische Orchideen der Tropen und Subtropen => Mexikanische Laelien => Thema gestartet von: Ohey am 14.Jul.14 um 14:56 Uhr

Titel: Laelia superbiens
Beitrag von: Ohey am 14.Jul.14 um 14:56 Uhr
Hallo eerika und Muralis,
wenn die Wurzel in Takt sind können sie schon ordentlich was an Dünger vertragen. Meine L. superbiens macht 2 Blütentriebe sind schon  circa.10cm groß beim letzten mal war den BT über 2m lang.

LG
Dieter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Eerika am 14.Jul.14 um 19:57 Uhr
Super, Dieter, du bist immer ein Kilometer im voraus.

Ich habe superbiens alba, die bastelt noch an den Bulben und Blätter, ich hoffe, dass sie dieses Jahr blüht.

Kannst Du etwas über Kultur sagen?

Temperaturen, Ruhezeit?
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Eerika am 14.Jul.14 um 20:18 Uhr
Kannst du ein Ganzkörperbild machen?

Hier meine L. superbiens alba.
Vor 2 Jahren als gut kultivierte Pflanze gekauft. Letztes Jahr hat sie nicht geblüht, wuchs aber gut.
Dieter, was meinst Du, kann ich dieses Jahr hoffen, dass sie blüht?
Sie sieht so aus:

Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Ohey am 15.Jul.14 um 07:30 Uhr
Hallo eerika,
die sieht doch schon mal ganz gut aus, wenn ich das richtig sehe sind da zwei NT gemacht worden.
Schau mal in die NT rein ob schon was zu sehen ist.

LG
Dieter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Eerika am 15.Jul.14 um 08:43 Uhr
Ja, es sind 2 Neutriebe. Die Blätter sind noch zusammen, da kann ich noch nicht reinschauen.
Ich werde die Neutriebe aber im Auge behalten.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: walter b. am 15.Jul.14 um 09:04 Uhr
HalloEerika,

ähnlich wie bei anceps solltest Du bei der superbiens schon jetzt spüren können ob da oberhalb der jungen Bulbe eine Infloreszenz gebildet wird.

Bei meiner Pflanze hatten sich letztes Jahr auch zwei Blütenstände gebildet, sind jedoch vermutlich aus Lichtmangel Anfang 20014 mit über einem Meter Länge eingetrocknet. Dabei hätte ich sie so gerne auf unserer Ausstellung blühend präsentiert...

Doch neues Spiel, neues Glück. Die Pflanze bildet gerade vier Neutriebe, leider wieder etwas spät...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Eerika am 15.Jul.14 um 10:54 Uhr
Noch kann ich nichts fest stellen.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: walter b. am 15.Jul.14 um 10:58 Uhr
Hatte die Pflanze schon einmal geblüht?
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Eerika am 15.Jul.14 um 11:17 Uhr
Ich glaube ja, am hinteren Bulbe ist so was, wie ein alter, vertrockneter Stiel.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Ohey am 30.Jul.14 um 19:05 Uhr
Hallo zusammen,
ich habe meine Laelia superbiens jetzt in den Garten gebracht damit sie mehr Sonne hat, in der Hoffnung das die BT nicht so lang werden.
Sie haben Starkregen mit kleinen Hagelkörnern abbekommen und gut überstanden, außer das die BT etwas rot von der Sonne geworden sind etwas gewachsen sind sie auch.

LG
Dieter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Eerika am 30.Jul.14 um 19:32 Uhr
Na, ich freue mich schon auf die Blütenbilder!

Ich müsste meine auch raus bringen, nur wo soll ich bloss das Ding aufhängen, habe keinen geeigneten Platz. :sad:

Bei einer Bulbe lugt zwischen den Blätter etwas wie eine Blütenscheide raus, aber von eine Rispe ist noch nichts zu sehen.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Ohey am 30.Jul.14 um 19:41 Uhr
Hallo eerika,
nur Geduld das wird schon werden.
Einen Platz wirst du schon finden wo du sie aufhängen kannst.

LG
Dieter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Eerika am 30.Jul.14 um 20:44 Uhr
In oder unter den Bäumen ist es schattig. Hinstellen kann ich sie nicht, hast ja auf dem Bild gesehen, die Wurzel hängen über dem Topf runter und sind viel länger, als der Topf.

Sie hängt im GWH ganz oben. GWH hat zwar einen Schattierungsnetz, aber die Sonne knallt den ganzen Tag von oben rein.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Muralis am 07.Sep.14 um 18:58 Uhr
Na wenn ich diese superbiens so sehe...

Bei mir dürften einige "Bremsfaktoren" wirksam gewesen sein. Erstens hab ich sie sehr früh rausgestellt und zweitens haben dann wohl Schnecken die frischen Wurzeln abgefressen. Ergebnis: Gut den halben Sommer kein Wachstum. Im Spätsommer sind neue Wurzeln gekommen, aber der NT ist jetzt gerade mal 10cm hoch. Ich fürchte, der wird bis zum Winter nicht mehr fertig.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Ohey am 07.Sep.14 um 19:16 Uhr
Hallo Muralis,
ja ich glaube auch das der NT nicht mehr fertig wird, ich würde sie auch nicht so früh raus stellen die kommen aus einer warmen Gegend in Mexiko.

LG
Dieter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: walter b. am 07.Sep.14 um 20:08 Uhr
Meine superbiens sind leider auch noch nicht weiter, ich hatte sie auch im Frühjahr umgetopft und dann draußen gelassen. Die werden die Triebe wohl im Winter fertig machen müssen.
Vielleicht lasse ich sie nächstes Jahr dann doch besser drinnen, umgetopft sind sie ja jetzt...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Muralis am 08.Sep.14 um 20:39 Uhr
Mit einem Wort gesagt: Klassischer Kulturfehler. Die Frage ist, wie fatal wirkt er sich aus? Ein Totalverlust wäre bei superbiens etwas teuer. Momentan sieht das Ganze aber noch nicht so schlecht aus. Bin gespannt, wie das am Ende ausgeht.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Ohey am 09.Sep.14 um 18:26 Uhr
Hallo zusammen,
wie versprochen hier noch einmal ein paar Bilder, sie hängt noch draußen obwohl es in der letzten Nacht nur 10 Grad waren. Die beiden BT sind jetzt 50cm und schön rot gefärbt fragt sich nur ob von der Sonne oder Kälte.
LG
Dieter

 
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Eerika am 09.Sep.14 um 18:39 Uhr
 :thumb
Meine ist auch noch draussen.
Sie hat eine sonnige (wenn Sonne vorhanden) Stelle und Windgeschützt.
Das Wetter sollte ja so bleiben und nachts auch nicht kälter werden - hier 12 - 14°, ich denke, sie kann noch draussen bleiben.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Muralis am 11.Sep.14 um 16:34 Uhr
Meine wächst jetzt herinnen zunehmend schneller, das 2. Blatt ist nun sozusagen auch schon an der Mündung.

Dieters Pflanze scheint ja vor Lebensfreude geradezu zu explodieren! Das wäre bei meiner Importpflanze so wahrscheinlich eh nicht machbar gewesen, die müsste man erst mal richtig etablieren. Ich schaue jetzt einmal, dass ich im Herbst so weit wie möglich komme.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: walter b. am 16.Sep.14 um 13:06 Uhr
Hallo Dieter,

eine wirklich tolle Pflanze!

Aber was machst du dagegen dass die Wurzeln der Neutriebe nach allen Richtungen wachsen? so wird die Pflanze doch über kurz oder lang komplett unbeweglich.

Deswegen habe ich meine Pflanze eigentlich umgetopft. Um alle Wurzeln in den Topf zu kriegen...

Und treibt sie da vielleicht durch? Wie wirst Du damit umgehen?

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Ohey am 16.Sep.14 um 14:24 Uhr
Hallo Walter,
die Wurzeln an den Trieb sind erst draußen gewachsen so wie du es siehst in alle Richtungen, wenn die Pflanze abgeblüht ist werde ich sie an dieser Stelle teilen und in einen Topf setzen da sind die Wurzel noch nicht so lang und man bekommt sie alle noch bequem in den Topf.
Selbst wenn sie da durchtreiben sollte ist es nicht schlimm der BT nimmt dadurch keinen Schaden.
Zur Zeit haben wir hier bei uns noch sehr schönes Wetter am Tag zwischen 22-25 Grad in den beiden letzten Nächten waren es 14-15 Grad.

LG
Dieter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Muralis am 18.Nov.14 um 18:31 Uhr
Der milde, sonnige Herbst hat es ermöglicht, dass die Bulbe fast noch fertig wurde. Blütenstand wird da aber wohl keiner mehr kommen.

Ich habe zumindest noch möglichst viel Biomasse in das nächste Jahr für einen neuen, besseren Versuch hinübergerettet.

Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Ohey am 19.Nov.14 um 07:57 Uhr
Noch mal einen Zwischenbericht von mir, da sie jetzt im Wintergarten steht sind die BT doch wieder sehr lang geworden, bis jetzt 1,20m und noch keine Blüten zu sehen.

LG
Dieter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Eerika am 19.Nov.14 um 08:52 Uhr
Meine hat auch eine Blütenscheide, da wird aber auch nichts kommen.
Stattdessen werde ich nicht eine zweitriebige, sondern eine fünftriebige Pflanze haben. Langsam mache ich mir Platzsorgen...
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: jolly am 18.Jan.15 um 12:42 Uhr
Hallo ihr Lieben,
hab schon einige Zeit nichts mehr von euren Pflanzen gehört und bin neugierig ;-). Gibt´s schon Blüten ?
Liebe Grüße, Achim
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Ohey am 18.Jan.15 um 13:47 Uhr
Hallo zusammen,
nein Blüten gibt es noch keine, aber die Blütenstände sind jetzt knapp 2m lang kann aber noch nicht sagen wieviel Blüten an einen BT kommen wird wohl noch 3-4 Wochen dauern

LG
Dieter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: walter b. am 19.Jan.15 um 11:00 Uhr
Super, Dieter, ich bin schon gespannt!!!
Meine Pflanze hat zwar drei Triebe gemacht letztes Jahr, doch hat keine eine Infloreszenz entwickelt. Auch nur die komischen "Blütenscheiden".
Und die alba hat zwar angesetzt, doch wurde die Aktion dann nach 10 cm stecken eingestellt.

Vielleicht gelingt es mir heuer die Pflanzen früher ins Wachsen zu kriegen und etwas mehr Düngung würde wohl auch nicht schaden...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Muralis am 19.Jan.15 um 15:18 Uhr
Vielleicht gelingt es mir heuer die Pflanzen früher ins Wachsen zu kriegen und etwas mehr Düngung würde wohl auch nicht schaden...

Genau wortwörtlich dasselbe habe ich mir auch vorgenommen. Ich werte es schon als Erfolg, dass es mir über den Frühwinter noch gelungen ist, eine mindestens gleich große Bulbe wie zuvor zu erzielen. Wie aber die Erfolge von Dieter zeigen, muss man die Pflanze wirklich schnell zum Austreiben und Wachsen bringen, damit gleich ein richtiger Blütenansatz kommt. Mal schauen, ob mir das gelingt...

Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Muralis am 20.Apr.16 um 21:30 Uhr
Möcht ich jetzt nicht vorenthalten. Es hat wirklich seeeehr lange gedauert.

Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: walter b. am 20.Apr.16 um 22:09 Uhr
Hallo Wolfgang,

ganz toller Erfolg, herzliche Gratulation!!!
Die Blüte ist wirklich prachtvoll!

Was hast Du alles richtig gemacht?

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Muralis am 21.Apr.16 um 08:14 Uhr
Was hast Du alles richtig gemacht?

Ich habe eigentlich sehr wenig richtig gemacht. Grundsätzlich hätte ich die Pflanze gar nicht kaufen dürfen. Damit das was Ordentliches wird, müssen die Pflegebedingungen rund ums Jahr passen. Zeitweise passt es hier, zeitweise nicht. So kam es, dass die Pflanze nach etwa 1 Jahr eine Schwarzfleckenkrankheit auf den Blättern bekam (große, schwarze, kreisförmige Flecken), die sich ständig ausbreitet und auch die neuen Triebe bald erfasst. Wahrscheinlich wurde die Pflanze durch das notwendige frühe Rausstellen im Frühjahr geschwächt.

Ich hätte die Pflanze eigentlich wegwerfen sollen, habe aber weitergekämpft. Beim 2. bei mir produzierten Trieb hat sich dann sehr schnell gezeigt, dass es diesmal anders läuft. Statt des schwächlichen BS-artigen Häutchens erschien jetzt ein von Haus aus kräftigerer BT. Er wuchs dann im Wintergarten anfangs etwas schneller weiter, über den Winter war fast kein Wachstum mehr. Im Frühjahr dann noch einmal langsames Wachstum und oben hat sich der BT etwas verbreitert und sechs Knospen waren schließlich zu erkennen, die allerdings wegen der trockenen Luft im April unbemerkt an den Deckblättern festklebten. Ich hab sie zwar dann gelöst, aber es war schon zu spät, die Knospen hatten sich mehr oder weniger verformt und waren vorzeitig aufgerissen.

Fazit: Prinzipiell kann man die Pflanze mit gewissen Faktoren eher problemlos zum Blühen bringen (Tag-/Nachtschwankungen? UV-Einstrahlung?....), bei mir passt aber das gesamte Regime nicht. Einen Durchgang probiere ich es vielleicht noch, dann werde ich sie wohl wirklich wegwerfen. Am Platz scheitere ich nicht, denn der BT hängt irgendwo in der 3. Dimension herum, wo sonst eh nichts ist. Die Blüten, vor allem die Lippen sind ja der Hammer, find ich. Also wenn man zeitweise ein Gewächshaus mit entsprechender LF hat, wo die Pflanze im Frühjahr länger bleiben kann, dann müsste es funktionieren...
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: walter b. am 21.Apr.16 um 08:36 Uhr
Ich habe auch eine schöne Pflanze der Arzt, doch bringe ich sie nicht rechtzeitig ins Wachsen. Die Triebe werden erst im Winter fertig und dadurch fehlt das Licht für Blütenstände. Dabei hätte sie fünf (!) Vordertriebe...
Hast Du da ähnliche Probleme oder fängt die Pflanze bei Dir rechtzeitig zu treiben an?

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Muralis am 21.Apr.16 um 12:05 Uhr
Die Pflanze hat bereits draußen im Spätsommer oder Herbst den BT blühmäßig angesetzt, das erkennt man sofort, dass der Blüten bringen soll.
Dann steht die Pflanze im WiGa direkt beim Glas auf der Südseite und der BT wächst den ganzen Herbst weiter.
Also man muss schauen, dass im Sommer genug Licht und deutliche Tag-Nachtschwankungen geboten werden, dann blüht die art bei ausreichender Stärke wohl automatisch, wie es auch bei Dieter zu sehen war.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Eerika am 21.Apr.16 um 12:33 Uhr
Einfach toll!
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: klaus am 21.Apr.16 um 19:14 Uhr
@ Walter: Eine superbiens mit 5 Vordertrieben  :swoon  Das muss ja ein Monster sein. Wie bringst du die denn unter?

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: walter b. am 21.Apr.16 um 21:19 Uhr
Ja, klein ist sie nicht. Die Pflanze sitzt in einer Schale mit etwa 40 cm Durchmesser. Irgendwie geht es dann halt auf Kosten anderer Pflanzen. Aber ich hatte sie einmal mit Blüten, und das war so was von toll!
Und eine alba habe ich ja auch noch, aber die ist nicht so groß. Die hat mir einmal irgendeinen Pflegefehler ziemlich übel genommen.

Ich habe gelesen und kann das bestätigen, dass die Pflanzen nicht so ausufern, wenn man sie horizontal wachsen lässt und sie nicht aufbindet.

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: klaus am 21.Apr.16 um 21:34 Uhr
Eine Schale mit 40 cm Durchmesser geht ja noch. Ich hätte so das Doppelte erwartet, weil die suberbiens, die ich bisher gesehen habe, immer ca. 10 cm Abstand zwischen den Bulben hatten. Deswegen habe ich diesen Traum beerdigt.

viele Grüße
klaus
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: walter b. am 21.Apr.16 um 22:00 Uhr
Bei meiner Pflanze stehen die Bulben ziemlich dicht. Vielleicht auch aufgrund der Topfkultur. Oder es ist einfach mein Klon so speziell, kommt aus Neuseeland...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Uhu am 17.Nov.18 um 16:00 Uhr
nach dem Super-Sommer hat meine L. superbiens alba erstmals einen Blütentrieb angesetzt. Geblüht hat die Pflanze trotz stattlicher Größe bisher weder beim Vorbesitzer, noch bei mir. Der Trieb ist nun so ca. 2 Monate alt und 16 cm lang - also noch ein wenig zurück. Ich hoffe das er gut durch die nun anstehende lichtarme Zeit kommt.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Ralla am 17.Nov.18 um 16:13 Uhr
Soweit so gut. Ich drücke die Daumen, dass der BT durchkommt.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Uhu am 12.Apr.19 um 17:01 Uhr
der Blütentrieb ist den ganzen Winter über langsam vor sich hin gewachsen. Die Nachttemperaturen sind zwar unter 10° gegangen, die Pflanze hat jedoch direkt am Heizkörper gestanden; also die meiste Wärme abbekommen. Gestern bei Sonne sind die ersten Blüten aufgegangen. Heut morgen waren es nur 11° im Wintergarten. Das hat ihr glücklicherweise nichts ausgemacht.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Berthold am 12.Apr.19 um 17:08 Uhr
Jürgen, das ist eine echte Albino-Form, oder?
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Uhu am 12.Apr.19 um 17:26 Uhr
ja, die Pflanze hab ich als alba bekommen. Außer gelb und weiß sind in den Blüten nirgendwo andere Farben zu finden.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Berthold am 12.Apr.19 um 18:56 Uhr
Ja, das gelb ist bei den meisten Arten bei der Albinoform zulässig.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: walter b. am 23.Apr.19 um 18:17 Uhr
Sehr schöne Blüten! Toll dass Du den Blütentrieb über den Winter gebracht hast! Gelingt mir nur jedes x-te Jahr. Wenn die Pflanze überhaupt eine Infloreszenz macht...

Viele Grüße
Walter
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: sabinchen am 24.Apr.19 um 06:49 Uhr
WOOOOOW herrlich schöne Blüten :thumb :thumb :thumb
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Muralis am 25.Sep.20 um 18:27 Uhr
Heute habe ich etliche Pflanzen in den Wintergarten geholt. Darunter auch die als L. (Sch.) superbiens letztes Jahr gekaufte Jungpflanze von Elsner. Auch dieses Jahr hat sie nur 2 relativ kleine Bulben mit nur 1 Blatt gemacht, also von J1 keine Rede, das dauert Jahre. Und ich war mir eigentlich sicher, dass es gar keine superbiens ist, sondern eine Hybride mit anceps. Eben wegen des einen Blatts und weil auch die Bulben doch etwas zusammengedrückt erscheinen. Außerdem hat das Rhizom dieser Pflanze - im Gegensatz zu meiner früheren (s. Beiträge auf S. 2 dieses Threads) extrem kurze Internodien.

Nun hat aber die Pflanze unzeitgemäß an einem der beiden Leittriebe noch einen neuen, relativ starken Herbsttrieb, auch mit frischen Wurzeln, gestartet. Und da bemerkte ich eben von oben, dass dieser Trieb erstmalig ein 2. Blatt ausbildet - also doch superbiens!
Ich müsste die Pflanze jetzt eigentlich in einen größeren Topf pflanzen, der kleine Topf ist bereits völlig durchwurzelt. Nur ist jetzt meine Kiefernrinde alle. Ich habe damit heute noch die Cattleya xanthina umgetopft, die einen super NT ansetzt und den alten Topf vollständig durchwurzelt hatte. Wegen meiner Fußschmerzen kann ich bis auf weiteres eigentlich keine neue Rinde beschaffen, werde es aber versuchen.

Dauern wird es halt bis zu einer Blüte noch einige Jahre. Bis ich Berthold was abgeben könnte, sicherlich 10 Jahre.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Uhu am 26.Sep.20 um 17:50 Uhr
Meine superbiens bleibt den Sommer über im Wintergarten. Trotzdem geht es ihr nicht gut und sie entwickelt sich rückwärts. Wahrscheinlich sind die niedrigen Nachttemperaturen im Winter nicht ihr Geschmack.

Die erwachsene L. superbiens alba ist ganz gut gekommen. Ob sie einen Blütenstand ansetzt lässt sich jetzt noch nicht sagen. Ich hoffe auf einen sonnigen Herbst.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Muralis am 26.Sep.20 um 18:44 Uhr
Hallo Jürgen,

ich habe manchmal das Gefühl, du bist ein wenig zu streng zu deinen Pflanzen  ;-)
Ein bisserl weniger Sonne und ev. ein wenig mehr Dünger wäre nach meinem Gefühl u. U. von Vorteil?
Ich halte praktisch alle im Hochsommer zwar auf der Südseite, aber nur in indirektem Licht, allenfalls mit etwas Morgensonne von Osten.
Seit gestern im Wintergarten hinter Glas bekommt aber die superbiens einen Platz in vorderster Reihe. Was heute eh nicht relevant war bei diesem scheußlichen Wetter. Jetzt gegen Abend sah man allerdings den Schnee in den Voralpen bis gegen 900m herab. L. furfuracea und speciosa blieben trotzdem draußen, die citrina habe ich allerdings hereingeholt.

Meine alte superbiens war vom Wuchs so ähnlich wie deine Pflanzen, mit sehr langen Internodien. Es soll allerdings auch solche mit kompaktem Wuchs geben lt. Walter. Und eine solche ist hoffentlich meine jetzige Pflanze. Diese steckt sowohl die kühlen Temperaturen des WiGa-Winters als auch die kühlen Temperaturen draußen in der Übergangsphase recht locker weg. Sie hat sogar noch jetzt im Spät- und Nachsommer diesen unzeitgemäßen Neutrieb gemacht, der mir ein wenig Sorgen bereitet. Denn für Blüten dürften solche Triebe nicht mehr geeignet sein, das hat schon superbiens-"Altmeister" Dieter festgestellt.
Titel: Re: Laelia superbiens
Beitrag von: Muralis am 01.Mär.21 um 10:06 Uhr
Über den Winter hat sich meine Jungpflanze gut gehalten. Der schwächere Leittrieb war schneller und hat eine richtig starke Bulbe mit 2 großen Blättern gebildet. Der eigentlich stärkere kam voll in den Hochwinter rein, mal sehen, ob der auch jetzt noch an Stärke zulegen kann. Er hat jetzt ebenfalls 2 Blätter. Sieht also gut aus für superbiens (bei dieser Quelle konnte man sich da zuletzt nicht mehr so sicher sein, was das wirklich wird...)

Die Pflanze scheint bei mir unter allen Bedingungen wachsen zu wollen - im Wintergarten im Hochwinter, im Sommer auf der Kellerterrasse. Da muss ich noch einen geeigneten Wachstumsrhythmus reinkriegen, dann könnte es in etwa 2 Jahren mit Blüten soweit sein. Wäre dann statt einer angegebenen J1-Pflanze eine J4  grins