Fachbereich > Ophrys

Definition der Arten nach ihren Bestäubern sinnvoll?

(1/44) > >>

walter b.:
Hallo Berthold,

woher stammt die "tendhredinifera"?
Habe letztens einen Vortrag von Dr. Paulus gehört: das sind jetzt mehrere Arten mit unterschiedlichen Bestäubern. Auf Kreta zum Beispiel gibt es drei verschiedene!

Schöne Grüße
Walter

Berthold:

--- Zitat von: walter b. am 27.Feb.13 um 23:35 Uhr ---Hallo Berthold,

woher stammt die "tendhredinifera"?

Schöne Grüße
Walter

--- Ende Zitat ---

Walter, das ist eine Spontanaussaat in irgend einem Topf des Kalthauses hier. Ich kann nicht mehr nachverfolgen von welcher Mutterpflanze der Samen stammte und wie sie bestäubt worden ist.

Falls Du den Evolutionsbiologen Paulus von der Wiener Universität meinst, der hat sich zum Hobby gemacht, Ophrys-Arten nach den Bestäubern zu definieren.

Ich bin da skeptisch, ob das sinnvoll ist, denn die Bestäuber sind gar nicht so stur festgelegt auf einen bestimmten Pheromon-Cocktail und auf eine Lippenfarbe, wie es notwendig wäre, um nach ihnen die Art zu bestimmen.

Siehe auch hier:
http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=148.0

walter b.:
Nach Dr. Paulus sind sie das sogar sehr! Vielleicht gehen die Männchen von mehr als einer Bienenart kurz auf die Blüte, doch wird nur eine die Pseudokopulation wirklich intensiver durchführen, sodass diese zur Bestäubung führt.
So wachsen die verschiedenen "thendrendiniferas" zum Teil an den selben Standorten, unterscheiden sich aber markant durch die Blütezeit, die Pflanzen- sowie die Blütengröße, die Färbung, die Behaarung und eben durch die Bestäuber.
So blühen die ersten im Jänner oder Februar, die letzten im Mai oder Juni.

Schöne Grüße
Walter

Berthold:

--- Zitat von: walter b. am 28.Feb.13 um 00:43 Uhr ---Nach Dr. Paulus sind sie das sogar sehr! ...

So wachsen die verschiedenen "thendrendiniferas" zum Teil an den selben Standorten, unterscheiden sich aber markant durch die Blütezeit, die Pflanzen- sowie die Blütengröße, die Färbung, die Behaarung und eben durch die Bestäuber.
So blühen die ersten im Jänner oder Februar, die letzten im Mai oder Juni.

Schöne Grüße
Walter

--- Ende Zitat ---

Wenn einzelne Pflanzen früher blühen, ist es wahrscheinlich, dass sie von anderen Insekten bestäubt werden, da die Insekten-Arten auch zu unterschiedlichen Jahreszeiten unterwegs sind. Und dass sich dadurch im Laufe der Zeit eine andere Sippe der Art ausbildet, die vielleicht einen leicht verschobenen Hormoncocktail produziert halte ich auch für plausibel.

Auch dass auf der Leeseite eines kleinen Hügels andere Windverhältnisse herrschen und deshalb etwas andere Insekten unterwegs sind, die auf andere Blütenfarben stehen, kann ich mir auch vorstellen. Aber ich halte es nicht für gerechtfertigt, daraus andere Arten abzuleiten. Dann passen sich die Pflanzenarten automatisch den Bestäubern an.

Sie auch hier http://www.orchideenkultur.net/index.php?topic=18567.0 

Aber die Insekten sind offensichtlich wirklich in vielen Fällen nicht so wählerisch, denn in Thüringen sind stabile Ophrys -Hybriden-Schwärme entstanden, nachdem dort schon vor vielen Jahren Ophrys aus dem Mittelmeergebiet angepflanzt worden sind. Ein interessantes Experiment, wie ich finde.

Ich glaube Manne war damals auch daran beteiligt.

walter b.:
Du vergisst die zweibeinigen BestäuberInnen! Gerade bei uns und an so bekannten und gut besuchten Plätzen.

Laut Dr. Paulus nimmt die Anzahl der Hybriden gerade bei Ophrys proportional zur Entfernung zur Straße oder zum Parkplatz ab...

Schöne Grüße
Walter

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln