Neue Hauskatze gesucht, sie heisst Lise

Begonnen von Berthold, 20.Nov.23 um 00:15 Uhr

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

partisanengärtner

Wenn man geduldig und sehr konsequentist, und ein wenigein wenig Katzensprache anwendet, "kann" es gelingen das man seinen Status bezüglich dieser Feliden verbessern kann.

Nach vielen Jahrzehnten Erfahrung ist es mir gelungen meinen Status vom Personal zu begrenzten Katzenrechten zu verbessern.

Natürlich wurde ich keine vollwertige Katze, aber dank meiner natürlichen Körperlichkeit (Kraft, Masse), konnte ich einige Zimmer (auch die Küche) und die Tischoberflächen als mein alleiniges Territorium behaupten.

Mein Geflügel im und um das Haus wurden von unserem letzten kastrierten Hauskater als meine persönlichen Vasallen trotz sichtbarer Versuchung in Ruhe gelassen.
Fremdkatzen und fremde Hunde hat er selbstständig ferngehalten.

Nichtsdestotrotz habe ich auf Aufforderung gefüttert und ihm die Tür geöffnet wenn er auch das 5te mal in einer Stunde an die Tür trommelte oder beim Weg nach draußen auch auffordernd maunzte.

Meine rudimentären Fähigkeiten nutze ich immer noch bei den Katzen der Umgebung.
Diese sind aber nicht geneigt mir auch nur den eigenen Winzgarten als "No go area" zu überlassen.
Allerdings flüchten sie extrem schnell wenn ich ihnen dort begegne und meinen Unmut kund gebe. Im restlichen Revier grüßen wir uns höflich.

Meine Körpersprache ist nicht nur durch den Mangel eines sichtbaren Schwanzes behindert. Aber anhand der Reaktionen kann ich einen gewissen Sonderstatus in der hiesigen Comunity erkennen.

Fremde Katzen sind erst mal sichtbar irritiert. In fremden Gegenden verberge ich gewöhnlich diese Seite. Nur wenn man mich direkt persönlich belästigt oder sich neben meinen Teller setzen möchte kann es schon sein, daß ich eine Katze schon in ihre Schranken weise. Meist bleibe ich aber incognito.
Nur qualitatives Wachstum hat keine Grenzen.

Eerika

Zitat von: Alwin am 28.Nov.23 um 21:41 Uhr(gut für Tee) Lavendel
und Weinraute _ Da Scheißt nicht einmal die Nachbarkatze rein
Die habe ich, aber das kannst du vergessen. Da wir auch Katzenminze haben, kommt auch der Nachbarskater gerne essen. Ob er was anderes auch macht, weiss ich nicht, ich buddele nicht zwischen und unter den Büschen.

Zitat von: Alwin am 28.Nov.23 um 21:41 UhrMein Hund duldet
in seinem Revier sowieso weder Katz noch Maus ja er jagt auch Amseln raus
Warum sollte er dann rein kacken?
Hab ich gesagt, er soll in deinem Garten kacken?
Mit Hund muss man aber raus, alleine kann er das nicht und man darf nicht einen Hund frei laufen lassen.

So wie ich verstanden habe, besteht dein Grundstück fast nur von Gemüsebeeten usw., wo kann der hund dann eigentlich herumtoben?

Eerika


Ich habe jetzt die 4. Katze.

Viele haben ein Problem, dass die Katze auf den Esstisch möchte, diesesProblem habe ich noch nie gehabt. Man kann offene (ich habe es getestet grins  ) ruhig auf dem Tisch lassen, keine ist rangegangen.

Meine Freundin hat mal Butterdose draussen gelassen, weil sie etwas später weiche Butter brauchte. Als sie dann wieder in die Küche ging, war die Butter nicht mehr eckig, die Ecken waren abgerundet  :lol

Alwin

#63
Zitat von: Eerika am 29.Nov.23 um 11:33 UhrMit Hund muss man aber raus, alleine kann er das nicht und man darf nicht einen Hund frei laufen lassen.

So wie ich verstanden habe, besteht dein Grundstück fast nur von Gemüsebeeten usw., wo kann der hund dann eigentlich herumtoben?
Er kann sich  im eingezäuntem Grundstück frei bewegen

Eerika


Ja, wenn du alles eingezäunt hast, dann kann der Hund natürlich frei laufen solange der nicht über die Gemüsebeete läuft.

Die Spazierzeiten dem Hund beizubringen ist einfach, versuch mal das mit einer Katze :-D

Wenn man Katze rauslässt aber nicht möchte, dass sie auf Nachbarsgrundstück geht, dann hilft ein Zaun nicht, denn höher als 1,8 M dürfen Zäune und Büsche in Deutschland nicht sein. Da müsse man zusätzlich die Katzennetze anbringen. :sad:

Wir haben hier mit den Nachbaren überhaupt keine Zäune, nur Grünzeug. Einzigste Zaun ist zu Pferdewiese aus lockerem Draht, da springt die Katze locker durch die Mache und der Igel kommt auch durch.

Rüdi

Eerika der Hund kann auch außerhalb des Grundstücks frei laufen. Dabei gibt es halt Verhaltensregeln und Gesetze bzw. örtliche Verordnungen zu beachten.
 
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::

Eerika


Hier dürfen in bestimmten Zeiten Hunde nur angeleint laufen.
Niedersachsen: Zwischen 1. April und 15. Juli müssen sie angeleint sein: im Wald, auf Feldwegen, auf Wiesen sowie an und in Gewässern. Auch auf Deichen außerhalb bebauter Stadtgebiete dürfen Hunde nur an der Leine laufen.
So müssen etwa in Hannover Hunde in öffentlichen Park- und Grünanlagen immer an der Leine geführt werden.

Jagdhunde, Rettungs-, Hüte-, Blinden- und Polizeihunde sind während eines Einsatzes vom Leinenzwang ausgenommen.

Bussgelder sind sehr hoch, im Falle des Falles bis zu 50 000 €  :heul

partisanengärtner

Der Findelkater eines Freundes ging jahrelang an der Leine. Die war meist am Schäferhund festgemacht.
Gegenseitige Rücksichtnahme fand statt wenn die zwei einen Ausflug machten. Wenn der Kater nicht mehr weiter wollte, wurde Pause gemacht und die beiden "spielten" miteinander.
Manchmal hatte der Kater auch keine Lust, dann blieb er daheim. Sein Personal war recht gut dressiert.

Auf dem Rückweg zum Auto oder der Wohnung wurde die Leine vom Brustgeschirr des Katers entfernt. Er lief dann meist vorraus.
Tiere sind oft nicht so eingeschränkt wie unsere Vorstellung es uns weiß machen will.
Nur qualitatives Wachstum hat keine Grenzen.

Rüdi

Zitat von: Eerika am 29.Nov.23 um 15:27 UhrHier dürfen in bestimmten Zeiten Hunde nur angeleint laufen.
Niedersachsen: Zwischen 1. April und 15. Juli müssen sie angeleint sein: im Wald, auf Feldwegen, auf Wiesen sowie an und in Gewässern. Auch auf Deichen außerhalb bebauter Stadtgebiete dürfen Hunde nur an der Leine laufen.
So müssen etwa in Hannover Hunde in öffentlichen Park- und Grünanlagen immer an der Leine geführt werden.

Jagdhunde, Rettungs-, Hüte-, Blinden- und Polizeihunde sind während eines Einsatzes vom Leinenzwang ausgenommen.

Bussgelder sind sehr hoch, im Falle des Falles bis zu 50 000 €  :heul

was ein Glück, dass ich nicht nach Niedersachsen gezogen bin.

Hier darf der Hund noch Hund sein.

z.B. sagt das saarländische Wald- und Jagdgesetz folgendes aus:
https://www.saarland.de/mukmav/DE/portale/waldundforstwirtschaft/inf
ormationen/erholungsortwald/freizeitimwald/freizeitimwald_node.html


nicht einmal jeder Hund ist in der Brut-und Setzzeit davon betroffen.

aber es ist der gesunde Menschenverstand, der es sinnvoll erachtet, in der Zeit den Hund angeleint zu führen.
Mit gütigen Menschen zu leben, ist wie einen Raum mit Orchideen zu betreten -
        :: Kǒng Fū Zǐ  孔夫子 :: 推手 ::

Eerika

Zitat von: partisanengärtner am 29.Nov.23 um 17:20 UhrAuf dem Rückweg zum Auto oder der Wohnung wurde die Leine vom Brustgeschirr des Katers entfernt. Er lief dann meist vorraus.


Unsere Nachbaren haben eine Perserkatze. Mit dem kann man auch angeleint spazieren gehen...

Ich weiss nicht, was unsere Katze machen würde, wenn ich so ein Geschirr in die Hände nehme, wahrscheinlich ist sie sofort auf der Flucht und hat Panik.

Sie war ja gegen Herbst rausgeschmissen worden und war wohl 3/4 Jahr draussen, wir haben 2x täglich Futter hingestellt und gegen Frühjahr wurde sie dann zutraulicher.
Ganz 100% zutraulich ist sie nach 7 Jahren immer noch nicht. Ich weiss ja nicht, was sie mal erlebt hat, aber z.B. geht sie bei uns auch nach 7 Jahren nicht die Kellertreppe runter. Und Katzen sind höchstgradig neugierig! Unser alter Kater hat jede paar Tage seinen Kontrollgang gemacht, ob in "seinem" Keller noch alles in Ordnung ist grins (und schlich manchmal so ein, dass er eingesperrt wurde und wir suchten, wo der Kater ist!)Ich habe die Katze mal in Schoss gehabt und als ich auf der zweite Stufe war, brach sie in Panik aus, habe sie natürlich sofort los gelassen. Es ist nicht miauen, es sind ganz andere Töne was sie dann macht, mehr eine Gejaule.

Das gleiche gilt fürs Auto. Im Transportkorb kein Ton, Weg zum Auto - kein Ton. Sobald ich den Wegan anlasse, geht diese Panikgejaule los.
Das geht gar nicht, auch wenn die Fahrt 5 Minuten dauern würde, das kann ich dem Tier nicht antun.
Deshalb kommt der Tierarzt nach Hause :-)

Ruediger

Zitat von: partisanengärtner am 29.Nov.23 um 17:20 UhrGegenseitige Rücksichtnahme fand statt wenn die zwei einen Ausflug machten. Wenn der Kater nicht mehr weiter wollte, wurde Pause gemacht und die beiden "spielten" miteinander.


Auch süß, Hund und Katze kommen nicht so oft gut mit einander aus.👍
Beste Grüße

Rüdiger

Berthold

Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

partisanengärtner

Der Schäferhund ist leider verstorben. Aber der Kater lebt und sieht aus als wärs einer dieser schwarzen Panter.
Mein Freund hat letztes Jahr einen kleinen Film davon gemacht bei einem Urlaub am Meer an der Ostsee.
Nur qualitatives Wachstum hat keine Grenzen.

Ralla

Zitat von: Berthold am 29.Nov.23 um 21:59 UhrFrühstück für drei


So wie der Tiger sein Futter in Anspruch nimmt, ist der Teller nicht voll genug.
Liebe Grüsse, Carola     

'Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.' - Thomas Mann

Eerika

Da sieht man, wie hungrig die sind :heul

Für Nassfutter geht der Teller, für Trockenfutter eignet sich besser ein höherer Napf. Sie müssen in den Futter tiefer reinbeissen können, denke daran, dass die Katzen links und rechts Reisszähne haben, aber dazwischen so gut wie eine Lücke. (Weshalb bei den Katzen auch manchmal beim Schlafen die Zunge raushängt).