Welternährung nur mit Gentechnologie und vertical farming

Begonnen von Berthold, 03.Dez.16 um 21:49 Uhr

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Volzotan

 :thumb
... und wenn man dann den Ideologen Antwortet das aussagekräftige Studien zeigen, dass der Anbau von Bt-Mais nachweislich den Einsatz von Pestiziden vermindert also hilft unsere Umwelt zu schützen.
Dann brüllen sie wieder das diese Studien alle nicht unabhängig wären und überhaupt alle Wissenschaftler gekauft sind.

Ich würde zu gern den Gesichtsausdruck der Ideologen sehen, wenn sie in 3 Jahren in der Bild lesen, dass die Bioerdbeeren in ihrem Jogurt (die aus China stammten) gentechnisch verändert waren. Ein Hoch auf CRISPR! Ich will auch endlich damit spielen.

Gruß Volzotan

Claus

Zitat von: Volzotan am 07.Dez.16 um 15:34 Uhr
:thumb
... und wenn man dann den Ideologen Antwortet das aussagekräftige Studien zeigen, dass der Anbau von Bt-Mais nachweislich den Einsatz von Pestiziden vermindert also hilft unsere Umwelt zu schützen.
Dann brüllen sie wieder das diese Studien alle nicht unabhängig wären und überhaupt alle Wissenschaftler gekauft sind.

Ich würde zu gern den Gesichtsausdruck der Ideologen sehen, wenn sie in 3 Jahren in der Bild lesen, dass die Bioerdbeeren in ihrem Jogurt (die aus China stammten) gentechnisch verändert waren. Ein Hoch auf CRISPR! Ich will auch endlich damit spielen.

Gruß Volzotan

Mit CRISPR wird früher oder später diese ganze Diskussion enden; denn man wird nach diesem Editieren der Erbsubstanz diese Manipulation nicht mehr erkennen können. Von daher könnte sich die angestrebte Fusion von Bayer und Monsanto sehr positiv auswirken. Falls die Bevölkerungsexplosion so weiter geht wird das auch dringend notwendig sein.
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O'Rell)

Volzotan

Die Europäische Kommission hat ihre Entscheidung ob CRISPR GMO ist schon 2 mal verschoben. Im Moment befürchten wir, dass die Entscheidung ungünstig ausfällt.
Ich denke für Europa ändert sich erst etwas wenn die Anwendung von GM Technologie einen vernünftigen legalen Rahmen bekommt. Die großen Unternehmen werden sich hüten CRISPR anzuwenden und zu hoffen, dass man es auch in der Zukunft nicht nachweisen kann. (nur für den Europäischen Markt)
Ich bin mir sicher, dass in den nächsten Jahren CRISPR-Organismen auf den Tisch kommen, nur woher und was ist offen, aber China ist schon recht wahrscheinlich, ob das in Europa zu einem raschen Umdenken führt bleibt abzuwarten.

Gruß Volzotan

Berthold

Im Jahr 2017 gab es auf Grund des Fortschrittes in der Lebensmittelproduktion auf der Erde mehr übergewichtige als unterernährte Menschen.

Wir müssen die Nahrungsmittel gerechter verteilen :classic
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Claus

Zitat von: Berthold am 22.Dez.17 um 01:07 Uhr
Im Jahr 2017 gab es auf Grund des Fortschrittes in der Lebensmittelproduktion auf der Erde mehr übergewichtige als unterernährte Menschen.

Wir müssen die Nahrungsmittel gerechter verteilen :classic

St. Martin kann das wahrscheinlich.
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O'Rell)

Berthold

Kritik an Gentechnik teilweise zynisch.
Aber sie basiert in den allermeisten Fällen schlicht auf Unkenntnis bzw. Dummheit.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)

Ahriman

Diese europäischen Minderheitenmeinungen sind geopolitisch eh vollkommen irrelevant.

Berthold

#8
So entsteht modernes Bio-Gemüsen in Dubai :thumb

30 mal effizienter als der konventionelle Anbau, alles eine Frage der verfügbaren Energie. Da wird sich in Zukunft nur Kernenergie anbieten
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)