gehe zu Seite

Autor Thema: Habenaria medusa (myriotricha)  (Gelesen 30936 mal)


Online Berthold

  • Beiträge: 81665
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #30 am: 26.Sep.10 um 10:45 Uhr »
Meine macht seit Wochen genau genommen gar nix.
Zumidest wächst sie nicht rückwärts aber irgendwas mache ich falsch.  :ka
Nachmittags werd ich sie euch  mal zeigen.

Vielleicht hat sie sich unterirdisch eine Infektion eingefangen, die üblicherweise tödlich ist.

Da muss man vorsichtig von oben bis zur Knolle freilegen und auf weiche faule Stellen am Stängel untersuchen.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eerika

  • Beiträge: 26727
    • eerikas bilder
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #31 am: 26.Sep.10 um 10:50 Uhr »
Ich würde die Knollenspitze mit Trieb erst gar nicht in das Substrat setzen, sondern die Knolle schräg rein legen, so dass die Spitze schön raus schaut.


Offline Natascha

  • Beiträge: 2811
  • Engagiert anders
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #32 am: 26.Sep.10 um 18:15 Uhr »
Darf ich jetzt mit meinen Sorgen hier rein?
Oder sollte das gesplitten werden?
 :ka


Meine erste Habenaria medusae habe ich ersäuft.
Die Zweiten (diesmal sind es zwei Knollen) leben seit Mitte Juli bei mir, kamen mit Austrieb und sind seither, bis auf braune Blattspitzen bei einer, unverändert.

Zum Substrat war ich mir unklar also hab ich reingemacht was da war  :whistle
 ... und ich hab sie an ein Ostfenster in zweiter Reihe stehen, durch Sprühen von oben her feucht gehalten.

Alles falsch, oder?


Die Knollen sind dunkler geworden (wie bei der Ersten  :swoon ) fühlen sich aber durchaus fest an.

Bilder des Trauerfalls:
LG Natascha :to_pick_ones_nose:


Offline purpurea

  • Beiträge: 5934
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #33 am: 26.Sep.10 um 18:27 Uhr »
Was Du hier zeigst ist die alte Knolle. :thumb
Links davon wächst Die neue die den nächstjährigen Trieb
zeigt. Ich sehe da nichts ungewöhnliches.
Allerdings sind meine Erfahrungen mit Habenaria nicht so gross. Aber ich denke hier ist es genau so wie bei anderen Knollenorchideen.
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline pierre

  • Beiträge: 9689
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #34 am: 26.Sep.10 um 18:29 Uhr »
Warum benutzt du Kokonutfaser als Substrat ?
nicht Sprühen von oben . Wasser gelangt in der Mitte der Rosette .


Offline purpurea

  • Beiträge: 5934
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #35 am: 26.Sep.10 um 18:45 Uhr »
Geh doch erst einmal auf Ihre Frage ein bevor Du etwas anderes zu bemängeln hast. :sad:
Du benutzt doch auch alle möglichen und unmöglichen Substrate.
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Natascha

  • Beiträge: 2811
  • Engagiert anders
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #36 am: 26.Sep.10 um 19:00 Uhr »
Gott ist das verwirrend.
Rudolf du meinst sie wird erst nächstes Jahr blühen, aber aus der Knolle hat sie ja noch nicht geblüht?!!
 :wacko

Orchideenfreund Hakone du quälst mich mit deinem Bild *sabber*
In Kokos war sie als sie bei mir einzog (v. Popow) und ich hab "was so da war" mit beigemischt weil ich in Sachen Substrat unschlüssig war  :whistle
Das Kokos haftet  fest.
LG Natascha :to_pick_ones_nose:


Offline purpurea

  • Beiträge: 5934
  • Wieviel Illusionen hat ein Tag?
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #37 am: 26.Sep.10 um 19:14 Uhr »
Gott ist das verwirrend.
Rudolf du meinst sie wird erst nächstes Jahr blühen, aber aus der Knolle hat sie ja noch nicht geblüht?!!
 :wacko

Genau, das meinte ich. :thumb
Ich denke das die Kulturbedinumgen nicht stimmten. Denn in dieser Knollengrösse sollte sie eingentlich blühen oder geblüht haben.
Aber Dr. Hakone weiss sicher näheres. :rot
« Letzte Änderung: 26.Sep.10 um 19:17 Uhr von Berthold »
Liebe Grüsse an die meisten.
Rudolf.V
Du darfst nicht alles glauben was Du weisst!
Lieber zuviel essen als zu wenig trinken!

Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast Du es hinter Dir.


Offline Natascha

  • Beiträge: 2811
  • Engagiert anders
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #38 am: 26.Sep.10 um 19:22 Uhr »
Gott ist das verwirrend.
Rudolf du meinst sie wird erst nächstes Jahr blühen, aber aus der Knolle hat sie ja noch nicht geblüht?!!
 :wacko

Genau, das meinte ich. :thumb
Ich denke das die Kulturbedinumgen nicht stimmten. Denn in dieser Knollengrösse sollte sie eingentlich blühen oder geblüht haben.
Aber Dr. Hakone weiss sicher näheres. :rot

Hm, ja dann muss was grundlegendes falsch gelaufen sein.
Mir scheint es als würde sie beginnen einzuziehen noch bevor sie blühen wollte.
Aber sollte sie wirklich eine neue Knolle bilden hab ich ja noch eine Chance.

Zitat
Aber Dr. Hakone weiss sicher näheres. :rot

Ich hoffe er verrät es uns auch!

LG Natascha :to_pick_ones_nose:


Offline pierre

  • Beiträge: 9689
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #39 am: 26.Sep.10 um 19:25 Uhr »
Gott ist das verwirrend.
Rudolf du meinst sie wird erst nächstes Jahr blühen, aber aus der Knolle hat sie ja noch nicht geblüht?!!
 :wacko

Orchideenfreund Hakone du quälst mich mit deinem Bild *sabber*
In Kokos war sie als sie bei mir einzog (v. Popow) und ich hab "was so da war" mit beigemischt weil ich in Sachen Substrat unschlüssig war  :whistle
Das Kokos haftet  fest.

1/- du hast die Knollen in Coconutfaser bekommt?.
2/- hast du gegossen oder nur sprühen?
3/- hast du gedüngt ?. Wochenlich?
4/- hast du Zimmertemperatur (20 Grad) oder unter 15 Grad ?

------------------------------------
2/- Erdorchideen musst du giesen und nicht sprühen (kein Epiphyte)
3/- düngen mit Orchideendünger , 1 x Woche
4/- Warm halten

dein hat chlorose , Blatt ist etwa gelb


------------------------------------

Habenaria muss jetzt langsam blühen , danach zieht sie ein


Online Berthold

  • Beiträge: 81665
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #40 am: 26.Sep.10 um 19:27 Uhr »
Kokosfaser ist völlig in Ordnung und das sicherste Substrat, weil es nur schwer verrottet, d. h. es siedeln sich schlecht Pilze und Bakterien an.

Wenn Du was anderes zum Substrat gemischt hast, besteht eine höhere Infektionsgefahr.

Wenn die alte Knolle so weit verschrumpelt ist wie auf Deinem Foto (aber es kann täuschen), dann sollten eigenlich mehr weisse Wurzeln und schon eine neue helle Knolle erkennbar sein.
Wenn links von der alten Knolle tatsächlich eine neue weisse Knolle existiert, ist alles in Ordnung. Dann kannst Du vorsichtig alles wieder einsetzen. Die neue Knolle wird dann im nächsten Jahr zu Blüte kommen. Die Blüte in diesem Jahr wird wohl ausfallen wegen Störung durch Umsetzen oder schlimmsten Falles durch Infektion.

Das Substrat sollte nur leicht feucht sein (bügelfeucht), weil man nicht erkennen kann, ob eine Infektion vorliegt. Die Knolle darf nicht stinken!
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline pierre

  • Beiträge: 9689
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #41 am: 26.Sep.10 um 19:29 Uhr »
Links von der alten Knolle ist ein zwei Trieb und neben der zwei Trieb ist ein klein Wurzel. Deine Habenaria macht kein gut Wurzel , zu trocken gehalten.


Online Berthold

  • Beiträge: 81665
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #42 am: 26.Sep.10 um 19:34 Uhr »
Links von der alten Knolle ist ein zwei Trieb.

ja, da könnte sich die neue Knolle draus entwickeln. Er sieht gesund aus.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Natascha

  • Beiträge: 2811
  • Engagiert anders
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #43 am: 26.Sep.10 um 19:41 Uhr »


1/- du hast die Knollen in Coconutfaser bekommt?.
2/- hast du gegossen oder nur sprühen?
3/- hast du gedüngt ?. Wochenlich?
4/- hast du Zimmertemperatur (20 Grad) oder unter 15 Grad ?

------------------------------------
2/- Erdorchideen musst du giesen und nicht sprühen (kein Epiphyte)
3/- düngen mit Orchideendünger , 1 x Woche
4/- Warm halten

dein hat chlorose , Blatt ist etwa gelb


------------------------------------

Habenaria muss jetzt langsam blühen , danach zieht sie ein

1. Ja sie war in Kokos als sie ankam.
2. Ich hab nur gesprüht (aufs Substrat), das war immer bügelfeucht :rot
3. Nur 14 tägig gedüngt  :rot
4. Zimmertemperatur
LG Natascha :to_pick_ones_nose:


Offline Natascha

  • Beiträge: 2811
  • Engagiert anders
Re: Habenaria medusa (myriotricha)
« Antwort #44 am: 26.Sep.10 um 19:44 Uhr »
Kokosfaser ist völlig in Ordnung und das sicherste Substrat, weil es nur schwer verrottet, d. h. es siedeln sich schlecht Pilze und Bakterien an.

Wenn Du was anderes zum Substrat gemischt hast, besteht eine höhere Infektionsgefahr.

Wenn die alte Knolle so weit verschrumpelt ist wie auf Deinem Foto (aber es kann täuschen), dann sollten eigenlich mehr weisse Wurzeln und schon eine neue helle Knolle erkennbar sein.
Wenn links von der alten Knolle tatsächlich eine neue weisse Knolle existiert, ist alles in Ordnung. Dann kannst Du vorsichtig alles wieder einsetzen. Die neue Knolle wird dann im nächsten Jahr zu Blüte kommen. Die Blüte in diesem Jahr wird wohl ausfallen wegen Störung durch Umsetzen oder schlimmsten Falles durch Infektion.

Das Substrat sollte nur leicht feucht sein (bügelfeucht), weil man nicht erkennen kann, ob eine Infektion vorliegt. Die Knolle darf nicht stinken!

Stinken tut nix.
An einer der Knollen kann ich was erkennen wobei es sich um eine neue Knolle handeln könnte, da sind auch ein paar feine Würzelchen.

Ich setze jetzt alles wieder ein (in reinem Kokos?) und halte weiter feucht?
Durch den ganzen Winter?
LG Natascha :to_pick_ones_nose: