gehe zu Seite

Autor Thema: Stenorrhynchos speciosum  (Gelesen 12046 mal)


Offline FlorianO

  • Beiträge: 1460
Re: Stenorhynchos speciosus
« Antwort #15 am: 21.Dez.14 um 22:06 Uhr »
Ein S. speciosus ist es dann sicherlich nicht.


Offline plantsman

  • Beiträge: 1018
    • Plantsmans Pflanzenseite
Re: Stenorhynchos speciosus
« Antwort #16 am: 22.Dez.14 um 17:48 Uhr »
Moin,

das ist ebenfalls wieder Stenorrhynchus albidomaculatus. Bisher hab ich nur ein einziges Mal eine echte S. speciosus gesehen und auch selber besessen (siehe oben). Leider hab ich sie gehimmelt. Ich hab mit dem Umtopfen ein Jahr zu lange gewartet und da haben sich die neuen Wurzeln an den alten, ausgelutschten, mit einem Pilz infiziert.
Tschüssing
Stefan


Offline Trocknerflusen

  • Beiträge: 687
  • Mööp
Re: Stenorhynchos speciosus
« Antwort #17 am: 05.Mär.15 um 16:23 Uhr »
Ich möchte auch mal meine Pflanze dazu stellen:





Gekauft im Mai als blühfähig bei O&M. Zu dem Zeitpunkt war die Pflanze sehr klein, hatte nur ca. 4 Blätter, keines länger als 10cm.
Ich war dann etwas irritiert, weil die blühenden Pflanzen im Netz alle deutlich größer und üppiger aussahen.

Wenige Monate später sah ich auf einer Ausstellung Import-Pflanzen die auch mit Stenorrhynchos speciosum ausgeschildert waren, mit sehr vielen über 30cm langen schmalen Blättern. Riesengroß im Vergleich zu meiner. Da bereute ich dann etwas meinen Kauf.

Bin aber trotzdem ganz glücklich inzwischen, die Pflanze ist unkompliziert und wächst sehr schnell. Wie man auf den Fotos sehen kann werden die Blätter immer länger und schmaler. Auch produziert sie Unmengen von pelzigen Wurzeln. Ähnlich Paphiopedilum, aber weiß und fast Bleistift-dick.

Was habe ich nun hier gekauft? Ist es Stenorrhynchos speciosum?
Gruß,
Christian


Offline FlorianO

  • Beiträge: 1460
Re: Stenorhynchos speciosus
« Antwort #18 am: 05.Mär.15 um 18:53 Uhr »
Oder hat sie ungefleckte, leicht gewellte und etwas bläulich getönte Blätter. Wenn diese Flecken haben, ist es auf jeden Fall nicht S. speciosus.


Offline Trocknerflusen

  • Beiträge: 687
  • Mööp
Re: Stenorhynchos speciosus
« Antwort #19 am: 05.Mär.15 um 19:24 Uhr »
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil...
Habe den Thread vor Monaten schon mal durchgelesen aber jetzt vor meinem Beitrag nicht nochmal, das war ein Fehler.

Also ist es auch albidomaculatum? Der Habitus meiner Pflanze sieht so anders aus im Vergleich zu den hier gezeigten.

Im Netz gibt es nicht wirklich Fotos von Stenorrhynchos albidomaculatum.
Gruß,
Christian


Offline plantsman

  • Beiträge: 1018
    • Plantsmans Pflanzenseite
Re: Stenorhynchos speciosus
« Antwort #20 am: 05.Mär.15 um 22:24 Uhr »
Moin,

es liegt einfach daran, daß sich um die Identität der verschiedenen Stenorrhynchus-Typen in Kultur lange niemand Gedanken gemacht hat und auch jetzt noch jeder von jedem abschreibt. Gegen 2005 hat sich Herr Christenson mal daran gemacht, diese Gruppe aufzuarbeiten (siehe oben). Er konnte die einzelnen Typen geographisch zuordnen und morphologisch definieren. Irgendwie hat sich die Aufarbeitung noch nicht herumgesprochen und deshalb zeigt fast nie jemand eine echte S. speciosum bzw. S. albidomaculatum als besagte Karibik-Steno.
Wenn man dann S. speciosum eingibt findet man, um die Konfusion noch größer zu machen, auch noch Bilder von S. glicensteinii mit dieser Bezeichnung.

Schlüssel für die S. speciosus-Gruppe (aus Christenson, 2005; nach den Beschreibungen im Artikel noch erweitert):
1. Blätter nicht markiert     2
-  Blätter gefleckt und (oder) weißlichgrün markiert    4
2. Blätter bläulich, Rand leicht gewellt    S. speciosum
-  Blätter nicht bläulich und flach    3
3. Epiphyten; Blütenstand aufrecht; Lippenspitze rot    S. glicensteinii
-  Terrestrisch; Blütenstand unterhalb der Blüten gebogen und überhängend/nickend; Lippenspitze nicht rot.    S. nutans
4. Blätter horizontal stehend, Rosette flach; Blütenstandstiel (Schaft) incl. Blütenstand unter 15 cm lang, kompakt und klein.    S. austrocompactum
-  Blätter schräg aufrecht, höchstens die Spitze abgebogen; Schaft incl. Blütenstand mindestens 30 cm lang, auffällig.    5
5. Blätter gefleckt, Mitteladerfleck, wenn vorhanden, nur im vorderen Bereich der Blätter; Sepalen und Petalen ca. 20 mm lang; Lippe ca. 21 x 9 mm groß.    S. albidomaculatum
-  Blätter gefleckt, Mitteladerfleck von der Basis durchgehend bis zur Blattspitze; Sepalen u. Petalen ca. 11 mm lang; Lippe ca. 11 x 4 - 5 mm groß.    S. millesii

Ob man S. albidomaculatum und S. millesii eindeutig unterscheiden kann, weiß ich nicht. Christenson vergleicht im Schlüssel nur die Blattfleckung (die Blütenmaße habe ich dazugestellt). Die Unterscheidung danach halte ich für recht schwierig. Man müsste wohl die Blüten abwarten und nachmessen. Die Blattzeichnung könnte doch variabler sein als angenommen.
« Letzte Änderung: 05.Mär.15 um 22:47 Uhr von plantsman »
Tschüssing
Stefan


Offline Trocknerflusen

  • Beiträge: 687
  • Mööp
Re: Stenorrhynchos speciosum
« Antwort #21 am: 05.Mär.15 um 22:50 Uhr »
Danke für die Informationen! Vom Schlüssel her komme ich dann auch auf albidomaculatum. Der Mittelfleck ist ja nur vorne..
Dann bleibt es wohl spannend, bis die Blüte kommt.
Bei der aktuellen Wachstumsgeschwindigkeit könnte ich mir vorstellen, dass sie dann im Herbst/Winter blüht, sofern das die Blütezeit ist. Vielleicht weiß man dann genaueres.

Hier als Bonus noch ein Foto aus dem Botanischen Garten Heidelberg von Januar 2015:



Die Pflanze war leider hinter Glas, ohne sichtbares Schild. Die Blätter haben aber zumindest keine Flecken.


Threadtitel korrigiert
« Letzte Änderung: 06.Mär.15 um 17:15 Uhr von Berthold »
Gruß,
Christian


Offline plantsman

  • Beiträge: 1018
    • Plantsmans Pflanzenseite
Re: Stenorhynchos speciosus
« Antwort #22 am: 06.Mär.15 um 17:13 Uhr »
Moin,

das halte ich für ein echtes S. speciosum. Die Blätter sind ziemlich hell (auch wenn sie gerade ihren Laubwechsel durchmacht) und lassen einen bläulichen Schein erahnen. Ausserdem sind die Ränder gewellt. Beides ist in der Intensität sicher etwas kulturabhängig. Meine hatte, auf der Fensterbank, deutlich welligere Blätter. Die anderen ungefleckten Arten sind wirklich satt grasgrün und ganz eben.
Tschüssing
Stefan


Offline Herbert

  • Beiträge: 683
Re: Stenorhynchos speciosus
« Antwort #23 am: 06.Mär.15 um 17:34 Uhr »
Das läuft in Österreich unter speciosus - ist aber vermutlich keine. Wurde von einem Mitglied unserer Gruppe aus Samen vermehrt und neigt bei manchen Kultivateuren zum Sprengen der Töpfe!
Liebe Grüße aus Linz!
Herbert


Offline plantsman

  • Beiträge: 1018
    • Plantsmans Pflanzenseite
Re: Stenorrhynchos speciosum
« Antwort #24 am: 06.Mär.15 um 22:00 Uhr »
Moin,

das ist eine Pflanze, die entweder Herr Christensons Schlüssel als unbrauchbar entlarvt weil die Arten viel variabler sind als angenommen oder es handelt sich um eine von ihm nicht behandelte Art. Unter Stenorrhynchos sind, laut Kew, 145 Namen gültig veröffentlicht worden. Wieviele Arten und/oder Synonyme sich darin noch tummeln, wurde bisher wohl noch nicht umfassend geklärt. Wie bei so vielen tropischen Spiranthinae wäre eine Gattungsrevision angebracht. Bei mir zu Hause stehen noch ein paar Cyclopogon und Sarcoglottis ohne Namen weil sie mit der mir verfügbaren Literatur nicht bestimmbar sind.

Die Österreicher haben auf jeden Fall eine echte Wuchtbrumme in Kultur :thumb. Das mit den Wurzeln kenne ich von Sacoila lanceolata. Auch so ein "orchidaler Agapanthus".
Tschüssing
Stefan


Offline Trocknerflusen

  • Beiträge: 687
  • Mööp
Re: Stenorrhynchos speciosum
« Antwort #25 am: 07.Mär.15 um 09:03 Uhr »
Sicher geistern doch auch ein paar Hybriden durch die Sammlungen? Wenn die Arten sich so ähnlich sehen und offensichtlich fast niemand sie richtig identifieren kann, wurde doch bestimmt schon mal was falsch gekreuzt...

Hybriden mit nahe verwandten Gattungen gibt es ja auch schon. Stenosarcos zum Beispiel.

Gruß,
Christian


Offline FlorianO

  • Beiträge: 1460
Re: Stenorrhynchos speciosum
« Antwort #26 am: 09.Apr.15 um 14:07 Uhr »
Hier gibt es eine ohne panaschierte Blätter, könnte das eine echte sein? Würde dort ja gerne bestellen aber die Holländer haben mir immer nur Schrott und/oder das falsche geschickt...
http://www.orchideeen-shop.nl/eng-show-artikel.php?artikel=1598&plantnaam=Stenorrhynchos%20speciosus&small=1


Offline plantsman

  • Beiträge: 1018
    • Plantsmans Pflanzenseite
Re: Stenorrhynchos speciosum
« Antwort #27 am: 09.Apr.15 um 17:18 Uhr »
Moin,

das halte ich auch nicht für eine echte S. speciosum. Dafür sind die Hochblätter und Brakteen zu farbig und groß. Die Pflanze zeigt einen Habitus, den ich nur bei nicht gut bewurzelten Exemplaren kenne. Der Blütenstand bleibt sitzen und wächst durch, um dann oben einen neuen Blattschopf mit Wurzeln zu bilden. Meine Cyclopogon machen das auch gerne.
Tschüssing
Stefan


Offline Trocknerflusen

  • Beiträge: 687
  • Mööp
Re: Stenorrhynchos speciosum
« Antwort #28 am: 09.Apr.15 um 17:22 Uhr »
Sieht aus wie diese Pflanzen von OrchidWeb, die als Stenorrhynchos glicensteinii verkauft werden:

https://www.orchidweb.com/products/orchid-gift-bundle-stenorrhynchos-glicensteinii~2183.html
Gruß,
Christian


Online Berthold

  • Beiträge: 81664
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Orchideenrätsel
« Antwort #29 am: 25.Dez.17 um 16:43 Uhr »
Kennt jemand diese Art?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)