gehe zu Seite

Autor Thema: Gattung Oeceoclades  (Gelesen 21728 mal)


Offline jubu

  • Beiträge: 64
Gattung Oeceoclades
« am: 03.Apr.09 um 05:59 Uhr »
Hallo
habe die Orchidee geschenkt bekommen. Was mag sie? Kann ihr hell und warm bieten, (Südfenster schattiert). Danke schon jetzt für Tips
Schöne Grüße aus Düsseldorf

jubu


Offline Ahriman

  • Beiträge: 4428
Re: oeceoclades petiolata
« Antwort #1 am: 13.Apr.09 um 23:55 Uhr »
Hallo!

Viel findet sich nicht zur Kultur dieser Art, ich halte sie wie andere Oeceoclades, warm, hell und trocken.

LG,
Christian


Offline Phil

  • Beiträge: 2432
    • Photo-Stream
Re: Oeceoclades maculata
« Antwort #2 am: 19.Okt.10 um 20:06 Uhr »
Uii, hübscher Afrikaner. Schreib doch mal was zur Kultur.
Faulheit ist die Furcht vor bevorstehender Arbeit.
Marcus Tullius Cicero


Offline AndreaP

  • Beiträge: 718
Re: Oeceoclades maculata
« Antwort #3 am: 19.Okt.10 um 20:19 Uhr »
Hi Phil

Kultur ?  :whistle

Das Teil hat mir 3 Jahre den letzten Nerv geklaut  :motz

Das war die letzte Maßnahme ( Kultur )die wohl jetzt zur Blüte führte :

In Lavabruch getopft ,etwas dunkler , trockener und nie unter 18 ° C gehalten
(steht bei den Spatulata Dendros )

Als der Blütenansatz zu sehen war , gab es mehr Wasser und ich habe sie heller gestellt

Also tippe ich auf trockene ,dunkle , warme Ruhezeit

Ich konnte aber auch in keinem Forum oder Buch ,etwas "vernünftiges " zur Kultur finden

Aber jetzt hab ich es selbst herausgefunden und nicht Ricola  :-D

Habitus gibt es morgen , hab nur Blütenbilder gemacht , weiß ja noch nicht wie lange die halten  :ka



LG
Andrea

Andrea


Offline Phil

  • Beiträge: 2432
    • Photo-Stream
Re: Oeceoclades maculata
« Antwort #4 am: 19.Okt.10 um 20:27 Uhr »
Dass die eine trockene Ruheperiode brauchen, das wusste ich. Hätte aber eher auf eine kühlere Phase getippt.
Faulheit ist die Furcht vor bevorstehender Arbeit.
Marcus Tullius Cicero


Offline orchitim

  • Beiträge: 5972
  • Engagierter Sachse
Re: Oeceoclades maculata
« Antwort #5 am: 19.Okt.10 um 20:32 Uhr »
Uii, hübscher Afrikaner. Schreib doch mal was zur Kultur.

Also bitte nicht alles nach Afrika verschieben, die maculata kommt auf den großen Antillen vor. Ich suche mal ein paar Standortfotos raus. Die wächst in Cuba wie Unkraut, überalle auf allen möglichen Böden, mineralisch oder humus.
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline AndreaP

  • Beiträge: 718
Re: Oeceoclades maculata
« Antwort #6 am: 19.Okt.10 um 20:46 Uhr »
Ja, Tom

Bilder von Naturstandorten habe ich schon in meinen Büchern gesehen , aber trotzdem bekam ich nie eine Antwort auf das " wie " kultivieren

Und das ist ja immer das Problem

Ich habe auch schon des öfteren mal in Foren nach der Kultur für Eulophias nachgefragt

Antwort immer  = 0

Da experimentiere ich auch schon drei Jahre mit herum  :bag

Wenn du dazu was für mich hättest , bitte her damit  :yes

LG
Andrea

Andrea


Offline Eerika

  • Beiträge: 26727
    • eerikas bilder
Re: Oeceoclades maculata
« Antwort #7 am: 19.Okt.10 um 20:54 Uhr »
gilt das gleiche auch für die spathulifera?
Habe mir eine gekauft, halte sie jetzt in halbschatten bei Zimmertemperatur.
Auch trocken im Winter?


Offline Martin

  • Beiträge: 699
Re: Oeceoclades maculata
« Antwort #8 am: 19.Okt.10 um 21:17 Uhr »
Die hat ja auch ein schönes Laub, gefällt mir:

http://www.orchidspecies.com/orphotdir/oeclmaculataplant.jpg

LG Martin


Offline Eerika

  • Beiträge: 26727
    • eerikas bilder
Oeceoclades spathulifera
« Antwort #9 am: 19.Okt.10 um 21:18 Uhr »
Habe mir eine gekauft. Kann mir jemand etwas genaueres zur Kultur sagen?


Offline Phil

  • Beiträge: 2432
    • Photo-Stream
Re: Oeceoclades maculata
« Antwort #10 am: 19.Okt.10 um 21:21 Uhr »
Also bitte nicht alles nach Afrika verschieben, die maculata kommt auf den großen Antillen vor.

Die wurde da aber eingeschleppt und ist eigentlich aus Afrika. Afrika ist also genau richtig.

Die Länder wo sie eingebürgert wurde, sind in Kleinbuchstaben geschrieben: http://apps.kew.org/wcsp/namedetail.do?name_id=138020

Oeceoclades ist eine rein afrikanische Gattung und ist im tropischen Amerika als Neophyt anzusehen.
Faulheit ist die Furcht vor bevorstehender Arbeit.
Marcus Tullius Cicero


Offline orchitim

  • Beiträge: 5972
  • Engagierter Sachse
Re: Oeceoclades maculata
« Antwort #11 am: 19.Okt.10 um 21:28 Uhr »
Das wage ich sehr zu bezweifeln. In allen karibischen Florenwerken wird die als einzige der Oeceos als heimisch geführt und gilt in der Lehre als ein Beispiel für disjunkte Verbreitung. z.B.: Phytogeographie von Cuba, Borhidi, etc. Du musst Dir mal eines Merken betreffs Kew, die recherchieren nicht über den wahrheitsgehalt und die aktualität der Daten sondern schreiben alles ab was jemals über eine Pflanze publiziert wurde. Da steht dann alles drin, egal ob richtig oder falsch. Deshalb kenne ich keine Botanische Einrichtung die irgendwie mit dem Index Kewensis arbeitet, allenfalls zur Kontrolle ob ein Pflanzenname schon mal irgendwo aufgetaucht ist, dann steht das zumindest im Index.
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline Phil

  • Beiträge: 2432
    • Photo-Stream
Re: Oeceoclades maculata
« Antwort #12 am: 19.Okt.10 um 21:30 Uhr »
Hmm, weiß ich jetzt zu wenig drüber. Müsste ich selbst erst in die Literatur schauen.

Ein wesentlich aktuellerer Index als Kew ist der IPNI.
Faulheit ist die Furcht vor bevorstehender Arbeit.
Marcus Tullius Cicero


Offline Phil

  • Beiträge: 2432
    • Photo-Stream
Re: Oeceoclades maculata
« Antwort #13 am: 19.Okt.10 um 21:34 Uhr »
Naja, immerhin wird sie in den Annals of Botany als Alien auf den Karibischen Inseln bezeichnet. Wird also wohl doch eingeführt worden sein.
http://aob.oxfordjournals.org/content/104/3/557.full
Faulheit ist die Furcht vor bevorstehender Arbeit.
Marcus Tullius Cicero


Offline orchitim

  • Beiträge: 5972
  • Engagierter Sachse
Re: Oeceoclades maculata
« Antwort #14 am: 19.Okt.10 um 21:38 Uhr »
Man findet auf den karibischen Inseln einige sachen die nicht recht da hin zu passen scheinen. So zum Beispiel auch Bulbos, und andere Familien. Nur für einige wenige finden sich logische Erklärungen für eine Einwanderung, für andere lassen sich diese nicht belegen. Da sie nirgens einen Kultstatus hat, ist eine Verbringung aus rituellen Gründen auszuschließen, was bisher der einzige belegbare Grund für Neophyten war. Als Zierpflanze hat sie keine Bedeutung, und die Knollen sind auch nicht essbar. Und so wie sie dort verbreitet ist, eine große ökologische Amplitude hat, und abseits von Ansiedlungen vorkommt, spricht nichts für ein Dasein als Neophyt. Eher schon würde ich annehmen das es keine Oeceoclades ist, sondern eine Form von Coevolution sich hier zeigt. Denn eine so große Verbreitung verlangt auch einen natürlich vorhandenen Bestäuber.
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.