gehe zu Seite

Autor Thema: Hepatica  (Gelesen 31626 mal)


Offline pierre

  • Beiträge: 9689
« Letzte Änderung: 26.Sep.10 um 12:19 Uhr von hakone »


Online Berthold

  • Beiträge: 81658
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Hepatica ( Yukiwariso)
« Antwort #1 am: 26.Sep.10 um 19:54 Uhr »
Preise bis 2000 Euro?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline pierre

  • Beiträge: 9689
Re: Hepatica ( Yukiwariso)
« Antwort #2 am: 26.Sep.10 um 20:03 Uhr »
Preise bis 2000 Euro?

Ja Berthold,

du besuchst den Meister der Paphis, fragst du ihn bitte wieviele kostet der paphiopedilum tigrinum album pro Trieb.

Hepetica kann man nicht in vitro vermehren nur vegetativ , der wächst aber sehr langsam 2 jahre circa 1 cm breit.

Cypripedium ist nur Feder Gewichtklasse  :whistle


Offline Claus

  • Beiträge: 13378
Re: Hepatica ( Yukiwariso)
« Antwort #3 am: 26.Sep.10 um 23:21 Uhr »
Hepetica kann man nicht in vitro vermehren nur vegetativ , der wächst aber sehr langsam 2 jahre circa 1 cm breit.

Hepatica kann man aus Samen gut vermehren, ist aber Frostkeimer und braucht sehr lange zur Keimung.

Warum nicht in vitro? Hat schon mal jemand versucht? Versuch macht kluch.  :-D

Am besten Grünaussaat, muss mir mal im Frühjahr die Samenbildung anschauen.
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)


Offline Stick

  • Beiträge: 3539
Re: Hepatica ( Yukiwariso)
« Antwort #4 am: 27.Sep.10 um 08:12 Uhr »
Hallo Hakone,
sehr schöne Bilder und eine gute Erläuterung.
VG!
Gerhard
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 1887
Re: Hepatica ( Yukiwariso)
« Antwort #5 am: 27.Sep.10 um 10:51 Uhr »
Hepatica kann man aus Samen gut vermehren, ist aber Frostkeimer und braucht sehr lange zur Keimung.

Warum nicht in vitro? Hat schon mal jemand versucht? Versuch macht kluch.  :-D
Hallo Claus,
es geht dabei um Sonderformen der japanischen Unterart. Es wurde auch schon sehr oft versucht, Geld hatte da einige auf den Plan gerufen.

Sie können nicht typentreu vermehrt werden, da es bis jetzt nicht gelungen ist die Sprosse steril zu bekommen(hab ich ja auch noch nicht versucht).

Die besonderen Formen basieren auf Zellschichtchimären.

Benutzt man Blätter um Kallus und später neue Sprosse zu gewinnen, entstehen diese zwangsläufig aus wenigen Zellen, die Chimärstrucktur wird entmischt, zerstört.

Würde es gelingen eine Sproßspitze komplett steril zu bekommen, wären die Nachkommen bei geschickter, vorsichtiger Vermehrung wahrscheilich "echt".


Offline Stick

  • Beiträge: 3539
Re: Hepatica ( Yukiwariso)
« Antwort #6 am: 27.Sep.10 um 11:28 Uhr »
Otchideenfreund Hakone,
ich kenne keine Shortias die im Herbst blühen. :wink
VG!
Gerhard
Die Blöden rennen, die Schlauen warten, die Guten gehen in den Garten.


Offline pierre

  • Beiträge: 9689
Re: Hepatica ( Yukiwariso)
« Antwort #7 am: 27.Sep.10 um 11:39 Uhr »
Otchideenfreund Hakone,
ich kenne keine Shortias die im Herbst blühen. :wink
VG!
Gerhard

Überraschung  :whistle


Offline Charlemann

  • Beiträge: 5541
Re: Hepatica ( Yukiwariso)
« Antwort #8 am: 27.Sep.10 um 19:07 Uhr »
Sie können nicht typentreu vermehrt werden, da es bis jetzt nicht gelungen ist die Sprosse steril zu bekommen(hab ich ja auch noch nicht versucht).

Wer schneidet auch schon an einer 2000,-$ Pflanze rum.
Und wenn es denn dann klappen würde, sackt der Pflanzenwert auf ein normales Niveau durch.


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 1887
Re: Hepatica ( Yukiwariso)
« Antwort #9 am: 28.Sep.10 um 05:24 Uhr »
Hallo Michael,
stimmt natürlich, der Preissturz ist bei Massenvermehrung immer ein großes Problem.

Wahrscheinlich haben sie auch für die Versuche zunächst Klone mit ähnlichen Eigenschaften verwendet, die nicht ganz so teuer waren.


Offline Timm Willem

  • Beiträge: 1887
Hepatica nobilis und andere Arten
« Antwort #10 am: 27.Mär.11 um 09:25 Uhr »
Hepatica nobilis wächst im meinem alten Garten ausgesprochen gut!!!

Ich habe irgendwann begonnen sie als Bodendecker zu verwenden, die Pflanze ist super dafür geeignet.

Mit der riesigen Massen an Samen kamen aber langsam die Probleme, es wurden immer mehr. Sie wuchsen auch in praller Sonne aus winzigen Mauerspalten und im Rasen.

Mir glaubt immer keiner, dass sie zur Pest werden können, aber es ist so!

Fazit:
Wenn man einen unerwartet üppigen Zuwachs bei vermeintlich noch so niedlichen Kleinstauden bemerkt, kann es an optimalen natürlichen Bedingungen liegen. Dann sollte man sich schnell überlegen, ob man diese Stauden noch als Begleiter im Orchideenbeet duldet.

Das herauskrauten der Hepatica zwischen den Cypris wurde von Jahr zu Jahr schwieriger.


Offline Eveline

  • Beiträge: 15694
Re: Hepatica nobilis
« Antwort #11 am: 27.Mär.11 um 09:49 Uhr »
Das ist ja wirklich unglaublich! Ich bange jedes Jahr um meine 3 (!) Stück, jetzt blühen sie endlich. Aber beim weißen rührt sich nichts, ich glaube, das hat sich verabschiedet.  :sad:


Offline Claus

  • Beiträge: 13378
Re: Hepatica nobilis
« Antwort #12 am: 27.Mär.11 um 10:25 Uhr »
Musst du mal mit Dolomit, kohlensaurem Kalk oder Eierschalen füttern. Dann gibt es große Büschel. Die Fotos habe ich eben gemacht, die Pflanzen sind zum Teil schon am Verblühen bzw. die Blüten haben unter dem Nachtfrost gelitten. Die weißen sind nicht ganz so wüchsig.
Wer Chemiker werden will, muss Chemie studieren; wer Jurist oder Arzt werden will, muss Jura oder Medizin studieren. Aber um Politiker zu werden, ist lediglich das Studium der eigenen Interessen notwendig. (Max O’Rell)


Offline Eveline

  • Beiträge: 15694
Re: Hepatica nobilis
« Antwort #13 am: 27.Mär.11 um 10:42 Uhr »
Musst du mal mit ...... Eierschalen füttern.

Heute gibt es zu Mittag Rührei !!!


Offline Eerika

  • Beiträge: 26727
    • eerikas bilder
Re: Hepatica nobilis
« Antwort #14 am: 27.Mär.11 um 10:52 Uhr »
Hepatica nobilis wächst im meinem alten Garten ausgesprochen gut!!!
Deine Bilder erinnern mich an Estland.
Wenn man im April die Straße entlang fahren würde, die ich vom Flughafen zu meiner Mutter fahre (ca 120 km, estnisches Teil von Via Baltica), ist meistens links und rechts Wald. Und die ganze Waldrand ist blau, es sind nicht Millionen, wahrscheinlich sind es Milliarden Leberblümchen am blühen. Kleine Abwechslung bringen die gelben Flächen von Schlüsselblumen.
Ich habe ziemlich blöd geschaut, als ich sie das erste mal in Deutschland im Topf gesehen habe. Zwei Pflänzchen im Topf und kosteten mehrere DM.