gehe zu Seite

Autor Thema: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen  (Gelesen 216209 mal)


Offline Ricarda

  • Beiträge: 2517
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #15 am: 08.Aug.10 um 11:28 Uhr »

Das freut mich. Die erste Blüte.

Gruß
P.

Schön, Peter! Also falls Du da mal Blattstecklinge abgeben solltest, hätte ich sehr gern eins  :-)

Die anfänglich gezeigten formen stammen allesamt aus der Zucht der Gärtnerei Engler/Rückmarsdorf. Sie war bis zur Wende der einzige Betrieb der sehr große Bestände an reinen Arten hatte und die jährlich etwa 20 neue Züchtungen kreirt haben. Die meisten davon gingen in den Westexport, einige davon auch zu mir, da ich dem alten Engler seine Cattsen betreut habe. Leider hat der Betrieb und die Sammlung mit etwa 1,5 tsd. Form und Farbvarianten die Wnde nicht lange überlebt, der Alte engler hat einen Teil davon an einen Engländer verkauft und der rest ging auf den Kompost da ja niemand mehr so profane Pflanzen haben wollte. Heute wird die wieder regelmäßig nachgefragt, aber leider nur in wenigen Formen angeboten.

Schade um die Sammlung  :heul
Welche anfänglich hgezeigten Formen meintest Du?


Offline orchitim

  • Beiträge: 5972
  • Engagierter Sachse
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #16 am: 08.Aug.10 um 13:14 Uhr »
Die weiß-blauen, blau-weißen, rosa-minis usw. Insbesondere die Miniformen sindalle aus dieser Gärtnerei, die haben diese als einzige hinbekommen und auch international ne Masse Preise dafür eingeheimst. Auch die gekräuselten mir und ohne Randzeichnung sind von dort. Die Gärtnerei hatte etwa 120 Jahre bestanden und davon wohl 80 Jahre lang mit Usambaras als Hauptbestand, Züchtungsbetrieb.
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline Ricarda

  • Beiträge: 2517
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #17 am: 16.Aug.10 um 17:25 Uhr »
Die weiß-blauen, blau-weißen, rosa-minis usw. Insbesondere die Miniformen sindalle aus dieser Gärtnerei, die haben diese als einzige hinbekommen und auch international ne Masse Preise dafür eingeheimst. Auch die gekräuselten mir und ohne Randzeichnung sind von dort. Die Gärtnerei hatte etwa 120 Jahre bestanden und davon wohl 80 Jahre lang mit Usambaras als Hauptbestand, Züchtungsbetrieb.

Aha. Und jetzt haben andere Gärtnereien diese Züchtungen in ihr Program genommen - oder inzwischen selber gezüchtet? Wie kann ich mir das vorstellen? Blau-weiß und weiß-blau sind in einigen Shops und bei Züchtern zu finden, die gefüllte kleine rosane habe ich nirgends wieder im Angebot gesehen... :ka


Offline orchitim

  • Beiträge: 5972
  • Engagierter Sachse
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #18 am: 16.Aug.10 um 20:27 Uhr »
Aha. Und jetzt haben andere Gärtnereien diese Züchtungen in ihr Program genommen - oder inzwischen selber gezüchtet? Wie kann ich mir das vorstellen? Blau-weiß und weiß-blau sind in einigen Shops und bei Züchtern zu finden, die gefüllte kleine rosane habe ich nirgends wieder im Angebot gesehen... :ka

Ich glaube bei Usambaras ist nachzüchten viel zu aufwendig, und da diese Arten ja eh nicht geschütz waren, sowas gabs im Osten nur für NSW-Exportwaren, kann auch keiner was dagegen haben wenn sich wer aus diesen einen Bestand heranzieht. Wenn sich natürlich der Engländer die sich im nachhinein hat schützen lassen, sowas soll's ja geben das sich jemand an der Arbeit Dritter gütig tut, dann sieht's schon anders aus.
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline Ricarda

  • Beiträge: 2517
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #19 am: 17.Aug.10 um 11:30 Uhr »
Oooh wie spannend! Aber ist die nicht eher grünlich als gelb? Richtig gelb sind die Alamo Goldrush und Alamo Gold Fever und die hab' ich sogar schon mal bei eBay gesehen. Ich glaube Lindas Violets hatte die mal im Angebot!

Ja, je nach Fotos im Internet mal eher grünlich, dann creme, mal fast weiß, mal blassgelb. So ähnlich gehts mir allerdings auch mit Fotos von Alamo Goldrush und Alamo Gold Fever  :ka Die Gold Fever Bilder sehen noch am gelbesten aus.
Deshalb bin ich ja sehr gespannt auf meine zwei "irgendwie gelblichen", ich wills mit eigenen Augen sehen  :yes


Offline Ricarda

  • Beiträge: 2517
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #20 am: 17.Aug.10 um 11:37 Uhr »
Aha. Und jetzt haben andere Gärtnereien diese Züchtungen in ihr Program genommen - oder inzwischen selber gezüchtet? Wie kann ich mir das vorstellen? Blau-weiß und weiß-blau sind in einigen Shops und bei Züchtern zu finden, die gefüllte kleine rosane habe ich nirgends wieder im Angebot gesehen... :ka

Ich glaube bei Usambaras ist nachzüchten viel zu aufwendig, und da diese Arten ja eh nicht geschütz waren, sowas gabs im Osten nur für NSW-Exportwaren, kann auch keiner was dagegen haben wenn sich wer aus diesen einen Bestand heranzieht. Wenn sich natürlich der Engländer die sich im nachhinein hat schützen lassen, sowas soll's ja geben das sich jemand an der Arbeit Dritter gütig tut, dann sieht's schon anders aus.

OK. Ja, der Schutz, spannendes Thema. Ich weiß da bisher sehr wenig darüber. Mich würde interessieren, auf was genau sich der Schutz bei einer geschütze Hybride bezieht. Ist es wie ein Patetnt? Wird die kommerzielle Vervielfältigung damit monopolisiert? Was ist mit der privaten? Was ist mit Nachahmung (Nachzucht) Wird sie der freien weiteren Hybridisierung entzogen? Was heitß es für den Handel damit?


Offline kete

  • Beiträge: 4042
  • alles eine Frage des Blickwinkels....
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #21 am: 17.Aug.10 um 12:50 Uhr »
Deshalb bin ich ja sehr gespannt auf meine zwei "irgendwie gelblichen", ich wills mit eigenen Augen sehen  :yes

Bin gespannt was Du sagst....  *fingertrommeln*
Hybriden !!!


Offline orchitim

  • Beiträge: 5972
  • Engagierter Sachse
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #22 am: 17.Aug.10 um 21:22 Uhr »
Also Patentrecht und Pflanzen sind ein sehr heikles und auch sehr variables Thema. Bei Nutzpflanzen(Kartoffel, Getreide) ist auch die Vermehrung den Zuchtbetrieben vorbehalten, bzw, von denen beauftragten Landwirten. Bei Zierpflanzen ist das schon was anderes, wenn die Sorte Sortenschutz hat(ähnlich wie Patent) dann ist die Vermehrung für den privaten Gebrauch statthaft(und auch nicht zu kontrollieren) und kommerziell nur mit Genehmigung. Nachzuchten kann man jederzeit machen, weil ja nach den Mendelschen Gesetzen die Streuung in den Nachkommen teilweise sehr breitgefächert ist, und die handelsfähige Hybride durch Sortenauswahl selektiert wurden sind nur die Sorten und nicht das generelle Ergebnis einer Kreuzung geschützt. Heikel wird die Sache dann wenn es sich bei Nutzpflanzen um Artkreuzungen handelt, also innerhalb der Art verschiedene Merkmalskombinationen, und diese Patentieren will weil sie Ertragfähiger sind. Dann ist dies eines der gerade international heiss diskutierten Themen, weil man ja den Ursprungsländern der Arten eine mögliche Nutzung ihrer eigenen Resourcen verweigern würde. Aus diesem Grund kann man aus vielen tropischen Ländern kaum noch Material ausführen weil noch nicht gesichert ist, das die Ursprungsländer von derartigen Patentrechten partizipieren können/sollen. Da haben die Amis wieder mal einige Dinge ins rollen gebracht weil einige Heilpflanzen patentiert wurden, was den Andenländern, von da kamen sie und wurden dort seit Jahrhunderten genutzt, verbot diese weiterhin zu vermarkten.
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline Ricarda

  • Beiträge: 2517
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #23 am: 23.Aug.10 um 22:35 Uhr »
Danke, Tom, das mach Sinn.
Ist wie bei Patenten ein Unterschied, ob ich national oder international Sorten schütze?

.....................

Hier mal ein Foto mit vielen Usambara-Blüten, da krigt man einen Überblick über das derzeitige Farbspektrum der Zuchtsorten. So ein Bild wäre auch mit Phalaenopsis Hybriden hübsch oder?

http://domfialki.ru/daypic/5b.jpg


Offline orchitim

  • Beiträge: 5972
  • Engagierter Sachse
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #24 am: 23.Aug.10 um 23:10 Uhr »
Danke, Tom, das mach Sinn.
Ist wie bei Patenten ein Unterschied, ob ich national oder international Sorten schütze?

Soweit ich aktuell im Bilde bin gilt derzeit wohl europäisches Sortenrecht/-schutz, das heist innerhalb der EU. Wenn man darüber hinaus seine Züchtung auf int. Märkten schützen will muss man für jedes Land, in dem Land Sortenrecht beantragen. Ein Beispiel ist die Kartoffel. Da macht es wenig Sinn unsere Sorten, kälteverträglich-frühfruchtend, außerhalb schützen zu lassen. Und auf dem nordamerikanischen Markt haben die eh andere Geschmäcker und damit auch andere Sorten.
Diskutiere niemals mit Idioten. Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung.


Offline kete

  • Beiträge: 4042
  • alles eine Frage des Blickwinkels....
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #25 am: 24.Aug.10 um 07:52 Uhr »
Hier mal ein Foto mit vielen Usambara-Blüten, da krigt man einen Überblick über das derzeitige Farbspektrum der Zuchtsorten. So ein Bild wäre auch mit Phalaenopsis Hybriden hübsch oder?

http://domfialki.ru/daypic/5b.jpg


WOW!!!   :heart
Hybriden !!!


Offline Ricarda

  • Beiträge: 2517
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #26 am: 24.Aug.10 um 11:35 Uhr »
Danke, Tom, das mach Sinn.
Ist wie bei Patenten ein Unterschied, ob ich national oder international Sorten schütze?

Soweit ich aktuell im Bilde bin gilt derzeit wohl europäisches Sortenrecht/-schutz, das heist innerhalb der EU. Wenn man darüber hinaus seine Züchtung auf int. Märkten schützen will muss man für jedes Land, in dem Land Sortenrecht beantragen. Ein Beispiel ist die Kartoffel. Da macht es wenig Sinn unsere Sorten, kälteverträglich-frühfruchtend, außerhalb schützen zu lassen. Und auf dem nordamerikanischen Markt haben die eh andere Geschmäcker und damit auch andere Sorten.

Dann ist es ganz ähnlich wir mit Patenten: D-Schutz, EU-SChutz und dann international, wobei international ein Puzzlespiel ist. Das ist schon ein Angang und auch recht teuer (und eigentlich unmöglich) Schutz in allen Ländern anzumelden.


Offline kete

  • Beiträge: 4042
  • alles eine Frage des Blickwinkels....
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #27 am: 24.Aug.10 um 18:36 Uhr »
Och, naja, sie ist schon gelber als die roten und blauen, gell?   grins
Hybriden !!!


Offline Ricarda

  • Beiträge: 2517
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #28 am: 25.Aug.10 um 10:44 Uhr »
Och, naja, sie ist schon gelber als die roten und blauen, gell?   grins

Kann man so sagen :-D.
Aber naja, gelb wie Primeln, Osterglocken, Oncidien, Krokusse fänd ich noch viel besser. Es soll leuchten wie die Sonne  :yes


Offline mango

  • Beiträge: 300
  • ohne Worte
Re: Saintpaulia ionantha - Usambaraveilchen
« Antwort #29 am: 25.Aug.10 um 21:01 Uhr »
Kann man so sagen :-D.
Aber naja, gelb wie Primeln, Osterglocken, Oncidien, Krokusse fänd ich noch viel besser. Es soll leuchten wie die Sonne  :yes

... schon klar, würde ich mir auch wünschen oder orange oder tief rot. Fängst du an zu züchten?  :whistle
LG
Conny

Auch ein blindes Huhn findet mal ein(en) Korn! grins