gehe zu Seite

Autor Thema: Iris der Oncocyclus-Gruppe  (Gelesen 59202 mal)


Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #15 am: 07.Jun.13 um 19:14 Uhr »
Im Winter jedenfalls! Da werden die Pflanzen bei mir oft monatelang nicht gegossen...

Schöne Grüße
Walter

das ist bei mir im Kalthaus zwar auch so, aber dennoch bleibt das feine Substrat wegen der hohen Luftfeuchtigkeit so feucht, dass diese Art abgefault ist (zumindest die Wuzreln).

So ist hier auch eine 50-Euro Onco-Iris abgefault, sehr ärgerlich 
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline walter b.

  • Beiträge: 6886
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #16 am: 07.Jun.13 um 19:34 Uhr »
Das ist wohl sehr schade; vor allem weil Vielen der Oncos ja oft unsre Winterkälte gar nicht so viel ausmachen dürfte, nur darf kein Tropfen Wasser zuviel dazu. Da mag ein kalter Kasten besser sein, wo ab Spätherbst (auch) abgedeckt wird und es dann doch recht luftig ist...

Schöne Grüße
Walter



Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #17 am: 07.Jun.13 um 19:42 Uhr »
Das ist wohl sehr schade; vor allem weil Vielen der Oncos ja oft unsre Winterkälte gar nicht so viel ausmachen dürfte, nur darf kein Tropfen Wasser zuviel dazu.
Schöne Grüße
Walter

Im letzten Winter habe eine Onco vor dem Einräumen vorgetrocknet. Das ging dann trotz der hohen Luftfeuchtigkeit. Aber sie treibt noch nicht und hat noch ihre Blätter vom letzten Jahr
« Letzte Änderung: 07.Jun.13 um 20:10 Uhr von Berthold »
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline walter b.

  • Beiträge: 6886
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #18 am: 07.Jun.13 um 20:09 Uhr »
Na, wenn noch Blätter da sind...


Offline walter b.

  • Beiträge: 6886
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #19 am: 08.Aug.13 um 20:47 Uhr »
Berthold,

was macht die Onco? Jetzt sollte sie sich doch wie zuhause fühlen...

Schöne Grüße
Walter


Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #20 am: 08.Aug.13 um 21:58 Uhr »
Berthold,

was macht die Onco? Jetzt sollte sie sich doch wie zuhause fühlen...

Schöne Grüße
Walter

Walter, sie stehen ganz friedlich im Topf und der Neutrieb wächst jede Woche um 1 mm
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline plantsman

  • Beiträge: 1016
    • Plantsmans Pflanzenseite
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #21 am: 08.Aug.13 um 23:24 Uhr »
Moin,

meine beiden (Versuchs-)Arten Iris iberica ssp. elegantissima und Iris sari sind jetzt eingezogen bzw. dabei. Iris sprengeri hat es im Winter leider nicht geschafft. Als Pflanzen der türkischen Gebirgs-Steppen ist den beiden diese Hitze aber bestimmt nicht sehr angenehm. Deshalb stehen sie bei mir offen und luftig in eher mineralischem Substrat, aber unter einem Regenschutz und backen nicht durch. Im Winter dann so kalt und trocken wies geht ebenfalls unter Regenschutz. An die israelischen und jordanischen Arten traue ich mich nicht ran ........ wenn sie überhaupt zu bekommen sind.
Tschüssing
Stefan


Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #22 am: 08.Aug.13 um 23:43 Uhr »
Ich habe nur sari und paradoxa. Beide stehen getopft in rein mineralischem Substrat aus Bims und Sand, ziemlich feinkörnig.

Im vorletzten Winter ist mir eine andere Art im Kalthaus abgefault, weil sie nicht rechtzeitig getrocknet wurde und die hohe Luftfeuchtigkeit im Kalthauswinter nicht mehr getrocknet hat.

Im letzten Winter hatte ich die sari vorgetrocknet und dann ins Kalthaus gestellt. Die Folge war, dass nur die Hälfte der Pflanze angefault ist. 
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #23 am: 03.Sep.13 um 14:07 Uhr »
Stirb langsam, sari.

Vor eineinhalb Jahren habe ich diese Iris sari für 40 Euro gekauft. Damals hatte sie zwei 10cm lange Blätter. Seit dem geht es stetig bergab.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Herbert

  • Beiträge: 700
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #24 am: 03.Sep.13 um 16:08 Uhr »
Servus,

ich habe auch ab und an Verluste, aber:
Momentan stehen die Oncos auf dem Dachboden (seit Mitte Juni) und ich habe nicht vor sie vor Oktober herunter zu holen (=knochentrocken und recht warm[über 40C heuer Ende Juli])
Im Oktober kommen sie uns ungeheizte Gewächshaus, wenn der Oktober sehr sonnig ist, bekommen sie etwas Wasser
Richtiges aber mäßiges angießen so Mitte bis Ende Feber, wenn ich glaube, dass der Winter im Wesentlichen vorbei ist (heuer eher Ende März). Klirrende Frostnächte schaden weniger als tagelanger Dauerfrost danach.
Gleichmäßig feucht halten und sehr gut füttern bis Juni und weiter siehe oben!
Ich verwende recht große Töpfe und humusarmes Substrat.

Bisher habe ich paradoxa, paradoxa choschab, elegantissima und barnumae zum Blühen gebracht
Kein Glück habe ich bisher mit sprengeri und lycotis!
Liebe Grüße aus Linz!
Herbert


Offline christian pfalz

  • Beiträge: 255
  • geophyten...was sonst ?
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #25 am: 03.Sep.13 um 19:59 Uhr »
hallo berthold,
die müssen im sommer regelrecht backen, rein mineralisches kalkhaltiges substrat....habe all meine onco frei ausgepflanzt, die gedeihen und blühgenjedes jahr zuverlässig, da stimmt der standort und der rest optimal.........versuchs mit elegantissima, die sollte nicht heikel sein........
gruss
chris
südl. weinstr. die toscana deutschlands


Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #26 am: 03.Sep.13 um 20:06 Uhr »
Chris, habe ich im Wesentlichen so gemacht, wie Du erwähnt hast. Auch das Substrat mit dem Bims sollte stimmen. Die Aufstellung habe ich auch so wie Herbert gewählt.

Ich bin deshalb etwas ratlos und warte einfach ab.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #27 am: 12.Feb.14 um 15:52 Uhr »
Endlich bewegt sich die Iris paradoxa Sevan vom Sevan See in Armenien
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 82697
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #28 am: 23.Feb.14 um 12:35 Uhr »
Neuerwerb:

Iris winogradowii für den sommertrockenen Standort und
Irs iberica iberica für Kalthaus
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Eveline

  • Beiträge: 15776
Re: Iris der Oncocyclus-Gruppe
« Antwort #29 am: 24.Feb.14 um 20:30 Uhr »
Wie groß ist denn Dein Kalkschotter-Beet?