gehe zu Seite

Autor Thema: Pelargonien Pelargonium  (Gelesen 12990 mal)


Offline Jörg

  • Beiträge: 474
    • Naturgarten-24
Re: Pelargonien Pelargonium
« Antwort #60 am: 29.Nov.19 um 09:45 Uhr »
Ich habe im Frühjahr ein paar Samen von Pelargonium barklyi bekommen und möchte mal fragen ob ihr Erfahrungen mit der Pflege habt. Die Heimat ist so hab ich gelesen SA und es  soll eine Pflanze sein die im Winter wächst. In SA ist aber jetzt Sommer und das macht mich unsicher. Ich finde das Blattwerk interessant.

« Letzte Änderung: 29.Nov.19 um 10:59 Uhr von Jörg »
Ein gestylter Garten kommt mir vor wie eine Besserungsanstalt für die Natur

Gruss aus Wernigerode
Wer Schreibfehler findet darf sie behalten


Offline Berthold

  • Beiträge: 81647
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Pelargonien Pelargonium
« Antwort #61 am: 29.Nov.19 um 11:10 Uhr »
Die Heimat ist so hab ich gelesen SA und es  soll eine Pflanze sein die im Winter wächst. In SA ist aber jetzt Sommer und das macht mich unsicher.

Es gibt in SA Pflanzen, die dort im Winterregengebiet wachsen als auch andere die dort im Sommerregengebiet wachsen.
Wenn die Pflanze hier im Winter wachsen will wie es auch viele mediterrane Arten tun, kannst Du sie bei 10° und hell halten. Das ist dann etwas kälter als in ihrer Heimat und das Wachstum wird etwas in den Frühling hinein verzögert, aber das schadet nichts.
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Jörg

  • Beiträge: 474
    • Naturgarten-24
Re: Pelargonien Pelargonium
« Antwort #62 am: 29.Nov.19 um 11:36 Uhr »
Danke Berthold,
ich habe sie jetzt aus dem KH geholt und werde sie im Wintergarten weiter kultivieren.
Ich hoffe das ich sie durchbekomme.
Gruß Jörg
Ein gestylter Garten kommt mir vor wie eine Besserungsanstalt für die Natur

Gruss aus Wernigerode
Wer Schreibfehler findet darf sie behalten


Offline Tobias TJ

  • Beiträge: 1146
Re: Pelargonien Pelargonium
« Antwort #63 am: 01.Dez.19 um 23:39 Uhr »
Die Art kommt aus der Südafrikanischen Region Nordkap, einer ziemlich trocken Gegend (größtenteils Halbwüste, teils unter 200mm Jahrdsniederschlag), die zum Winterregengebiet gehört. Der wenige  Niederschlag fällt dort  im August / September.
Laut Literatur handelt es sich bei P. barklyi um einen Knollengeophyten, der im Sommer eine Ruhezeit einlegt, also einzieht, um die trockenste unf heißeste Zeit zu überstehen. Wenn sie bei dir jetzt wächst, passt es also ganz gut. Sie scheint sich den Gegebenheiten der Nordhalbkugel anzupassen.
Liebe Grüße,
Tobias


Offline Berthold

  • Beiträge: 81647
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Pelargonien Pelargonium
« Antwort #64 am: 01.Dez.19 um 23:59 Uhr »

ich habe sie jetzt aus dem KH geholt und werde sie im Wintergarten weiter kultivieren.
Ich hoffe das ich sie durchbekomme.
Gruß Jörg
Welche Bedingungen hast Du im Wintergarten, Jörg?
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Jörg

  • Beiträge: 474
    • Naturgarten-24
Re: Pelargonien Pelargonium
« Antwort #65 am: 02.Dez.19 um 08:06 Uhr »
Die Art kommt aus der Südafrikanischen Region Nordkap, einer ziemlich trocken Gegend (größtenteils Halbwüste, teils unter 200mm Jahrdsniederschlag), die zum Winterregengebiet gehört. Der wenige  Niederschlag fällt dort  im August / September.
Laut Literatur handelt es sich bei P. barklyi um einen Knollengeophyten, der im Sommer eine Ruhezeit einlegt, also einzieht, um die trockenste unf heißeste Zeit zu überstehen. Wenn sie bei dir jetzt wächst, passt es also ganz gut. Sie scheint sich den Gegebenheiten der Nordhalbkugel anzupassen.
Danke für diese Info. Im Wintergarten sind so um die 15-20 grd. Dort steht sie jetzt direkt am Licht. Bildet jetzt aber sehr lange Blattstiele. Ich bin unsicher. Wenn ich mehr Pflänzchen hätte würde ich beide Standorte nutzen aber wenn man nur eine hat? Ich werde sie im Wintergarten lassen und im Frühjahr wieder rausbringen. Dann soll sie im Sommer ihre Ruhezeit bekommen. Voraussetzung sie ist noch da.
Ein gestylter Garten kommt mir vor wie eine Besserungsanstalt für die Natur

Gruss aus Wernigerode
Wer Schreibfehler findet darf sie behalten


Offline Berthold

  • Beiträge: 81647
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Pelargonien Pelargonium
« Antwort #66 am: 02.Dez.19 um 11:23 Uhr »
15-20° ist ziemlich warm ohne Zusatzbeleuchtung, 10° wäre besser. Wie kalt ist das Kalthaus?
Meine Pelargonien stehen alle im Kalthaus bei 7° im Minimum. Dort verblühen sie zur Zeit nicht grins
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)


Offline Berthold

  • Beiträge: 81647
  • Immer engagiert
    • Fröhliches Orchideenforum
Re: Pelargonien Pelargonium
« Antwort #67 am: 28.Sep.20 um 17:48 Uhr »
Pelargonium reniforme vom Kapland, gedeiht hier auch ganz gut, im Winter im Kalthaus.
Die Blütenfarbe ist untensiv
Weniger gelobt ist genug kritisiert (frei nach Peter Altmaier)